Beiträge von Franzmann

    Die von Dir genannte Teilenummer 191 407 271 Q ist eigentlich vorgesehen für späterer Modelljahre, z.B. 1989, sie wird NICHT für Modelljahr 1986 erwähnt!

    Solange die Länge passt, ist das kein Problem, auch die Gelenkwelle von späteren Modelljahren einzubauen. Umgekehrt geht das hingegen nicht! Diese Nummern bezeichnen ja immer den gesamten Satz. 8/'87 wurden ein paar Maße an der Vorderradaufhängung verändert. Am Gelenkwellensatz wurde der Durchmesser der Gleichlaufgelenke erhöht, sodass der Anlagebund fürs Radlager größer wurde. Das ist unschädlich für die alte Radaufhängung.

    Ist Atlasgrau nicht ein Unilack und ist deutlich heller? Das auf dem Foto ist doch ein Metalliclack. Warum sollte das denn nicht Brilliantschwarz metallic sein? Ich meine, die Codes kann man durchaus mal verwechseln, wenn man nicht genau hinschaut. Aber die Verwechslung würde ich nicht beim Werk vermuten ;).

    Hey,


    VW führt dazu leider keinerlei Statistiken. Mein Kontakt mit Volkswagen Heritage/History war leider auch etwas ernüchternd. Da hatte ich u. a. genau die gleiche Frage wie du zum Lack. Die konnten mir nicht einmal sagen, welche Modelle die Lackierung bekommen haben und die meisten Informationen hatte ich mir da schon aus anderen Quellen zusammengesucht. Da mache ich dir wenig Hoffnung. Eine Möglichkeit wäre vielleicht für IT-affine Menschen, die VW-Datenbank der FIN automatisiert per Skript abzufragen und die Daten auszulesen und auszuwerten. Die Farbe ist da immer mit dabei im Datensatz.

    Toll, Glückwunsch zum leckeren Fang :]! Der Madison ist eines der schönsten Sondermodelle, wie ich finde (und er war auch zu Recht eines der beliebtesten!). Vor allem ist die Serienausstattung auch schon ziemlich gut (Drehzahlmesser, höhenverstellbaren Fahrersitz und Kofferraumbeleuchtung hatten nicht alle Sondermodelle serienmäßig) und häufig sind auch noch ein paar georderte Extras wie ZV und beheizte Scheibenwaschdüsen mit dabei.


    Eine Bemerkung erlaube ich mir aber noch: Zur konsequenten Rückrüstung des »Rentner-Looks« sind aber noch die Griffschalen fällig. Die sind ja zum Abgewöhnen :D.

    Ich wollte nicht nur Spur sondern auch Sturz nicht verstellen.

    Auch den Sturz verstellst du mit der von mir vorgeschlagenen Methode nicht. Vorausgesetzt natürlich, die Welle passt und du musst nicht noch andere Schraubenverbindungen lösen ;).


    P. S.: Nur so als Tipp für die Zukunft: Gib mal »etka online« in die Suchmaschine deiner Wahl ein und klicke auf das erstbeste Ergebnis. Da findest du praktisch die gleiche Auflistung, die manni65 hier eingestellt hat. Auch bei der Suche anderer Ersatzteile als der Gelenkwelle kann das hilfreich sein.

    Hallo,


    zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum :lowrider:!


    Es gibt hier im Forum übrigens ein paar Threads, die sich um die gleiche Frage drehen. Die Teilenummern helfen hier tatsächlich nur begrenzt weiter, weil es sich um die Nummern der Steckergehäuse handelt, die in der Regel universell verbaut wurden, und du von deren Bezeichnung nicht auf die Funktion schließen kannst. Wichtiger sind die jeweiligen Kabelfarben, weil diese im Stromlaufplan aufgeführt sind.


    Der weiße Stecker dürfte zu den Nebelscheinwerfern gehören, der schwarze mit grüner Einlage zu den Seitenblinkern. Der dritte Stecker gehört m. E. auch zu den Seitenblinkern. Diese Stecker waren bei allen Modellen (zumindest mit neuer ZE) vorbereitet, auch wenn das jeweilige Ausstattungsmerkmal nicht vorhanden war. Am besten, du listest mal auf, welche Kabelfarben du vorfindest, und nennst dein Modelljahr.


    P. S.: Ich sehe gerade: Bremsflüssigkeitsstandsgeber, offenbar original. Dann ist es frühestens MJ '91.

    Es gibt je nach Getriebe-/Motorvariante links- und rechtsseitig unterschiedlich lange Gelenkwellen und sich im Durchmesser unterscheidende Gleichlaufgelenke. Welche Variante ist denn bei dir gerade verbaut?


    Außerdem ist ein Wechsel der Gelenkwelle durch Anheben des Motors schon sehr... sagen wir originell. Die Vorderachskinematik ist konstruktiv festgelegt. Die einzigen Schrauben, wo du wirklich etwas (den Sturz) in kleinem Umfang verstellen kannst, sind die beiden Bolzen der Klemmung des Federbeins am Achsschenkel (durch Tausch der Schrauben). Zudem lässt sich das Traggelenk verschieben, wenn man die drei Schrauben des »Entenfußes« löst (dies sind aber keine »Einstellschrauben«!). Und wenn du die Verschraubung des Federbeins löst, kann sich geringfügig der Sitz des Domlagers verschieben. Natürlich lässt sich auch die Spur an der gekonterten Verschraubung der rechten Spurstange verstellen. Aber das sind alles Schraubverbindungen, die du gar nicht lösen musst, um die Antriebswelle herauszunehmen. Es genügt schon, die Mutter am Traggelenk vom Achsschenkel abzuschrauben und das Traggelenk abzudrücken. Da verstellst du dir gar nichts an der Spur.

    Das mit den Kabeln sieht jetzt aber alles ganz schön nach Gefriemel aus. Die Signalleitung der Lambdasonde darf keinen Masseschluss bekommen! Nur die Schirmung geht auf Masse. Und was um alles in der Welt hast du da an den Kabeln herumgeschnippelt? Das ergibt für mich keinen Sinn :/. Warum schneidet man einen originalen, intakten Stecker ab und verbundene Kabel durch?


    Und welchen Schlauch sollte ich mir noch angucken ? Könnt ihr mir das markieren ?

    Der Golf Zwei meinte das hier:

    Was ich gerade auf deinen Bildern nicht ganz einordnen kann, ist diese Art Unterdruckdose im Kühlkreislauf (im Kühlwasserschlauch zwischen Verteilerrohr und Sammelsaugrohr). Ein Unterdruckanschluss daran ist unbelegt. Das Teil scheint nicht original zu sein.

    Du musst auch unbedingt darauf achten, dass alle deine Masseverbindungen wieder festsitzen (z.B. die am Ventildeckel). Sonst zerschießt du dir womöglich auch noch das Steuergerät.


    Ich selber studiere Bauingenieurswesen [...].

    Na, da kann man von Glück reden, dass die Elektroinstallation andere übernehmen und spätestens die dann deine Planungen über den Haufen werfen. Kann lebensrettend sein ^^.

    Nein habe ich noch nicht. Wie soll ich die kontrollieren, am schlauch unterdruck erzeugen und nachsehen wie länge dieser hält? Die Dose soll ja denn Zündzeitpunk auf früh verschieben, wenn man beschleunigt.

    Exakt.



    Ich werde die Dose und den Hallgeber mal kontrollieren, gibt dafür bestimmt ne Anleitung im netz.

    Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah ;). Bei unseren Wiki-Anleitungen ist der Hallgeber dabei. Eine ggf. noch ausführlichere Beschreibung findest du in den entsprechenden Threads, auch zur Unterdruckdose. Da habe ich mal was zum NZ geschrieben. Auch wenn die Kennlinie abweichen sollte, kannst du dich grob daran orientieren. Zumindest am Test des Haltedrucks. Guckst du hier. Lohnt sich ggf. auch, dir den ganzen Thread durchzulesen. Deine Symptome klingen auf jeden Fall recht passend. Hier findest du auch noch eine Anleitung, wie du das TSZ-Schaltgerät prüfen kannst.

    Jungs bitte sagt mir dass ich das diesesmal richtig gemacht habe .

    Wie kommt es eigentlich, dass da so viele Kabel abgeschnitten sind? So eine »fliegende« Verkabelung ist allerhöchstens für den Test akzeptabel, danach sollte das auf jeden Fall richtig gemacht werden. Und eigentlich nimmt man dafür nicht unbedingt Lautsprecherkabel ^^.