Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • ...weil es von VW zwei unterschiedliche Teilenummern für die Kupplung gab (052 198 141 BV bzw. 052 198 141 BX), welche bei der verbauten Kupplung von LUK unter einer Teilenummer liefen...

    Das ist einfach zu erklären: Teilenummern mit einem X am Ende sind Austauschteile, sprich der Unterscheid zwischen den beiden Kupplungen ist, dass die Endung BV ein "normales" Ersatzteil ist, und bei der Endung BX das Altteil zurückgegeben werden muss.

  • team-nordschleife : Das hatte ich mir auch zuerst überlegt, aber die Werkstatt hatte von abgeraten, da eine geschweißte Stelle auch wieder eine Schwachstelle darstellt und es wirken ja doch ziemliche Kräfte drauf, wie man an dem gebrochenen Stück sehen kann. An der anderen Stelle hat es das Metall ja komplett verbogen. Man müsste sich eher eine gebrauchte intakte Pedalerie entsprechend an den nun bekannten Bereichen verstärken. Nun ist die gebrauchte eingebaut und ich werde sehen, wie lange es hält. Immerhin weiß ich jetzt, wo ich nachzusehen habe, wenn wieder Probleme mit der Kupplung auftreten.


    amdftw : Danke für den Hinweis. Ich hatte in meinem Post in der Eile allerdings etwas verwechselt. Ich meinte eigentlich, dass es von VW zwei Unterscheidungen in Bezug auf die Motornummern gab. Die frühe Version (Motornummer bis) hat die Teilenummer 052 198 141 BV und die spätere Version (Motornummer ab) hat die Teilenummer 052 198 141 EX. Die frühe Version soll einen Durchmesser von 190 mm haben, die späte 200 mm. Die Werkstatt hatte hier einen Fehler vermutet, aber dem war nicht so.



    Als ich von meiner Probefahrt dann nach Hause kam und in meine Garage fuhr, fiel mir auf, dass mein Licht doch sehr schwach war. Ich vermutete zunächst einen Fehler im Lichtschalter und tauschte diesen. So simpel war es jedoch nicht. Das Abblendlicht funktionierte einfach nicht, das Standlicht hingegen schon ?(


    Offenbar wurde während der Reparatur ein Kabel oder Stecker bewegt. Am Sicherungskasten überprüfte ich deshalb jeden einzelnen Kontakt, insbesondere am Licht-Update-Relais, konnte jedoch nichts finden (außer drei Kabel, deren Ummantelung durch einen früheren Kabelbrand leicht beschädigt war, so daß ich die betroffenen Stellen entfernte). Das brachte jedoch immer noch keine Besserung. Also machte ich das, was ich normalerweise sonst immer als erstes tue: ich googelte :D


    Ich wurde auch hier im Forum fündig und schraubte nach einem eindeutigen Hinweis die untere Lenksäulenverkleidung ab. Hier fiel mir der Stecker fast schon entgegen:



    Stecker noch kurz mit Kontaktspray behandelt, angesteckt, Batterie wieder angeklemmt - und siehe da, es werde Licht! Abblendlicht funktionierte wieder :thumbsup:



    Da nun schon mal alles offen lag, verbaute ich gleich noch einen Bremsflüssigkeitssensor, den ich mir kürzlich vom Schrott geholt hatte. War zwar für die neue ZE, aber ich hatte in meiner Kabelsammlung noch ein Kabel in der passenden Farbe mit Rundkontakt für den gelben Mehrfachstecker der alten ZE auf Position 12 da:



    Somit habe ich nun auch diese für die Scherheit nicht ganz unnütze Funktion nachgerüstet:




    Bei Gelegenheit werde ich mir noch einen etwas weniger gelb verfärbten Sensor organisieren, da es das Bild doch schon etwas stört. Die beiden Kabel habe ich hinter dem Kühlmittelbehälter durch die Spritzwand geführt und dann mit der ZE verbunden:



    Links die in einem Isolierschlauch geschützen Kabel für den Bremsflüssigkeitssensor, rechts die ebenfalls nachgerüsteten Kabel für SRA und Kühlmittelmangelanzeige.


    Als nächstes steht noch der Tausch der elektrischen Antenne an, da die alte nicht mehr einfahren will. Hierzu muss ich noch den Tacho ausbauen, da sich das alte Antennenkabel hier leider verheddert hat und ich so nicht rankomme. Es gibt also immer was zu tun am Golf :wink:

  • Ich hoffe, dass jetzt, wo alles neu ist, das Problem nicht so schnell wieder auftritt :rolleyes:


    Bei dem schlechten Wetter heute hatte ich trotz Garage keine Lust, meine Antenne einzubauen. Also habe ich mich mal wieder einem Problemkind aus meiner Radiosammlung zugewendet. Vor einiger Zeit hatte ich ja recht günstig ein VW Deluxe Radio erstanden. Bei dem Preis von knapp 40 € konnte ich darüber hinwegsehen, dass die Klappe für den Cassettenschacht fehlte. Trotzdem sollte das kein Dauerzustand bleiben. Rein äußerlich ist die Klappe ja identisch mit der vom Beta/Gamma 3 also hielt ich Ausschau nach einer günstigen Gelegenheit, bis ich dann für 2,50€ + 4,50€ Versand ein Beta 3 ersteigern konnte:



    Die Klappe vom Beta musste ich jedoch noch etwas bearbeiten, damit sie in das Deluxe Radio passt:



    Als ich die Klappe dann einbaute, hakte es jedoch noch immer, sie war schlicht zu breit:



    Also wieder ausbauen und an den Seiten etwas abschleifen. Das brachte jedoch immer kein zufriedenstellendes Ergebnis, so daß ich noch eine zweite Klammer einbaute, um etwas mehr Distanz an den Seiten zu haben:



    Leider tat sich nun noch ein weiteres Problem auf: Das Innere des Einschaltknopfes war gebrochen und ließ sich auch nicht vernünftig kleben :cursing:


    Also musste auch noch der Knopf vom Beta herhalten. Dumm nur, dass beide Radios eine unterschiedliche Aufnahme hatten:




    Also habe ich mir ein Plastikstück zurechtgefeilt, in den Beta-Knopf geklebt und mit der Metallhülse vom Deluxe-Radio fixiert:



    Nachdem der Knopf dann bombenfest und vor allem in seiner Achse stabil saß, konnte ich diese anfangs als unkompliziert erachtete Arbeit endlich abschließen:



    Zurück bleibt ein gefleddertes (aber funktionstüchtiges) Beta 3, das ich jedoch bei günstiger Gelegenheit mit Teilen von einem defekten Beta 3 wieder komplettieren werde, zumal ich noch eine passende Bedienungsanleitung vom Beta 3 habe und die Preise auch für diese Radios steigen. Das gute ist, dass ich die Arbeiten am Deluxe Radio so ausführen konnte, dass das Siegel unbeschädigt blieb:


  • Ein sehr schönes Radio. Das könnte ich mir auch noch gut vorstellen. 8)
    So langsam verstehe ich auch die Unterschiede bei den Ami-Radios: Deluxe Audio - mit Line-In, Premium-Audio - mit Wechslersteuerung. Stimmt das so? Oder kann das Deluxe auch einen Wechsler ansteuern?
    Bekommst du mit dem Teil eigentlich deutsche Sender rein? Bei den älteren Radios in den Autos der GM-Gruppe ist es Glückssache. Bei unserem Eldorado geht es so halbwegs. Bei Bekannten geht es nicht.


    Aber hör bitte auf die Preise öffentlich hier im Forum zu posten. Da werde ich ganz neidisch. :P
    Ich finde ja noch nicht einmal ein günstiges Gamma 3, selbst ein defektes Beta als Basis für einen Selbstbau mit neuem Innenleben finde ich momentan nur zu Mondpreisen. ;(

  • Zitat

    So langsam verstehe ich auch die Unterschiede bei den Ami-Radios: Deluxe
    Audio - mit Line-In, Premium-Audio - mit Wechslersteuerung. Stimmt das
    so? Oder kann das Deluxe auch einen Wechsler ansteuern?

    Das is so richtig.
    Nur das Radios mit "Line in" damals auch gerne mit "CD In" beworben wurden da ja auch der Discman zu dem Zeitpunkt äußerst Populär war und Radios mit Integrierten Wechselersteuerung sich in ner ganz anderen Preisklasse bewegt hatten

    Zitat

    Bekommst du mit dem Teil eigentlich deutsche Sender rein?

    Nur bedingt bis gar nicht da die Frequenzabstände in den Staaten anders sind als hier da kanns mal vorkommen das man z.b. 2 Sender auf einmal rein kriegt oder ständig so ein rauschen noch hat leider gibt es da keine Möglichkeit die Radios umzurüsten das sie es schaffen

  • MK.Matthias : Ich konnte es mir als passionierter Schnäppchenjäger leider nicht verkneifen, die Preise zu nennen :wink:
    Natürlich kommt es mir nicht unbedingt auf die 10 - 15 € an, die ich nun bei dem Beta 3 Radio eingespart habe, aber da ich ständig auf der Suche nach interessanten Autoradios bin, bleibt sowas eben auch mal als Beifang hängen :D


    Master Chain : Das mit den Radiosendern ist natürlich ein Problem, andererseits kann ich auf den sich ständig wiederholenden Einheitsbrei der Sender auch gut verzichten. Deshalb nutze ich bei einem Radio mit AUX-In natürlich überwiegend die MP3-Funktion. Für Verkehrsnachrichten (die ich extrem selten benötige), gibt es ja auch noch das Smartphone.



    Heute mal wieder ein paar Bilder aus dem Kofferraum. Mein sehr netter Garagennachbar, der einen Golf 2 GL von 1990 als Erstbesitzer fährt, hatte mir einen originalen VW-Verbandkasten geschenkt :]



    Zwar besaß ich schon einen recht ähnlichen, dieser war jedoch noch verschweißt und mir eigentlich zu schade, um ihn aufzureißen und mit aktuellem Verbandzeug zu füllen:



    Somit konnte ich nun für ein Stück mehr "Originalität" im Kofferraum sorgen:



    Um den Eindruck komplett zu machen, kam noch ein originaler VW-Benzinkanister hinzu:



    Obwohl er nur 5 Liter fasst, passt er leider nicht in den Ablagekasten, sondern muss mit dem Halteband darauf fixiert werden. In den Stauraum darunter passen dann aber noch ein paar Kleinteile, was auch nicht ganz verkehrt ist :]

  • So, nun habe ich etwas mehr Zeit für einen ausführlichen Bericht mit noch mehr Fotos...


    Alles geht zurück auf einen Unfall mit Fahrerflucht im September 2015 (schon wieder verdammt lange her :whistling: ), über den ich hier schon mal kurz berichtet hatte, und der mir eine hässliche deformierte hintere linke Tür hinterließ :cursing:




    Da ich nur eine Haftpflichtversicherung habe, musste ich mich selber darum kümmern. Zwar hatte sich mein damaliger Arbeitgeber nach mehreren Monaten bereit erklärt, den Schaden zu übernehmen, da es während einer Dienstfahrt passiert war, aber ich hatte da schon keine Lust mehr drauf. Ziemlich direkt war ich nach dem Unfall bei einem Karosseriebauer, der mir einen Kostenvoranschlag von 1.000 € für eine fabrikneue Tür inkl. Lackierung übergab. Dies überstieg jedoch eine magische Grenze, weshalb mein damaliger Arbeitgeber (es handelte sich um ein Amt), erst eine Genehmigung beim zuständigen Ministerium hätte einholen müssen. Ich wollte nun eine gebrauchte Tür besorgen und diese neu lackieren lassen. Dazu kam es jedoch nicht mehr, als ich im Mai 2016 einen 5türigen Schlachtgolf in LP7V entdeckte, der sich zudem nur wenige Kilometer von meinem Wohnort befand. Ich kaufte gleich sämtliche Türen, Heckklappe sowie Motorhaube und machte mich an das Bearbeiten:



    Nachdem ich sämtliche Anbauteile entfernt hatte, zeigte sich, dass die Tür leider in einem nicht ganz so guten Zustand war, wie zuerst angenommen:




    Auch unter den Fensterdichtungen rostete es, so dass ich auch schwer zugängliche Stellen erst mühsam entrosten musste und dann die komplette Tür mit Brantho Korrux 3in1 von innen eingestrichen habe:




    Außerdem habe ich die Türinnenseite komplett neu lackiert:



    Von außen wollte ich so viel Originallack wie möglich erhalten, denn sonst hätte ich mir ja keine Tür in LP7V zu kaufen brauchen. Ich kam aber nicht drum herum, den Teil unter der Türleiste neu zu lackieren, da an der Unterseite auch etwas Rost war und der Lack hier auch schon beschädigt war. Da man durch die Türleiste eine schöne Grenze hat, habe ich mich dann entschlossen, den kompletten unteren Teil zu lackieren:



    Schließlich gab es etwas weiter höher am Rand noch eine hässliche Stelle, die ich überlackieren musste. Hier war jedoch ein Übergang notwendig, den ich ganz gut hinbekommen habe und der nach einer Politur nun gar nicht mehr so auffällt, wie hier direkt nach dem Lackieren:



    Ich bin nur ein Spraydosen-Lackierer, aber mittlerweile habe ich schon genug Erfahrung sammeln können, um einigemaßen brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Natürlich wird es nie so gut wie vom Profi werden, aber für meine Zwecke reicht es erstmal. Mein Golf ist immer noch ein Alltagsfahrzeug und kein Vorzeige-(Fast)Oldtimer, den ich auf irgendwelche Treffen fahre. Auch möchte ich ihn nicht verkaufen, so dass mir solche wertmindernden Details herzlich egal sind. Wichtig ist mir nur, dass er gepflegt aussieht und nicht rostet. Bilder vom Einbau folgen dann noch :wink:

  • Der Unfall liegt ja wirklich schon Ewigkeiten zurück...wie die Zeit vergeht. Schön, dass dein Golf jetzt wieder eine neue (gebrauchte) Tür bekommt. Hast du sie schon eingebaut? Falls sie von den Spaltmaßen nicht optimal sitzen sollte, kannst du unter folgendem Link die Anleitung zum Justieren der Türen nachlesen: [Aufbau] Anleitung: Ausrichten der Türen beim Golf 2/Jetta 2 . Das Richtwerkzeug habe ich hier, falls du mal wieder Richtung Hannover unterwegs bist und einen Abstecher zu uns machen willst. Über die neueste Nachrüstung, die noch kommen wird, weiß ich ja dank Ebay Bescheid (Glückwunsch zur gewonnenen Auktion!).

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch