Golf 2 - Ersteindruck Inserat

  • 100Kg ca.? Der Polo wiegt 750Kg.

    Abmessungen Polo: B157xH132 Abmessungen Golf 2: B166xH141

    Nochmal dazu:

    der Golf ist in der Betriebsanleitung 1989 als NZ mit 855kg (2-türig) angegeben.

    Für den Polo mit 55PS finde ich 770-780kg je nach Quelle ( z.B.: https://www.auto-data.net/de/v…-ii-86c-1.3-cat-55hp-8486 ) .

    Das sind dann 75-85kg, also ca. eine Person. Ich muß ehrlich zugeben, ich merke nicht unbedingt ob ich im Golf alleine oder zu zweit fahre.


    Stirnfläche des Golf ist 1,89 qm2, vom Polo 1,72qm2. Dafür hat der Golf einen CW Wert von 0,34, der Polo von 0,38. Von daher liegt der Golf im Produkt der beiden Werte vorn.


    Laut dieser Tabelle:


    https://automobil-guru.de/cw-werte-tabelle-stirnflaeche/


    0,643 zu 0,654.

  • Mein Vater durfte vor ein paar Wochen für den Austausch des Mengenteilers (an einem Mercedes von 1983) mal eben 1.500,- EUR berappen......

    Mengenteiler ist im G2 eher selten... Das ist dann K-Jet, die ist eher im G1C oder Scirocco anzutreffen.

    Das ist von allen Möglichkeiten die Kostspieligste. Laien können da wirklich dran verzweifeln. Dagegen ist der PN Kindergeburtstag. Wenn die K-Jet läuft, dann läuft sie aber auch.

    Eigene Erfahrung, und wenn er bei Leuten, die mal vor 30 Jahren bei VW gelernt haben, heute noch als erstes einfällt, wenn man über Golf 2 redet, dann ist da auch was dran. Und ich bin mit meiner Meinung auch hier nicht allein.


    Wie Basti schreibt, dass ist eine Nische, und dass ist sowohl für Leute mit Ahnung als auch Teileversorgung nicht vorteilhaft.

    Was irgendwelche Leute bei VW erzählen interessiert mich wenig. Natürlich war der Vergaser für die alten Hasen damals zu komplex und für die heutigen Mechatroniker zu undurchsichtig.

    Aber es gibt objektiv keinen Grund ihn als extrem komplex oder selten hinzustellen. Der PN ist einer der meistverkauftesten Motoren im Golf 2. Es stimmt zwar das es viele Teile nicht mehr neu gibt, aber das trifft auf die meisten Teile für 30 Jahre alte Autos zu. Den DKA bekommt man z.B. refurbished bei ebay. Abgesehen davon ist es zu 90% immer Falschluft. Frische Unterdruckschläuche und neuen Vergaserflansch und das Thema ist normalerweise durch.


    Wenn man ein Auto wie den Golf II fährt ist eine gewisse Schraubererfahrung fast schon Pflicht, oder man hat einen guten Bekannten an der Hand. Das betrifft aber alle Motoren.



    Achte beim Kauf auf einen Zusatzkat, dann wird's günstiger bei den Steuern. Kaltlaufregler würde ich eher die Finger von lassen.

    Lohnt sich jetzt eh nicht mehr die Dinger nachzurüsten. Man braucht 2 Jahre um das Geld rauszuholen, dann ist aber auch der letzte 2er ein Oldtimer.


    KLR ist Mist, aber zum Glück leicht zu deaktivieren ;)

  • Mengenteiler ist im G2 eher selten... Das ist dann K-Jet, die ist eher im G1C oder Scirocco anzutreffen.


    Was irgendwelche Leute bei VW erzählen interessiert mich wenig. Natürlich war der Vergaser für die alten Hasen damals zu komplex und für die heutigen Mechatroniker zu undurchsichtig.

    Der Mengenteiler wird auch heute noch im Golf 2 ca. genau so häufig anzutreffen sein wie im Golf Cabrio oder Scirocco. Verbaut in den älteren 90PS mit G-Kat, den älteren 8V GTI und immer im 16V. Im wesentlich weniger gebauten Cabrio nur bis ca 90, die meisten sind heute mit Digifant und 98PS. Der Scirocco reißt es dann auch nicht raus.


    Und zum zweiten Satz: einfach lesen was ich geschrieben habe.

  • Lohnt sich jetzt eh nicht mehr die Dinger nachzurüsten. Man braucht 2 Jahre um das Geld rauszuholen, dann ist aber auch der letzte 2er ein Oldtimer.

    Ein RP mit Euro 2 kostet 130 Euro Steuern, ein NZ dürfte bei 90 liegen. Da lohnt sich das H so richtig. Abgesehen davon, dass ich in die hinterletzte Möhre einen KLR / Minikat einbauen kann, fürs H einen entsprechenden Zustand brauche.

  • Ein RP mit Euro 2 kostet 130 Euro Steuern, ein NZ dürfte bei 90 liegen. Da lohnt sich das H so richtig.

    Finanziell lohnt sich das H nicht, aber trotzdem ist es schön es zu haben. Scheiss auf die paar Euro mehr. Ich zahle jetzt mit meinem KLR 108€, die 83€ mehr werde ich sicher verkraften. Immer noch 51€ weniger als ohne H und KLR. Beim RP sind es 81 geparte € pro Jahr. Beim NZ spart das H immerhin 5€ pro Jahr :D


    Der Mengenteiler wird auch heute noch im Golf 2 ca. genau so häufig anzutreffen sein wie im Golf Cabrio oder Scirocco. Verbaut in den älteren 90PS mit G-Kat, den älteren 8V GTI und immer im 16V. Im wesentlich weniger gebauten Cabrio nur bis ca 90, die meisten sind heute mit Digifant und 98PS. Der Scirocco reißt es dann auch nicht raus.

    Mir ist schon bewusst das es einige Gölfe damit gibt, trotzdem ist das meiste was man heute bekommt NZ, MH, RP oder PN.

    Im Scirocco ist der JH der am meisten anzutreffenste Motor. Es ist sogar ziemlich selten einen Rocco ohne K-Jet zu erwischen. Keine Ahnung was VW zu dieser Motorenverteilung getrieben hat.

    Trotz vieler Überschneidungen und einigen Gleichteilen beim Polo/Golf/Scirocco im gleichen Bauzeitraum gibt es keine klare Linie.



    Das sind dann 75-85kg, also ca. eine Person. Ich muß ehrlich zugeben, ich merke nicht unbedingt ob ich im Golf alleine oder zu zweit fahre.

    855Kg für den Basisgolf mit kleinstem Motor kann schon passen. 780Kg sind aber sehr hochgegriffen für den Polo, vielleicht mit Vollausstattung und Schiebedach. Muss nochmal nachschauen, das sollten aber eher 750Kg sein und beim 2F 760Kg, hauptsächlich wegen der größeren Stoßstangen.

    Du merkst 85Kg Zuladung nicht? Ich merke ob mein Kofferaum voll ist oder ob ich grade getankt habe und das auch in modernen Fahrzeugen.


    Stirnfläche des Golf ist 1,89 qm2, vom Polo 1,72qm2. Dafür hat der Golf einen CW Wert von 0,34, der Polo von 0,38. Von daher liegt der Golf im Produkt der beiden Werte vorn.

    Das ist eine interessante Rechnung, wirklich. :thumbup:

  • Finanziell lohnt sich das H nicht, aber trotzdem ist es schön es zu haben. Scheiss auf die paar Euro mehr. Ich zahle jetzt mit meinem KLR 108€, die 83€ mehr werde ich sicher verkraften. Immer noch 51€ weniger als ohne H und KLR. Beim RP sind es 81 geparte € pro Jahr. Beim NZ spart das H immerhin 5€ pro Jahr :D

    Interessante Sichtweise, freiwillig mehr zahlen als nötig. Ich käme nicht auf die Idee einen Golf 2 mit RP oder NZ auf Euro 1 zu lassen. Die H-Abnahme ist auch nicht umsonst.


    https://www.polotreff.de/forum/t/61840?op=1


    Da sind diverse Daten mit Scheinverweis. In den Gewichten ist nie Vollausstattung oder SSD mit drin.

  • Wenn einem Steuern egal sind, und wenn man noch einen Diesel im guten zustand finden kann, sind das super treue Weggefährten bzgl dem Motor. :)


    Weil hier nur Benziner im Gespräch sind.


    Bis auf einen Ölkühler, neuer Ventildeckeldichtung, neue Glühsicherung und der ESD Rücklaufleitungen hat der Motor keine macken gemacht die ihm die weiterfahrt verwährt hätten.

    Wenn man von Verbrauchsmaterial wie Filter, Öl, ZR usw absieht :D also nur auf den Motor bezogen!

    Ausser einer ESD ist dieses Jahr nach 15 Jahren undicht geworden, waren in keiner der vieren eine Flammscheibe drin... warum auch immer, wurde ein kleiner Rundumschlag gemacht, neue ESD, neue Glühkerzen neue Motorlager.

    Aber ist noch einigermaßen gut gefahren mit der undichten ESD.


    So zumindestens nach meinem Gedächtnisprotokoll,

    Umweltzonenkram ist so eine Sache, bei mir in der Gegend hats niemanden gejuckt, musste aber auch nicht in die Zone pendeln.


    Ist aber inzwischen mit einem H versehen und dient meistens nur noch für Spazierfahrten außer mein anderes Auto entscheidet sich wieder "zwangspausen" einzulegen.

  • Da werfe ich auch noch was in den Raum, aus Erfahrung!


    RP, einzig vernünftige Motor für den Alltag.

    Fast unproblematisch und würde fast behaupten noch nen tick günstiger im Unterhalt, als der PN oder NZ.


    Zum Gewicht RP 3 türer cl 935 kg, laut Waage.

    Jetzt mit dem abf, 100 kg mehr 🙊🙊🙊


    Gruß Daniel

  • RP, einzig vernünftige Motor für den Alltag.

    Fast unproblematisch und würde fast behaupten noch nen tick günstiger im Unterhalt, als der PN oder NZ.

    Und mit LPG Gasanlage noch günstiger. Bezahle im Moment 0,449 Euro pro Liter :):):)

    suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149

  • Interessante Sichtweise, freiwillig mehr zahlen als nötig. Ich käme nicht auf die Idee einen Golf 2 mit RP oder NZ auf Euro 1 zu lassen. Die H-Abnahme ist auch nicht umsonst.

    Du siehst das (mal wieder, wie so häufig) komplett falsch. Du zahlst ein paar Euro mehr und bekommt dafür das H auf dem Kennzeichen :)

    Es fühlt sich einfach gut an und der Status des Fahrzeugs steigt vom olle Kiste zu historischem Kulturgut. Und vor allem: Freie Fahrt ohne schäbige grüne Plakette.

    Wenn du die H-Abnahme zusammen mit der regulären HU machst kostet das (in meinem Fall) exakt 120€. Meinen 86C den ich diesen Sommer als Coronaschrauberprojekt gekauft habe habe ich direkt als H prüfen lassen und angemeldet und mich bewusst gegen Euro 2 entschieden. Was kostet die normale HU mittlerweile? 115€?

    Bist wohl ein echter Pfennigfuchser?


    Aber in dem Punkt das du den KLR unter jede Gurke packen kannst hast du natürlich recht. Wenn du also eine total verbastelte oder runtergerockte Kiste fährst die keine Chance auf ein H Kennzeichen hat ist es natürlich sinnvoll auf Euro 2 zu gehen. Sinnvoller wäre es aber den Wagen H-tauglich zu machen ;)


    Was das Gewicht angeht müsste ich runter zum Auto, dazu fehlt mir ehrlich gesagt die Motivation. Wenn ich dran denke schaue ich morgen mal in die Papiere.

  • In meinem Golf werkelt ein auf EURO 2 nachgerüsteter NZ mit Minikat. Steuern: 95 EUR im Jahr (gegenüber 196 EUR mit EURO 1). Der Steuersatz entspricht Omas Polo 9N mit 1,4-l-Motor und EURO 4. Steuersatz mit H-Kennzeichen: einheitlich 191,73 EUR. Das sind fast 100 EUR mehr im Jahr. Der Minikat hat sich nach einem Jahr amortisiert, vorausgesetzt, man baut ihn selbst ein. Also worüber reden wir hier? 100 EUR im Jahr haben oder nicht haben — ich finde, das hat wenig mit Pfennigfuchserei zu tun.


    Meiner Meinung nach ist ein H-Kennzeichen für alle Gölfe mit Abgasnachbehandlung nach US-Norm, also spätestens ab MJ '90 für den deutschen Markt, nicht sonderlich attraktiv, da sich diese problemlos und mit geringem Kosteneinsatz auf EURO 2 umrüsten lassen (der RP lässt sich sogar auf D3 hieven). Wenn man gesteigerten Wert auf ein Gutachten legt, kann man sich den erhaltungswürdigen Status seines Lieblings auch so bescheinigen lassen. Okay, ich höre schon manche einwenden: »Das H auf dem Kennzeichen ist durch nichts zu ersetzen!« Nun gut, wenn man es braucht... :S


    Fazit: klare Empfehlung für den NZ! Mangels Erfahrungswerten mit den anderen Motoren kann ich ehrlicherweise aber auch nur zu diesem Motor eine qualifizierte Meinung abgeben. Aus meiner Sicht spricht rational gesehen vieles für den NZ. Zu diesem Thema würde ich gern von Daniel2615 eine Rechnung sehen, inwieweit der RP günstiger im Unterhalt als der NZ ist 8o. Das glaub ich nämlich erst, wenn ich es gesehen hab :D. Beim RP ist natürlich ein Pluspunkt, dass der sich super für den Gasumbau eignet. Beim NZ fehlen jedenfalls die Referenzwerte. Dann gehe ich natürlich mit und pflichte BAO voll bei.