• „Die Westverwandschaft kommt zu Besuch.“


    Moin,


    darüber musste ich herzlich lachen, weil es absolut trifft. In dieser Ausstattung, gerade auch mit den Serienfelgen, ist dieser Golf beinahe die Inkarnation der Bonner Republik Mitte der 80er. Dein Exemplar gefällt mir sehr gut.


    Die gegensätzlichen Ansichten zu breiten oder schmalen Stoßstangen sind auch so alt wie die Geschichte des Golf II. Ich denke schon, dass das weit verbreitete Faible für schmale Stossis mit Chromkeder sich eher aus der heutigen nostalgischen Sicht auf die damalige Zeit begründet. Denn Tatsache ist, dass der Golf II schon bei seiner Markteinführung 1982 vom Design her sehr konservativ war (um nicht zu sagen: veraltet). Die zeitgleich in den Markt eingeführten Modelle - bspw. Opel Kadett E, Audi 100 Typ 44, Mercedes 190 und ab 1985 der Mercedes W124 - waren deutlich moderner, verzichteten fast vollständig auf Chrom und trafen den damaligen Designgeschmack der Kunden um einiges besser als der Golf II. VW war deshalb in der Folge auch sehr bemüht - und erfolgreich - durch zahlreiche Sondermodelle den Erfolg des Golf II zu sichern. Diese zeichneten sich durch frische Designdetails und Farben aus, die das Auto im Vergleich zu den nach wie vor gebauten Serienmodellen „modisch“ erscheinen ließen.


    Die Abschaffung des Fensterstegs und die Einführung der breiten Stossis sowie der Verzicht auf Chrom vollzogen dann nur noch nach, was das Publikum nicht mehr wollte und verhalfen dem Golf zu einer „zweiten Halbzeit“. Ohne diese Modifikationen, wäre das Auto einfach nicht mehr verkäuflich gewesen. Die Popularität der Modernisierung zeigt sich auch daran, dass die Begeisterung für die breiten Stossies bis in die 2000er Jahre anhielt.


    Heute teilen sich die Lager: der Golf II bis 1988/1989 ist noch eher den 70er und beginnenden 80er Jahren verhaftet und steht auch etwas für die (gute alte) Bidermeierzeit der letzten Jahre der alten Bundesrepublik, während der FL-Golf die Wendezeit mit ihrem Aufbruch innen neues vereintes Europa repräsentiert.


    Das fällt mir dazu ein.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Recht hast Du natürlich. Allerdings machen nicht nur die Stossstangen diese Optik aus.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ob der Großteil der Käufer nach dem FL wirklich einen CL oder Basisgolf gekauft hat? Ab 90 hatten ja auch die CL die dicken Stoßstangen.


    Für den Durchzug gibt es ja das Schiebedach 8o .

    Wenn man sowas cooles hat, ja ;)


    Das war ja überwiegend Technik und eine Modellbereinigung.

    Beim Lenkrad sieht man es noch. Das Einheitslenkrad ist schon was anderes als das gute alte 4-Hupen Modell...

  • Einen wunderschönen Originalgolf hast du da! Vor allem die super erhaltene, braune Innenausstattung ist ja ein Traum.


    Ich muss einfach unbedingt fragen: wo genau hast du die Bilder in deinem Startpost geschossen? Das sieht ja wirklich noch aus wie aus einer Zeitmaschine!

    Vielen lieben Dank :)

    Du meinst die 3 Bilder mit rustikalem Umfeld? Das eine vom Heck entstand in der Egidystraße in Berlin Waidmannslust, die beiden von vorn in Wesenberg (Mecklenburg) in der Straße die zum Bahnhof führt. Hab ich durch intensives Suchen und Herumfahren entdeckt diese “zeitlosen“ Stellen :)

  • Wenns nach mir gegangen wäre dann wäre der Golf 2 1997 vom Golf 4 abgelöst worden. Oder 2003 vom Golf 5 :D

    Ich finde die schmalen Stoßsstangen eigentlich auch besser, die lassen den 2er noch kompakter und zierlicher erscheinen. Ich hatte schon ein paar mal überlegt umzurüsten, aber der Aufwand wäre zu extrem.

    Von den Dreieckfenstern bin ich aber kein Freund, die Spiegel sind an der Position eine Katastrophe und es kommt im Sommer weniger Durchzug ins Auto. Aber gemütlich sind die schon.

    Haha ja das wäre was gewesen, wenn der ller derart viel länger gebaut worden wäre...Wahrscheinlich gäbe es dann heute noch extrem viele Exemplare auf der Straße zu sehen und davon erheblich viele „Dickstoßstangig“. Den schnellrostenden Golf lll hätte man sich wohl wirklich schenken können.


    Ja das ist es was ich meinte. Mit schmalen Stoßstangen ist es optisch ein komplett anderer Anblick.


    Die Dreieckfenster wurden ja meines Wissens nach auch aus verkehrssicherheitstechnischer Sicht entfernt, um den toten Winkel zu verkleinern. Ich bin beim Spurwechsel oder Abbiegevorgängen stets vorsichtig und bei diesem Auto ist der Schulterblick wirklich absolut Pflicht. Er hat ja auch keine Blinker im Kotflügel und keinen rechten Spiegel.

  • Ich stehe auf die Breiten Stoßstangen. Besonders wenn es dann um Tieferlegung und Felgen geht. Aber Geschmackssache halt. Klassischer sehen natürlich die schmalen aus.


    Dein Golf gefällt mir auch. Immer schön pflegen! ;=)

    Das ist vollkommen nachvollziehbar. Wie gesagt wirkt der ganze Wagen ja anders, bulliger, aggressiver, sportlich. Ich finde das auch vollkommen in Ordnung, wenn später gebaute Exemplare mit der dicken Stoßstange auch entsprechend umgebaut und getunt werden. Wäre ja auch gewissermaßen langweilig, wenn alle ller auf Treffen gleich aussehen würden :)

    Danke das dir meiner dennoch gefällt