Golf 2 H kennzeichen

  • Und genau das muss durch ein aktuelles Gutachten wieder bestätigt werden ;)

    Wird es ja zu jeder Haupt Untersuchung beim Tüv entspricht da etwas nicht denn Richtlinien ist das H weg.

  • Da gibts nämlich zig weitere Leute aus früheren Generationen, nach denen ein Golf 1/2 (Polo, Jetta...) niemals ein H verdient hat weil das hässliche eckige Kisten sind.

    Spielt aber keine Rolle was diese Leute meinen, deren Meinung ist irrelavant, das ist technisch bedingt. Fahrzeuge der 2er Generation sind noch typische Klassiker, die sich technisch kaum von Fahrzeugen der 70er unterscheiden, in den 90ern waren das alles moderne Autos mit Airbags, ABS und viel moderner Technik und zu modernem Design.

  • mein RS ist technisch 1A. optisch bald ne Drei. H aber unmöglich und völlig unnötig.

    Der ABF hat ne gute Steuerklasse und mit 30% ist die Versicherung auch nicht teuer. Saison lohnt auch nicht, da man dazu ne garage braucht, die teurer ist, als die Kiste angemeldet zu haben.

    Und ja, irgendwann wird diese H geschichte revidiert. VW, Mercedes & Co bauen so schlechte und teurer Autos, da muß man die Alten erstmal von der Strasse holen. Das geht am besten, mit heimlicher Enteignung über die Steuer, weil eben kein Habenwill-Effekt eintritt.

  • Spielt aber keine Rolle was diese Leute meinen, deren Meinung ist irrelavant, das ist technisch bedingt. Fahrzeuge der 2er Generation sind noch typische Klassiker, die sich technisch kaum von Fahrzeugen der 70er unterscheiden, in den 90ern waren das alles moderne Autos mit Airbags, ABS und viel moderner Technik und zu modernem Design.

    Das sehe ich anders. In den 70ern hatten "Brot und Butter" Autos wie der Golf II nicht wirklich was an Ausstattung. So Dinge wie Klima, eFH, etc. waren der Oberklasse vorbehalten.

    All diese Dinge gab es aber im 2er schon häufiger.

    Dann die Antriebstechnik. Die ersten 2er waren Vergaser , das stimmt. Aber spätestens ab dem Facelift spielten Vergaser bei VW keine große Rolle mehr. Trotzdem sind auch FL-Gölfe heute H-fähig.


    In den 90ern war meiner Meinung nach dann der Höhepunkt der Motorentechnik erreicht. Die Hersteller konzentrierten sich erstmal auf neue (oder vermeintlich neue) Ideen bei der Komfortausstattung. Bis dann immer häufiger Turbos an immer kleineren Motoren verbaut wurden. Diese Luftpumpen haben nicht mehr viel mit den Motoren der Autos aus den 90ern gemein. Außer dem Verbrauch, der ist nur auf dem Papier gesunken.


    Wir haben aktuell Autos von 1987 (Golf 2 mit 1.3er Vergaser ), 1996 (Hyundai 4-Türer, 1.6er Zentraleinspritzer), 2006 (Peugeot 206, 1.4er Direkteinspritzer) und 2016 (Kia Kombi, 1.6er keine Ahnung) im Einsatz. Da merkt man sehr deutlich die Entwicklung über die Jahre. Selbst der recht junge Peugeot wirkt gegen den Kia völlig veraltet. Vom Hyundai oder Golf will ich mal gar nicht sprechen.

    Von daher finde ich es absolut legitim, dass Autos aus den 90ern in den nächsten Jahren H-fähig werden.


    Warum fahren wir denn hier alle unsere "alten Karren"? Weil wir irgendwas damit verbinden. Und jemand, der nun seine Jugendzeit z. B. mit einem 3er BMW e36, einem Opel Astra oder einem Golf 3verbracht hat, darf sich so ein Ding nicht als Oldie halten? Warum nicht?

    Selbst der erste Smart wird in ein paar Jahren zum Oldtimer. Markteinführung war 1998. Für mich waren die Dinger schon immer hässlich wie die Nacht, trotzdem gibt es dafür auch Liebhaber.


    Letzten Endes ist das alles aber völlig wurscht. Die Mehrheit der Deutschen ist auf Konsum gepolt. Da wird der Anteil an Fahrzeughaltern, die sich eine mindestens 30 Jahre alte "Karre" für den Alltag zulegen, ziemlich gering sein. 8)


    Also lasst doch jedem seinen Spaß mit dem Auto, was er will. Und wenn es was aus den 90ern ist, dann ist das halt so. :]

  • Dann die Antriebstechnik. Die ersten 2er waren Vergaser , das stimmt. Aber spätestens ab dem Facelift spielten Vergaser bei VW keine große Rolle mehr.

    Da würde der PN gerne mal mit dir reden ^^


    Das sehe ich anders. In den 70ern hatten "Brot und Butter" Autos wie der Golf II nicht wirklich was an Ausstattung. So Dinge wie Klima, eFH, etc. waren der Oberklasse vorbehalten.

    All diese Dinge gab es aber im 2er schon häufiger.

    Klima und sowas gabs auch schon in den 60ern, wurde aber im Golf 2 wirklich selten verkauft, selbst eFH waren in der Minderheit. Wenn man dann sieht wie ein 1.3er CL selbst 1991 noch ausgestattet war sind wir nicht allzu weit von 1974 weg, ausser dem rechten Aussenspiegel in Serie :D

    Natürlich gabs ein paar Unterschiede bei den Steuergeräten, trotzdem sind die Motoren noch ähnlich simpel und robust aufgebaut.


    Selbst der recht junge Peugeot wirkt gegen den Kia völlig veraltet.

    Von der Optik kann ich das nachvollziehen, da werden die Autos jedes Jahr spaciger, auch wenn ich selbst den Golf 3 schon viel zu modern finde.

    Vom Fahren her kann ich das absolut nicht unterschreiben. Als ich meinen Jetta und den Polo bekam fuhren sie sich furchtbar, wie man sich ein typisches altes Auto eben vorstellt. Stoßdämpfer am Ende, Bremsen abgerockt, Reifen 8 Jahre alt.

    Mit komplett ersetzten Verschleissteilen fährt sich selbst der Polo abgesehen von der superleichten Vorderachse und der nicht vorhandenen Servo wie ein Neuwagen, im Jetta habe ich zu keiner Zeit das Gefühl ein 31 Jahre altes Auto zu fahren. Der Wagen fährt nicht weniger gut als der Golf 7, eher besser weil nicht so schwer. Sicher hat der TDI mehr Power untenrum und auch eine höhere Endgeschwindigkeit, aber beim Beschleunigen am Berg oder dem normalen Fahren in der Stadt oder bis 130km/h auf der Autobahn muss man die Unterschiede schon mit der Lupe suchen.

    Die Ausstattung jetzt mal aussen vor gelassen, aber die betrachte ich mittlerweile eher als Fluch statt als Segen.


    Warum fahren wir denn hier alle unsere "alten Karren"? Weil wir irgendwas damit verbinden. Und jemand, der nun seine Jugendzeit z. B. mit einem 3er BMW e36, einem Opel Astra oder einem Golf 3verbracht hat, darf sich so ein Ding nicht als Oldie halten? Warum nicht?

    Alles richtig, niemand will das verbieten. Die sollen auch alle in den Genuss kommen, nur eben etwas später. Aktuell lohnt sich für diese Fahrzeuge ein H ohnehin nicht finanziell und durch ihre zu moderne Technik und Optik lehne ich die Einstufung als historisches Kulturgut zum jetzigen Zeitpunkt ab. Deren Zeit wird kommen, aber dafür muss sich eben eine gewisse Lücke zu aktuellen Gebrauchtwagen ergeben.

    Früher war das simpel: Als das H eingeführt wurde haben die wenigsten Fahrzeuge 30 Jahre durchgehalten, später kamen die dicken Strafsteuern und noch später die Abfuckprämie die dafür gesorgt hat dass die alten Fahrzeuge in Massen von der Straße geholt werden. Der Golf 3 z.B. hat sich da erfolgreich durchgemogelt, ist nie von einer Strafsteuer bedroht gewesen und wird jetzt auch nicht mehr durch eine Prämie in Massen von der Straße verschwinden.

    Diese Fahrzeuge hatten ausser der schlechten Verarbeitung keine Fressfeinde und konnten sich wie ein Virus frei ausbreiten, deshalb gibt es heute noch soviele davon. Zudem wurden von jeder neuen Generation immer mehr und mehr Modelle produziert. Von alten Fahrzeugen gab es oft eh nur wenige und die wenigen die es gab wurden immer wieder aktiv bedroht.

    Schau dir mal z.B. den Scirocco II an, der ist qualitativ mit dem Golf 2 auf Augenhöhe, trotzdem wurden nur knapp 500.000 Stück im gleichen Zeitraum gebaut. Oder auch der Corrado mit knapp 100.000 Exemplaren. Letzterer wurde zwar nicht bedroht, kam aber vor 1990 auf den Markt und sollte daher auch als 1995er EZ ein H bekommen, alleine schon für seine geringe Auflage. Aber ein Astra? Golf 3? Polo 6n? Corsa B? Bitte nicht vor 2035.

  • Da würde der PN gerne mal mit dir reden ^^

    Ups, den hab ich wohl verdrängt weil ich 4 STück von den Dingern in meinem Autoleben hatte.... ^^
    Aber der PN ist von den Verkaufszahlen glaube ich zu vernachlässigen. War doch glaube ich nur der am häufigsten verkaufte Golf wenn ich mich nicht irre? 8o


    Vom Fahren her kann ich das absolut nicht unterschreiben.

    Ich meine das gerade vom Fahren her. Optisch wirkt unser 206 noch recht modern. Fährt sich aber ganz anders als der Kia oder diverse Leihwagen die wir hatten. Und zwar im Positiven. Der Peugeot ist mit seinen 75 PS genau so flott unterwegs wie der Kia mit seinen 135 PS.

    Negativ ist die Geräuschkulisse. Der 206 ist deutlich schlechter gedämmt als der Kia. Somit auch lauter was das Rollgeräusch etc. angeht.


    und durch ihre zu moderne Technik und Optik lehne ich die Einstufung als historisches Kulturgut zum jetzigen Zeitpunkt ab.

    Mir persönlich sagt so ein Corsa B auch nicht zu. Und in meinen Augen ist das auch kein Oldtimer. Das Gilt aus Sicht der Generation meiner Eltern aber ebenso für den Golf 2.

    Von daher möchte ich mir nicht anmaßen zu entscheiden, welches Auto denn nun "würdig genug" ist, um mit dem "H" unterwegs zu sein. Da ist die Regelung nach Alter meines Erachtens am fairsten.


    Und wie gesagt: Die Gefahr, dass demnächst zig 90er-Jahre Autos als billige Alltagsgurken mit "H" unterwegs sind sehe ich nicht. Erstens ist das H-Kennzeichen teurer als eine reguläre Zulassung. Die günstige Versicherung als Oldie ist auch ohne H möglich, als Youngtimer sogar ab 20 Jahren. Und die Mehrheit der Deutschen möchte ein modernes Auto und hat auch Angst vor teuren Reparaturen an einem Oldie. Die paar Liebhaber die da noch bleiben sind für das Weltklima eher weniger relevant. ;)

    Zum letzten Satz muss man außerdem noch im Hinterkopf behalten, dass die Emissionen nicht weg sind, wenn man die Abgase so fein filtert, dass sie nicht mehr messbar sind. Mein letzter PN hat sich ca. 7,5 Liter gegönnt. Unser moderner Kia gönnt sich die auch (auf dem Papier natürlich nicht). Vom Grundsatz her habe ich damals im Chemieunterricht gelernt, dass eine Verbrennung eine chemische Reaktion ist, bei der sich die Oxidationszustände verändern. Das Material, hier der Kraftstoff, ist also nach der Verbrennung nicht weg. Und 7,5 Liter "Ausgangsmaterial" bleiben 7,5 Liter. Ob die jetzt durch einen 30 Jahre alten Golf-Motor oder einen aktuellen Kia-Motor fließen. ;)

    Und nein, der letzte Absatz erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Ich hatte Chemie nicht als Abifach, stattdessen habe ich es ab der 11. Klasse abgewählt. ^^

  • Sind leider alles Gerüchte. Ich hätte nichts dagegen, in den nächsten 3-4 Jahren kommt ne gewaltige Schwämme an 90er Jahre Fahrzeugen die diesen Status noch nicht verdient haben. Diese ganzen rundgelutschten Kisten... <X

    Wenn die erstmal flächendeckend im Markt angekommen sind wird das den Status des H Kennzeichens schwächen und die Akzeptanz wird schwinden, da muss dringend gegengesteuert werden.

    Entschuldigung für den Ausdruck aber was ist das denn für ein Bullshit? _patsch

    Viele, bei weiteren nicht alle Autos der frühen 90er sind sehr robust mit noch verhältnismäßig wenig Elektronik. Ist doch schön, wenn es viele dieser alten Autos bis ins H schaffen!

    Da muss man nichts erhöhen um bestimmten Baujahren den Einstieg ins H zu erschweren. Erst recht nicht weil es nach dem Geschmack geht :D _patsch

    Und ab 2030 senken wir dann das Mindestalter für die H Zulassung wieder stetig? Weil dann kommen langsam die Autos ins betagte Alter, die aufgrund der elektronischen Bauteile deutlich schwieriger am Leben gehalten werden können.

  • Tja, da werden wohl auch nicht alle einer Meinung sein, aber mein TÜV Heini argumentiert ja genau so...

    Waren es nicht früher sogar mal 25 Jahre? Im Netz finde ich dazu leider ad hoc nichts...

    Also mich stört es auch nicht, wenn es mehr "H" Kennzeichen zu sehen gibt.

    Mag sein, dass eingefleischte Oldtimerfans mit Kutschen von 1886 bis meinetwegen 1960 die Nase rümpfen, wenn sie jetzt einen Golf2, Mercedes 190 oder manchen Japaner mit H-Kennzeichen sehen.

    Gesetzt ist Gesetz, 30 Jahre sind 30 Jahre- Punkt...

    Ich merke nur, dass ich auch alt werde... Als ich damals, als ich meinen 2er bekommen habe, darüber nachgedacht habe, wie alt ich bin, wenn mein Golf mal ein H-Kennzeichen bekommen würde...

    Das war soooooo lange hin... und nun fahre ich schon zwei Jahre mit "H" und der eigene TÜV wird auch immer schlimmer... ;)

    Viele Grüße


    Rainer

  • Viele, bei weiteren nicht alle Autos der frühen 90er sind sehr robust mit noch verhältnismäßig wenig Elektronik. Ist doch schön, wenn es viele dieser alten Autos bis ins H schaffen!

    Spätestens ab dem Golf 4 ist das vorbei, dann gibts CAN & co. im Auto.

    Sicher ist das schön wenn diese Autos irgendwann ein H bekommen, nur eben 10 Jahre später, das erhöht die Vorfreude :D


    Erst recht nicht weil es nach dem Geschmack geht

    Geht es nicht. Naja, schon, aber nicht nur.



    Und ab 2030 senken wir dann das Mindestalter für die H Zulassung wieder stetig? Weil dann kommen langsam die Autos ins betagte Alter, die aufgrund der elektronischen Bauteile deutlich schwieriger am Leben gehalten werden können.


    Dann hat sich das sowieso erledigt, kein modernes Auto wird je die 30 Jahre erreichen, zumindest nicht voll fahrbereit. Autos der 90er und frühen 2000er sind die letzten die noch irgendwie am Leben erhalten werden können.


    Waren es nicht früher sogar mal 25 Jahre?

    20 Jahre war früher mal Youngtimerzulassung auf roter Nummer, die wurde aber schon vor 15 Jahren abgeschafft.

    Mag sein, dass eingefleischte Oldtimerfans mit Kutschen von 1886 bis meinetwegen 1960 die Nase rümpfen, wenn sie jetzt einen Golf2, Mercedes 190 oder manchen Japaner mit H-Kennzeichen sehen.

    Gesetzt ist Gesetz, 30 Jahre sind 30 Jahre- Punkt...

    Das ist der Stand heute, der soll auch unverändert bleiben. Aber für die zukünftigen Fahzeuge kann man das ja ändern. ;)

    Negativ ist die Geräuschkulisse. Der 206 ist deutlich schlechter gedämmt als der Kia. Somit auch lauter was das Rollgeräusch etc. angeht.

    Das ist bei meinem Polo auch so, der Jetta ist gut gedämmt mit Alubutyl und Dämmschaummatten und verdammt leise, der Polo ist 100% original. Mit weniger als 100€ ist der aber auch leise zu bekommen ohne viel Gewicht hinzuzufügen, vielleicht 10-20Kg.

    Und wie gesagt: Die Gefahr, dass demnächst zig 90er-Jahre Autos als billige Alltagsgurken mit "H" unterwegs sind sehe ich nicht. Erstens ist das H-Kennzeichen teurer als eine reguläre Zulassung. Die günstige Versicherung als Oldie ist auch ohne H möglich, als Youngtimer sogar ab 20 Jahren.

    Das bleibt zu hoffen.

  • Warum sollten KAdett und Astra kein H bekommen? Die sind alle seltener, als ein Zweier Golf.

    Auch Ford escort, der Dritte im Bunde, ist ausgestorben. Nur weil ein paar Starrsinnige diese nicht als echte Autos anerkennen, können die dennoch ein H Kennzeichen bekommen.

    Löst Euch mal von diesem infantilen Markendenken. VW ist nicht der Nabel der Welt. Und andere Firman bauen sogar cloolere Kisten.

    Wenn die Euch nicht gefallen, einfach Klappe halten und NICHT KAUFEN. kann ja nicht so schwer sein.

  • Spielt aber keine Rolle was diese Leute meinen, deren Meinung ist irrelavant, das ist technisch bedingt. Fahrzeuge der 2er Generation sind noch typische Klassiker, die sich technisch kaum von Fahrzeugen der 70er unterscheiden, in den 90ern waren das alles moderne Autos mit Airbags, ABS und viel moderner Technik und zu modernem Design.

    Also im von mir zitierten Post warens noch "rundgelutschte Kisten". Jetzt ist es technisch bedingt.


    Zum Glück spielt deine komische Meinung auch keine Rolle.

  • Löst Euch mal von diesem infantilen Markendenken. VW ist nicht der Nabel der Welt.

    Ab einem gewissen Alter sind alle Autos cool, wenn wir z.B. in die 70er zurück gehen gab es praktisch keinen Hersteller der nicht mindestens ein cooles Modell im Programm hatte.


    Markendenken ist 2021 auch wieder out, heute ist eh alles die gleiche Scheisse <X


    Warum sollten KAdett und Astra kein H bekommen?

    Wer redet vom Kadett? Der Kadett war ein tolles Auto. Astra, Golf 3, Escort ab MK6 - nein. Auch wenn MK5-7 praktisch gleich sind ist nur der MK5 noch der alten Garde zuzurechnen und auch da haben die ersten schon das H.


    Also im von mir zitierten Post warens noch "rundgelutschte Kisten". Jetzt ist es technisch bedingt.

    Das eine schliesst doch das andere nicht aus? :/

    Die Karren sind rundgelutscht und damit hässlich und zudem zu modern in ihrer Technik.


    Zum Glück spielt deine komische Meinung auch keine Rolle.

    Ersteres ist meine Meinung, letzteres ist Fakt.



    Wenn die Euch nicht gefallen, einfach Klappe halten und NICHT KAUFEN. kann ja nicht so schwer sein.

    Keiner redet von kaufen oder nicht kaufen. Es geht ums H. _patsch