Beiträge von MK.Matthias

    Aber die Fluchtwagentheorie erscheint mir unwahrscheinlich. Ich meine jetzt mal ehrlich: Ein 1,3L Golf 2 wäre jetzt nicht das erste Auto an das ich beim Thema Fluchtwagen denken würde ;)

    Fällt in der heutigen Zeit zu sehr auf und ist zu langsam.

    Da wäre ein Golf 6 mit 90PS in Silber oder so viel unauffälliger.

    Das spricht für Täter, die auf "ihrem Fachgebiet" zwar Ahnung haben (oder es zumindest glauben), aber kein halbwegs modernes Auto entwenden können. Den von dir genannten Golf 6 bekämen sie vielleicht noch auf, aber spätestens wenn sie damit fahren wollen macht ihnen die Wegfahrsperre einen Strich durch die Rechnung.

    Insofern hätten hier Maßnahmen gegen "Gelegenheitsdiebe" vermutlich gereicht. Aber auch die sollten nicht zu offensichtlich sein, das könnte sonst auch wieder von einigen Idioten als Einladung missverstanden werden. Versteckte Wegfahrsperre, ggf. GPS, fertig. Bei längeren Standzeiten ist es gegen Gelegenheitstäter auch ganz effektiv, ein Zündkabel abzuziehen und nur lose wieder aufzustecken...


    Franzmann ich drücke dir die Daumen, dass du deinen 2er möglichst schnell wieder in einen vernünftigen Zustand versetzen kannst.

    Ein günstiges Gewindefahrwerk liegt bei um die 200 Euro. TA-Technix ist noch billiger, aber Sch***e. Thema Stoßdämpfer und Federn damit abgehakt. Wär's mein Golf, würde ich dann direkt noch die Domlager neu machen, wenn die Federbeine sowieso gerade raus sind.


    Spurstange bei Daparto ab unter 10 Euro in zweifelhafter Qualität, im Schnitt so um die 20 Euro.


    Ich weiß nicht, wie du auf 1000 Euro kommt, aber für mich wäre das Ganze, wenn es wirklich nur um die zwei Kleinigkeiten geht, bei Selbsteinbau mit unter 300 Euro zu erledigen.


    Wenn du es nicht selber machen kannst oder möchtest, empfehle ich mittlerweile tatsächlich gerne myhammer.de

    Darüber habe ich schon mehrere Aufträge vergeben. Einer der Werkstätten bin ich dann sogar treu geblieben. Ganz wichtig bei myhammer ist aber, die jeweilige Firma auch mal außerhalb der Plattform zu Googlen. Die Bewertungen weichen da teilweise ganz erheblich voneinander ab.


    Faustregel in meinen Augen: Ein Golf ohne Rostprobleme ist meistens auch von einem Laien günstig zu reparieren.


    Alternativ hole ich ihn gerne kostenlos ab. :P^^

    Hast du das schöne KFZ selber in die Schweiz importiert? Wenn ja, ist es ein sehr grosser bürokratischer usw. Aufwand?


    Grüsse aus dem Kanton Schwyz

    Vielleicht hilft dir die Verkaufsgeschichte unseres Cadillac weiter. Den haben wir an einen Schweizer verkauft. Wir haben uns nach dem Vertragsschluss für ihn um Ausfuhrkennzeichen und eine dazugehörige Versicherung gekümmert.

    Er hat die beabsichtige Einfuhr vorab der zuständigen Behörde (bezeichnete er analog der deutschen Behörde auch als "Zoll"), diese Online-Meldung wäre aber nicht notwendig gewesen. Allerdings verkürzte sie die Wartezeit an der Grenze wohl erheblich.

    Als er dann das Auto abgeholt hat, hatte er neben seinem Kaufvertrag im Original auch die Papiere für das Kennzeichen und die Versicherung dabei und die zu erwartende Einfuhrsteuer in bar.


    Es hat wohl alles prima geklappt, schon ein paar Tage später schickte er uns die ersten Fotos des Cadillac mit schweizer Kennzeichen. 8)

    Sieht doch schon ganz gut aus, der Kleine. Mit den Kedern dürfte schwierig werden. Inwieweit unterscheiden die sich denn (bis auf die Farbe) von den anderen Golf-2 Kedern? Vielleicht kann ja ein Lackierer aus einem schwarzen Keder was Passendes zaubern?


    Der Bus und das Krabbeltier sind auch deine? 8):thumbup:

    Sieht auf den Bildern zwar verbastelt aus, die Beschreibung klingt aber zumindest nach einem technisch ordentlichen Auto. Haupmangel ist in meinen Augen vor allem die "Sonderlackierung". 8o


    https://www.autoscout24.de/ang…4-8eb128ef083a?cldtidx=13


    Edit:

    Für ein bisschen mehr gibt es auch einen deutlich schöneren und originalen:


    https://www.autoscout24.de/ang…0-1d670180323c?cldtidx=15


    Ob die Preise gerechtfertigt sind, muss jeder für sich entscheiden.

    Persönlich wäre mir die blaue Bastelbude viel zu teuer, der rote schon eher angemessen.

    Leisten kann ich mir momentan eh keinen der beiden. ^^

    Das sieht echt gut aus. :]

    Und mal was anderes, den NZ drin zu lassen. Restaurierte Spargölfe sieht man ja eigentlich kaum.

    Womit hast du denn Krümmer und Hitzeschutzblech lackiert? Ich habe das vor Jahren auch mal versucht, in meinem jugendlichem Leichtsinn aber nur mit hitzebeständigem Lack von Foliatec:

    http://www.claudiamatthias.de/daten/Motorraum.JPG

    (Bild nur als Link um deinen Tread nicht voll zu spammen)

    Geht um das Teil mit dem Schriftzug "Hot". Nach der ersten Autobahnfahrt war von dem roten Lack aber schon das meiste grau bis schwarz geworden.... :(

    wäre das so korrekt ??


    Nein, weil:

    Nochmal: Wenn du das Gutachten für das "H" hast, gehst du zum Straßenverkehrsamt und meldest den Golf entsprechend um. Eventuell brauchst du dafür eine neue EVB deiner Versicherung.

    Die KANNST du wechseln in eine Oldtimer Versicherung, das MUSST du aber NICHT. Auch mit "H" kannst du deinen Golf ganz normal versichern, brauchst somit keine Garage, kein Alltagsauto, hast freie Kilometer usw., zahlst dafür halt den ganz normalen Preis und wirst hochgestuft wenn du einen Unfall baust.


    Darf man fragen weshalb?


    Bin dort bisher noch normal versichert, möchte aber demnächst wechseln auf Oldtimer.

    Die haben sehr strenge Reglementierungen bezüglich Alltagsauto, Garage etc. Kasko wäre damals nur möglich gewesen, wenn ich ein Vollgutachten für etwa 300 Euro hätte erstellen lassen.

    Bauliche Veränderungen sind dort auch so gut wie ausgeschlossen, auch wenn sie zeitgenössisch sind. Ich hatte für den Cadillac noch andere Zylinderköpfe vom 70er Baujahr liegen, um die Leistung um etwa 40 PS zu steigern. Damit wäre ich bei der ADAC-Klassik rausgeflogen. Ich habe sie aus anderen Gründen nicht montiert, ist aber trotzdem ärgerlich wenn man sich wegen sowas eine andere Versicherung suchen muss.

    Und letzten Endes haben sie nach einem kleinen Rangierunfall versucht, mich über's Ohr zu hauen. Ob ich den Schaden nicht selber zahlen wolle, um eine Höherstufung zu vermeiden.... bei einer Oldieversicherung ohne SF-Klassen....


    Die "normale" ADAC-Versicherung ist übrigens unabhängig von der ADAC-Klassik.

    ADAC Versicherung soll recht günstig mit recht hoher Kilometerzahl sein.

    Allianz bietet auch eine Klassikerversicherung an.

    Bei der Itzehoer brauchst du weder Garage noch Erstwagen.

    Bei der ADAC Klassik war ich mal. Bin jetzt nicht so begeistert von denen.

    Mein aktueller Youngtimer (24 Jahre) ist bei der Württembergischen. Mit denen bin ich sehr zufrieden.


    Nochmal der Hinweis:

    Bei Old- und Youngtimerversicherungen gibt es KEINE Schadenfreiheitsklassen. Der Tarif bleibt immer gleich, auch nach einem Unfall.

    Bei einigen Versicherungen (auch bei der Württembergischen) läuft eine eventuell "mitgebrachte" SF-Klasse weiter, dies wirkt sich aber nicht auf den Tarif aus.

    wir sind im Jahr 2020 angelangt, die Fäden wie man sie von Ford kennt sind bei VW usw Geschichte.

    Werkseitig mag das stimmen. Hier geht es aber um eine Nachrüst-Lösung.

    Das sagt autoglas-classic dazu:

    Zitat

    Wie bei einer heizbaren Heckscheibe ist fast über der gesamten Fläche der Frontscheibe feine Heizdrähte angebracht. Über das Bordnetz bzw. die Lichtmaschine werden die dünnen Drähte mit Spannung versorgt und erhitzen sich. Insbesondere bei beschlagenen Scheiben sorgt die heizbare Frontscheibe in kurzer Zeit wirkungsvoll für freie Sicht.