Golf 2 H kennzeichen

  • kurzfassung zu den 7 seiten,


    - mit dem auto zum tüv prüfer.der entscheidet ob H zulässig ist oder auch nicht.


    - wenn ja- versicherung suchen und auswählen was man haben möchte an leistungen.

    ( h einzeln , h + saison) ( TK oder VK)


    - wertgutachten ( anderes thema) hat mit H zulassung nichts zu tun.


    wäre das so korrekt ??

  • Was sagt denn so ein Wertgutachter zu nem normalen CL.

    Mein 10 Mio war in gutem Zustand.So 2- würd ich sagen. Aber doch nur 400DM Restwert? Da hats nen scheiß interessiert, daß das ein Somo war.Warum sollte das jetzt 20 Jahre später anders sein?

    Ist diese Frage dein Ernst?_patsch

    Vielleicht weil wir nicht mehr das Jahr 2000 haben wo es Golf 2 für nen Kasten Bier gab?

    Natürlich wird ein Golf niemals ein 911er sein, aber von 400DM Restwert sind wir schon lange weg.

  • wäre das so korrekt ??


    Nein, weil:

    Nochmal: Wenn du das Gutachten für das "H" hast, gehst du zum Straßenverkehrsamt und meldest den Golf entsprechend um. Eventuell brauchst du dafür eine neue EVB deiner Versicherung.

    Die KANNST du wechseln in eine Oldtimer Versicherung, das MUSST du aber NICHT. Auch mit "H" kannst du deinen Golf ganz normal versichern, brauchst somit keine Garage, kein Alltagsauto, hast freie Kilometer usw., zahlst dafür halt den ganz normalen Preis und wirst hochgestuft wenn du einen Unfall baust.


    Darf man fragen weshalb?


    Bin dort bisher noch normal versichert, möchte aber demnächst wechseln auf Oldtimer.

    Die haben sehr strenge Reglementierungen bezüglich Alltagsauto, Garage etc. Kasko wäre damals nur möglich gewesen, wenn ich ein Vollgutachten für etwa 300 Euro hätte erstellen lassen.

    Bauliche Veränderungen sind dort auch so gut wie ausgeschlossen, auch wenn sie zeitgenössisch sind. Ich hatte für den Cadillac noch andere Zylinderköpfe vom 70er Baujahr liegen, um die Leistung um etwa 40 PS zu steigern. Damit wäre ich bei der ADAC-Klassik rausgeflogen. Ich habe sie aus anderen Gründen nicht montiert, ist aber trotzdem ärgerlich wenn man sich wegen sowas eine andere Versicherung suchen muss.

    Und letzten Endes haben sie nach einem kleinen Rangierunfall versucht, mich über's Ohr zu hauen. Ob ich den Schaden nicht selber zahlen wolle, um eine Höherstufung zu vermeiden.... bei einer Oldieversicherung ohne SF-Klassen....


    Die "normale" ADAC-Versicherung ist übrigens unabhängig von der ADAC-Klassik.

  • anscheinend erzählt einen jede versicherung was anderes.

    occ braucht sowas wohl ?

    Auch wenn das, wie ein paar andere Sachen hier, irgendwie etwas ab vom Thema ist.

    Die OCC braucht nicht zwingend ein Gutachten. Wir haben ein paar Autos dort versichert und nur eines davon hat ein Wertgutachten, was allerdings schon älter und vom Vorbesitzer ist. Alle anderen haben keines, es mussten lediglich Fotos der Autos vorgelegt werden und ein ungefährer Schätzwert sollte genannt werden.

    Mir scheint dieser Hype um die Wertgutachten auch oft etwas übertrieben. Erstens, das zahlt bei einem Verkauf eh kaum jemand.

    Zweitens, solange das Fahrzeug nicht gestohlen wird oder abbrennt, ermittelt ein fähiger Gutachter auch nach einem Unfall den Wert den das Fahrzeug zuvor hatte.


  • Also wie gesagt ZULASSUNG und VERSICHERUNG sind zwei verschiedene paar Schuhe!


    Step 1)

    Du überlegst dir was du möchtest...

    Wenn du ein H möchtest, dann überlege ob dein Auto in einem entsprechendem Zustand ist.

    Wenn man z.B. eine Ratte mit 1,8T Motor fährt, mag das Auto für viele Blicke sorgen, aber hat mit einem H-fähigem Zustand nichts zu tun


    Step 2)

    Du fährst zur Prüforganisation deiner Wahl und lässt eine entsprechende Prüfung zur H-Fähigkeit abnehmen.


    Step 3)

    Bei erfolgreicher Abnahme, solltest du mit deiner Versicherung sprechen bzw. dich überhaupt nach einer passenden Versicherung umsehen.

    Je nachdem was du für einen Tarif wählst, gibt es je nach Versicherung verschiedene Anforderungen.

    Das KANN je nach Versicherung auch ein Wertgutachten sein.

    Einen groben Überblick über den Dschungel kannst du dir da mal verschaffen:

    https://www.oldtimer-markt.de/…ersicherungsvergleich.pdf

    ABER das ist nicht mehr als ein grober Überblick. Such dir ein paar Favoriten raus und lass dir vom Versicherungsvertreter ein persönliches Angebot erstellen.


    Step 4)

    Dann fährst du zum Straßenverkehrsamt und meldest dein Auto an/um.


    Step 5)

    Du freust dich und zahlst schön brav deine geänderte KFZ-Steuer und deine Versicherungsbeiträge


    Step 6)

    Du schreibst hier im Forum deine Erfahrungen nieder und bedankst dich, dass alle soviel Geduld mit dir haben!


    Gruß Basti

  • Ist diese Frage dein Ernst?_patsch

    Vielleicht weil wir nicht mehr das Jahr 2000 haben wo es Golf 2 für nen Kasten Bier gab?

    Natürlich wird ein Golf niemals ein 911er sein, aber von 400DM Restwert sind wir schon lange weg.

    waren wir damals auch. Für die geratenen restwerte hat man vielleicht einen golf gezeigt bekommen. Und ich wage zu bezweifeln dass irgendwer 4000€ für meinen gl16v schätzen, geschweige denn bezahlen würde. Und ne Haftpflicht vom Unfallgegner sowieso nicht.

  • Bei uns in der Umgebung war die Allianz Versicherung die einzige die einen vernünftigen Tarif angeboten haben für eine "Klassiker-Versicherung" die hätten nicht unbedingt ein Wert-Gutachten gebraucht, das hatte ich aber schon vom Vorbesitzer mit übernommen und daher dann einfach mit eingereicht.


    Ruf einfach mal ein paar Versicherungen in deiner Umgebung an, für einen "normalen" Golf 2 habe ich weder von der OCC noch von der ADAC-Versicherung ein Interessantes Angebot erhalten und bin dann vor Ort über ein super Angebot der Allianz gestolpert.


    Viel Erfolg für dein Vorhaben!

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch