Motorumbau, was wäre am sinnigsten?

  • Ich fahre im Alltag ja seit 5 Jahren meinen 2er Golf mit 1.6er PN Motor. Alles läuft gut und eigentlich bin ich auch zufrieden.


    Jedoch überlege ich gerade, ob ich ihm nicht etwas mehr Leistung spendieren soll und da tut sich mir die Frage auf, welcher Motor optimal wäre.


    Als mich vor 3 Jahren der PN für 2 Wochen im Stich gelassen hatte(ging immer aus nach dem starten) überlegte ich da schon einen anderen Motor zu verbauen und hätte mich wohl für einen 75 oder 90Ps 1.8L entschieden.


    Allerdings habe ich den Fehler gefunden und danach alles optimiert, dass er seit dem läuft wie ab Werk.


    Nachteil von nem 90Ps 1.8ter wäre jedoch die nur minimale Mehrleistung, der dafür höhere Spritverbrauch(bitte keine Disskussion, 1.8L braucht seine 8 bis 9L) und die Abgasnorm wäre auch schlechter und somit höhere Steuerkosten.(mein 1.6er hat G-Kat, Kaltlaufregler und kostet nur 108€ Steuern)



    Da mein Golf als Basis ja ein 1.6er ist muss ich bis aufs Blech alles tauschen, da ich hinten Trommeln, vorn kein Stabi und keine Benzinpumpe im Tank habe. ABS muss ich auch nachrüsten, da mein Golf keins hat


    Ich möchte auch meine 15" BBS RS 047 beibehalten(Bremsentechnisch) und die Achsen dürfen auch nicht breiter werden.



    Welche solide unanfällige Motorisierung eignet sich da am besten für mich, die auch ordentlich Spaß macht?


    Ich dachte schon an einen ABF Motor, allerdings hat der eine schlechtere euronorm als mein Golf und Tachoprobleme habe ich dann auch bezüglich der Tankanzeige wie ich gesehen habe.


    V5 und V6 Motoren aus dem 4rer Golf sind viel zu schwer und brauchen zu viel Sprit.


    Ein 1.8T wäre zwar genial, allerdings ist mir das zu viel Aufwand, die Felgen gehen dann Bremsenmäßig sicher nicht mehr klar und Tachomäßig gehts grad weiter. Hab dazu gestern im Netz bissel gelesen usw. und Getriebemäßig scheiden sich auch die Geister welches von der Übersetzung 1A ist und auch hält und so weiter.


    Motormäßig bin ich allerdings 1.8T Freak, da in meinem Sommer/Performancefahrzeug ein 380/400PS 1.8T werkelt.


    Bevor jetzt einer kommt und sagt lass es lieber, du hast keine Ahnung... ich mache alles selbst, habe bisher 3 Motoren komplett aufgebaut, 2 verschiedene Turbolader montiert, die nicht an den 1.8T gehören usw.


    Was würdet ihr mir vorschlagen?


    Wie gesagt, ich fahr den Golf jeden Tag und im Schnitt 10-15.000km im Jahr

  • VW
  • das ist gar keine so schlechte Idee, nur wie verhält sich das da bezüglich Tacho, Getriebe, Antriebswellen usw.


    Bitte nicht einfach nur einen Motor vorschlagen, ich möchte schon gern mehr in die Details rein gehen.


    Dass man in den 2er bis zum V8 alles einbauen kann ist mir klar.... aber es sollte nicht nur aus Kompromissen und Konflikten bestehen wie beim ABF die Abgasnorm, der Tacho usw.

  • Die Polo Getriebe kann man auch mit Tachowelle fahren... aber die Getriebe fliegen im Polo schon alle Nase lang auseinander.
    Rein vom Sinn her würde ich auf 1,8t gehen.


    Wenn es vom Aufwand nicht so viel werden soll, nimm nen AGU mit ATB Getriebe und Tachowelle.
    Da kannst du sogar deine Pedalerie behalten wenn du auf Mech. Kupplung umbaust, oder Passat 35i Pedale.
    Bremsanlage ist da vom G60 ausreichend und dann ist 15" auch kein Problem.

  • ...wie wäre es mit einem PF/PN Zwitter...?
    Sprich Block und Nockenwelle und Getriebe vom PF und ab Kopf PN. Mit angepassten Hauptduesen im 2EE, der kompletten PF AGA ab Kruemmer sind da locker 100Ps drinn...AU geht problemlos und absolut alltagstauglich ist so ein Umbau auch. Besonders mit der nur ca. 890kg leichten CL Karosse rennt so ein Golf 2 richtig gut bzw fast auf PF Niveau.


    Vorteil ist, man kann die Serienbremse behalten ( nur vorne nimmt man innenbelueftete Scheiben samt Beläge vom PF ) und braucht auch sonst nichts zu ändern bis auf die erwähnten Bauteile.


    Ich fahre selbst sowas und bin immer wieder erstaunt was dabei "raus kommt".


    Im Endeffekt musst Du natürlich selbst entscheiden nach Vorliebe, Leistungshunger und Geldbeutel...

  • die Abgasnorm wäre auch schlechter und somit höhere Steuerkosten.(mein 1.6er hat G-Kat, Kaltlaufregler und kostet nur 108€ Steuern)

    Das ist nur bedingt richtig. Die Steuklasse ist bei 1.8 RP sogar besser, Euro2 / D3 und die D3 hat der 1.6er nicht mit KLR. Ansonsten ist der 1.8er nur teurer weil er mehr Hubraum hat und kommt auf 120 € Steuern. Daran sollte ein RP mit KLR also nicht scheitern.

  • Hmm, wer trägt son PF/PN ein? Das läuft doch auf Abgasgutachten raus.

    Niemand den auf den erstenblick wird es keiner sehen,die Scheiben kannst jederzeit auf Innenbelüft ändern ohne Eintragen.
    Alles andere ist "dunkel gemurkel",die schadstoffklasse darft aber ehe nicht verschlechtern und bevor anfängst irgend was für den T-Umbau zukaufen klär wer es im Ende Einträgt,wird dann wohl eh auf einen Tuner hinaus laufen.

  • ...mein Vorteil ist/war, daß bereits eine LEGALE Leistungssteigerung meines PN bei einem Tuner auf 89PS eingetragen ist !
    Es gab übrigends mehrere Tuner in den 80er/90er die sowas angeboten haben für den 1,6er Motor ( Beispiel : http://www.oettinger.de/oettin…seit-40-jahren-golftuner/ )...LEGAL versteht sich.
    Den Rest wie PF Unterbau samt Getriebe usw einpflanzen ist ein Klacks. Zu den Abgaswerten, die sind alleine schon wegen der 10:1 Verdichtung des PF ( der PF hat eine andere Kompressionshöhe bei den Kolben ! ) weitaus besser als beim Serien PN mit 9:1.
    Wie bereits erwähnt...das sind mal locker ca 35% Mehrleistung einfach nur mit günstigen VW Teilen, was sich ohne viel Aufwand und Geld ganz easy an einem Wochenende bewerkstelligen lässt...nichtmal der Kabelbaum samt Steuergerät muß dazu geändert werden. :thumbsup:


    Bei mir ist es halt so, ich bin sozusagen Purist. Mir kommt in ein Auto aus den 80er/90er keine moderne Technik wie TDI, 1,8T, VR6 usw...das nimmt dem Golf die Seele weil es nicht aus seiner Bauzeit stammt. Das einzige mit was ich noch anfreunden könnte wäre ein 2E Motor im Golf 2 !

  • Danke für die vielen Antworten.


    Erstmal zur Bremse.....


    Aktuell habe ich schon seit 2 Jahren die originale unbelüftete PN Bremse auf Innebelüftet mit ATE Ceramic Belägen umgebaut und auch den kleinen 7" BKV gegen einen 9" getauscht.


    Ich bin mit dem Golf täglich 40km Schnellstraße unterwegs und fahre 140kmh, da bremst es mit der unbelüfteten Scheibe halt überhaupt nicht....


    Mit der Innen belüfteten ist das für 2bis 3x hintereinander stark bremsen auch ganz gut, gehts mal länger bergab dann überhitzt die Bremse aber auch schon sehr schnell und wird weich. Ist auch logischerweise kein Vergleich zur 365er 6 Kolben Bremse in meinem Sommerfahrzeug



    Also Bremsenmäßig wäre das größte was ich unter meine 15" BBS Felgen bekomme die G60 Bremse ja?, hinten dann dazu die normale Scheibenbremse dazu.


    Wenn das mit der Steuerklasse kein Problem ist, dann wäre wohl der 2.0L ABF, sofern für den die G60 Bremse auch ok wäre die beste alternative, vorallem wenn ich wie ich gelesen habe einen Toledo 1 als Spender nehme. Da hätte ich dann glaube von Achsen mit Stabi, Bremsen, Gelenken, Getriebe, Tank, ABS, Bremsleitungen einfach alles und man könnte es ohne Probleme einfach tauschen.


    Problem wäre da wie ich gelesen habe halt der Tacho bezüglich der ABS Lampe und oder der Tankanzeige wenn man nicht den hässlichen Seat Tacho haben will.
    Kabelbaummäßig passt auch alles, vorallem da ich die neue ZE habe. Lediglich den Scheinwerferkabelbaum muss man etwas abändern.


    Zumindest wäre das für mich auch ein Umbau ohne große Bastelei bezüglich Getriebe dass nicht zum Motor passt, Kupplung, Reibscheibenspielerei, Getriebe ansteuerung umbauen usw. und der Motor hätte schon gute 150Ps und mit anderer Nocke und Software landet man meine ich bei 180Ps wenn man wollte.



    Ich muss auch echt gestehen, trotz dass ich nen absoluter 1.8tFreund bin würde mich ein leistungsstarker Sauger eben auch reizen, da man eben nicht das ganze drum herum wie beim Turbo hat.



    Die Idee mit dem PN umbauen auf 100Ps klingt zwar cool und Eintragungsmäßig wäre mir das auch absolut egal, aber das ist mir zu viel Spielerei und nacher läuft die Kiste nicht richtig weils so ab Werk nicht vorgesehen war. Zumal der 2EE Vergaser dann noch drauf sitzt. Meiner läuft zwar seit Jahren 1A aber die Technik ist eben anfällig. Einziger vorteil bei der Aktion wäre, dass man eigentlich sonst absolut nichts tauschen müsste um damit zu fahren(keine Achsen, Bremse, usw.


    Nur muss ich da sagen..... ab 100Ps und der dann auch mehr spaßbringenden Fahrweise wäre nen Stabi und ne nummer größere Bremse schon absolut von Vorteil.


    Bezüglich 1.8L weis ich nur von Mutters Golf 3 mit 75Ps 1.8L dass die 280€ steuern gezahlt hat oder sogar über 300. Ohne Kaltlaufregler.
    Die 1.8L sind recht robust, Mutters 75Ps hats nichtmal gejuckt dass der Vergaserflansch zu 3/4 durchgerissen war, der lief wie ne 1 und Dads damaliger Vento mit 90Ps ADZ Motor lief bis zum Unfall bei 250.000km(neu ab Werk gekauft) wie ein Uhrwerk.



    Der Hubraumunterschied mit dof gesagt 15€ ist total egal, was würde man denn beim 2.0L ABF bezahlen?

  • ...Stabi vorne nachrüsten beim PN ist ebenfalls ein Klacks. Die 239er Serienbremse bekommt man ganz easy standfest mit Stahlflexleitungen rundum incl. TÜV Gutachten ( z.B. von hel ) und ATE Super Blue racing Bremsflüssigkeit.
    Wenn der 2EE nach dem Düsentausch sauber wieder zusammengebaut wird mit neuer Deckeldichtung ( mehr brauchts auch nicht ) läuft der wie vorher auch...so schlimm ist ein 2EE, wie er oft hingestellt wird, gar nicht.
    Was die "Fütterung" des 1,8er Unterbaus mit einem 2EE Vergaser betrifft...da hat der RP mit 90 PS mit seiner einen ( 38mm ? ) Drosselklappe weniger zu bieten als der 2EE ( 22mm + 26mm ).


    Naja, war ja auch nur ein Vorschlag.

  • ..mal ganz im Ernst Marco, was hat "jemanden ärgern" mit Autofahren zu tun...?!
    Ich grins mir immer einen wenn ich irgendwelche Prollos in ihren aufgebrezelten Karren sehe. Wenn die mir zu dicht hinten auf fahren und provozieren bremse ich sacht ab, fahre Richtung Fahrbahnrand und setze den Blinker rechts und lasse den Spinner überholen.
    Wenns drauf ankommt haben die meisten eh nichts drauf...das weiß ich aus langjähriger Erfahrung.


    Zum heizen oder für den Spaß...dafür hab ich eine Motorsportlizens und betreibe auch seit über 25 Jahren Motorsport ( vom Kart über Rallye zur Rundstrecke zum Slalom ) ohne andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden oder zu nerven oder was auch immer..mir wird nicht langweilig mit einem Auto !

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig