Golf 2 CL NZ 1991er in Mediumblau Metallic

  • Hallo zusammen,


    nach dem ich hier vor Jahren mal mit einem 2er für den Slalombetrieb aktiv war (Fahrzeug wurde verkauft, aber dreht immer noch ab und an auf Rennstrecken seine Runden), habe ich mir erneut einen Golf 2 gekauft. Diesmal aber zum Cruisen und entschleunigen oder um mal die ein oder andere Oldtimer-Ausfahrt mit zu machen.


    Bei der Suche dann erstmal festgestellt, dass die Preise für 2er doch angezogen haben und teilweise für viel Rost oder fragliche Zustände ne Menge Geld verlangt wird. :)

    Als Motor wollte ich bewusst einen NZ haben, um da möglichst wenig Trouble mit zu haben, da schon recht "modern" mit seiner Einspritzung. Vergaser kenne ich zu genüge von meinen Mopeds und einen Mengenteiler wollte ich auch nicht so unbedingt haben :D


    Nach einem Monat der Suche (was glaube gar nicht so schlecht ist) wurde ich dann sogar in der Nähe fündig und nach der Besichtigung mit dem Verkäufer für 3.200€ auch einig.


    Es ist ein 1991er CL mit einem 1.3er NZ Motor, der aber schonmal ein 5 Gang Getriebe bekommen hatte, was mir sehr entgegen kommt. Laut Tacho und der letzten Historie hat er wohl 138.000km gelaufen. (wer weiß was da bei einigen der Vorbesitzer schon war, aber die restlichen Teile lassen auch eher den Stand vermuten).


    Oberflächlich gibt es ein paar Roststellen und die Kotflügel sind links und rechts an der A-Säule schon ordentlich knusprig, aber da würde ich nächstes Jahr erstmal den TÜV abwarten, was die sagen bevor ich da tätig werden würde. Am Unterboden, Schwellern, Endspitzen und so weiter konnte ich aber nichts feststellen, was mich sehr beruhigt.


    Im Innenraum steht er weitestgehend Original da. Es war ein Kniepolster und eine kleine Miko verbaut, Aber die originale Miko gab es dazu und gefällt mir persönlich besser, sodass diese wieder drin ist und die anderen Teile einen neuen Besitzer glücklich machen dürfen :) Das geschüsselte LUISI Lenkrad ist zwar richtig schön, aber ich habe eher kurze Beine und somit passt es nicht zu meiner Sitzergonomie, sodass auch da wieder das ori. Lenkrad drin ist.

    Etwas HiFi ist auch verbaut, mit 13er in den Türen, LS in den Aufnahmen der Hutablage und eine Basskiste im Kofferraum. Die Endstufen dafür liegen entspannt in der Reserverad-Mulde. Vom meiner Einschätzung her alles schön verbaut und macht einen guten Klang. (für meinen persönlichen Geschmack ausreichend). Kleines Schmankerl ist dann die elektrische Antenne, die ich auf Schalterbetätigung umgebaut habe, sodass ich selber entscheiden kann, wann die raus kommt und nicht immer da ist, wenn ich per BT Musik höre.


    Die Säulen und der Himmel wurden mit schwarzem Stoff beklebt, der sich am Himmel wieder löst, aber das werde ich im Frühling/Sommer, wenn es wieder wärmer ist mal neu machen. Vom Vorbesitzer gab es einmal den den passenden Stoff dafür dazu.

    Noch kurz zur Technik. Fahrwerk ist ein TA Technix, wo ich persönlich angenehm überrascht war, wie ok es doch fährt. Es gibt ohne Frage bessere, aber zum rumcruisen reicht es vollkommen und ist für mich noch komfortabel genug, selbst mit den gummibedampften Rädern :D Eingetragen ist es mit 290mm vorne und 275mm hinten. Eigentlich zu tief, was die Scheinwerfer angeht aber ich hoffe da einfach mal, dass das keine nachmisst und das Baujahr ja auch erstmal nicht groß draußen dran steht.


    Felgen sind von GTP in 7x16 ET35 mit 195/40/16 Reifen. Hier hatte sich der Vorbesitzer die mühevolle Arbeit gemacht und alle silbernen Designschrauben gegen goldene getauscht. Die Deckel sind "Fake" BBS bzw. einfach Plastikdeckel mit BBS Aufkleber. Aber das sieht man im Fahr oder Fotoabstand ja zum Glück nicht :)
    In den Radhäusern ist zum Glück genug Platz dafür, da zwischendurch mal 9x16 verbaut waren, aktuell wirkt die HA sogar eher etwas verloren, da werden wohl nochmal Spurplatten den Weg ans Fahrzeug finden. Vorne bin ich aber zufrieden.

    Hinten sind noch 1 Grad Sturzkorrekturen drin, die ich aber auch nicht mehr brauche und ausgebaut werden.

    Was steht nun noch an?

    Im Endeffekt will ich einmal den großen Service am Motor und Fahrzeug machen. Die Verschleißteile sind angenehm günstig, selbst von hochwertigen Firmen, sodass manche Teile auch eher auf Verdacht oder fürs gute Gefühl gewechselt werden, als das sie wirklich defekt sind, aber so kann ich sie als Ersatzteile aufheben :)


    Da der Wagen eine Saisonzulassung bekommen wird, habe ich nun erstmal bis März Zeit bis ich fertig sein muss, bzw. auf der andern Seite bis ich ihn endlich fahren kann :D (bis jetzt hatte ich ihn nur die 60km Überführung nach Hause bewegt)


    Aber ich freue mich auf die zukünftigen Fahrten :D

  • So am Wochenende etwas geschraubt.


    Zu Beginn die einfachen Sachen. Sturzkorrektur raus, Radlager erneuert und 15mm Spurplatten verbaut. Somit ist da erstmal Ruhe und mit einer effektiven ET von 20 haben die Felgen hinten jetzt etwa den gleichen Abstand zum Radlauf wie vorne (etwa 2-2,5cm).


    Danach ging es dann an das Aufwändigere. Der Austausch des Wärmetauschers im Innenraum, inkl. Erneuerung der Steuerklappen. Der Wärmetauscher war noch dicht, und die Heizung lief auch, aber ich habe jetzt im Winter Zeit und der neue Wärmetauscher kostet nicht die Welt. Somit ist es nur Arbeitszeit :)

    Der Wärmetauscher war noch der erste von 91 und sah erstaunlich gut aus, die Klappen hatten sich aber schon langsam zerlegt, Sodass es nicht völlig unnötig war das alles zu zerlegen. :)


    Dann hatte ich noch etwas gelesen, dass es den Rost-Tip gibt, mal hinters rechte Rücklicht zu schauen. Zum Glück keine böse Überraschung. Ja direkt am Tankstutzen ist es etwas knusper, aber der Rest ist noch vorhanden, bzw. rein optisch nicht angegriffen.

    Zum Abschluss dann noch die Domlager hinten getauscht, da die links Geräusche gemacht hatten, bzw auch merklich Spiel hatten. Die oberste Mutter beim rechten hatte sich dann mit allen Kräften gewehrt und musste schlussendlich gesprengt werden, was zum Glück ging und das Gewinde vom Dämpfer nicht beschädigte. Der Rest ging dann ohne Probleme und nun ist da auch Ruhe und alles wieder fest.

    Somit wieder einiges von der To-Do Liste runter. Als nächstes dann den Zahnriemen und Wasserkreislauf inkl Kühler. Der sieht auch okay aus, aber auch hier sicher ist sicher und vor allem kann dann das ganze System wirklich frisch und neu befüllt werden.

  • So mal wieder ein paar Zeilen zu den letzten Tagen/Wochen. Leider zum Teil einfach zu kalt zum schrauben :(


    Noch vor der "Kältewelle" hatte ich mich motiviert an den Wechsel des Zahnriemens und der Wasserpumpe gemacht. Für mich das erste mal, aber ich war motiviert und kam auch gut voran und an einem Nachmittag war alles gestrippt und selbst die Riemenscheibe ging zum Glück gut runter. Mein Endgegner war dann aber das Nockenwellenrad. Dies hat sich so unglaublich gewehrt, dass ich verzweifelt bin. Ich hatte so einen Gegenhalter, wo man einen Zahnriemen komplett ums Rad legt und dann blockiert. Ähnlich wie für nen Ölfilter. Ende vom Lied war, dass wir zu zwei dran gedrückt hatten, aber statt die Schraube zu lösen ist dann der Zahnriemen in Längsrichtung gerissen.

    Nach kurzem Überlegen habe ich dann entschieden, dass sich mein Zukunfts-Ich um das Nockenwellenrad kümmern kann, wenn es irgendwann da oben mal ran muss.


    Gegenwarts-Ich hat dann beschlossen, den konstruktiven "Fehler" von VW zu korrigieren und die hintere Abdeckung wieder zweiteilig zu machen. Mit einer Schwingsäge gab es einen horizontalen Schnitt genau Zwischen dem Pfeil für die OT Markierung und dem nebenliegenden Schraubpunkt durch. So haben beide Teile noch genug Schraubpunkte am Motor und stützen sich dann mit Hilfe der vorderen Abdeckung noch gegenseitig. Auch die umlaufende Nut hilft da sehr. Da es auch nicht staubdicht sein muss, sehe ich keine Nachteile dieser Lösung und ärgere mich warum das VW nicht gleich so gemacht hatte. So war der Pumpenwechsel dann Kinderleicht :D


    Beim Wiederauffüllen wollte ich dann ja unbedingt das "neuste", oder zumindest Kühlmittel mit der höchsten Nummer haben, nur um dann ein paar Tage später festzustellen, dass der G13 der letzte "Mist" ist, ins besondere in nicht Alu Motoren.

    Somit dann die kalten Tage abgewartet und jetzt wo es wärmer war, die ganze Brühe wieder raus und mit G12evo aufgefüllt. So war es eine "teure" Spülung, aber so sollte nun der ganze Rost und Dreck raus sein, der ggf noch irgendwo im Motor saß.


    Da eh vieles ab war, habe ich dann noch die Unterdruckleitungen erneuert und gegen Silikonschläuche ausgetauscht, sodass ich diese ganze Winkelstücke und Adapter nicht mehr braucht, sondern direkt Anschluss zu Anschluss verbinden kann. (nur das eine T-Stück musste bleiben).


    So wieder was von der Liste runter, die angenehm kürzer wird :D

  • ist nicht so simpel zu finden, sind eher T Modell mit defekten Wärmetauschern, das war so mein zufallsfund im Internet.


    Dann auf Arbeit eine Kollegin aus der Kühlentwicklung drauf angesprochen, die mir das ganze bestätigte und ich hatte mir den internen Modellpflegepunkt angeschaut.


    zusammengefasst. G13 war günstiger da aus "Abfallprodukten" hergestellt und ließ sich als "umweltfreundlich" verkaufen. Leider war das Zeug deutlich aggressiver zu seiner Umgebung als das alte Mittel und kann bei Gussmotoren anfangen feste Silikate zu bilden, die sich dann in Kanälen festsetzen können, z.B. im Wärmetauscher.


    VW hat das nach ein paar Jahren erkannt und dann sehr still und leise auf G12evo umgestellt, was oh wunder sogar die gleiche Farbe wie G13 hat aber halt wieder auf Glycerinbasis. Man bekommt auch bei VW seit der Umstellung im Service kein G13 mehr. Zurück zu G12+ ging nicht mehr, da man ja die Mischbarkeit mit G13 erzeugen musste.

  • Also dass Glycerin so schädlich fürs Material sein soll, halte ich für Quatsch. Wenn, dann sind es die Additive im G13. Aber mir klingt das eher nach einem Kompatibilitätsproblem als dass G13 wirklich schädlich für das System ist.

  • Ganz so weit würde ich nicht gehen.

    Glycerin ist unbestritten ein Weichmacher, was zumindest für die Kunststoffteile ein Problem darstellen könnte.

    Das VW scheinbar der einzige Hersteller ist, der G13 freigegeben hat, spricht auch nicht unbedingt dafür.

  • So die letzten Wochen mal wieder ein wenig weiter gemacht.


    Im Innenraum habe ich den Sitz umgebaut auf höhenverstellbar, wo ein bekannter das Gestell noch da hatte. Der Umbau war in Summe deutlich einfacher als Gedacht und in gut 1er Stunde vollzogen.


    Im Motorraum hat die Kurbelgehäuseentlüftung noch einen neuen Ölabscheider und Schläuche erhalten, sodass dort auch erstmal Ruhe ist.


    Die Lichtmaschine mit 55A hat einer mit 65A Platz gemacht, sodass die Batterie etwas mehr Unterstützung erhält zur Versorgung der Hifi-Anlage.


    Die sichtbarste Änderung gab es dann an der Front. Diese hat den Wechsel auf Jetta 2 VFL durchgemacht. Es war ein langes suchen nach passenden Scheinwerfern mit LWR, aber es hat dann doch geklappt. Leider ist der rechte etwas grünlich, sodass ich da nochmal einen "neuen" besorgt habe, der die Tage rein kommt.

    Grill ist ein Nachbau für 30€ inkl Versand. Passt ganz okay und erfüllt seinen Zweck.


    Ich höre schon den Shitstorm, dass kann man doch nicht machen und das gehört sich nicht und alles :D

    Aber kurz zu meinen Gründen. Zum einen mag ich die Optik und finde, dass das eckige besser zum Rest passt, der auch eckig ist. Auch sieht man kaum noch Jölfe rumfahren. :)
    Zum anderen mag ich meinen Golf tief. Da er ein 91er ist, muss ich die Lichtaustrittskante einhalten. TÜV Nord und wahrscheinlich die Polizei sehen diese als Unterkante der Streuscheibe an. Bei meiner aktuellen Tiefe mit den runden Scheinwerfern hätte ich da etwa 4cm hochdrehen müssen, um sicher zu sein.

    Mit den Jetta Scheinwerfern bin ich jetzt bei gleicher tiefer, genau richtig, bzw. vielleicht sogar nen cm zu hoch.

    Somit kann ich vorne Kotflügel zu Radmitte von etwa 280mm fahren.



    Als nächstes steht noch ein Fahrwerkswechsel an. Das TA Technix unbekannten Alters kommt raus und wird durch ein MTS Comfort ersetzt. "ih billig gegen billig kauf doch was richtiges". Für mich macht das MTS einen guten Eindruck und hat mit einer erlaubten Tiefe von 275/270 mehr Spielraum als ich benötige.

    Auch ist der Golf für mich zum Cruisen und nicht Rennen fahren da. Werde dann berichten wie es so ist.

    In dem Zuge kommen dann vorne noch Golf 3 Domlager rein, die Meyle HD.


    Um die Ölwanne vor "Feindkontakt" zu schützen wird noch ein Stahl-Unterfahrschutz rein kommen. Vielleicht übertrieben, aber sicher ist sicher.


    Dem Auspuff werde ich mich im März widmen, wenn ich wieder fahren darf und zur Bühne komme. Habe für 45€ einen passenden originalen 42er Frontschalldämpfer bekommen, der sich vielleicht zu dem vorhanden Mittelschalldämpfer Ersatzrohr und TA Endtopf gesellt. Ist zwar nicht ganz legal beim NZ, aber klanglich schön dumpf. Sollte das alles nicht so schön passen, habe ich auch die passende alternative mit Rohr vorne und Mitteschaldämpfer da, gab es auch für in Summe 40€ (Ernst Rohr und Bosal MSD).

  • Ich finde gar nicht schlecht mit dem Grill. Jetta-Front am Golf sah man in den 90ern auch häufig, daher ist das in meinen Augen ein zeitgenössischer Umbau. ;)

    Persönlich gefällt mir die FL-Front vom Jetta nicht, von daher schön, dass es die VFL-Variante geworden ist. 8)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...