Aktivisten blockieren VW

  • Jetzt wird es immer bunter. ?(


    https://www.wolfsburger-nachri…n-Gleise-ins-VW-Werk.html


    Zitat

    In einer Mitteilung heißt es, dass Kleingruppen der sogenannten Klimagerechtigkeitsbewegung einen mit fabrikneuen Fahrzeugen beladenen Autozug um auf die verfehlte Klimapolitik der Bundesregierung im Bezug auf Mobilität aufmerksam zu machen und eine sofortige Verkehrswende zu fordern. Zu diesem Zweck wird der Zug mittels einer Kletteraktion sowie mehreren angeketteten Menschen über viele Stunden festgesetzt.

  • VW
  • Blockiert auch irgendjemand die Vergnügungsschiffe, von denen behauptet wird, dass sie pro Person und km 4-5000mal soviel Dreck wie ein PKW machen?
    Oder verreisen die sogennten Aktivisten gerade selbst mit so einem Kreuzer?


    Hat schon wer gegen die Billigflieger demonstriert, die auf Kosten des Personals und der Allgemeinheit satte Gewinne erwirtschaften?


    Wenn diese Leute sich sinnvoll betätigen wollen, können sie auch gern gegen Krieg und Aufrüstung, gegen Sozialabbau oder gegen die weitere Spaltung der Gesellschaft demonstrieren. Oder für Meinungsfreiheit, für Menschenrechte, für Tierwohl und für echten Umweltschutz. Stichworte Glyphosat und Nitrat im Trinkwasser...


    Ist aber alles irgendwie uncool und ins Fernsehen kommt man damit auch nicht...

  • 1. Personalien feststellen,

    2. Handy wegnehmen,

    3. Enteignen d.H. Auto wegnehmen,

    4. Fahrrad überlassen Aber die Kette und Lager vom Öl bzw Fett befreien und die Gummibereifung abnehmen!,

    5. Öl oder Gas Heizung ausbauen,

    6. Strom abstellen.


    Und dann mal nachdenken lassen!


    Ich habe nix gegen Umweltschutz und bin auch nicht rechts, aber langsam reicht es in diesem Land!

  • In Russland hätten sie ihre Lektion gelernt...

    ich kann das Wort "Aktivisten" nicht mehr hören...

    Aktivist ist doch nur ein anderes Wort für nichts im Kopf, keine Perspektive und kein Job.

    Der Großteil der sog. Aktivisten ist doch entweder Schüler, Student oder arbeitslos.

    Meckern können sie alle, Alternativen vorschlagen können sie aber nicht. AKW und KKW abschalten, aber auf Strom verzichten wollen sie auch nicht. Autos sind natürlich immer böse, warum sich auch mit Fakten beschäftigen wenn man sich plakativ auf die Gleise setzen kann? LKW zu blockieren ist schwieriger und gefährlicher, auf dem Flughafen gibts zuviel Security die nicht soviel Spaß verstehen wenn da ne Gruppe aufs Rollfeld läuft. Auf ne Gruppe grimmiger Hafenarbeiter haben die auch keinen Bock. Dann doch lieber einen Güterzug blockieren.

  • Die sogenannten Aktivisten gehen nach dem Abrissbirnen Prinzip vor und nicht mit sinn und Verstand. Einen Vernünftigen

    Vorschlag habe ich von denen auch noch nicht gehört. Natürlich bin ich auch für Klimaschutz. Aber das ganze wird übertrieben und man hört auch nichts mehr anderes und ich kann es nicht mehr hören.

  • Aber das ganze wird übertrieben und man hört auch nichts mehr anderes und ich kann es nicht mehr hören.


    Man hat das Gefühl es ist wie bei einer Zombie Epidemie... Von Woche zu Woche immer mehr infizierte und nur positive Berichterstattung in den Medien.

    Umweltschutz ist natürlich wichtig, aber diese FFF Nazis nerven einfach nur noch. Als ich heute zufällig an so einer Demo vorbeigefahren bin konnte ich es nicht glauben wieviele Verrückte es geben kann.

    Alle komplett Gehirngewaschen und gleichgeschaltet.

  • konnte ich es nicht glauben wieviele Verrückte es geben kann.

    Alle komplett Gehirngewaschen und gleichgeschaltet.

    Ist doch kein Wunder bei dieser Reichspropaganda.

    Was hier in diesem Land abgeht ist schlimmer als zu Hitler´s und DDR Zeiten zusammen. Die Staatsmedien berichten nur noch Linientreu, werden von oben geimpft und nicht mehr unabhängig. Mittlerweile muss man Medien aus dem Ausland lesen um unabhängig Informiert zu werden.

    Soviel zum Thema Demokratie!

  • Man hat das Gefühl es ist wie bei einer Zombie Epidemie... Von Woche zu Woche immer mehr infizierte und nur positive Berichterstattung in den Medien.

    Der Vergleich finde ich absolut passend. Man könnte auch sagen das es ein Leithammel gibt und alle ( Fast alle) laufen dem Leithammel nach ohne zu Denken und ohne die ganze FFF Geschichte mal zu hinterfragen.

  • Diese sogenannten "Klima-Aktivisten" sind in ihrem Denken derart totalitär und von sich überzeugt, auf der "richtigen" Seite zu stehen, dass sie keinen Widerspruch dulden. Sie sprechem dem Inviduum jegliche Rechte ab, weil sich alle dem Klimaschutz zu unterwerfen haben. Das Ganze erinnert an eine Sekte, die Endzeitstimmung verbreitet. Wer am lautesten schreit, dem wird zugehört, auch wenn sie in der Minderheit sind? Merkel beruft hektisch eine Klimakonferenz ein, um sich dieser Strömung anzubiedern. Die deutsche Industrie wird ins Ausland verjagt, Steuereinnahmen und Arbeitsplätze brechen weg. Hauptsache, Deutschland wird eine grüne Insel der Glückseligkeit und die Innenstädte werden autofrei, damit man Kunstrasen (aus Plastik!) auf den Parkplätzen ausrollen und Latte Machiatto trinken kann.


    Hier mal eine dieser absurden Aktionen vor ein paar Tagen in Leipzig:



    https://www.lvz.de/Mehr/Bilder…gegen-Klimawandel#chart=2


    Weil es so wenig Leute sind, brauchen sie sogenannte "Gehfahrzeuge", um die Straße blockieren zu können. Wieviel CO2 wurde dabei eigentlich unnötigerweise freigesetzt? Hauptsache, eine kleine Minderheit zwingt der Mehrheit ihren Willen auf. Ich nenne das Nötigung.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig