Beiträge von Der Golf Zwei

    Das Gemeine an dieser Sache scheint ja das Zusammenspiel der Toleranzen zu sein, die dann einen unterschiedlich (zu) hohen Druck erzeugen.

    Bei dir ein Hydro mit Weiterlaufen auf 3 Pötten, bei Marcus (und den Doktoren) ein überwiegendes Abhandenkommen der gesamten Kompression, und bei mir ein schöner Ölsee in Folge des Rausdrückens des Ölfilterdichtringes.


    Aber Marcus gebühren hier dann wohl 5 Gummipunkte für den richtigen Riecher.

    Wenn ich diese Folge nicht gesehen hätte, hätte ich das auch nicht gewusst, als es bei mir auftrat.:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Da ist sehr gut zu sehen, dass das sehr wohl deutlich mehr Öldruck ist, als wenn der Motor läuft! Du kannst mir ruhig auch mel etwas glauben ;) .

    Hallo Marcus,


    du hast mich falsch verstanden. Ich habe es so gemeint dass der Öldruck beim Start geringer sein müßte weil die Anlasserdrehzahl geringer ist als bei laufendem Motor, also dreht die Pumpe auch langsamer und fördert weniger.

    Beides bezogen auf ein festes Regelventil (und kaltes Öl), es muß dann alles durch den Kreislauf.

    Von daher würde ich davon ausgehen, wenn er startet, könnte dann durch den sich bei laufendem Motor aufbauenden Öldruck die Hydrogeschichte passieren, also er geht dann wieder aus. So ist es ja auch bei den Autodoktoren, erstmal ist der Scirocco ja angesprungen.


    Abgesehen davon bin ich erstaunt dass bei einem Öldruck von 10 bar und mehr die Filterdichtung nicht aufgibt. Das Thema hab ich 2x durch infolge eines festen Regelventils.


    Hier in diesem Fall bin ich weiterhin bei der Zündung.


    Grüße, Jörn

    Hallo,


    das mit den aufgedrückten Hydros nehme ich mal so hin. Ich kenne es eigentlich so dass die Dichtung vom Ölfilter aufgibt.


    Aber egal: der Unterschied beim Kompression messen dürfte die Drehzahl sein, wenn dieses Hydro Phänomen auftritt ist der Öldruck da doch etwas geringer als bei laufendem Motor.


    Aber wenn Stecker an der Kerze ab und ran meistens hilft, würde ich da (komplette Zündung) weiter suchen, auch wenn die Teile dann zum dritten Mal gewechselt sind.


    Grüße, Jörn

    Dann wurde auch am Tacho ein bisschen herumgebastelt, ich habe also nun endlich den richtigen Tacho für mein Auto, mit dem hoffentlich richtigen Tachostand.. ^^




    Hallo Fränk,


    ich gehe jetzt mal davon aus dass dieses Kombiinstrument auf dem Bild jetzt bei dir drin ist. Der Tacho ist der ältere, erkenntlich am mittig zum Hauptzählwerk platzierten Tageszählwerk. Beim neuen ist das rechtsbündig (der auf irgendeinem Bild mit ca. 278tkm wäre der richtige (im falschen Halter).


    Die Drehzahlmesser unterscheiden sich in der Gestaltung des roten Bereiches, der vom RP beginnt bei ca. 5800U/min, der vom PF bei ca. 6300. Und ja, G60 ist auch wieder anders.


    Wahrscheinlich ist die ganze MFA vom RP, aber das sieht ja keiner ;) .


    Grüße, Jörn

    Wie lange sind die Zündkabel drin? Nicht in KM sondern in Tagen/Wochen/Monaten.


    Bei einem meiner Ex-Pflegefälle bin ich mal verzweifelt, Zündung war alles neu, die Karre lief erst wenn sie warm wurde. Also hab ich mich auf die Einspritzung konzentriert, ergebnislos. Irgendwann fiel mein Blick dann mal auf die Zündkabel, paar Monate alt, zwei hatten Bissspuren. Dem posierlichen Tierchen reichen halt ein paar Minuten um aus neuen Kabeln Müll zu machen.