Beiträge von GolfII88

    Ok, das habe ich überlesen bzw. falsch verstanden. Aber was ist dann der Sinn eines solchen Schalters? Ich z.B. möchte mit meinem Schalter verhindern, dass die Antenne automatisch ausfährt sobald ich das Radio einschalte, da ich oft genug nur Cassette höre. Dann hilft Dir der SSA-Schalter natürlich nicht weiter

    Der SSA-Schalter ist im Prinzip wie der Heckscheibenheizungsschalter aufgebaut. Gibt nur eine Stufe und vier Pins. SSA hat die Pinbelegungen 31 und 58b sowie 2x 75h. Der Remotekontakt läuft also über 75h und wird dort quasi unterbrochen. Ist sehr simpel und funktioniert wie gesagt ohne Relais.


    Ich habe den SSA-Schalter nur genommen, weil ich nicht zwei identische Schalter im Armaturenbrett haben wollte und mich immerhin das A an die Antenne erinnert ;)


    Zudem hat er eine Kontrolleuchte. Heißt, sobald ich das Radio einschalte aber die Antenne noch nicht ausgefahren ist, leuchtet der Schalter

    Auf dem letzten Foto sieht es tatsächlich so aus, als ob sich der Rost schon großflächig unter dem Lack ausgebreitet hätte. Da empfiehlt es sich, wirklich alles abzuschleifen.


    Das muss dem Auto nicht das Genick brechen, aber es besteht Handlungsbedarf. Wenn ich das ganze nicht jetzt komplett machen kann, würde ich auf jeden Fall schon mal ordentlich sauber machen (der ganze Dreck, der am Rand bei den blauen Kabeln zu sehen ist) und den Boden erstmal mit Rostumwandler (ich nehme da Fertan, gibt aber auch andere) einstreichen/einsprühen.


    Zusehen, dass keine weitere Feuchtigkeit eindringen kann (Türfolien, Windschutzscheibendichtung, Dichtung am Wasserkasten über dem Gebläse) und hoffen, dass es sich bis zum März nicht verschlimmert.


    Im Boden sind auch große Stopfen aus Metall, die rosten nach Deinen Fotos zu urteilen auch schon ganz gut. Die haben einige hier im Forum gegen welche aus Gummi ausgetauscht. Bei mir war alles in Ordnung, deshalb habe ich es gelassen. Aber das sind auf jeden Fall Stellen, an denen der Unterboden wirklich durchrosten kann, auch wenn man von unten nichts sieht.

    Das sind nicht nur Risse in der Konservierungsschicht, sondern auch schon ordentliche tiefer Kratzer im Blech, klar dass die irgendwann rosten. Die beste Option wäre wirklich, alles auszubauen und einmal gründlich machen. Sprich Rost beseitigen (mechanisch + Rostumwandler), an den betreffenden Stellen neu lackieren und abschließend neue Konservierung aufbringen und trocknen lassen.


    Habe die Arbeit auch schon durch und hier dokumentiert;:


    Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel


    Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel


    Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel


    19192-img-8889a-unterbodenschutz-jpg

    Schon seitdem ich meinen Golf habe, sprühe ich in unregelmäßigen Abständen immer etwas Silikonöl in die Gummitüllen an der Heckklappe, da ich recht früh von dem Problem gehört hatte. Hatte bisher keine Ausfälle. Zwischenzeitlich trotzdem noch einen originalen NOS Kabelbaum von VW zurückgelegt.

    Kommt immer drauf an. Manchmal trifft man auch auf alte Hasen, die sich über einen gepflegten und originalen Golf 2 freuen. Aber die gehen leider auch langsam alle in Rente. Ich wurde jedenfalls immer mit Respekt behandelt, wäre das nicht der Fall, würde ich mir ganz klar auch eine andere Werkstatt suchen.


    In Anbetracht der Kosten werde ich mich wahrscheinlich auch für die PU-Lager entscheiden, sobald der TÜV irgendwas sagen sollte.

    Frage mich auch, wie man die 80er überhaupt überleben konnte? In solchen Autos? 8|


    5Türer sind definitiv praktischer. Habe schon oft genug Rückbank ausgebaut und den Golf u.a. mit einer kompletten Küchenzeile vollgepackt. Da hilft es schon sehr, wenn man dank der hinteren Türen genug Bewegungsspielraum hat, um die Sachen ordentlich zu arrangieren.


    Zusätzlicher Pluspunkt für die Fünftürer: Wenn Dir hinten einer in die Seite reinfährt, braucht man u.U. nur die Tür zu tauschen und nicht die komplette Seitenwand.


    Noch ein Pluspunkt: Der Golf wirkt mit vier Türen in der Seitenansicht zumindest auf mich symmetrischer und ausgewogener

    HJS oder Leistritz haben originale Nachrüstsysteme für VW entwickelt und sind namhafte Hersteller. Normalerweise hält ein Kat aber ein Autoleben lang. Nur da unsere Autos schon um die 30 Jahre oder älter sind, kann es sinnvoll sein, auch mal so ein Teil zu tauschen. Das sollte aber nicht in einer großen Tauschorgie enden um Fehlerquellen auszuschließen, selbst wenn ich auch schon so vorgegangen bin. Normalerweise wäre der Kat das letzte, was ich tauschen würde, aber falls Du Dir nun einen billig-Kat oder sogar einen falschen eingebaut hast, kannst Du Dir u.U. sogar eine neue Fehlerquelle eingebaut haben.


    Das Gute ist: Ersatzteile sind günstig zu haben, aber es sollten auch nicht die allergünstigsten sein. Am besten sind immer noch originale VW-Teile, oft noch neu bei Ebay & Co günstig zu finden.


    Der NZ ist aber ein sehr komplexer Motor, es kommen hier durchaus noch andere Fehlerquellen in Betracht, es gibt hier unzählige Threads zum NZ, wo Du Dich etwas einlesen solltest, gerade wenn Du das Auto länger fahren willst.


    Ein Kandidat wäre auch der Luftmengenmesser, aber wenn Du sagst, dass der Motor rund läuft, schließe ich das eher aus. Generell empfiehlt es sich auch, die Kurbelgehäuseentlüftung zu überholen bzw. auf Fehler zu prüfen, Unterdruckleitungen hast Du ja schon gemacht, wie ich lese. Blauer Temperaturgeber ist auch so ein Kandidat, Unterdruckrohr am Bremskraftverstärker, etc.


    Wie sieht denn Dein Spritverbrauch aus? Ist der erhöht?