Motorspezialisten? Ölwanne ab, Schadensdiagnostik

  • Hallo Zusammen,


    kurze Einleitung: Ich fahre einen Golf 2 Edition One 8V PF mit ca. 230.000km und dieses Forum hat mir schon oft geholfen. Leider wurde das Auto in den letzten 5 Jahren aufgrund von Zeitmangel nur wenig bewegt. Den jährlichen Ölwechsel habe ich dennoch stets eingehalten :)

    Jetzt habe ich eine Frage an die Motorexperten, vielleicht kann mir jemand helfen.


    Mein anfängliches Problem: Zu geringer Öldruck. (Summer + Lampe) Nach einigen Recherchen im Forum bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass meine Pleullagerschalen wohl hin sind, da Sensor, neues Öl etc. schon gewechselt.


    Um die Ölpumpe und Pleullagerschalen zu wechseln habe ich dann die Ölwanne demontiert und mir erstmal angeschaut, ob Späne o.Ä. drin sind. Ich habe erst 2 Ölwechsel hinter mir, den ersten (vor 4 Wochen) durch eine Fachwerkstatt mit 5W40 (Empfehlung) und danach habe ich selbst (vor 2 Wochen) auf 10w40 gewechselt, in der Hoffnung einer Verbesserung der Problematik. Die Warnleuchte und der Summer gehen wie vorher auch bei warmen Motor an. Habe den Golf dann immer ausgemacht, erstmal abkühlen lassen und bin dann direkt zur Garage (max. 10 km - dann ganz vorsichtig und ohne Summer.


    Fehlerbeschreibung: In der Ölwanne habe ich nichts gefunden, ABER: an einer Stelle sieht Ölwanne und Ölpumpe ziemlich mitgenommen aus... Als wäre ein größeres Teil umhergeflogen :[ Könnt ihr euch das erklären, woher ein solcher Schäden kommen kann??? Anbei ein paar Fotos von der Ölpumpe, ich kann auch noch welche von den Riefen (selbe Stelle) in der Wanne welche machen (eher seitlich auf Höhe der Ölpumpe). Die Pumpe habe ich auch bereits auseinandergenommen und nichts auffälliges gefunden.


    Habt ihr eine Theorie?


    (Sorry, wenn es zu viele Bilder sind. Ich wollte den Schaden nur möglichst gut dokumentieren.)


    P.S. Das Schwallblech hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits demontiert.


    Viele Grüße!


  • Moin, ist das eine no Name Pumpe ? Und das Rückschlagventil sieht auch ok aus ?


    Pumpe würde ich so oder so ersetzen und schonmal nach den Pleuellagerschalen geguckt ?


    Sind ja leicht zu tauschen und notfalls können die Hauptlagerschalen verschlissen sein , die kriegst du so auch getauscht , musst halt die lagerschalen hineindrehen , wenn du die Kurbelwellen langsam drehst.


    Hatte das Problem mit der Öllampe auch , aber das hatte sich mit Shell 10w60 Öl erledigt.


    Wie hoch ist denn deine Öltemperatur auf der Autobahn , wenn du so 120kmh fährst.


    Lg

  • Wenn du ihn unten auf hast, würde ich eh die Pleuellager kontrollieren, ist ja minimaler Aufwand…

    Anlaufbscheiben der Kurbelwelle noch da und intakt?

    Ich hatte damals in den 90er ein ähnliches Problem, da waren es die Lager der Zwischenwelle…


    Hauptlager wären auch ne Möglichkeit…


    Wirst wohl nicht drumherum kommen, dass Stück für Stück zu kontrollieren.


    Zumindest bei den Dingen oben kommst auf jeden Fall von unten bei - Zwischenwelle zwar nicht unbedingt, aber zumindest kann man da die Lager grob sehen - in der Regel verabschiedet sich die innere Beschichtung der Lager und “hängt” dann ggf. In Richtung Block…


    Grüße,

    DrHouse

  • Bei Halle 77 ist aktuell ein Caddy Saugdiesel, der auch keinen Öldruck hat.

    Da ist es das Lager der Zwischenwelle, was verschlissen ist, wobei da ein Pleuellager auch sehr mitgenommen aussah (kann eine Folge davon sein).

  • Mach alle Pleuellager neu und ersetze die Ölpumpe durch die vom G60...die bringt zum einen etwas mehr/stabileren Öldruck und hat durch die höheren Zahn-/Förderräder ( 36mm anstatt 30mm ! ) mehr Fördermenge. Mehr Fördermenge bedeutet auch eine bessere Ölkühlung weil in gleicher Zeit eben mehr Öl umgepumpt wird. Dazu kann man noch den Ölfilter vom 1,6er Turbodiesel montieren, der hat ca. 0,2 ltr. mehr Volumen, ergo mehr Motoröl.

    Motoröl empfehle ich Dir das 10W50 Total Quartz Racing...damit habe ich in meinen PF bisher die besten Erfahrungen mit machen können...sowohl im Motorsportbereich ( Slalom und Bergslalom ) als auch im normalen "Straßenmotor" .

    Die Hauptlager "klein" zu kriegen, dafür muss schon Einiges passieren...daß die verschlissen sind glaube ich aufgrund von meinen bescheidenen Erfahrungen mit dem 827er VW Motor eher nicht ! Die Passlager der Nebenwelle könnte aber durchaus ein Thema sein, ja.


    Mach jetzt erstmal die Pleuellager neu ( nimm welche von Glyco ) , spendier dem Motor die G60 Ölpumpe, den TD Ölfilter und das 10W50, dann sehen wir weiter. Wenn Du beim Motoröl lieber bei 10W40 bleiben möchtest, nimm das Shell Helix H7.

    Und tu dem Motor den Gefallen und entlüfte über den Ölfilterflansch, dort wo der Öldrucksensor hockt, mit einer Spritze den Ölkreislauf bzw die Steigleitung von Ölpumpe zum Motor bevor Du nach dem Teiletausch neu startest !!! Also mit einer medizinische Spritze solange dort Motoröl einfüllen bis es gerade so oben austritt. Damit hat der Motor beim Start SOFORT Öldruck.

    Und bau Dir bitte von VDO einen Öldruckmesser zusätzlich ein...damit bist beim Öldruck immer in allen Situationen im Klaren über die Motorgesundheit !!!

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • Ohne Zusatzinformation hätte ich gesagt, daß der Guss der Pumpe mies war, und jemand die Kanten nachbearbeitet hat. Das sieht eher nach Feil- als nach Kratzspuren aus, und bei der einen oder anderen Stelle frage ich mich auch, wie die Spuren nur an einer Gehäusehälfte entsehen konnten.

  • Das sieht eher nach Feil- als nach Kratzspuren aus, und bei der einen oder anderen Stelle frage ich mich auch, wie die Spuren nur an einer Gehäusehälfte entsehen konnten.

    Das ist auch auf jeden Fall nicht die Ölpumpe die da ursprünglich ab Werk in dem PF drin war...dafür sieht sie zu neu aus !

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • So...hier mal die G60/2E Ölpumpe:

    https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Vaico/v100484


    ...die Pleuellager:

    https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/GLYCO/7136944std?modelId=fd2b613d


    ...der TD Ölfilter:

    https://www.daparto.de/Oelfilter/VW-Golf-II-19E/3-ee1f5be3-243?page=1&f=eyJtYW51ZmFjdHVyZXJfaWQiOlszMjcyXSwiZGVsaXZlcnlfY291bnRyeSI6IkRFIn0%3D


    ...das Total Quartz Racing 10W50:

    Total Quartz Racing 10W-50 Motoröl 5l


    ...oder halt das Shell Helix H7:

    Shell Helix HX7 10W-40 Motoröl 5l


    Tu trotzdem in einer Werkstatt mal den Öldruck prüfen lassen bei warmem Motor ( 80-90°C Öltemperatur ). Im Leerlauf ( 850-900 U/min ) sollte der Motor dann gut 1 bar haben und ab 2000 U/min mindestens 2 bar. Ideal wären 1,2 bar im Leerlauf und 2,5 bar ab 2000 U/min.

    Sind die Drücke in Ordnung, sind wohl doch die Geber defekt oder es sind die falschen Geber verbaut.

    Sollten die Drücke zu gering sein, tu das schnellstmöglich in Angriff nehmen !!!

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • 15w40 und 0w40 sind im warmen Zustand gleich zähflüssig mit gewissen Toleranzen welche die 40er Heißviskosität so her gibt.

    Aber das Thema lassen wir besser, endet nur im Chaos, beleidigungen usw.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...