Beiträge von CO2Bonze

    Hm, wie ich das hier rauslese, willst du das Schlossgehäuse dann komplett austauschen?


    Denke aber daran, der Schliesszylinder/Schloss lässt sich nur ausbauen wenn man eine Bohrung ins Lenkschlossgehäuse setzt.


    Bzgl des Lagers kenn ich mich nicht aus wegen alt/neu kompatibelität, das es teuer ist war mir auch nicht bewusst.

    Ich hab in meinem EZ9/87 ebenfalls die alte ZE und die 171 drin gehabt, und ein gebrauchtes 171er wieder eingebaut. (wegen defekter Lenkradsperre musste ich den Zylinder wechseln, da hab ich das ganze Ding getauscht)


    Eventuell hab ich auch noch ein 357er rumfahren bin aber nicht sicher, dann könnte nachschauen, würde aber denk ich auch paar Tage dauern.


    Aber kannst du nicht einfach nur das Lagerwechseln?

    Ich habs einfach so gehandhabt, Scheiben mit der Hand einwenig angedrückt, Lenkrad drauf, und durch das festziehen der Mutter vom Lenkrad hab ich die Scheiben wieder unter Spannung gebracht.


    Würde dir aber mal empfehlen die Position der Scheiben zu markieren und schauen ob das mit der Lenkrad-Methode ausreichend spannt.


    Hab bisher nicht gemerkt das es zuwenig ist, nur... eine kleinigkeit... weiss aber nicht ob das schon immer so war bzw was der Fehler ist oder ob es damit etwas zu tun hat...

    Wenn ich mein Lenkrad reindrücke mit viel kraft dann hupt es :D


    Und es sind zwei Scheiben.


    Wenn es doch tiefer gespannt ist, nimmst du ein Rohr mit dem entsprechenen Innen/Aussendurchmesser, einer großen unterlegscheibe und spannst es so über der Lenkradgewinde fest/tiefer. Wäre so Idee von mir, habs aber selbst noch nicht erprobt.

    Dafür gibt es ein Spezial Werkzeug kenn ich aber nicht, ich hab nach ewigkeiten rummachen die Variante Rohrzange/Wasserpumpenzange als effektivsten ermittelt :D


    Hab die Spannscheiben immer einwenig zusammengedrückt mit der Zange das sie einwenig nach oben wandert und dann solange um 30-45° versetzt und wieder holt bis die Scheiben ganz oben raus waren.


    Die LenkradMUTTER sollte UNBEDINGT auf dem Gewinde aufgeschraubt sein während du die Spannscheiben entfernst, es könnte dir sonst die Feder entgegen springen oder irgendwo im Auto gegen eine scheibe springen.

    Bei mir war die glaub nicht so unter spannung, aber trotzdem Safety first!


    Die Scheiben bekommst bei VW noch, war auch nicht teuer.

    Beim ersten mal hab ich sie aber nochmals verwendet weil ich A kein Ersatz hatte und der ZAS gewechselt werden musste :D und B sahen sie noch einigermaßen gut aus.


    Edit:


    Schimpfen sich doch nicht Spannscheiben sondern Klemmscheiben.


    Hier die TN: N 901 824 01

    Es kann aber sein das dein Wärmetausche irgendwann platzt, den die Ventile wurden eingebaut das sie bei zu großen Durck den Wärmetauscher vom Kreislauf aussperren.


    Wenn man die Ventile ausbaut, sollte bzw schon ein fast ein muss man den Wärmetauscher gegen einen neuen Tauschen.


    Es gab eine Zeitlang Wärmetauscher die waren irgendwie Qualtitativ nicht so top und konnten Platzen, deswegen gabs von VW eine Rückrufaktion, wo entweder die Ventile eingebaut worden sind oder der Wärmetauscher ausgewechselt worden ist.


    Edit: Und falls man noch ein uralten schwarzen Deckel für den Ausgleichbehälter hat, ist die Chance höher das einem der WT Platzt, da die alten nicht so gut den Druck regulieren wie die neueren Blauen Deckel.

    Und mit dem alter werden die dinger so oder so denk ich mal nicht besser sondern schlechter.

    Wenn du dir die ganze Arbeit machst und vor hohen Preisen nicht zurück schreckst würde ich den Zündanlassschalter mal gleich mit wechseln.


    VW hat aber 40-60 Euro dafür verlangt, das wollte ich für ein Stück Kunststoff mit einwenig Metall nicht zahlen und hab mir ein gebrauchtes eingebaut, weil bei mir keine Verbraucher mehr funktioniert haben (Kein Licht, Gebläse, Scheibenwischer wenn der Motor lief,nur auf Zündung gings :D).


    Aber ich musste nach 2 Jahren leider das ding nochmal wechseln, wieder das selbe :D

    Hab inzwischen da soviel Übung das es innerhalb von 30-45min gewechselt ist.


    Ich hab da die Mentalität lieber was gebrauchtes Originales einzubauen statt von Drittherstellern, aber wie man sieht nicht unbedingt das beste :D


    Den Schließzylinder hab aber auch gebraucht bezogen, TN wäre 1H0 905 855, dürfte aber VW auch nicht mehr haben, mein Schließzylinder hatte die TN 535905855 .

    Die sind dafür nicht vorgesehen auseinander genommen zu werden, da auch das Lenkradschloss über den zylinder "gesteuert" wird und ich davor gewarnt worden bin daran zu basteln hab ich es gelassen.


    Hatte da eigentlich auch Bock gehabt, hab aber dann den schließzylinder gegen einen neuen getauscht und die schlösser an den Tür an die neuen Schlüssel angepasst.

    Habs in der Dusche gereinigt, eine weiche Naturbürste, Persil (glaub ich zumindestens, schon 4-5Jahre her) .


    Bin der Meinung das es der Pappe nichts ausmacht sofern sich der Pressspanseite sich nicht mit allzuviel Wasser aufsaugt, einfach nur mit dem Wasser auf der Stoffseite arbeiten und schauen das durch die Aussparungen nicht zu viel auf die Rückseite kommt.


    Eine Pappe hat einwenig mehr Wasser abbekommen auf der Rückseite, bin der Meinung das die Grundform sich einwenig geändert hat dadurch, passt aber noch immer an die Tür, an den Aussparungen war ich ebenfalls einwenig vorsichtiger.


    Ansonsten nur kurz nass gemacht, Persil mit der Bürste eingerieben, danach mit wenig fließend Wasser den Dreck rausgebürstet ggf wiederholt.


    Die gezeigt Türpappe war einwenig undicht und hatte einwenig Schlimmel in der Ecke unten gehabt.


    Das Vorher Bild war in schlechtem Licht Fotografiert deswegen erscheint sie so Dunkel.

    Was mir grad noch eingefallen ist, bei mir war die Dichtung von dem Innenluftfilter fertig, da ist dann einwenig über den Wasserkasten zum Gebläsemotor einwenig Wasser eingedrungen.


    Bin der Meinung die dichtung habe ich noch bei VW bekommen zuhaben.

    Das ist noch relativ Human überprüfbar, Mittelkonsole ab(inkl Zigarettenanzünder abziehen) , Lüftungskanal abmachen und schon kann man mit der Hand einwenig reinfummeln und prüfen obs feucht ist.

    Schau im Motorraum nach ob die Kugel im schaltgestänge noch ganz, ob die schaltknochen nicht gerissen sind bzw allgemein das schaltgestänge.


    Und wenn du nicht schon eine Schaltlehre hast, würde ich die auch noch besorgen.

    VAG 3104 Wenn ich mich nicht irre.

    Mein alter Filter war anscheinend so alt und zu gesetzt, das mir der neue ehrlich gesagt zuviel luft durchlässt,

    ohne das Gebläse anzuhaben merk ich ab einem bestimmten Tempo wie die Luft innen durch bläst :D

    Und das stört mich ehrlich gesagt einwenig, aber man merkt dann auch wenn man das Gebläse auf 3 hat, wieviel Power er jetzt hat, frag mich da ich es nicht kenne wie es ohne Filter wäre :D

    Ich hab den Filter beim teilehändler bezogen, vllt kann ich mal schauen ob ich ein Bild oder eine Verpackung noch habe.


    Der neue Filter lässt aber im Gegensatz zum alten Filter viel Luft durch, das es im gebläse Luft durch lässt ohne den Motor in Betrieb zu haben xD


    Aber mein neuer ist ein flacher da des den gewölbten nicht mehr gibt. Zumindest nicht gefunden hab.

    Ich glaub die Motoren sind garnicht hinterlegt, was nicht im Fahrzeugbrief ist auch nicht im System hinterlegt, so zumindest meine Vermutung.


    Und wenn jemand einen Motorumbau macht wird glaub ich die Schlüsselnummer nicht geändert bzw auch nicht genullt.


    Glaub nur reimporte werden genullt, aber die umbauten machen nicht viel aus.


    Edit:

    HerrDoktor


    Ich glaub das mit den Käfern dauert noch höchstens 2-3 Jahre, laut Wiki waren es 2013 noch ca 50tsd, aber deren Rückgang zu den vorherigen Jahren ist minimal siehe Wiki.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/VW_Käfer

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig