Beiträge von B 2258

    Ablass- und Kontrollschraube sind identisch und haben beide 17er-Imbus. Das auf deinem Bild ist wenn ichs richtig deute nicht die Ablassschraube, die sitzt ganz unten am Differenzial, also zwischen den Antriebswellenausgängen.

    Einfüllen hab ich au wie du geschrieben hast gemacht, da muss man ja bei älteren Getrieben bis zur Kontrollschraube einfüllen, zuschrauben und dann nochmals nen halben Liter obendrauf füllen.


    Gruß

    Basti

    Ja geil, einfach total schick wie er so da steht im wunderschönen montanagrün mit seinen alten Kennzeichen.


    Also wenn ich das vorhätte, ich würde es nicht schaffen den zu verkaufen, eher würde ich ihn kaufen^^

    In richtigem Top-Zustand werden die 2er eben auch nicht häufiger.

    Der rote schaut ja echt ziemlich gut aus. Das wäre eine Fahrertüre für mich, wenn es halbwegs in der Nähe wäre würde ich mir das mal anschauen. Hier bei mir in der Nähe habe ich leider bisher nirgends eine gut erhaltene Dreieckfenster-Tür gefunden...

    Mal so eine Frage, wie viel am Antriebsstrang ist an dem CS denn noch original ab Werk? Die angesprochene Tyristorsteuerung ist ja wahrscheinlich auch nicht ganz so einfach was die Ersatzteilbevorratung betrifft, oder? Beim Antriebsmotor und allem was danach kommt würde ich es wiederum als problemloser einschätzen?

    Gerade auch das funktionierende Zusammenspiel der neuen Komponenten in deinem alten CS finde ich schon sehr interessant!

    Also dass der Jens gegen E-Mobilität ist kann ich so aber nun nicht stehen lassen. Das ist die typische Sicht bei der die E-Mobilität auf das batteriegespeiste Elektroauto beschränkt wird! Die E-Mobilität ist ja inzwischen steinalt und bewährt und Jens hat soweit ich es verstehe, und da bin ich absolut seiner Meinung, nur etwas gegen die Verherrlichung des Batterieautos.

    Wenn man sich mal ansieht dass von dem Strom der durch das Ladekabel fließt schon mal 1/4 Verluste sind die den Antrieb nie erreichen und der Wirkungsgrad ab Batterie auch nur bei ca. 60-65% oder so liegt dann ist es nunmal deutlich schlechter als eine Elektrolok die ab Stromentnahme aus der Oberleitung einen Wirkungsgrad von 80-86% erreicht. Auch ein in Deutschland leider ausgestorbener Oberleitungsbus spielt in dieser Liga, dagegen ist jeder Batterie- oder Hybridbus chancenlos. Und nur das möchte er doch eigentlich sagen, E-Mobilität macht in erster Linie nur da Sinn wo man nicht einen großen Teil der Energie durch Verluste im Akku kaputtmacht sondern direkt aus Oberleitung oder Stromschiene entnimmt.

    Das mal meine paar Pfennig zu dem Thema...


    ...meint der Basti

    Die Function waren also Golf aus dem TAS-Werk in Sarajevo? Ich dachte immer die dort gefertigten Autos hätten immer auch den TAS-Schriftzug getragen. Zudem war mir nicht klar dass von dort auch Pkw zu uns importiert wurden, ich meinte immer dort wurde nur für den heimischen Markt produziert.

    Ich hatte das selbe Problem letzten Sommer auch, ist ja auch ein Saugdiesel;).

    Ich habe dann das KI getauscht und seither ist alles problemlos. Da ich das KI sowieso tauschen wollte um eine Uhr im Auto zu haben hat mich das dann nicht weiter interessiert wo nun genau der Fehler im KI lag.


    Ich würde daher mal versuchsweise das KI tauschen, wenn das noch weiter spinnt dann weiß man wenigstens dass es nicht am KI liegt.

    Also in ihrer Jugend hatten die Münchner 111er im Schnitt Jahreslaufleistungen zwischen 200.000 und 300.000 km/Jahr. Die Loks der S-Bahn Rhein-Ruhr weniger.


    Die ersten 111 hatten die Million scbon nach knappen 4 Jahren voll. Die älteren Maschinen sind jetzt seit 44 Jahren im Dienst, die jüngsten 35 Jahre, da kommt schon einiges zusammen.

    In den letzten Jahren ist mit dem Stern der Baureihe natürlich auch die Laufleistung rapide gesunken da großteils nur noch Verstärkerleistungen gefahren werden und über die Wochenenden häufig Stillstand herrscht.

    Nachdem hier dieses Jahr scheinbar noch niemand gute Laune hatte fang ich mal damit an^^.


    Heute beste Laune da die Sonne vom Himmel gelacht hat und ich mal mit dem Golfi losgedüst bin um meine liebsten Arbeitsplätze zu knipsen...


    Das kommt dann raus wenn man die Fahrzeuge die man auf Straße und Schiene jeweils am liebsten bewegt zusammen aufs Bild bringt.




    Beim zweiten Bild beträgt der Altersunterschied zwischen Lok und Golf übrigens 2 Jahre und 5 Tage, aber nur der Golf hat noch seinen Erstlack:).


    Gruß

    Basti

    Im Kopf hab ich 75 kg als maximale Dachlast. Vom Gewicht her dürfte das schon gehen. Unsere Räder reisen mit dem Golfi inner auf dem Dach, 3 Stück ist bei mir bisher maximal drauf gewesen.

    Nur ist das Be- und Entladen aufs Dach schon bei unseren nicht elektrifizierten Rädern nicht gerade komfortabel, das müsste man mal provieren die doch nich etwas schwereren E-Bikes auf Dachhöhe zu heben...

    Also mir sind die älteren Fahrzeuge auch deutlich lieber, aber so manche Neuerung der letzten Jahrzehnte ist schon sehr gut. Gerade die geschlossenen WC-Systeme sind schon ein Segen und wenn man nicht übermäßig billig einkauft und in der Wartung nicht nachlässig ist sind die nicht wirklich störanfallig. Auch die Fallrohrklos sind im Winter eingefroren, nur merkte man das nicht weil es passte ja oben immer noch was drauf wenn unten das Rohr zugefroren war. Entsprechend riesig war dann der Scheißhaufen der in der Werkstatt auf den Boden platschte nachdem das alles in der Halle aufgetaut war. Macht nicht wirklich Spaß dann drunterzukriechen um die Wagen zu trennen oder dran zu arbeiten. Fas Rangieren in der Werkstatt war ne Zeit lang mein Job, daher kann ich da leider aus Erfahrung berichten...

    Und es ist ein selbstgemachtes Problem bei der Bahn wenn man bei Neuausschreibungen stets Triebzüge fordert und dann anstatt einer Lok mit einem Dieselmotor und 4-6 Doppelstockwagen ein Zug aus bis zu 4 jeweils 2-motorigen Triebzügen gebildet wird die dann entsprechend auch 8 mal sämtliche Hilfsbetriebe mitschleppen und so pro Tonne Zuggewicht deutlich mehr Sprit verbrauchen und auch mehr Schadstoffe emmitieren...

    Umd was die Arbeitssituation angeht, 33 Tage Urlaub mit 38h-Woche gibts nicht. Man hat entweder mehr Urlaub oder die 38h-Woche. Wenn man 35 Tage Urlaub will arbeitet man 39h/Woche.


    Aber das ist ziemliche Nebensache, in erster Linie hakt es an allen Enden, ständig Dienständerungen, nur Probleme mit dem Material und es ist eben kein Staatsbetrieb mehr.

    Mit der Liberalisierung im Bahnverkehr sind viele Dinge weggefallen die man immer gerne erwähnt als Bahnkonzern wie viele Vorteile man doch habe. Aber es bringt keine Freifahrt mehr etwas wenn man fast nirgends mehr hinfahren kann da bei den anderen Bahnunternehmen nichts davon gilt, Kantinen gibt es so gut wie nirgend mehr und man hat halt auch keinen sicheren Arbeitsplatz mehr. Wenn man an grösseren Dienststellen alle 3 Jahre von Netzausschreibungen betroffen ist und in jenem Abstand Gespräche über Versetzungen oder Umschulungen mit den Vorgesetzten führen darf und ständig darüber nachdenken muss ob man umziehen oder mit diversen Abstrichen zum Konkurrenten wechselt hat das mit dem tollen sicheren Arbeitsplatz von früher nur mehr wenig zu tun und damit findet man nunmal schwer Nachwuchs der auch bleibt.

    Und wenn, wie bei uns momentan, die Diensstelle mit momentan 140 Mann in 4 Jahren zu ist dann findet man in diesen 4 Jahren erst recht niemanden mehr und die Fluktation nimmt zu, da wird es schwierig überhaupt noch alle Züge zu fahren. Und so läuft es überall im Land, man braucht nur mal zu Abbelio in Sachsen-Anhalt schauen was da seit der Übernahme im Dezember abgeht, sowas ist keine Zukunft im ÖPNV...

    Ja allerdings!

    Es gibt nur noch sehr wenige Betriebe die bei solchen Maschinen Großinstandhaltung oder Reperaturen machen können, bei den Dampfschiffen ist es die Shiptec in Lucern die fast bei jeder Generalüberholung involviert ist.

    Absolut bewundernswert finde ich diesbezüglich aber auch die Gruppe der Dampfbahn Furka-Bergstrecke die in jahrelanger Arbeit den Loks aus dem Vietnam wieder Leben einhauchen! Ein Wahnsinn wenn man die Loks bei Rückankunft und jetzt anschaut!

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig