Beiträge von stahlwerk

    ...dazu brauchst nur diesen schwarzen Anschlagclip auf dem seitlichen, langen Hebel wegschieben. Danach kannst diesen Hebelarm weiter runterdrücken und bekommst so das Ausrücklager raus ( Magnet ).

    Vorher immer das Getriebeöl ablassen.

    Auch den kleinen Dichtring der Druckstange ersetzen und evtl. die Wellendichtringe der Antriebswellenflansche rechts und links. je nach Laufleistung des Getriebes auch das Drucklager erneuern ( unter dem grünen Blechdeckel sitzt das Drucklager, diesen grünen Deckel danach bitte erneuern, Foto anbei ).


    Anleitungen zum wechseln der Simmerringe an den Flanschen hier:

    https://golfcabriowiki.de/inde…_und_Simmerringe_wechseln


    Getriebeöl nimmst ein vollsynthetisches 75w90 wie das Mobil SHC, das Motul Motyl Gear oder das Castrol Syntrax.

    Genau. Die CO Einstellschraube wird beim 2EE Vergaser oft "vergessen". Diese befindet sich unten am Vergaserfuß auf der Rückseite schräg im Vergaser. Diese Schraube ist original verplombt mit einem Kunststoffsiegel, kann aber gelöst werden. Durch drehen dieser Schraube kann man den CO Wert nachregulieren oder einstellen. Dies am besten an einem Tester machen damit er auch später stimmt. Und den CO Wert so hoch wie möglich stellen innerhalb der zulässigen CO -Toleranz !

    ...ah, Du meinst das 6-Lochblech unter den Schrauben zur Kurbelwelle...?!

    Das kommt auch immer mit dazu ( also wieder unter die neuen Schrauben ). Und ja, diese 6 Schrauben kann man mit Loctite mittelfest zusaätzlich sichern, mach ich auch immer so.

    Niedrigwasser: Wenn es einigen Leuten hier gefällt bzw Spaß macht, mit dem Golf 2 hunderte oder gar tausende Kilometer in Urlaub zu fahren...warum denn nicht ?! In den 80er/90er fuhr man damit auch nach Norwegen, Spanien, Italien, Frankreich, Ungarn.

    Sicher gibt es heutzutage "Bequemeres" und Fahrzeuge mit "mehr Platz"...dafür hab ich ja den "Octi" und nutze den dafür auch sehr gerne. Wenn man im Hochsommer 600-700km an einem Stück abreißt bis zur Ostsee ist so ein Auto mit allem Komfort "Gold wert". Genauso wenn ich mal 2 Tage zum Angeln rausfahre und das gesammte Equipment unterbringen muss...da wäre ich mit dem kleinen Golf 2 hoffnungslos verloren !


    Aber es macht auch Laune mit einem "ordinären" Golf 2 bei 30° Hitze unterwegs zu sein...bei mir sind das dann Histo-Veranstaltungen oder halt sog. "Adventure-Touren".

    Golf II GL: Wenn Interesse besteht beim RP Motoraufbau, dann klären wir alles weitere per PN bevor mit einigen "Fachleuten" wieder hier das Gezeter bzw die Diskussionen losgehen...darauf hab ich keinen Bock !

    Tu erstmal weiterfahren und das ganze beobachten...erst wenn es akut wird würde ich handeln.

    Den angebotenen RP Block würde ich mir trotzdem holen und zur Seite legen, dann in aller Ruhe komplett neu aufbauen, und zar am besten gleich mit Kolben vom PF wegen der höheren Verdichtung ( = mehr Wirtschaftlichkeit und Wirkunsgrad ).

    ...Du wirst um Zubehörteile nicht drumrum kommen bei den Dämpfern und Federn. In England gab es eine zeitlang noch welche von unipart zu kaufen, die waren den originalen identisch.

    Ist auch egal ob Sachs, KYB oder Bilstein, geringe Abstriche wirst machen müssen. Aber die Unterschiede in der Abstimmung sind so klein, das fällt nicht weiter ins Gewicht.

    Für den großen Sommerurlaub in deutschen Landen nehm ich immer unseren Skoda Octavia, aber für "Adventure-Touren" den Gti !

    Ende April- Anfang Mai ist mit dem "roten Baron" eine 2-3 tägige Alpenpass-Tour in die Schweiz geplant, in dem Aufwisch wird dann auch der 2,0 ltr. Umbau auf Herz und Nieren geprüft ! Da meine jüngste Schwester in Zürich wohnt, ist Zürich die ideale "Startrampe" für solch eine Tour.

    Ich werde mir ende März die Tour zusammenstellen und diese dann angehen...soweit der Plan stand heute.

    https://www.paesse.info/alpen-paesse-schweiz/

    https://www.watson.ch/schweiz/…-strassen-sind-der-hammer


    Falls jemand hier an sowas ebenfalls Interesse hat oder sich mir anschließen möchte, kann er sich gerne melden.

    Gib einfach bei youtube " autotech 270° " ein...da bekommst ein paar soundfiles. Wobei ich ausdrücklich dazu sagen muß, das viele Autos in diesen Videos sehr schlecht eingestellt sind bzw die Nockenwelle wohl schlecht oder gar nicht eingemessen wurde ! Wie gesagt, mein PF läuft mit dieser Nocke im Prinzip wie Serie im Peerlauf, nur beim Kaltstart brabbelt er halt etwas.


    215 Euro ist ein recht guter Preis.


    Zur AGA...es muss keine 63,5er sein..eine 55er nach Absorbtionsprinzip ( Gillet, Remus 16V, Hartmann ) genügt vollkommen für "das bischen" Tuning bei Deinem PF...ich halte auch hier eine 55er gar für die bessere Wahl !

    Den Krümmer KANN man wechseln. Entweder Fächerkrümmer ( da gibt es jedoch nur den von Hartmann, Sebring & Gillet mit ABE/Gutachten für den PN-Motor ) oder aber ganz legal die Krümmer-Hosenrohr-Katalysator Kombi vom Golf 2 GTI bzw G60. Dazu muss die Lambdasonde runter in den Kat versetzt werden und das Lambdasondenkabel muss verlängert werden.

    Die Seriennockenwellen vom Golf 2/3 GTI oder die vom G60 passen ebenfalls p&p...das macht den PN deutlich spritziger. Der PN schafft damit auch problemlos die AU und bleibt im Standgas auf Serienwerten weil original VW-Teile ! Ebenfalls hat der TÜV keinerlei Einwände weil Serienteile bzw er bleibt in der erlaubten 5% Mehrleistung.


    Ja, die "große" AGA in 50mm past p&p ab Serienkat PN !


    Man kann auch den vorderen Stabilisator vom GT/GTI nachrüsten genauso wie die innenbelüfteten Bremsscheiben samt Belägen ( die sind etwas dünner wegen der 20mm dicken innenbelüfteten Bremsscheibe anstatt der 12mm dicken Vollscheibe ! ) vom Golf 2 GTI 8V ( 107-112 PS ). Ist alles legal und bringt mehr Sicherheit.

    Dann besprich das mit dem selben Prüfer, bei dem Du das "H" damals hast machen lassen, ob er gegen diese Felgen Einwände hat oder nicht...die orig. Teilenummer hast Du ja.

    Ansonsten bleibt halt nur andere Felgen...

    Wenn Du das für Ammenmärchen hälst...bitte, ich laß Dir gerne Deine Meinung.

    Ich weiß halt auch nicht ob Du schon eine "gestrippte" orig. G60 Karosse neben einer "gestrippten" normalen Golf 2 Karosse hast stehen sehen...die Unterschiede sind sofort zu sehen !

    Die Ingenieure von VW werden sich damals mit Sicherheit was dabei gedacht haben, dem G60 eine verstärkte Karosse ( bzw. eine eigends entwickelte ) samt verklebter Scheibe zu spendieren. Oder man hätte sich es auch leicht machen können aufgrund der Mehrkosten/Entwicklungskosten für so eine Aktion...hat man aber nicht.

    Ich weiß...hab ich gelesen mit dem "H" !

    Anscheinend spielt das aber heute bei immer weniger Prüfern noch eine Rolle, ob Anbau- Zubehör- und Tuningteile die "10 Jahres-Marke" unterschreiten/einhalten oder eben nicht.

    Mein Nachbar hat einen Manta A mit einem "modernen" 1,8er Motor aus einem C Ascona und anderen bzw neueren Teilen und hat das "H"...soviel dazu.

    Wenn er die Polo-Felgen bereits hat, würde ich es auch versuchen mit den Dingern und dem "H".

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig