Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • Stimmt, der Schlauch ist nicht original, wollte aber mal was anderes ausprobieren, da die Papierschläuche nie sehr lange halten. Dieser hier hat eine sehr stabile Stahlspirale und ein deutlich hitzefesteres Gewebe (300 statt 130 °C). Hätte ihn mir auch etwas dezenter gewünscht, aber habe mich nach gut zwei Jahren mittlerweile dran gewöhnt und er hat keinerlei Verschleißerscheinungen.

  • Hast du mal darüber nachgedacht, solche Teile wie das Blech keramikbeschichten zu lassen? Das habe ich mal mit einem Auspuff von einem 125er Roller gemacht, nachdem mir vorher drei Stück durchgegammelt sind. Mit der Beschichtung hat es dann gehalten.

  • Wenn ich das richtig sehe (korrigiert mich bitte ggf.), heißt der Gebogene am Ende A, und ist bei CP 1€ günstiger.

    https://www.volkswagen-classic-parts.de/stutzen-9a8dc9.html

    Allerdings, laut deren Liste, für Polo/Golf/Jetta/Scirocco I


    /edit: Ok, falsches Teil... Vergesst mein Posting...

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. - Benjamin Franklin -
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. - Albert Schweitzer -
    http://ninacasement.bplaced.net/

    Einmal editiert, zuletzt von greeny () aus folgendem Grund: Falschinformation

  • Das kannte ich damals auch nicht, diese Technik ist noch nicht allzu verbreitet. Bei mir ist das etwa 10 Jahre her. Drauf gekommen bin ich nur, weil in einem Roller-Forum ein Sammelauftrag zustande kam.

    Die Oberfläche ist anschließend schwarz matt, aber extrem widerstandsfähig gegen Hitze und Korrosion. Beim Roller-Auspuff hat mich das nicht sonderlich gestört, da der werkseitig auch schwarz lackiert war, hält nur nicht matt.

  • Nach über drei Monaten gibt es mal wieder etwas Erwähnenswertes zu berichten:


    Im Beitrag #602 hatte ich ja schon angedeutet, dass ich noch eine weitere Funktion vebauen wollte, für die ich noch einen Steckplatz an der Zentralelektrik brauchte.


    Ich schwankte zwischen einem Gurtwarner, für den ich schon ein Gurtschloss mit Kontakt, den kompletten Kabelbaum für die alte ZE und natürlich die entsprechende Anzeige mit Stecker liegen hatte. Vorteil: ich hätte mir hier ohne Schaltplan die Verkabelung leicht selbst legen können und es wären alles original VW-Teile gewesen. Ich hätte dann aber das kleine US-Relais verbaut und nicht das Riesenteil vom Postgolf.


    Als andere Option gab es noch das DigifizMini Voltmeter, das ich auch noch rumliegen hatte und das schon über ein Jahr auf seinen Einbau wartete. Zwar kein originales VW-Teil (bis auf den Gehäuserahmen), aber es würde mir doch im Alltag den größeren Nutzen bringen, da ich kein Gurtmuffel bin und den Gurtwarner nur verbaut hätte, um eine weitere, relativ seltene Zusatzausstattung an Bord zu haben.



    Das Design des CL Voltmeters finde ich deutlich ansprechender, als das des GL Voltmeters von DigifizMini




    Den Kabelbaum habe ich mir mit 0,5 mm² Kabeln selbst gebastelt, nachdem mir der mitgelieferte Kabelbaum mit 0,3 mm² Querschnitt dann doch zu dünn war. Ich verlege ungern solch dünne Kabel im Auto, aber hier ging es leider nicht anders.




    Der letzte verfügbare Steckplatz auf der ZE ist nun auch noch belegt...



    Als ich den Golf gekauft hatte, waren es mit dem MH-Motor ursprünglich fünf oder sechs Relais, im Laufe der Jahre sind dann noch einige hinzugekommen...



    Nach der etwas mühseligen Verkabelung große Erleichterung: Funktionstest bestanden :]


    Oben das Voltmeter bei eingeschalteter Zündung, aber ohne laufenden Motor. Die Beleuchtung hatte ich mir an Klemme 58b (an der Zentralelektrik G8) geholt, da ich am Kabelbaum für den Lichtschalter nicht rumschneiden wollte.



    Wie man sieht, leuchtet es auch bei ausgeschaltetem Licht, hier bei laufendem Motor. Wenn ich das Licht einschalte, geht die Anzeige direkt einen Balken runter. Das Dauerplus (abgesichert mit 1 A) habe ich mir an der Zentralelektrik geholt, da ich ein so dünnes Kabel nicht im Motorraum verlegen wollte. So hat man zwar eine etwas ungenauere Anzeige, aber ich wollte das Voltmeter erstmal überhaupt zum Laufen bringen, ändern kann man es ja später immer noch, sollte es hier Beanstandungen geben.


    Ich hoffe, dass ich nun in Zukunft bei schwächelnder Batterie rechtzeitig gewarnt werde, damit ich diese entweder ans Ladegerät hängen oder ersetzen kann, wenn es nicht besser wird. Noch scheint jedoch noch alles im grünen Bereich zu sein :thumbup:

  • Sieht gut aus und gefällt mir besser als die GL-Version. Diese Anzeigen hatte ich auch schon ins Auge gefasst, da mein Golf trotz Motorumbau optisch relativ original bleiben soll, ich aber gerne einige Motordaten überwachen möchte. Da wären diese Anzeigen eine halbwegs unauffällige Alternative, falls ich mich nicht doch für zwei alte VDO-Geräte in der Mittelkonsole entscheiden sollte. :)


    Hab ich eigentlich überlesen, dass su eine Start-Stop-Automatik eingebaut hast? :]

  • Habe es während der Fahrt noch nicht getestet, da meine Garageneinfahrt jetzt mit Pflastersteinen zugeschüttet wurde... :[


    Hat aber zumindest in der dunklen Garage nicht gestört, ist nicht deutlich heller, als meine LED-Schalter. Das wirkt vielleicht nur so auf den Fotos, weil ich mit der Kamera direkt vor dem Schalter war. Aus der Perspektive des Fahrers wird dieser Schalter in der unteren Reihe sowieso etwas durch den Lenkradkranz abgedeckt, so dass ich mich schon leicht verbeugen muss, um die Anzeige ablesen zu können.


    Hier noch ein Foto mit der Gesamtansicht der Schalter, die wie gesagt bereits mit LED nachgerüstet wurden und daher deutlich heller sind, als die normalen, 30 Jahre alten Birnchen: