Beiträge von stahlwerk

    Der PN wird insgesamt aber sparsamer, wenn man den Wirkungsgrad des Motors erhöht. das Zauberwort dafür heißt "Verdichtungserhöhung".

    Entweder korrekt und sauber mit entsprechenden Kolben mit flacherer Mulde/Kompressionshöhe oder halt "klassisch" mit abplanen der Zylinderkopfunterseite um ca. 0,7-1mm.

    Der PN als auch der RP haben nur magere 9:1 Verdichtung, was für heutige Zeiten schlichtweg schlecht ist und insofern einen schlechten Wirkungsgrad bedeutet. Moderne Serienmotoren laufen mit min. 10:1 oder gar 10,5:1 Verdichtung !

    Erhöht man nun die Verdichtung, so erhöht man auch den Wirkungsgrad des Motors...das macht ihm sozusagen "Muskeln" ... er läuft spürbar kräftiger und somit halt wirtschaftlicher, auch schon bei niedrigen Drehzahlen.

    Ja aber andere Nocke braucht doch auch mehr Sprit. Also größere Düse für den Vergaser nötig oder?

    Nein, größere Düsen sind absolut nicht notwendig !

    Etwas mehr Sprit wird er dann verbrauchen, wenn Du die Mehrleistung permanent forderst bzw abrufst...das sollte aber klar sein.

    Ich hatte im jahr 2012 einen PN als Winterauto. Da ich viel Autobahn fahren muß auf dem Weg zur Arbeit und mir der Serienmotor dafür zu träge/zahm war, bekam der Motor die Abgasanlage vom GTI ab Kat und eine Nockenwelle vom Golf 3 GTI aus einem AGG Motor verpaßt. Diese Nockenwelle ist etwas zahmer bzw hat weniger Öffnungswinkel als die vom PF oder 2E, hat jedoch 0,4mm mehr V-Hub...ergo schon Drehmoment satt bei niedrigen Drehzahlen ! Die gleiche Nockenwelle hat der VW Polo 6N mit 1,6 ltr./101 PS und der alte Audi A3 mit 1,6ltr./101PS verbaut !

    ist eine solche NW:

    https://www.daparto.de/Teilenu…goryId=124&kbaTypeId=4209


    Der Verbrauch war nur ca. 0,2 ltr. mehr, jedoch im Vergleich zur erbrachten Mehrleistung ist er erschwindend gering.

    Zum Thema Vergaser, ich bin sehr Experimentierfreudig, wenn es schief geht dann hole ich mir einen Ersatz aus einem Schlachter und fertig.

    Falls Du einen 2EE Ersatzvergaser möchtest...ich habe noch einen da liegen.



    habe 1. Einen Prüfer der da nicht so drauf achtet

    Auch der kann das Meßgerät nicht legal überlisten. Sicher, es gibt Methoden für eine astreine AU...aber die tu ich hier nicht öffentlich kund !

    Wie viel da geht, bevor die Abgsawerte unterirdisch werden, sollte stahlwerk am besten wissen.

    Wenn es bei 1600ccm bleibt samt mildem Tuning, genügt die Serienbedüsung vom PN.

    Ratsam sind jedoch Zündkerzen mit 6er Wärmewert anstatt 7er ( BP6ES anstatt BP7ES ) wenn man den PN mit oben beschriebenen Maßnahmen tunt..zumindest in den warmen Sommermonaten von Mai bis September.

    Erst mit einem 1,8er Unterbau oder ausgiebigeren Tuningmaßnahmen am 1,6er müssen größere Hauptdüsen her...ansonsten läuft der Motor zu mager !

    Ich hatte selbst bisher 2 Golf 2 mit PN Motor. Und die laufen, warum auch immer, etwas rauher als die Einspritzer bzw wie die 1,8er Motoren ! das haben ein paar andere User ja auch selbst schon bestätigt.

    Nochmal zum Motoröl: Warum kippst Du eigentlich 10W60 da rein...hat Dir dazu jemand geraten oder was ist der Hintergrund ?

    Und zum tunen eines PN Motors mußt Du absolut KEINE ANGST HABEN ...im Ernst, und ich weiß was ich da schreibe !

    Besorge Dir eine Seriennockenwelle vom 2er oder 3er GTI und hock die rein...das ist schon ein immenser Unterschied und der Motor ist deutlich spritziger und dreht besser aus. Nächster Schritt ist eine Abgaskrümmer-Hosenrohr-Katalysator Kombi vom 2er GTI...die sorgt für spürbar mehr Drehmoment und führt auch die Hitze besser aus dem Zylinderkopf infolge weniger Abgasstau durch den doch sehr engen und strömungstechnisch ungünstige Serienkrümmer-Abgasrohr. Der Serienkrümmer im PN und RP, ebenso wie beim Golf 1 Cabrio mit 98 PS ist eine echte Leistungsbremse bei diesen Motoren !

    Die AU ist völlig unproblematisch und auch die "nach hinten" versetzte Lambdasonde direkt im Kat vom GTI anstatt im Krümmer beim PN macht null Probleme.

    sollte mein 10W-60 nicht eigentlich alles wegdämpfen.

    Mein gutgemeinter Ratschlag: Laß erstmal dieses 10w60 aus dem Motor draußen, denn der PN im Serientrimm ist kein Hochleistungsmotor und hat auch nicht mit hohen, thermischen Belastungen wie z.B. Motorsporteinsätze zu kämpfen...ergo brauchts da nie und nimmer eine 60er Heißvisco !!!

    Es genügt allemal ein 10W40 von guter Qualität oder sogar ein 5W40.

    Gute Motorenöle in 10W40 sind das Valvoline Max Life, das Shell Helix HF7 bzw HX6 oder aber das Gulf Competition mit einer guten Additivmischung in Punkto Verschleißschutz ( Wolfram, Molybdän usw ).

    Dazu alle 15.000km oder jährlich Ölwechsel samt Filter und gut...

    will nur ein bischen am Vergaser machen.

    Da läßt Du besser von die Finger weg und fährst den wie er ist, ist nur ein gutgemeinter Ratschlag ! Die 2EE Vergaser sind recht empfindlich und brauchbare Ersatzteile mittlerweile selten. Nur Dichtsätze bekommt man noch ganz gut.

    Und ob der TA "Taugtnix" Fächerkrümmer für den PN eine ABE hat, wage ich mal zu bezweifeln. Soweit mir bekannt ABE nur ab 1,8 mit 90 PS aufwärts. Falls ich Unrecht habe...ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. ;)

    Für 80 PS machst beim PN folgendes:

    Zylinderkopf um 0,7mm runterplanen.

    Seriennockenwelle vom Golf 2 oder Golf 3 GTI rein.

    Vom Golf 2 GTI nimmst die gesammte Abgasanlage...heißt Abgaskruemmer, Hosenrohr, Katalysator und dann den kompletten Aupuff ab Kat in 50mm Durchmesser - Fertig.

    Keine teure Nockenwellenumschleiferei usw. Weil für die veranschlagten 190 Euro zum umschleifen der Nockenwelle bekommst zumindest eine gebrauchte Gti Nockenwelle samt gebrauchter GTI Krümmer-Hosenrohr Kombi und Kat incl. nagelneuer GTI Anlage aus dem Zubehoer.

    Ich wohne zu weit weg von Dir und kann insofern keine Hilfe bieten.

    Es gibt hier im Forum ein paar threads wo die Golf 2 Schwachstellen mehrfach genannt sind...daran kannst Dich gut orientieren.

    Das Haynes Handbuch hilft Dir in erster Linie bei Technikproblemen und deren Lösungen weiter.

    Je nachdem wie viel Km so ein Getriebe gelaufen werden diverse andere teile wie Lager, Dichtungen ect. fällig.

    Dichtsatz samt neuen Lagern ist eigentlich obligatorisch beim zerlegen bzw revidieren.



    Ausserdem eine verstärkte Kupplung weil man bei so einem Umbau von 228mm auf 210mm zurück rüstet.

    Und von der größeren Kupplung mal abgesehen ist beim 020er Getriebe bei 200Nm Drehmoment Ende der Fahnenstange in Punkto Dauerbelastung.

    Und sowas schafft schon ein gut gemachter PF bzw ein 2,0 ltr.-Umbau.