Fahrverbote von Dieselfahrzeugen

  • Im Moment mag das so sein.

    Aber wer sagt, dass die Sätze pro 100ccm für Euro nix - Euro 6 in Stein gemeißelt sind?

    Wäre ein leichtes die mal wieder anzuheben.

    Bin eh erstaunt, dass die so lange konstant geblieben sind...

  • Moin,


    Lum , vielen Dank für den Link. Die Forderung des ASC ist eigentlich nicht neu. Alle paar Monate wird wieder die Sau durchs Dorf getragen, dass Autos jünger als 1960 keine „Oldtimer“ seien. Denn darum geht es dem ASC: als Oldtimer sollen nur ganz alte Autos anerkannt werden und alles, was ab den 60er Jahren produziert wurde ist für den ASC neu. Da er aber momentan diese Forderung nicht umsetzen kann, begnügt sich der ASC damit, ein Moratorium zu fördern, um wenigstens einen Teilerfolg zu erzielen.


    Nun wittert dieser Schampus-Schlürfer-Club im Windschatten der DUH Morgenluft um sein schon seit Jahren verfolgtes Ziel umzusetzen. Armselig und sehr bedauerlich, dass der ASC keine Scheu hat, mit den Lügnern von der DUH zusammenzuarbeiten.


    Eine strengere Handhabung der H-Zulassung fände ich persönlich nicht schlecht. Fahrzeuge mit deutlichen Beschädigungen sollten m. E. ebensowenig ein H bekommen, wie Klassiker, die im Alltagsverkehr (als Erstwagen) genutzt werden. Aber eine Erhöhung des notwendigen Alters lehne ich ab. Wer meint, ein 90er Auto sei nicht alt genug für das H beweist nur, dass die Zeit an ihm vorübergegangen ist. „Kulturgut“ ist eben nicht nur das Uraltauto, sondern gerade auch dasjenige, mit dem wir bzw. jeder einzelne für sich, groß geworden ist. Insofern kann man weder eine starre Jahreszahl festlegen und behaupten, dass alles nach 1990 „zu jung“ sei noch einfach das notwendige Älter erhöhen.


    Was der ASC dort macht ist - ebenso wie es die DUH tut - eine Klientelpolitik für einige wenige Wohlhabende, die Montags bis Freitags ihren BiturboV8-SUV durch Innenstädte fahren um dann am WE in historischen Fachwerkstädtchen den Petrolium-Verbrenner zur Schau zu stellen.


    Das hat mit verantwortungsbewusster und kultur-orientierter Politik - nur darum geht es beim H-Status - nichts mehr zu tun.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Ich habe vom ASC erlicher Weise noch nie zuvor gehört. Wie es aussieht sind das genau die gleichen Spinner wie bei der DUH.


    Bj. 1990 ist doch Quatsch. Wenn dann muss die Erstzulassung der Baureihe zählen.

    Golf 3 mit H finde ich auch irgendwie merkwürdig. Aber andererseits: Das gleiche hat man auch mal vom Golf 1 und Golf 2 gesagt...


    Und ganz realistisch: Wieviele G3 von 1991 fahren denn wirklich noch rum? Die meisten dürften aus den letzten Baujahren sein. Golf 2 mit Dreieckfenster sieht man ja auch schon viele Jahre nicht mehr. Die meisten angemeldeten dürften BJ 88-91 sein.

  • Golf 3 mit H finde ich auch irgendwie merkwürdig. .

    Ich finde das wenn wenn ein Auto die 30 Jahre geschafft hat und in einem guten Zustand ist darf es keine Roller spielen welches das ist. Sonder darf das H bekommen. Ich könnte mir meine beidern 3er gut mit H-Zulassung vorstellen! Auch wenn es ein Variant und ein Cabrio ist. Aber bis dahin sind es noch 7 bzw 9 Jahre.

  • Gefühlt sind vom 3er Golf nur Variant, Cabrio und der GTI übrig geblieben die schwächer Motorisierten sehe ich bei mir in der Gegend zumindest nur aufm Schrottplatz und dementsprechend im Opelgold versiegelt xD


    Finds aber interessant das aufgrund der Dieselaffäre direkt auch mit den alten Benziner mit abgerechnet werden

    Entweder ist da abgasmäßig auch was im Busch was noch nicht raus gekommen ist oder es gehört zum blinden Aktionismus der DUH dazu

    Was ASC betrifft der Schweine Laden ist von den ganzen Restriktionen eh unbetroffen da deren Klientel zu den Scheißvolk gehört die mal ordentlich besteuert gehören damit sie sich keine sorgen mehr machen müssen wohin mit ihren Geld

  • Ich fände ein Fatenbuch für H Fahrzeuge richtig und ein Grundsatz zu welchen Zwecken dieses benutzt werden darf ,aber da ist wieder das Problem mit der Auslegung

    Die Stasi lebt immer noch!

  • Man kann ja auch bewährte sachen übernehmen:)

    Hat man ja auch. Zumindest in der Führung und bei den Personenschützern. Natürlich wurde das tot geschwiegen genau wie damals die Übernahme der NS Größen in beiden Deutschen Staaten.

  • Ich fände die Beschränkung mit dem H-Kennzeichen auf bestimmte Fahrten (Treffen oder offizielle Veranstaltungen) sehr schade.


    Es würde die historischen Autos aus dem Alltag weitestgehend verbannen.

    Wie oft freut sich jemand dran wenn er ein altes Autos auf einem Supermarktparkplatz stehen sieht oder einfach an der Ampel am Mittwoch Nachmittag.


    Zudem wäre es auch für die Besitzer schwierig die Fahrzeuge entsprechend zu bewegen. Es würde bedeuten man muss auf Treffen etc. gehen um überhaupt noch den Oldtimer bewegen zu können.


    Wer dazu keine Zeit und Lust hat schaut in die Röhre.


    Viele VW-Bus Besitzer nutzen ihrer alten Bullis für den Urlaub. Das ist artgerechte Haltung welchen den Fahrzeugen gut tut und auch den Bulli-Kult am Leben hält.


    Ich nutze schon seit Jahren meine Oldtimer wochenweise im Wechsel im Alltagsbetrieb zusätzlich zum Alltagsauto - wenn es halt passt.

    So werden die Autos bewegt und ich fahr nicht ziellos in der Gegend herum sondern verbinde das Schöne mit dem Nützlichen.


    Anders stehen sich die Autos kaputt. Und das kann nicht das Ziel sein.


    Gruß Bernd

  • Moin,


    eine Beschränkung auf Fahrten zu Treffen und Ähnlichem sehe ich auch kritisch. Es muss schon die Möglichkeit geben, das Auto auch einfach so zu bewegen. Gleichwohl könnte ich mich aber mit einer Regel anfreunden, nach der H-Autos nicht im Alltag bewegt werden dürfen.


    Um es aber auch klar zu sagen: jede Einschränkung der momentanen H-Regeln würde ich nur als Kompromiss akzeptieren, um schlimmeres - bspw. die wirren Vorstellungen des ASC - zu verhindern. Von mitbaue können die aktuellen Regeln auch so bleiben, wie sie sind.

    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V