ist diese Temperatur Normal?

  • ...

    Einer zeigte mir 25% zuviel an, der andere lief bis kurz vor Betriebstemperatur sauber und ist dann sprunghaft nach rechts ausgeschlagen nur der vom schrotti war gut

    25% zuviel paßt natürlich nicht mehr in tolerierbare Streuung und sprunghafter Anstieg schon gleich gar nicht mehr.

    Daß der vom Schrotti hingegen gut war, gehörte dann wohl zu den Glücksfällen.

    Die auch ich anscheinend immer hatte.


    Du hast ja auch einen TD.

    Ich glaube bei den älteren TD war der T-Geber in den links seitlich liegenden Abgangs-Stutzen am ZK eingeschraubt.

    War ein kleines Messing- od. Bronze-Ding mit einem tellerförmigen Elektro-Anschluß für die üblichen Kabel-Steck-Verbindungen.

    Ich bin mir auch recht sicher darin, daß in dem Geber eine Temperatur-Angabe eingraviert war.

    Weiß aber nicht mehr ob das die "Rot-Durchschalt-T" war.


    Zu den aktuellen T-Gebern, die ja vorne am ZK in das Drecks-Kunststoffteil (das sich immer verzieht und wo dann Kühlwasser trotz O-Ring-Abdichtung rauspißt) eingesteckt sind, habe ich mal eine Frage.


    Auch im Interesse des TE bzw. ganz generell, wenn es so ist wie bei ihm:

    Daß nämlich der Zeiger in der Skalierung anscheinend zu hoch fährt.


    Ist dann der Geber Schrott oder könnte man das evtl. durch einen Vorschalt-Widerstand kompensieren?


    Was ich mit böse enden meinte, das man alle anderen Fehler außer einem defekten Sensor und KI ausschließen muss bevor man mit diesem "Fehler" weiter fährt.

    Wenn das Thermostat im kleinen Kreislauf hängen bleibt, ist meiner Meinung ein Todesurteil für einen Golf einen Berg hoch zu fahren, kaum Fahrtwind, volllast für kleine Motoren usw.... oder Hochsommer in der Stadt.

    Und das sollte man definitiv ausschließen, den da bringen einem die Lüfter auch nichts, da der Kühlkörper vorne am Motor nicht mit Wasser versorgt wird.

    Ehrlicherweise muss ich gestehen, hab ich bisher immer nur von offenen hängen gebliebenen Thermostaten gelesen/gehört und von geschlossenen nie(zumindestens nichts im Hinterkopp) , aber ausschließen sollte man ja nie was :)


    Dann kann man nach Erfahrung weiter fahren wie du es hier denk ich meinst.

    Denke auch, daß wir hier auf einem "gemeinsamen Nenner" liegen, zu versuchen, die Dinge richtig einzuordnen. :)


    Bei den Thermostaten ist das relativ einfach:

    Die kann man ausbauen und tatsächlich "abkochen", um sich unter T-Messung des Wassers anzusehen ob sie richtig funktionieren.

    Meistens funktionieren sie auch tadellos.

    Und meistens wird nur vermutet, daß für merkwürdige Erscheinungen im Kühlsystem die Ursache dafür beim Thermostat zu suchen sei.


    Nach meinen Erfahrungen trifft das jedoch keineswegs zu.

    Denn so simpel, wie das Kühlsystem erscheinen mag, ist es nicht:

    Da reicht schon ein unbemerkter Druckabfall in ihm (an irgendeiner Piß-Stelle oder mehreren) aus - und schon kann die T dadurch hochlaufen.

    Weil sich das Kühlwasser wg. fehlendem Druck dann so verhält wie Wasser unter Normaldruck.

    Heißt - es fehlt dann einfach die Sicherheits-Reserve, die ein völlig intaktes Kühlsystem bietet.

  • Bei aller Liebe, würde ich einen Test, wie ihn unser pogo beschreibt nie durchführen. Das macht kein vernünftiger Mensch mit seinem Golf!

    Die blinkende Diode ist wie von Franzmann beschrieben abhängig von dem Widerstand des schwarzen Gebers und natürlich von Bauteiltoleranzen innerhalb des KI, was jedoch zu vernachlässigen ist.

    Ich kann auch bei kaltem Motor die Diode zum Blinken bringen, wenn ich statt dem Temp-Sensor ein Poti nehme und es entsprechend einstelle...

    Indem Du das Kühlwasser verminderst.

    Größter Käse! Klar erwärmt sich das Wasser schneller, wenn weniger davon im Kreislauf ist, aber bei der Heizleistung des Motors ist das von untergeordneter Bedeutung und bringt mehr Sauerei/Ärger als Nutzen!

    Und beim Aufleuchten der Diode sofort anhältst, damit der Motor abkühlen kann.

    Die Abkühlung kannst Du beschleunigen, indem Du die Zündung wieder einschaltest und das Heizungsgebläse voll einschaltest.

    Klar, damit am besten noch sofort ein Hitzestau im Motor entsteht! Das Einschalten der Heizung kühlt nur das Wasser im WT ab, mehr nicht. Und bei zu wenig Wasser im Kühlsystem ist die Gefahr einer lokalen Überhitzung sehr wahrscheinlich. Aber nen verzogenen Kopf kann man sicher durch das Nachziehen der ZK-Schrauben gerade biegen ;)


    Für die, die ihn noch nicht kennen: sucht mal nach pogo2fan! Da kann man Bücher zusammenkopieren!


    WENN ich so einen Test machen würde, dann anders, ich betone WENN:


    Motor im Stand laufen lassen, Sicherung vom Kühlerlüfter ziehen und stetig die Temperaturanzeige beobachten. Wahrscheinlich würde ich mit ein zusätzliches Thermometer am Wasserflansch, wo der Tempgeber sitzt, befestigen.

    Sobald die LED blinkt, würde ich die Heizung auf voller Leistung einschalten, aber die Motor nicht ausschalten. Sollte die Temperatur nicht wieder auf den normalen Wert fallen, die Sicherung einstecken. Aber Vorsicht: das Funkt, da der Lüfter gleich auf der 2. Stufe starten wird.


    Bei erreichen einer Temp von >125°C würde ich den Versuch abbrechen...

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Ich fahre selten im Begrenzer in ein Stauende... ;)

    Normale Fahrsituationen wurden von den Konstrukteuren eingeplant und stellen kein Problem dar. Was für Kühlmaßnahmen willst du einleiten? Stehenbleiben und Motor aus wäre die schlechteste Lösung weil dann die Wasserpumpe nicht mehr läuft und Hotspots entstehen. Bestenfalls kannst du noch schnell die Haube öffnen.


    Einen "Rot-Durchschaltpunkt" von einem T-Geber willst Du in kochendem Wasser kontrollieren.

    Nein. Ich will damit testen ob die Temperaturanzeige dann ungefähr in der Mitte steht. Die rote Lampe interessiert micht nicht.

  • Die Temperaturangabe am Sensor dient glaub ich nur zum unterscheiden der Sensoren, 120° = Kühlmittel 150° = Öl


    Widerstand ist schlecht, die Kennlinie ist nicht Linear, somit verfälscht man sich das ganze,

    möglich wäre es 20 Ohm dazugeben das zbs bei 90° die Anzeige passt, aber wenn dann das Wasser 120° hätte, würde er 100° anzeigen. (beispielwerte!)


    Die Daten sind von VDO Zusatz Instrumenten und nicht dem KI Temperaturgeber und dienen nur als Beispiel:

    60°C - 134,0 Ohm

    90°C - 51,2 Ohm

    120°C - 22,4 Ohm

    Da sieht man zbs im Endspektrum von 90 bis 120° sinds keine 30 Ohm und von 60 auf 90 sinds 80Ohm.


    Wenn das Auto kein Thermisches Problem hat und man normal fährt, kann man auch notdürftig ohne Druck fahren, bin mit einem geplatzten Schlauch auch noch 10km gefahren mit offenem Deckel.

    War nur undicht mit Überdrück, hab eine Kühlmittelmangelanzeige und nur deshalb weitergefahren sonst wärs mir auch zu heikel gewesen.



    Und wenn das Kühlsystem noch normal arbeitet und man in einem kritischen Temperatur Zustand befindet darf man keines falls die Kiste abschalten.

    Das Gebläse voll aufgedreht + Heissluft bei einem Intakten Gebläsekasten kann enorme Hitze aus dem Kühlsystem raustragen, deswegen sagt man ja auch man solle die Heizung voll aufdrehen wenn man in einen Stau landet oder hochlast ein Pass/Berg hochfährt, Markenweit.

    Die Heizung vom Golf ist beachtlich, hatte noch keine andere Karre die so schnell den Innenraum in eine Saune verwandeln kann, wenn das Auto Betriebstemperatur hat.


    Sonst ist die ZKD und der Kopf hin, ist ja genau sowie mit den Turboladern, nach dem rasen auf der AB etc muss man die Karre kalt fahren sonst verabschiedet sich der Turbo durch ein Lagerschaden.


    Der 80 PS Diesel aka SB hat deshalb auch eine Elektronische Wasserpumpe für den Turbo, der hat den gekühlt wenn die Leute ihren Motor mit heißen Lader bzw Öl abgeschaltet haben.


    Aber genug abgeschweift :D back 2 Topic :)

  • Hi, wo bekomme ich so einen Originalen?

    Ich würde auf den Hersteller deines Fahrzeuges tippen... :wink:


    Wenn es der 251919501D ist, gibt es den z.B. dort noch.

  • Auch wenn ich mir lieber für 5-6€ jeweils einen "teureren" von Meyle und Vemo holen würde und noch einen günstigen für ca. 3€ z.B. von Topran oder so - bevor ich mir einen von VW für 36€ hole...

  • Sicherheitshalber die Rechnung aufbewahren für eine eventuelle Reklamation.


    Hatte mir ja auch einen von VW geholt für viel Geld, hatte da aber auch Pech gehabt.


    Kannst dir sparen ist ausgeschlossen vom Umtausch wenn’s verbaut war.



    HeLL2000 wenn man die billigen Ständig wechselt kommst aufs selbe raus. Habe meinen seit 2014 verbaut. Geht der wieder kaputt kommt wieder einer von VW rein.

  • Na, Volkswagen wird die auch nicht selber herstellen, sondern nur zukaufen.

    Und Meyle, Vemo oder Valeo würde ich als Erstausrüster(qualität) bezeichnen, wenn nicht sogar einer von denen der Hersteller des Sensors von VW ist...


    Beim W8 hatte ich mal das Thermostat tauschen müssen und eins von Mahle/Behr genommen.

    Die originale VW Teilenummer konnte man immer noch lesen, obwohl sie weggeschliffen worden war.

    Dafür hat das Thermostat so aber nur knapp ein Fünftel gekostet... :wink:


    Abgesehen vom Preis spricht aber natürlich nichts dagegen den Sensor von VW zu nehmen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...