Beiträge von Franzmann

    Uiuiui, das klingt ja schon wie eine Alarmglocke ^^. Bevor du dich aber nur auf die Pumpe unter dem Wagenboden konzentrierst: Wie steht es um die Vorförderpumpe? Wenn die ausfällt, kann es auch zu lustigen Geräuschen kommen. Das kannst du ganz einfach testen: Stecker von der Hauptpumpe abziehen und Zündung einschalten. Sofern sich das Geräusch des Pumpenvorlaufs wie immer anhört, ist es tatsächlich die Hauptpumpe. Sollte es sich komisch anhören oder kein Mucks kommen, ist die Vorförderpumpe hin. In dem Fall kann es aber auch beide Pumpen getroffen haben.

    Sie sprang nur ab und an bei Zündung nicht an .. ist jetzt auch noch so ..hab ich gerade mitbekonmen

    Vorher hast du uns die ganze Zeit etwas anderes erzählt. Ja, was erwartest du denn dann?


    Ich wiederhole

    Vor Weihnachten lief er noch 1 A

    Auch das klang in deinem ersten Beitrag in diesem Thread ganz anders. Demnach ist der Wagen noch nie richtig gelaufen, seit er in deinem Besitz ist.

    Du solltest vielleicht mal transparente Benzinschläuche zwischen machen um zu gucken, ob da vielleicht Luft im System ist.

    Das ist angeblich schon passiert mit dem Ergebnis, dass da nichts sei. Danach war auf einmal die Hauptpumpe kaputt :/.


    Bevor ich die Tauchpumpe heraussen hatte , lief er ja noch wie ne 1 also wird dass Problem evt wirklich der Kraftstoff sein .

    Da hast du uns aber was anderes erzählt. Der Motor lief vorher 1A? Er hat doch jetzt quasi die gleichen Probleme wie am Anfang des Threads und du bist im Prinzip keinen Schritt weitergekommen. Oder habe ich etwas übersehen?


    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Bring das Auto in die Werkstatt und gut ist. Das ist wirklich nicht mehr mit anzusehen.

    Was ist denn der Stand zur Spannungsversorgung der Einspritzdüsen? Hast du da ein neues Kabel gezogen? Ist die Spannungsversorgung stabil auf 12 V? Du hattest doch da zeitweise nur 6 V anliegen. Und genau das mit dem Kabelbruch im Einspritzkabelbaum hat man dir gefühlte drölfhundert Beiträge vorher schon gesagt. Hier liegt sicher dann der Hase im Pfeffer.

    Ja ich bin mir ziemlich sicher dass Das Relais arbeitet , denn die Pumpen laufen 2-3 Sekunden bei Zündung an

    Und wenn ich bei Zündung an den Motor drehe werden die Pumpen auch angesteuert !

    Aber hattest du nicht von Aussetzern berichtet?


    Die Zündspule hab ich gemessen , die Werte passen ....dass TSZ misst man wie?

    Hab ich bereits in einem meiner Beiträge beschrieben oder verlinkt. Die Mühe darfst du dir aber ruhig selber machen, das rauszusuchen.


    Der Zündanlasschalter ist welcher ?

    Sollte aber funktionieren ...es fehlt ihn halt der Benzin ..mit Bremsenreiniger läuft er ja 😁😏

    Entweder man prüft es, oder man lässt es bleiben. Stattdessen sollen wir unsere Glaskugeln bemühen :rolleyes:. Guckst du hier.

    Das ist auf jeden Fall »unexpected behaviour«, dass die Einspritzdüsen bei Zurückdrehen des Schlüssels öffnen. Der Strom kann keinen anderen Weg zu den Einspritzventilen als über das Steuergerät gehen. Also klingt das nach defekten Schaltkreisen im Steuergerät. Oder es ist ein Wurm in der Elektrik und bei Abschalten dringt zum Steuergerät ein Störspannungsimpuls durch, der fälschlicherweise als »Motor dreht sich« interpretiert wird. Und bist du dir jetzt eigentlich sicher, dass das Kraftstoffpumpenrelais zuverlässig arbeitet? Und ist der Zündfunke da und kräftig genug? Hast du das TSZ-Schaltgerät und die Zündspule schon geprüft? Wie verhält sich das Hallsignal bei warmem Motor? Was ist mit dem Zündanlasschalter?

    Ok ...und was für ein Signal ist dass dann was beim TSZ ankommt ubd zwischen 54mV und 9V hin und Her springt ?


    Auf Pin 3 ist keine Belegubg , dass stimmt

    Ich habe ja auch auf Pin 2 und 6 gemessen !

    Dann hast du das Drehzahlsignal gemessen. Pin 2 ist Masse. Kann man so machen, OK.



    Hat die Einspritzung eine eigene Sicherung ?

    Vlt hat es die weggeblasen beim Batterie anhängen .......

    Das Steuergerät bekommt Saft über das Spannungsversorgungsrelais auf Relaisplatz 3. Der Stromkreis ist über Sicherung 17 abgesichert.

    Kann doch dann jetzt eigentlich nur noch die Anzeige im Tacho selbst sein, oder?

    Kommt darauf an. Die Geber aus dem Zubehör sind teilweise neu schon Schrott. Zufällig bei einem Hersteller namens H...a bedient? Dann raus mit dem Mist! Ist ein Dauerthema hier im Forum. In deinem Fall gehe ich auch vom Geber als Übeltäter aus. Testen könntest du die Anzeige im KI mit einer Widerstandskaskade. Wird aber nicht nötig sein, schätze ich. Miss mal den Widerstand des Gebers im kalten Zustand. Wird — sollte ich mit meiner Vermutung richtig liegen — sehr niederohmig sein und das bedeutet unbrauchbar.


    Was löst eigentlich die rote LED aus?

    Im KI sitzt ein »Krabbeltier«, das das Temperatursignal vom schwarzen Geber auswertet. Das heißt im Endeffekt, dass die LED immer beim gleichen Widerstandsreferenzwert von der Elektronik angesteuert wird. Der gleiche Schaltkreis übernimmt auch die Ansteuerung der LED bei Kühlmittelmangel. Es ist auch ein Zeitgeber bzw. eine Hysterese implementiert, damit die LED verzögert auslöst und bei schwankenden Werten bis zu einem unteren Schwellwert anbleibt.

    Wie deutlich muss ich mich denn noch ausdrücken? Wie gesagt, das kann nicht sein, denn beim PF kommt das Hallsignal an den genannten Pins am TSZ nicht an, Pin 3 ist gar unbelegt. Welches MJ ist der denn nochmal? Ich frage nur so penetrant, weil ich nicht ausschließen würde, dass du vielleicht das falsche Steuergerät angeklemmt hast. Kannst du bitte mal ein Foto vom Motor und dem TSZ-Schaltgerät und dem Stecker machen, wo man auch die Leitungen sieht, die ans TSZ-Schaltgerät gehen?