1.3MH gegen 1.6PN tauschen was beachten

  • Moin, ich besitze einen Golf 2 mit 1.3MH mit Motoschaden. Ich möchte den Motor gegen einen 1.6PN den ich noch liegen habe tauschen, nun ist mein Problem das ich für den 1.6PN keinen Motorkabelbaum habe und mein 1.3MH von BJ88 ist und noch di alte ZE verbaut ist. Jetzt möchte ich wissen ob es den 1.6PN mit alter ZE gab oder ob ich den gesamten Kabelbaum auf neue Ze umrüsten bzw. tauschen muss.

  • Es ist bei Deinem Umbau auf einen Motor mit dem Kennbuchstaben PN nicht allein mit einem Motorenumbau getan. Dieser Umbau beinhaltet auch den Umbau der Abgasanlage, Nachrüstung der elektronischen Motorsteuerung wie auch die Nachrüstung eines Katalysators. Wobei gesagt werden muss, dass die Ersatzteilversorgung für den dann im Einsatz befindlichen 2EE Vergaser nicht sehr rosig und auch teuer ist.

    Du brauchst einen Kabelbaum mit der Teilenummer 191 971 754 D für Dein Umbauvorhaben.

  • Das mit der Bremse ist grundsätzlich richtig, wobei der PN ohne Automatik keinen größeren BKV hatte.

    Ja, den PN gab es auch mit alter ZE, ist richtig.

    Zusätzlich brauchst Du auch noch ein anderes Getriebe. Mir sind am PN die mit dem GKB 4S bekannt. Dann auch noch andere Antriebswellen...

    Mit anderen Worten, das wird etwas mehr an Teilesuche. Oder Du baust dir einen NZ ein, da gibt es von GolfII88 sehr viel zu lesen.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Oder man besorgt sich einfach nen 1,3er Block ausm Polo 86c und schraubt die vorhandene Peripherie dran.

    Und wenn man sich den Aufwand mit Umbau etc. macht, würde ich persönlich mir bewusst keinen PN antun wollen.


    Gruß Basti

  • Und wenn man sich den Aufwand mit Umbau etc. macht, würde ich persönlich mir bewusst keinen PN antun wollen.

    mein Reden, dass sehe ich genauso, siehe oben...


    Entweder beim 1,3´er bleiben (würde ich empfehlen) oder gleich auf einen 1,6 / 1,8 Vollvergaser ohne Elektronik oder 1,8´er RP Einspritzer umbauen. Denn der PN ist heute aufgrund der mangelhaften Teileversorgung für seinen 2EE Vergaser keine gute Wahl.

  • Mit der Ersatzteilversorgung sah es für den PN aber auch schon mal schlechter aus, das muss man fairer Weise auch dazu sagen.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Wenn ich mir aber die Preisentwicklungen der Peripherieteile rund um den 2EE-Vergaser der letzten 30 Jahre anschaue, dann wird mir allmählich schlecht.

    Dass was da heute für horrende, teils unverschämte Summen an Druckdosen und Membranen angeboten wird, ist meistens alte überlagerte Ware und besitzt daher oft keine längeren Funktionseigenschaften mehr. Spreche hier aus eigener leidiger Erfahrung.

    Da sind Neuteile von CP oder anderen Teilehändlern nicht wesentlich besser wie alte Gebrauchtteile. Das einzige was beide von einander unterscheidet ist die Preisfrage.

  • Es wäre auch möglich den PN mit der Monojet vom RP zu fahren. Wenn eh alles umgebaut werden soll...

    Eine Zeitmaschine ist eine Maschine, mit deren Hilfe man sich in eine andere Zeit versetzen kann.

    Einsteigen, Motor starten. Musik an. Und meine Zeitreise beginnt. 8)


    Die Zeitmaschine.

  • Hi,


    naja selbst wenn du das alles aufeinander abgestimmt bekommst, wo soll so ein Konstrukt 2022 noch eine Eintragung bekommen die nicht das Budget sprengt.


    Was für ein Schaden liegt den überhaupt vor beim MH, und wie ist der Zustand vom Rest?

    Ist von dem vorhandenen PN überhaupt der Zustand bekannt?


    .

  • Es wäre auch möglich den PN mit der Monojet vom RP zu fahren. Wenn eh alles umgebaut werden soll...

    benzinfuchs , kennst Du einen Fall in welchem so eine Motorkonfiguration umgesetzt und auch anschließend erfolgreich abgenommen wurde?


    Das ist nichts halbes und nichts ganzes. Mal abgesehen von einer möglichen technischen Einzelabnahme, ohne ein korrekt abgestimmtes Gemischverhältnis bekommst Du keine saubere Lambdaregelkreissteuerung hin; da stehen Dir 200 fehlende ccm gegenüber. Der Motor wird zwar laufen, aber die Abgaswerte bei der ASU werden Dir was anderes zeigen, in dem Punkt muss ich Lum vollkommen beipflichten, dass gibt definitiv eine rote Karte. Denn laut Zulassungsverordnung dürfen sich die Abgaswerte bei einer Änderung der Motorkonfiguration nicht verschlechtern.

    So ein Experiment funktioniert bei einem konventionellen Vergasermotor ohne elektronischem Motormanagement auch nur mit Abstrichen und Schwierigkeiten bei der Leerlaufeinstellung; es wird bei einem regelkreisgesteuerten Einspritzmotor ohne eine entsprechende softwaretechnische Anpassung des Motormanagements umso schwieriger. Mir sind jedoch keine freiprogrammierbaren Motorsteuerungen für Monojet-Anlagen bekannt.


    Das Thema des Austausches von Monojet-Einspritzanlagen haben auch schon Kollegen aus der Opel Kadett Liga versucht, mit mehr oder minder schlechten Ergebnissen. Eine Laufruhe des Motors bekommt man hin, aber die Abgaswerte führen bei einer Verkleinerung des Hubraumes zu einer Anfettung des Kraftstoff-Luftgemisches, wobei das Motormanagement entsprechend versucht ist diese Anfettung auszugleichen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...

1634.jpg

Kfz-Versicherung

Jetzt vergleichen und sparen