• Mal wieder Neuigkeiten: bei der Firma vergasertech in Berlin konnten kürzlich die ganzen Probleme meines Golf behoben werden. Der Vergaser wurde ausgebaut, ultraschallgereinigt und wieder richtig eingestellt.


    Jetzt ist aber folgendes Problem festgestellt worden: es wurde auch der Kraftstofffilter ausgewechselt und laut Aussage der Werkstatt war nach einer kurzen Probefahrt, bereits eine erneute Ablagerung im Filter zu erkennen. Das führt zu dem Schluss, das sich Schmutz oder Sand am Boden des Tanks befindet und mir wurde empfohlen, den Tank zeitnah reinigen zu lassen.


    Hat jemand von Euch das schon mal machen lassen und kann seine Erfahrungen schildern? Diese Reparatur war jetzt doch relativ kostspielig und daher wäre auch interessant, was eine Tankreinigung kosten würde...

  • Nicht sonderlich kompliziert, muss halt der Tank ausgebaut werden. Das sind 5 Schrauben am Unterboden. Und der Tankgeber muss raus. Denke eine Werkstatt sollte das mit Spülung der Leitung in 3 Stunden schaffen.

  • Nicht sonderlich kompliziert, muss halt der Tank ausgebaut werden. Das sind 5 Schrauben am Unterboden.

    Und die zwei oben im Radkasten. Die dürften bei 98% der Gölfe inzwischen das nächste Problem freilegen. Da wird sich dann die Werkstatt melden und sagen dass sie nicht wissen wie sie den Tank da wieder festkriegen sollen.

  • Und die zwei oben im Radkasten.

    Ja die hab ich als nichtexistent vorrausgesetzt ;) oder eher vergessen, da sich dieses Problem bei mir ebenso selbsterledigt hat. So dramatisch ist das fahren ohne die oberen auch nicht. Je nach Zustand sind da zur Not auch schnell 2 Winkel gebogen und ne Mutter drangeschweißt. Wenn das nicht mehr reicht sollte man eh über eine richtige Reparatur dieses Problems überlegen. Aber das könnte der GolfFreak ja vorher schnell mal schauen, einfach das Rad ab und mal hoch schauen und innen hinter die Verkleidung.

  • Hey Leute, erstmal danke für eure Ideen und Ratschläge. Ich würde den Golf heute dann endlich zur Werkstatt fahren und die Sache durchführen lassen. Mein Kfz Mechaniker hat eben am Telefon gesagt, das es bei einem Allerweltsfahrzeug wie dem ller einfacher und preiswerter wäre, einfach einen neuen Tank zu kaufen und diesen dann einbauen zu lassen, da das gründliche Reinigen und Versiegeln des alten Tanks seiner Ansicht nach nicht so einfach ist wie ich das gehofft hatte.


    Was ist denn eure Meinung dazu? Bei VW Classic Parts kostet der Tank 514,- und ob der direkt einbaubereit und innen versiegelt ist, weiß ich nicht...

  • Wieso sollten die darauf bock haben? An alten Autos ist die Wahrscheinlichkeit von unerwarteten Problemen im Rahmen der Reparaturarbeiten ein Faktor auf welchen viele keine Lust haben (Rostige Schrauben etc.). Und der Kunde welcher keine Ahnung von sowas hat, der sieht die Folgekosten auch oft nicht ein.


    Zum Thema: Ich würde den alten Tank reinigen und fertig. Plastik ist dafür perfekt.

  • Was hat das mit keinen Bock zu tun!?

    Vllt. denkt der Mechaniker ja auch nur Kundenorientiert und möchte für den Kunden die Kosten gering halten. Bei einem Blechtank hätte die Aussage ja auch definitiv Sinn gemacht.

    Daher die Vermutung dass der Mechaniker in dem Moment nicht wusste oder dran gedacht hat, dass der 2er nen Plastiktank hat.


    Gruß Basti

  • Hallo Leute, vielen Dank für eure Antworten. Der Tank wurde nun von der Werkstatt gereinigt. Von verrosteten Schrauben oder abgerosteten Halterungen hätte man mir wahrscheinlich erzählt, daß schien kein Thema zu sein. Die Pulldowndose wurde auch kürzlich noch einmal getauscht, und jetzt läuft der gute wieder. Einziges Manko, worüber ich erstmal hinwegsehen werde, ist ein etwas stotteriges, ruckelndes Fahrverhalten im kalten Zustand. Je nach Gaspedalstellung und Drehzahl läuft er halt etwas stotternd im 3.und 4. Gang, im 2.gibt es keine Probleme.


    Noch eine Sache der ich seit Jahren versuche auf den Grund zu gehen: der Golf ll wurde ja ab irgendeinem Tag X produziert. Im forum gibt es ja diese gute Hilfestellung, wie man den Sticker im Kofferraum entschlüsseln kann. Auf meinem steht drauf 26-6-0148. Das bedeutet ja, er ist in der 26. Kalenderwoche am 6. Wochentag produziert worden. Das wäre in dem Fall Samstag der 2. Juli 1983. Ab welchem Tag wurde denn damit begonnen, die ersten ller auf Halde zu produzieren?


    Mir erzählte einst jemand in einem früheren Golf ll Forum, das der im Wolfsburger VW Museum stehende marsrote Golf ll GL 5 Türer, der erste je produzierte Golf ll sein soll und das seine Fahrgestellnummer mit der 300.001 endet. Demnach wäre meiner mit der 302.167 dann der 2.167.gebaute Golf ll?


    War schon mal jemand in dem Museum und hat den GL dort genauer angeschaut? Ich habe ihn 2016 gesehen, jedoch nicht die Fahrgestellnummer.

  • Mir erzählte einst jemand in einem früheren Golf ll Forum, das der im Wolfsburger VW Museum stehende marsrote Golf ll GL 5 Türer, der erste je produzierte Golf ll sein soll und das seine Fahrgestellnummer mit der 300.001 endet. Demnach wäre meiner mit der 302.167 dann der 2.167.gebaute Golf ll?

    Das VW-Werk arbeitet mit Plandaten. Dir kann also heute niemand mehr genau sagen, der wievielte Golf II das überhaupt ist. Die Zahlenfolge in der FIN korelliert nicht so eng wie erhofft mit der tatsächlichen Produktionsreihenfolge. Wie will man das auch sicherstellen bei mehreren parallelen Bändern? Der allererste Golf der Serienproduktion wurde womöglich gleich zu Anfang bewusst beiseite gestellt. Oder es ist nur der erste auf dem Papier ;). Das könnte ich mir auch gut vorstellen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...