Beiträge von MK.Matthias

    Warum muss denn die Innenausstattung geändert werden? Weil es nicht die übliche Recaro-Klamotte ist? Oder der "fehlende" Kunstlederstreifen an den Fenstern? Gehört aber alles nicht in einen CL.


    Geändert werden muss die Ausstattung meiner Meinung nach nur dann, wenn sie dir nicht gefällt. Denn es ist dein Auto und muss dir Spaß machen.


    Finde den Golf sehr schön wie er da steht. Lediglich der rote Keder will mir tatsächlich auch nicht gefallen. Nicht weil es ein 1.3er ist, sondern weil der bei rotem Lack etwas verloren wirkt.

    Die Wischer finde ich an einem Alltagsauto im Winter ganz ok. Klar sind die hässlich, aber dafür frieren sie nicht mehr ein.

    Und vor allem bereit sein, auch mal ein paar Kilometer mehr zu fahren um einen potentiellen Kandidaten zu besichtigen. Vorab Bilder schicken lassen, dann kann man es schon relativ gut einschätzen.


    Und überlege dir, ob du den 1.6er mit seinem besch****nem elektronischem Vergaser aus deiner Suche schmeißt. Wenn ich persönlich die Wahl zwischen zwei ansonsten mehr oder weniger identischen Gölfen hätte, von denen einer den PN mit 70PS hätte, und der andere den kleinen NZ, würde ich mittlerweile ohne zu zögern den NZ nehmen. ^^

    Von der Bremse würde ich auch die Finger lassen, wenn sie dem Prüfer reicht. Wenn er lediglich hinten Scheiben will, und der Rest so bleiben kann, würde ich auch nicht komplett auf das Mark20 umrüsten.


    Klar ist das Mark20 besser, aber es gibt auch tausende Golf 2, die mit dem originalen ABS herumfahren.

    Würde mir allerdings die Option auf einen späteren Umbau offen halten und alle Teile (Kabelbäume, Sensoren, HBZ + ABS-Block) aus dem Schlachter ausbauen und einlagern. ;)

    Heute hab ich mal eine Frage an alle, die einen normalen Golf 2 auf Seilzugschaltung umgebaut haben.


    Die Schaltbox vom Seat passt ohne Änderungen nicht in den Golf, da die Bohrungen anders sind. Als ich durch Zufall vor ein paar Tagen auf Ebay Kleinanzeigen sehr günstig einen Rahmen für eine G60-Schaltbox gesehen habe, habe ich natürlich nicht lange gezögert und diesen gekauft. Vorher hatte ich die Teilenummern der beiden Schaltboxen verglichen, der einzige Unterschied war der Rahmen. Das Innenleben ist beim Cupra und beim G60 identisch.


    Gestern kam der neue Rahmen dann an:



    Etwas verwirrt war ich schon, da er exakt die selben Abmessungen hat wie der aus dem Cupra. Auch die Bohrungen sind identisch.

    Sowas passiert halt, wenn man völlig vergisst, dass der G60 einen anderen Mitteltunnel hat. Was am G60 passt, muss nicht zwangsläufig auch am normalen Golf passen. 8o

    Naja, wird trotzdem verbaut, da die Seat-Box schon ziemlich angegammelt ist und außerdem nicht die beiden Stifte an der Oberseite hat, wo später die Mittelkonsole eingeclipst wird. Die beiden Stifte sind übrigens der einzige Unterschied und somit wohl der Grund für die unterschiedlichen Teilenummern.


    Jetzt aber mal zur eigentlichen Frage: Wo sollte ich eher bohren, an der Schaltbox um sie an die normale Karosserie anzupassen, oder an der Karosserie um sie an die Schaltbox für Seilzugschaltung anzupassen? Wie haben andere das so gemacht?

    So, die gesuchte Datei habe ich gefunden. Ist eine PDF mit 237 Seiten nur mit Fotos. Musste selber erst einmal gucken, was da überhaupt enthalten ist. Ich hatte sie vor Jahren mal heruntergeladen und dann nie angeschaut. ^^

    Die Bilder zeigen den Aufbau eines Golf für den Motorsport. Dabei behandeln die ersten ca. 45 Seiten die Restauration der Basiskarosserie. Ein großer Teil der Bilder befasst sich dann noch mit dem Einbau eines geschweißten Käfigs.


    Für mich als Laie erscheint vieles für ein Auto was TÜV bekommen soll nicht machbar. Aber ich bin da auch kein Profi. ;)

    Da ich nicht der Urheber der Datei bin, werde ich sie nicht online stellen. Wer sie haben möchte kann mir eine PN mit der Mailaddresse schicken. Achtung, sind über 21 MB. Meinem Postfach ist das egal, aber es soll welche geben, die damit nicht umgehen können. :P