Mein Golf II GL - zurück zur Originaloptik

  • gute Wahl mit dem ABF, aber ich würde schon auf die G60 Bremse gehn, das beruhigt schon wenn mal mal gemütlich mit 220 da rumfährt das man nich soooo schnell ne weiche Bremse hat ;)


    Aber das geht locker ohne Hebebühne, hab mienen 2er auch in der Garage umgebaut mit Wagenheber und Motorkran. Man muss es halt nur wollen :D

  • Hi,


    ja, ich meinte die cuprafelgen.
    Die anderen wären mir wiederrum etwas zu klein, passen aber von design und farbe perfekt.


    Was die bremse angeht, wired der chip kaum einen unterschied machen. Hiermit wird eigentlich nur das ansprechverhalten und der zwischensprint spaßiger.
    Also entweder generell angst mit der "kleinen" bremse, oder garnicht ;)


    Gruß, Ansgar

  • Tja, die Qual der Wahl. Eigentlich ist der Golf eine exakte Kopie meines ersten Autos (gut, ich müsste endlich mal dazu kommen, die originalen Kotflügelverbreiterungen zu montieren), dazu gehören auch die Avus. Außerdem gefallen die mir sehr gut. Wenn ich doch was größeres möchte, würde es richtig teuer werden. Da wären dann die RML Snowflake meine erste Wahl, allerdings treibt mir der Preis für diese schönen Räder die Pipi in die Augen. Ein Tausender wäre fällig, bis sie hier sind, dazu Reifen. Eintragung würde im besten Fall über die US-Car-Werkstatt meines Vertrauens laufen, die haben schon viel hinbekommen. Habe am Cadillac neben anderen Kleinigkeiten auch noch hinten rote Blinker eingetragen, was bei dem Bj. sonst keiner mehr machen wollte. 8)
    Im schlimmsten Fall müsste ich selber ein Gutachten für die RML erstellen lassen, dann käme der Preis für eine 5. Felge und das Gutachten hinzu. Das ist es mir eigentlich nicht wert, wäre dann etwa doppelt so teuer.


    Ich denke, ich probiere es mit der 16V-Bremse, innenbelüftet, gelocht und geschlitzt mit ordentlichen Belägen. Falls mir das nicht zusagt, habe ich ja noch die Cupra-Bremse hier liegen. Das ist die selbe wie im G60.


    Aber meine Fahrweise ist i.d.R. auch eher die gemütliche Gangart. Komme aus der US-Car Oldtimerscene. 2,5 Tonnen amerikanischer Stahl und 20 cm Spiel in der Lenkung - das ist Autofahren. :P Das Ganze gepaart mit 8,2 Litern Hubraum und "ein paar" PS.
    Naja, so schlimm ist es zwar nicht, aber die theoretisch möglichen 190 km/h des Cadillac fahre ich nicht mal wenn es nur geradeaus geht.
    Der ABF im Golf ist in erster Linie geplant, damit ich ein paar Reserven habe und falls mich doch mal der Spieltrieb packt. :thumbsup:


    Der ABF im Cupra ist übrigens momentan nicht serienmäßig. Liegt laut Verkäufer aktuell bei ca. 163 PS und ist Prüfstandgemessen. Belege hatte er darüber nicht, war aber glaubwürdig. Da wird aber auch noch etwas zurück gerüstet. Ich denke mal, das einzige was bleiben wird, sind Fächerkrümmer und Metallkat.

  • Ist glücklicherweise ein Cupra 2. der hat die 280er.


    Wurde zum kleinen Problem, da die Reifen auf den Originalfelgen derart hinüber waren, dass ich die Kiste damit nicht überführen konnte. Und ich selber hatte keine Felgen, die über die Bremse passen. Der Verkäufer hat dann aber netterweise noch einen Satz schrottreifer Alus besorgt, bei denen die Reifen noch brauchbar sind.

  • Dass Dein Golf gut aussieht, hatte ich ja schon mal geschrieben. Die Farbe finde ich nach vor :thumbsup: . Jetzt bin ich gespannt, wie es weiter geht und wieviel Spaß der Golf nach dem Motorumbau macht. Das fände ich auch noch reizvoll, aber zuerstmal muss meiner überhaupt auf die Straße.

  • So, letzte Woche ist der Startschuss zum Umbau auf ABF gefallen. 8)


    Erst einmal wurde der Golf in die Doppelgarage meiner Eltern gebracht:


    IMG_20160803_162902.jpg


    Gleichzeitig kamen schon einmal einige Teile an und warten nun auf die Aufarbeitung. Tacho brauchte ich neu, da der vom PN nur bis 200 km/h geht. Da ein wenig Aufschneiderei nicht schlimm ist, durfte es direkt die 260 km/h Variante werden. :whistling:
    Leider für die alte ZE, da muss ich mir dann einen Adapter bauen:


    IMG_20160802_191109.jpg


    Schließlich wurde am Wochenende damit begonnen, den Cupra zu schlachten. Dabei zeigte sich, dass ich nie einen Gebrauchtwagen aus Gegenden kaufen werde, wo im Winter viel gestreut wird. Das Ding hat überall Rost. Egal, der Motor ist top. Der steht nun lose im Cupra. Heute oder morgen steht dann der Ausbau des PN aus dem Golf auf dem Plan. Den Motorraum werde ich dann auch mal reinigen bei der Gelegenheit.
    Eine Komplettrestauration wird der Golf nicht werden. Erst einmal soll die Technik rein und die TÜV-Abnahme gemacht werden. Ist auch von der Substanz nicht notwendig. Klar, sollte sich irgendwo Rost zeigen, wird der natürlich beseitigt.

  • Aktueller Stand des Umbaus: Der PN ist raus, der ABF steht nur noch lose im Cupra (naja, fast, die eine Zentralmutter der Antriebswelle lässt sich nicht lösen). Ziemlich zu Beginn der Aktion:


    IMG_20160814_222316.jpg


    Und ja, das geht in einer Garage. :thumbsup:
    Ist sogar Luxus: Doppelgarage. :rolleyes:


    IMG_20160814_222429.jpg


    Der PN ist raus:


    IMG_20160814_222525.jpg


    IMG_20160814_222625.jpg


    Dank besserem Wetter nun mit offener Garage.


    IMG_20160814_222709.jpg


    Cupra mit Heckmotor...


    IMG_20160814_222805.jpg


    Da ich heute am Sonntag nicht wirklich Krach machen konnte, habe ich mich mal dem Motorraum des Golf gewidmet, jetzt wo man gut dran kommt. Dem ganzen Schmodder der letzten 25 Jahre mit WD40 zu Leibe gerückt, damit es später dann auch ordentlich aussieht. Rost habe ich glücklicherweise fast gar nicht gefunden, lediglich ein kleiner Pickel am Loch vom Scheibenwischer.
    Leider erst der Anfang gemacht:


    IMG_20160814_223135.jpg


    IMG_20160814_223111.jpg


    Jetzt gibt es erst einmal ein paar Tage Pause. Will in meinem Vatermonat ja auch noch andere Dinge tun, als am Auto zu schrauben. :wink:

  • Dank schlechtem Wetter ging es am Golf wieder weiter.
    Die Geburt unserer Tochter ist übrigens schon fast 12 Monate her, ich wollte die Vatermonate aber gerne im Sommer nehmen. 8)
    Trotzdem Danke. :)


    Erst einmal habe ich endlich den ABF aus dem Seat bekommen. Da so ziemlich alles an der Kiste festgegammelt ist, musste ich den linken Achsschenkel und das Federbein direkt mit ausbauen.


    IMG_20160819_212627.jpg



    Dann mit dem ganzen Kram in die Werkstatt meines Nachbarn gefahren und den "richtigen" Schlagschrauber angesetzt - Die Zentralmutter der Antriebswelle zeigte sich davon aber wenig beeindruckt. Das Ende vom Lied war dann, dass ein Kumpel mit einem Industriefräser, quasi ein XXL-Dremel, die Mutter aufschlitzen konnte, ohne das Gewinde der Antriebswelle zu beschädigen.


    Zum Zustand des Ibiza: Die Kiste rostet an jeder Ecke. Und mehrere Kilo guter Mutterboden dürften auch schon raus gerieselt sein: :D


    IMG_20160821_223937.jpg


    IMG_20160821_223953.jpg



    Der nächste Rückschlag kam dann aber promt:
    Die Vorderachse des Seat ist Schrott. Fahrerseitig ist sie mit der Karosserie zusammengerostet. Außerdem ist die Führungshülse einer Befestigung heraus gebrochen. Schön, dass ich mit dem Seat mit 180 unterwegs war... :wacko:
    Was macht man nun auf einem Sonntag, wenn die vorgesehene Achse nicht brauchbar ist? Umdenken! Da wir in Schrauberlaune waren, haben wir spaßeshalber einfach mal probiert, den ABF auf die Golf-Achse zu montieren - passt einwandfrei mit den Lagern des PN.
    Morgen kläre ich dann ab, ob ich dass so eingetragen bekäme. Von der Stabilität dürfte es kein Problem sein, die Lager des PN wirken genau so robust wie die des ABF, teilweise sind sie bis auf ein paar Bohrungen identisch.


    IMG_20160821_224023.jpg



    Die Haube geht mi dieser Lösung auf jeden Fall noch zu, und ein bisschen Luft ist auch noch. Es müsste also nicht an irgendwelchen Streben herum geschnibbelt werden, wie man es häufiger hört beim ABF-Umbau.


    IMG_20160821_224038.jpg



    Das war's erst einmal, mal schauen wann es weiter geht.


    PS: Sorry für die miese Bildqualität. Hatte die Kamera zu Hause vergessen und nur mit dem Handy fotografiert...

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch