U-Boot | GL-Umbau zum Übel-Kübel

  • Auch hier (nicht nur im VAG-Board) stelle ich mal mein Projekt vor.




    Bestandsaufnahme:


    Golf 2 GL
    Bj. 1986
    1.3 55PS-Versagermotor (ich glaube der MH) mit 4-Gang-Getriebe
    139.000 Km gelaufen
    jetzt 3. Hand, vorher im befreundeten Familienbesitz runtergelutscht, davor von einer Oma gekauft und gepflegt.
    Laut Fahrzeugschein ein "tiefergesetztes Fahrwerk"
    Sonstige Zusatzausstattung hält sich stark in Grenzen...na ja. Meine Freundin hatte sich mal Hibiskusblüten drauf geklebt und ich habe ihm Golf 3 Stahlis in 14" verpasst----das war es auch schon.


    Zustand:
    Unter aller Sau! Dreckig, versaut, ungepflegt, rostig, ausgelutscht.


    Geplant:
    U-Boot-Umbau => Dazu ein Gewindefahrwerk und eine passende Lackierung.


    Der Lack ist bereits verspritzt:
    RAL 7012 "Basaltgrau" Matt
    außerdem RAL 9014 "Tiefschwarz" hochglänzend
    Der Golf wurde komplett aufgearbeitet, vom Rost befreit und versiegelt. Fester Bestandteil war eine Lackierung in 2K-Acryl-Lack in der Unterwassertarnfarbe der deutschen Bundesmarine.


    Darüber hinaus soll ein S-Design-Schalldämpfer von Novus eingebaut werden und die Hinterachslager sowie Domlager vorne erneuert werden. Als Lektüre dient: So wird's gemacht.


    Bilder:


    nach dem Kauf
    2hb2j6dk.jpg




    satte 250€ hatte er gekostet
    iaz2dmkx.jpg




    die erste "Umbau"-Maßnahme waren Felgen vom Golf 3 mit guten Sommerreifen
    47vcl9zn.jpg






    Wie man sieht: Schrecklicher Zustand! An diesem sollte sich im laufe der kommenden Monate einiges ändern und wieder ein echter Kult-Schlitten mit ordentlich Tiefgang werden. Zunächst für den Alltag gedacht, aber vielleicht bietet sich ja tatsächlich mal ein Motorumbau an (U-Kat kann man austragen lassen...das ermöglicht einem ziemlich jeden Motor, vor allem was Weber-Vergaser-Umbauten angeht...oder einen schönen 1.8er).




    ;)





    Dann kam das Zerlegen dran. Ich habe vorher noch NIE einen Wagen auseinander genommen, aber man wächst mit seinen Aufgaben.



    Die Front wurde komplett entkernt und danach noch der Schlossträger (rostig, verbeult), der Kühler (defekt) und die Scheinwerfer ausgebaut:


    w7b82wm5.jpg




    Das Heck wurde ebenfalls zerlegt und alle Roststellen bis auf's Blech runter geschliffen und mit Rostschutzfarbe vorbehandelt:


    ha33h5j5.jpg





    An der Fahrertür war eine Einbruchsspur, die so gut es uns möglich war ausgebeult und vom Rost befreit wurde:


    5wqfhgsp.jpg





    Schlimmste Stelle am ganzen Auto ist eindeutig der Tankeinfüllstutzen, welchen wir erst ausgeschliffen und entfettet und danach mit Tannox (Roststabilisator) nachbehandelt haben. Nach der Lackierung wird dort reichlich Mike Sanders hinter wandern, damit diese Stelle bis zur H-Zulassung nicht weiter rostet (danach kann man das noch mal richtig schweißen):


    up9ta2pb.jpg





    Die Radläufe und Radlaufkanten sahen deutlich schlimmer aus als sie sind...Schleifen und Rostschutz hat fast überall genügt, nur eine Stelle ist recht marode gewesen:


    52aro3pi.jpg





    Die Kotflügel sind nicht mehr die Besten gewesen und ich suchte lieber Ersatz, als die alten Stücke aufzuarbeiten...die Ansätze der Kotis an der Karosse sehen alle noch super aus, aber aus Rostschutzgründen haben wir diese dennoch behandelt:


    diuieruj.jpg





    Auch vom Heckblech war ich positiv überrascht! Der vorhandene Rost war nur oberflächlich von außen...von innen sieht's dank großzügiger Unterbodenschutzbehandlung noch super aus und stabil ist auch alles. Die Dichtmasse dazwischen wurde teils entfernt und ausgeschliffen, da dort leichter Rost war:


    wleakrj8.jpg


    uucowp3k.jpg






    Entfernte Teile, Kotis, Kühler, Schlossträger...der Rest war ja schon demontiert:


    exm5fkzv.jpg





    Der in Body Coat teillackierte Motorraum: SO sollte es keine Rostprobleme mehr geben!


    v3bahe7q.jpg





    Der neue linke Koti, die beiden Löcher für die Stoßleisten wurden von meinem Papa fachgerecht geschlossen, was sonst noch beige durchschimmert ist der Haftgrund der vom Vorgänger auflackiert wurde:


    wwz58rx5.jpg





    Das ist die rechte Seite, in blau, fertig montiert, und geschliffen, bereit für den Füller:


    unokfrlz.jpg





    Die Garage sieht mittlerweile auch schon richtig wild aus...und wie man sieht reicht auch ein billiger Kompressor vom Aldi aus um zu lackieren:


    y6s4op2y.jpg





    Der Wagen wurde abgeklebt und an den Stellen wo vorher geschliffen und Rostschutz aufgetragen wurde in Füller gelegt. Wie man sieht ist mein Vater noch am lackieren und die Verdünnung beschwert die Folie (windig gewesen):


    g3mk5ras.jpg





    So sieht der Füller trocken aus:


    9gohocf8.jpg





    Danach hat mein Vater ein Airbrush gemacht und ich taufte es "Gewitterwolken":


    cbo4czrn.jpg





    Das ist natürlich nur der Kontrollgrund, damit wir beim späteren Nassschleifen Riefen entdecken können...der Wagen wurde dann ausgepellt:


    lkf6nwd3.jpg





    Was mich ärgert ist, dass wir dummer Weise vergessen haben die Anschlagspuffer von der Heckstoßstange abzukleben bzw. zu demontieren...aber sieht hinterher eh kein Schwanz mehr:


    tr46wysq.jpg





    Auf meinen Dad ist Verlass! Zeigt mir mal jemanden, der eine Lackiererei binnen einer Stunde organisiert, die einem alle Geräte überlässt, damit man dort SELBER lackieren kann und das noch zu einer spott billigen Hallen-Miete (mit Trocknung in der Kabine)! :D Also war ich glücklich wie Bolle. Ich habe sofort den Passarati von Schwiegereltern klar gemacht und mir einen Trailer gemietet.


    Da ich nur einen B-Führerschein habe und theoretisch gar keinen Hänger fahren darf...bin ICH natürlich gefahren, da ich 100.000 Mal besser damit umgehen kann, als mein Papa. ;) Sowas nennt man wahrscheinlich "Gabe Gottes":
    si9g5kjh.jpg





    Ich habe dann natürlich den Hänger in einem Zug vor die Halle gedrückt und ich muss sagen, dass ein TDI ein OPTIMALES Zugfahrzeug ist. Besser wäre er jetzt nur gewesen, wenn er 4-Motion gehabt hätte (es war meine zweite Fahrt mit einem Hänger hinter dem Auto ÜBERHAUPT):
    cgbdtbp3.jpg





    Mein Vater hat dann angefangen mit 500er Papier auf einem Exzenterschleifer des super netten Lackers "Günter" den Wagen zu schleifen, da laut seiner Aussage schon locker 10 oder 15 Jahre nicht mehr nass geschliffen wird. Daran kann man mal sehen, wie lange mein Vater aus dem Geschäft raus ist. ;) Das Schleifen ging dann auch wie's Katzenficken und der Wagen war am nächsten Morgen bereit lackiert zu werden.


    Der Wagen wurde von außen gelackt. Normal ist es ja, dass man ein Auto zunächst von innen nach außen lackiert. Dieses Mal ist es anders herum passiert, da wir ERST die Kabine bekommen haben, bevor wir den Wagen von innen lackieren konnten. Daher wird unter der Motorhaube, die Türeinstiege und hinter der Kofferraumklappe erst später lackiert.


    Bilder!




    Geschliffen und entfettet in der Kabine:


    dmfrtird.jpg





    Während der Lackierung:


    4tn4rkzc.jpg





    Nach einer Stunde Trocknen mussten wir uns mächtig beeilen, da langsam Regenwetter aufzog und das nicht gerade zuträglich ist, für ein 100% getrockneten Lack. Also ganz fix raus mit der Karre, direkt drauf auf den Trailer und im Eiltempo zu meiner Garage:


    tisciawt.jpg





    Und so steht er jetzt dort, bis der Lack durchgetrocknet ist und gefahrlos montiert werden kann:


    ymfwgpov.jpg




    Die Türen wurden auf meinen Wunsch hin von innen schwarz hochglänzend RAL 9005 "Tiefschwarz" auslackiert. Ebenso unter der Motorhaube und die Kofferraumklappe von innen. Das finde ich einen schönen Kontrast und sowas sieht man auch nicht alle Tage.


    8tny39y5.jpg



    mngldldf.jpg





    Jetzt noch ein paar Bilder im komplettierten Zustand. Keine Sorge...das hintere Radhaus wird noch vom Lackstaub befreit und neu versiegelt, das Fahrwerk gewechselt:


    mdbhl9wn.jpg





    Die originalen Embleme sind wieder dran gekommen:


    elzkozmu.jpg





    Für die Beifahrertür brauche ich noch den Blindstopfen für den zweiten Außenspiegel und der Steinschlagschutz kommt auch wieder hinten drauf:


    66e37keu.jpg





    Alle Kunststoffteile benötigen noch eine Aufarbeitung:


    drvenzz6.jpg




    Das ist der Stand der Dinge. Auf guten Rat aus dem Forum wird ein Raceland-Gewindefahrwerk mitsamt neuen Lagern von Febi verbaut.


    Gruß,
    Marc

  • VW
  • sieht gut aus, so würde ich auch gerne mal lackieren.
    Farblich finde ich die Idee mit den Türinnenkanten sehr geil.
    Bleiben die Felgen so/Was für Felgen sollen noch draufkommen? (Sorry, wenn ich da was überlesen hab)


    Weißt du in etwa, was es kostet, sich so eine Lackierkabine zu mieten - wenn man keine Beziehungen hat? :D

  • LOL wo ich das Topic gelesen habe, dacht ich scho Du baust ernsthaft aus nem 2er ne Art U-Boot *rofl*

    Ich suche die Deckel (TeileNummer: 191.601.149 A.) für die Pirelli-Felgen (6J x 14 H2) Bitte melden wenn Ihr was habt :]

  • :D Nein, er ist nur in der Unterwassertarnfarbe lackiert worden. ^^ Aber was nicht ist, kann ja noch kommen. ;)
    Die Felgen werden erst auch schwarz hochglänzend lackiert. Ggf. kommen noch 15"-Stahlfelgen vom Passat 35i drauf, die auch den 4x100-LK besitzen. Aber das ist Zukunftsmusik. Soweit sind die Felgen und Reifen i.O. und können runtergejuckelt werden.



    Also ich denke nicht, dass ein Lackierer seine Kabine vermietet. Das ging nur, da mein Vater denjenigen klar gemacht hat, dass er Lackierer war bzw. das gelernt hat und wir ALLE Vorarbeiten auswärts gemacht haben. Das und die Tatsache, dass er vor 30 Jahren mal bei dem Vorgänger des Lackierers gearbeitet hat führte dazu, dass ich die Kabine für 120€ mieten konnte. Ganz nebenbei durften wir das Schleifgerät, das Abklebepapier, den Spachtel und die Pistole mitbenutzen. Also geizig war der Günter echt nicht. ^^ GANZ feiner Kerl!!!


    Und stellt euch das nicht so einfach vor ein Auto "mal eben so" in Mattlack zu kitteln. Das ist teilweise schwieriger streifenfrei zu lackieren, als bei Glanzlack.



    Ach ja: Bitte nicht denken wir sind Pfuscher, aber die Fenster sind nur aus einem Grund drin geblieben: Die Gummis sind JETZT noch dicht, doch spätestens nach dem Ausbau wären sie es aufgrund von 23 Jahren Alterung NICHT mehr und der Lackierer hatte uns DRINGEND davon abgeraten die Fenster zu demontieren.

  • Schöne Basis ,schönes zwischenprodukt,mal schauen was noch draus wird!!!!!!

    SUCHE:Jetta 2 Rallye Grill (Mattig) vorzugsweise mit Emblem aber nicht zwingend!



    Das Auto
    ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat. :thumbsup: 8o
    Lothar Schmidt deutscher Politologe und Schriftsteller (1922 -

  • Zitat

    Original von Dr.Gofast
    Ach ja: Bitte nicht denken wir sind Pfuscher, aber die Fenster sind nur aus einem Grund drin geblieben: Die Gummis sind JETZT noch dicht, doch spätestens nach dem Ausbau wären sie es aufgrund von 23 Jahren Alterung NICHT mehr und der Lackierer hatte uns DRINGEND davon abgeraten die Fenster zu demontieren.


    mh naja pfusch ist es aber trotzdem. aber denke mal sollte eh eher nen low-budget projekt sein. von da an. sieht ja so ganz gelungen aus!

  • Viel investieren wollte ich nicht (im Rahmen bis 2500€ mit Motor), aber dennoch sehe ich es nicht als Pfusch an, wenn es vernünftig gemacht ist.

  • easy_ci : Du bist vielleicht ein Scherzkeks. :D Gummis hochklappen...als wenn man Vater darauf nicht gekommen wäre. KEINE Chance. Da gibt's einen Trick mit einer hintergelegten Kordel, was zu einem sehr guten Ergebnis führt. Das klappte nicht mehr, weil die Gummis dermaßen steif sind, dass ich nur zusehen kann, dass ich die komplett rauswerfe, dann noch mal um die Fenster lackiere und dann neue reinziehe. Alleine bei den Chromleisten hört's schon auf, dass die meist verbogen sind und neu müssen. Das werde ich aber höchstens machen, wenn der Bock mich bis zur H-Zulassung bringt. ;)
    Zur Herkunft: Sagen wir mal so...Höxteraner sind hier im Landkreis sehr verschrien und andersrum gilt das für unseren Landkreis auch in Höxter (wir extrem langsam, Höxteraner völlig planlos und gefährlich unterwegs). Damit dürftes du wissen, woher ich komme. :D



    Mal sehen welcher Motor einzug hält. Entweder ich pfeife auf die H-Zulassung und baue etwas großes ein mit G-Kat und Euro 2, oder ich suche mir wieder einen Motor aus mindestens 1986 mit Vergaser (z.B. einen 1.8er mit 90PS).

  • Nettes "ich-lackier-mal-eben-einen-Golf" Projekt. :]


    Ich denke nicht, das es Pfusch ist, allein wegen deinem Einwand mit den Fenstergummis. Ich denke auch mal, das du vorher gecheckt hast das da drunter nicht der Superrost rumlungert!


    Aber warum die Arbeit mit dem Kontrolllack, wenn du eh nur matt lackiert hast? Grau ist Cool, die Idee hatt ich auch schopn mal!


    Bin auf weiteres gespannt

  • :D
    Ich halte davon auch nicht viel. Ein Freund von mir ist auch Höxteraner, kann mir allerdings glaubhaft bestätigen, dass Lipper tatsächlich schrecklich langsam und schlecht Auto fahren. Das sehe ich GENAU so. Lipper sind ausgesprochen miese Autofahrer.


    Allerdings habe ich auch den Gegenvergleich: Ich bin einige Wochen lang jeden Morgen nach Höxter-Albaxen gefahren (ich habe bei Reitz-Ventilatoren als Konstrukteur gearbeitet, in meinen Semesterferien ... gab gutes und schön verdientes Geld). Schreckliche Autofahrer sind auch die Höxteraner. ^^ Teilweise konfus, unsicher, aber dennoch immer deutlich zügiger unterwegs. :D


    Ein anderer Freund kommt aus dem Kreis Gütersloh und dort gibt's meiner Meinung nach die schnellsten Jugendlichen. Aber auch ziemlich viele Verkehrstote. 8o





    Der Kontrollgrund war wichtig, denn ein Mattlack ist, wie geschrieben, nicht "mal eben so" zu lackieren. Teilweise ist er noch anfälliger gegen schlechte Vorarbeit, als Glanzlack. So hat diese Aussage meines Vaters auch der Lackierer bestätigt und meinte, es sei fürchterlich schwierig zu lackieren und O-Ton "Dein Vater hat das schon wirklich gut gemacht.". Daher kam etwas Schwarz aus der Dose drauf, um beim späteren Feinschliff sicher zu gehen, dass keine Restkratzer übrig geblieben sind.

  • Jaja.. mir ist der Sinn und Zweck von Kontolllack schon klar.
    Aber ich kenne das nur in verbindung mit Glanzlacken, um eben die kleinen unebenheiten ggf. auch schleifspuhren besser den gar auszumachen.


    Ich hab damals meine Ratte mit der Pistole lackiert, Schwaz/Grau matt. Von dem Hagelschaden sah man nix mehr. Aber der Lack war auch supermatt.

  • :D Ups...sorry wenn ich jetzt zu viel erklärt habe.



    Ok, ich hab jetzt eher seidenmatt drauf. Wir, mein Vater und ich, waren jetzt halt der Meinung, dass der Untergrund perfekt werden sollte. Und der Erfolg vom Lackbild gibt uns Recht. ^^ Daher wurden auch zwei kleine Dellen ausgedrückt und etwas mit Softspachtel geglättet.

  • :D


    Aber das originale Weiß hat absolut "gesuckt". *gg* Eigentlich war ja geplant den Bock in BW-Grün zu rollern. Von daher ist das jetzt schon eine echte Wohltat. :D

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig