Beiträge von mad²

    GolfII88 : Da wird vermutlich Fertan dein Problem sein. Bei dem Zeug hört und liest man positives wie negatives.

    Am besten wird strahlen und blank auftragen sein.


    In dem Test wurde auch zuvor "Vorbehandelt" und es hat kaum spürbar vorteile auf dem rostigem Blech gebracht.


    Ich werde beim nächsten Projekt die Achsen zum Pulvern bringen und anschließend streichen/Rollen oder pur mit 3In1 behandeln.


    Bei der Karossierie bin ich mir noch nicht schlüssig. Stahlen? Da hab ich ehrlich gesagt wenig bock drauf... Vermutlich werde ich es dort auch pur probieren und anschließend alles mit Fluid Film fluten.

    Hallo zusammen,


    ich bin durch Zufall auf einen sehr guten Bericht gestoßen wo in einem Forum jemand die gängigsten Rostschutzmittel miteinander verglichen hat.


    Ich hoffe der Link in ein anderes Forum ist ok. Der Test ist aber mal mega gut....

    https://www.rostschutz-forum.d…ene-rostschutzfarbentest/


    Wenn man sich die rostigen Bleche vorher ansieht und die Ergebnisse nach 2,5 Jahren mit Salzsprühnebeltest... Bin ich über manche Produkte erstaunt und über manche erschrocken.


    Ich verwende seit jahren Bratho Rurrux 3in1. Habe es immer auf nahezu blankem Blech mit einer Rolle aufgetragen. Es sah immer gut aus und bisher kam kein Rost hervor.

    Nach diesem test ist es für mich eine absolute Bestätigung.


    :lowrider:

    Schon interessant.


    Diejenigen die meinen alte Reifen sind zu gefährlich geben Tipps wie man irgend eine Chemie auf Reifen kippt.


    Nur was bewirkt dies? Innerlicher Zerfall? Platzen? Oder nur schöne schwarze Farbe?


    Bleibt mal auf dem Teppich.

    Der Harti ist alt genug und wird wissen wie er damit umgeht.


    Gibt ganz andere Umbauten oder Fahrzeuge die nicht auf die Straße gehören.

    Woher kommt die "Idee" mit den "über 80kg Kupferanteil"?


    Da hätte ich gerne wissenschaftliche Belege.

    Ansonsten ist das nur eine Verschwörungstheorie. :wink:

    Kann von nur oberflächig bis weit fortgeschritten alles dabei sein.


    Am besten wie Dirk es beschrieb die Lippe hochmachen und nachsehen und mit einer Kamera im Wasserkasten die Kannte filmen.

    Da kann man meist die Löcher sehen, sofern diese da sind.



    Meine Empfehlung: alte Dichtung abschneiden und nachsehen und später mit einer neuen Dichtung einziehen.


    Die alte Dichtung würde ich entsorgen.

    Der Flansch ist nicht tauschbar.

    Mach den Dichtungsring neu und gut ist.


    Und Thomas hat recht. Wenn ich deine Schrauben sehe glaube ich schon das diese die Falschen sind.

    Auch kann der Ring 180° falsch herum montiert sein.

    Hey Harti!


    Natürlich kenne ich noch deinen Golf. Damals noch vom Wobed forum.


    Am längsten habe ich glaube meinen Dynamite. Den habe ich, glaube, 2010 gekauft. Also auch schon gute 11 Jahre.

    Eigentlich ein Witz weil ich die Kiste nie gefahren habe....


    Wäre mein Edition One nicht beim Brand abgefackelt hätte ich vermutlich 16 Jahre ein Fahrzeug.

    Wegen deiner SWRA hat mein Edtion auch eine bekommen. :D


    Meinen CitySTROMer melde ich auch nicht mehr ab. Aus dem gleichen Grund wie bei dir.


    Das schöne, so wird er wenigstens regelmäßig benutzt und endet nicht wie die anderen Fahrzeuge als Stehzeug.


    So Harti, weiterschrauben!