Golf 2 H kennzeichen

  • halli hallo in die runde,


    da in diesen jahr bzw im nächsten jahr selbst die späten golf 2 baujahre H fähig sind wollte ich mal eure meinung dazu hören ob es sinnvoll ist solch fahrzeug darauf umzumelden.


    welche vorteile


    welche nachteile


    ob es sich nun um cl,gl gt,gti handelt lass ich mal aussen vor.

  • Die Frage ist vor allem wie/für was Du den Wagen nutzt.


    Ein reines Nutzfahrzeug ist sicher nicht mehr im entsprechenden Zustand.

    Es würden also Investitionen nötig.


    Die Unterschiede bei der Versicherung sind (zumindest was ich bisher gesehen habe) vernachlässigbar.


    Bei der Steuer könnte es relevant werden, wenn man Fahrzeuge ohne Kat fahren möchte (einheitl. 192 EUR).

    Bei den alten Diesel entfällt die Plakette, was den Weiterbetrieb auch in Umweltzonen ermöglicht.

  • Ich spiele mit dem Gedanken die H Abnahme zu machen, den Wagen dann aber erstmal weiterhin ganz normal auf Saison zugelassen zu lassen. Es macht Finanziell im Moment einfach keinen Sinn, für den Fall der Fälle möchte ich das Gutachten aber schonmal in trockenen Tüchern wissen. Wer weiß was die Politik da in Zukunft anstellt...

  • So sehe ich es auch. Was man hat, das hat man. H-Abnahme kostet jetzt nicht die Welt. Wäre das H an den Bauzeitpunkt gebunden könnte ich in 10 Monaten zuschlagen. Ich werde es aber auf jeden Fall machen. Ein H auf dem Kennzeichen verleiht dem Auto eine ganz andere Wirkung. Und Steuern? Ob ich jetzt 100 oder 200€ im Jahr zahle stört mich nicht. Das ist etwa ein Kaffee pro Woche beim Bäcker weniger. Oder für die Raucher: etwa eine Packung Kippen im Monat.

  • So habe ich das auch gesehen und meinen NZ trotz Euro 2 mit H-Kennzeichen angemeldet, dabei den Minikat wieder rausgeworfen.

    Zwar ist die Anzahl der zugelassenen Oldtimer im Vergleich zur Gesamtmasse der Fahrzeuge immer noch verschwindend gering, aber der Aufschrei der empörten "Umweltschützer" wird trotz immer neuer Verbote jedes Mal lauter, so dass man jederzeit mit Gesetzesänderungen rechnen muss. Und dann noch rechtzeitig einen Termin beim Gutachter zu bekommen und die Prozedur beim Amt zu durchlaufen, könnte bei der dann einsetzenden Torschlusspanik etwas knapp werden.

    Das aktuelle Beispiel in Barcelona, wo jetzt alle Autos über 20 Jahre aus der Stadt ausgesperrt werden, zeigt, dass alte Autos gerne als Sündenböcke herangezogen werden.

  • bei meinen handelt es sich um ein reines sommerauto (4-10) was allerdings wenig gefahren wird die letzten jahre.


    geht dabei um einen 90er GTI (pf) kat natürlich

    steuern zahle ich 159 euro im jahr

    versicherung ist weniger (je nach dem was man hat und braucht)


    denke wenn ich den auf H ummelde wird es nicht günstiger.

    das einzigste was ich als aspekt ansehe wäre freie fahrt in die umweltzone (was mir jedoch wurscht ist)

  • das mit H und saison ist bekannt.

    wertgutachten könnte man machen aber kostet auch dementsprechend.jedoch bei unfall hilfreich wenn es sich um ein gepflegtes auto handelt.


    H keenzeichen in bezug auf kosten sehe ich so das es nur bei fahrzeugen ohne kat oder diesel sinn macht.


    meldet man nen fahrzeug mit kat auf H um werden die steuern (weiss ich ned genau) nicht weniger.

    zumall man danach noch ne oldtimer versicherung braucht.


    lasse mich jedoch eines besseren belehren ;)

  • lasse mich jedoch eines besseren belehren ;)

    Ja dann höre mal zu...


    Du zahlst jetzt 159 € für den Zeitraum von 7 Monaten.

    Heißt Jahresbeitrag sind 272 €.

    Demnach hat dein PF bei 1,8L Euro 1.


    H-Kennzeichen kostet aufs Jahr 192 € pauschal.

    Anteilig für die Saison 04-10 dann 112 €.


    Und Zulassung und Versicherung sind zwei verschiedene paar Schuhe!

    Du kannst den Wagen in einer speziellen Oldtimer Versicherung versichern - musst du aber nicht!


    Andersherum geht es (je nach Voraussetzung des Versicherungsvertrages) auch!

    Mein Derby von 1981 hat zum Beispiel auch nur eine normale Saisonzulassung,

    aber ist in einem Oldtimer-Tarif versichert!


    Umweltzone kannst du nach derzeitiger Gesetzeslage sowohl mit H-Kennzeichen als auch mit grüner Plakette (welche ein Benziner mit Euro 1 bekommt) befahren.

    Ob das in ferner (oder nicht so ferner) Zukunft mal verschärft wird ist natürlich eine gute Frage.


    Und für den Fall, dass die Voraussetzungen zur H-Zulassung verändert oder verschärft werden,

    haben in der Vergangenheit alle vorherigen Zulassung Bestandsschutz behalten.

    Und meiner Meinung nach sollte man diesen Punkt nicht außer Acht lassen!


    Gruß Basti

  • Das heißt ich kann mir das Auto mit dem H anmelden, behalte aber meine Versicherung bei der OCC wie bis jetzt?


    4-10 + H sieht halt bescheiden aus auf dem KennzeichenX/


    Was mich auch stört, ist die fehlenden Flexibilität zB beim Felgenwechsel. Sowas ist ohne H Zulassung doch etwas entspannter. Habe ich das Gutachten in der Tasche, kann ich jederzeit auf den Stand um-/zurückbauen und das Auto so zulassen.