Beiträge von stahlwerk

    Der schwarze Stecker dient der Anzeige im KI, der blaue Stecker geht zum Steuergerät.

    Warum die Anzeige nicht mehr funktioniert, kann als Ursache ein defektes KI sein oder halt ein defekter Temperaturfühler oder Kabelbruch in der Elektrik.

    Alles mal durchmessen und auf Beschäödigungen prüfen, dann sieht man weiter.

    Meines erachtens funktioniert das schon. Beim verstellen sackt oder steigt die Drehzahl deutlich und er läuft ruhiger / unruhiger.

    Das ist normal. Je weiter man die Zündung ( bis zu einem gewissen Punkt ) vorstellt, umso höher dreht der Motor im Leerlauf.

    Ohne korrektes einstellen mittels Zündstroboskop kann man sagen, das ein PN-Motor bei 900 U/min Standgas mit ca. 18-20° Vorzündung läuft.

    Passt der an meinen Kat? Ich habe ja hier noch ein nagelneues Hosenrohr liegen. Der Kat ist auch fast neu und soll bleiben.

    Der Krümmer ist vom 8V GTI / PF und passt an Hosenrohre vom PF, PG, PL . Die haben ja alle den 1,8er Shortblock und sind gleich.

    Allerdings passen diese Hosenrohre NICHT an den kleinen Kat vom RP/PN vom Anschluß Hosenrohr-Kat her gesehen ! Hier sind beim PF, PG, PL die Dreiecksflansche deutlich größer als beim RP/PN.

    Wenn Du also den ( neuen ) Kat vom RP behalten möchtest, so mußt Du ( leider ) die serienmäßige "Würgeschlinge" aus engem 4-1 Krümmer samt einflutigem Abgasrohr weiter nutzen...

    Der Druck soll ja bei der Monojet 1 bar betragen. Der Druckmesser muss dann ja in die Vorlaufleitung eingebaut werden, richtig?

    Richtig, der kommt in die Zulaufleitung.



    Mir ist aufgefallen, dass nach dem Abstellen des Motors grundsätzlich beim Abschrauben der Spritleitungen kein Druck drauf ist. Es tröpfelt nur die Restmenge raus, die noch in den Leitungen steht. Das kann doch nciht normal sein, oder doch?

    Ist ebenfalls normal.


    der Kopf hätte Anzeichen von zu magerer Verbrennung.

    Ich vermute mal, die Böden der Ventile waren hellbraun bis weiß-grau ?

    Ist bei korrekt eingestelltem Motor normal bzw so sah der Kopf vom meinem ehemaligen Golf 3 GT ebenfalls aus und auch bei den Zyl.-Köpfen von diversen RP Motoren die ich bisher in der Hand hatte, das gleiche Bild.

    Du mußt eh später die Zündkerzen vom PF einschrauben beim neu gemachten Motor.


    GGf. kannst du in dem Zusammenhang direkt auf den GTI Krümmer/Kat umbauen, wenn nicht schon geschehen.

    Würde ich genauso machen incl. Umbau auf beheizte Lambdasonde vorm Katalysator vom Golf 3. Gerade die Krümmer-Hosenrohr-Kat Kombi bringt da enorm was. Sowohl an Drehmoment als auch an besseren thermischen Eigenschaften im Zyl.-Kopf ( schnellere Restgasabfuhr ).

    Ich habe jedoch schon gefühlt jeden Millimeter der Zündung probiert,

    Ehrlich gesagt, ist sowas schlichtweg Pfusch und tut dem Motor nicht wirklich gut !

    Wie bereits empfohlen, auf 18-20° vor Ot einstellen - passt perfekt.


    Wenn Dir die Leistung beim PN zu gering ist, hilft eine Nockenwelle vom GTI samt Abgasanlage ab Kat vom GTI spürbar weiter...die AU und der Leerlauf bleiben weiterhin "Serie" !


    Zum einstellen der Zündung kann man auf die Kerbe in der unteren Riemenscheibe an der Kurbelwelle blitzen. Diese Kerbe markiert man mit einem weißen oder silbernen, dünnen Farbstift inkl. der "Pfeil"-Markierung an der Zahnriemenabdeckung...siehe bild 3:

    https://techtonicstuning.com/timing.html

    Der PN/EZ zieht sich schon heftig das Öl über den Entlüftungsschlauch von der Kurbelwellengehäuseentlüftung in den Motor. Beim PN sollte deshalb jährlich der komplette Luftfilterkasten inkl. Umfeld ( Ansaugbrücke und Temp.-Sensor in der Ansaugbrücke samt Kabelsteckeranschluß ) mit Bremsenreiniger gereinigt werden und auch jährlich der Luftfilter neu. Ebenso ist beim PN/EZ ein nachträglich eingebauter Ölabscheider, den man zwischen Luftfilterkasten und KW-gehäuseentlüftung klemmt, von großem Vorteil.


    Das Kühlsystem, ist bei Fahrzeugen jenseits von 25 Jahren oft verkalkt oder auch verschmutzt..da hilft meist nur ein neuer Kühler samt Reinigung des Kühlsystems mit Zitronensäure oder entsprechenden Zusätzen aus dem Handel. Weitere Maßnahmen sind ein Thermoschalter für den Kühlerlüfter für warme Klimazonen...es passt der vom alten Audi A8 4,2 oder der vom T3 TD Pritsche und läßt den Lüfter ca. 10° früher anlaufen ( Stichwort Sommer und Stau, stop&go Verkehr ). Oder man nimmt gleich den größeren Kühler samt oberem und unterem Kühlerschlauch vom RP/PF, und hat im PN/EZ somit ausreichend Kühlreserven.


    Zündkerzen vom PF/GTI mit 6er Wärmewert ( orig. PN/EZ hat 7er Wärmewert ) schaffen ebenfalls Abhilfe und sind eine weitere Möglichkeit zu besseren thermischen Verhältnißen.


    Die Zündung beim PN stellt man idealerweise auf 18-20° vor OT, was auch Sinn macht. Denn der orig. Einstellwert mit 16° Vor OT bezieht sich auf Normalbenzin mit 89 ROZ....es gibt jedoch seit gut 20 Jahren nur noch Superbenzin mit 95 ROZ. Das spart Kraftstoff und der Motor läuft spütbar besser.

    Der Preis ist für die genannten Arbeiten ok...zieh es durch !

    Du hast dann im Prinzip einen generalüberholten Motor der locker nochmal gut 250.000km läuft. Und Du hast eine Rechnung, sollte doch was klemmen.


    Jetzt sehen hier auch mal ein paar Leute, was sowas kostet.

    Hast du denn Erfahrung mit 9x16 an der Hinterachse?

    Nein.

    Ein Motorsportkollege hat auf seinem Golf 2 z.B. 8x15 von Keskin verbaut. Um schon 8x15 fahren zu können, muß beim Golf 2 gehörig verbreitert werden, hinten muß gar die komplette Seitenwand rausgezogen werden...hier mal ein Foto von.

    Jetzt kommst Du mit 9x16...da geht erst Recht nichts ohne umfangreiche Karosseriearbeiten, die, wenn gut gemacht vom profi, auch recht teuer kommt.

    Es genügen 7x15 oder halt 7x16 mit max. 205er Reifen beim Golf 2 voll & ganz für die Straße ! Alles breitere ist da eigentlich Unsinn und die Räder werden dazu nur unnötig schwer .

    Kann man auf der 7x15 noch ein schmaleren reifen als 195 fahren?

    ...heutzutage nicht ( mehr ) mit legaler Eintragung !

    Bei einer 7J Felge sind 195er Reifen das Minimum.

    Was die Fahrdynamik betrifft, so wäre eine Leichtbau 7x16 durchaus besser als eine evtl. schwerere 7x15. Eine große Felge bewirkt auch ein ruhigeres Fahrverhalten. Und dann spielt noch die ET der Felge dabei eine Rolle, das sollte immer mit berücksichtigt werden !

    Merke: Je leichter eine Felge ( incl. Reifen ), umso besser das Fahrverhalten und die Fahrdynamik aufgrund geringerer, ungefederter Massen !!!

    Die Strebe die ich eigentlich noch meine ist, ist eine zwischen Kat und MSD, ähnlich wie beim golf 3.

    Das ist auch genau die Strebe, die ich oben meinte !

    VERMUTLICH ( für den Fall, das es hier jemand besser weiß ;) ) gab es diese Unterbodenstrebe wohl bei dem ein oder anderen Golf 2 sowie Jetta 2 der letzten 2 Baujahre, also 1990/91.