RP lässt sich nicht auslesen & läuft zu fett (?)

  • Moin,


    ich habe ein Problem mit meinem RP im 2er.


    Ich habe festgestellt, dass das Auto sehr viel Sprit braucht (laut MFA ~15l auf 100km) und bei Gasstößen schwarze Wolken hinten aus dem Auspuff kommen. An der Hauswand, wo der Golf steht, ist schon ein schwarzer Fleck :[. Die Leerlaufdrehzahl ist beim Starten bei ca 750rpm laut Drehzahlmesser, steigt aber auf bis zu knapp 1000rpm an, wenn der Motor warm ist.


    Als erstes habe ich nun versucht, das Steuergerät mal auszulesen, was leider zu gar nichts führt: Die LED am Auslesestecker im Motorrraum leuchtet nach dem auf Masse ziehen für 5 Sekunden dauerhaft schwach. Keinerlei Blinkcodes zu sehen. Am Auslesestecker liegen ca 9V an. Ich habe auch am Schaltsack einen gelben Stecker, wenn ich die Ausleseprozedur dort durchführe, passiert gar nichts, kein LED leuchten, nichts. Ich habe ein weiteres Steuergerät, auch das mit dem gelben Aufkleber, getestet, das verhält sich genau gleich.


    Bereits geprüft habe ich alle Unterdruckschläuche, die sind in Ordnung und sind auch neu. Den blauen Temperaturgeber habe ich mit dem Multimeter im kalten wie auch heißen Zustand geprüft, die Werte sind auf jeden Fall unterschiedlich. Ein Abziehen des Steckers der Lambdasonde ändert kaum was, der Motor scheint etwas schlechter Gas anzunehmen, aber sonst ändert sich wenig. Den braunen Stecker an der Monojetronic habe ich bereits gereinigt. Alle Stecker sind fest und frei von Korrosion.


    Ich habe eine neue Lambdasonde und einen blauen Temperaturgeber mal auf Verdacht bestellt, aber was mich sehr irritiert ist, dass sich keins der Steuergeräte richtig auslesen lässt.



    Hat einer von euch noch ein paar Ideen für mich, was man noch prüfen sollte?


    Danke!


    LG


    Lukas



    PS: Ist es normal, dass der RP deutlich schneller warm wird, als der PN von einem Freund von mir?

  • Commo

    Hat das Label von [Antrieb] auf [Technik] geändert.
  • Moin,


    wieviel braucht er wirklich?


    Wenn ich jetzt keinen großartigen Denk-/Vergessensfehler habe, greift die MFA auf Drehzahl, Ansaugunterdruck und ihr Kennfeld zurück um den Verbrauch zu berechnen. Einen irgendwie gearteten Fehler der "zu fett" verursacht kann sie nicht berücksichtigen. Von daher gehe ich eher davon aus dass die 15L unabhängig von deinem Motorproblem von einer defekten / sehr ungenauen MFA herrühren.


    Wenn sich zwei Steuergeräte nicht auslesen lassen vermute ich eher einen Kabelfehler oder die Prüflampe ist falsch/defekt oder die Anwendung ist nicht richtig.


    Grüße, Jörn

  • Moin,


    realen Verbrauch im Alltag kann ich so genau nicht sagen - das Auto hat noch keinen TÜV und wird nur auf Privatgelände bewegt, dementsprechend im Moment auch nur mit Kanister betankt, aber es ist wirklich viel.


    Wenn die schwarzen Wolken zu sehen sind, dann riecht er gelegentlich auch nach Sprit, oder etwas faulig. Prüflampe ist in Ordnung, die funktioniert am PN von meinem Kumpel. Ich checke nachher nochmal alle Kabelverbindungen.

  • Wußte doch dass ich was vergessen habe. Sicher die gefahrene Strecke, wahrscheinlich auch noch die Zeit und Geschwindigkeit. Wenn das Ding nur im Leerlauf vor sich hin läuft und keine Km macht ist klar dass der Verbrauch jenseits von gut und böse ist laut MFA.

  • suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149

  • Mir fiele dazu noch ein: Miss mal die Masseverbindungen des Steuergeräts durch. Vielleicht ist da ja der Hund begraben. Denn ohne zuverlässige Masseverbindung sind Fehlfunktionen zu erwarten und außerdem der Steuergeräteexitus nicht unwahrscheinlich.

  • So, es gibt Neuigkeiten:


    beim Steuergerät in der Nähe war auch ein einpoliger Stecker mit gelben Leitungen, wie der Diagnosestecker. Dieser hatte schlechten Kontakt. Den hab ich sauber gemacht, jetzt kann ich erfolgreich auslesen. 4-4-4-4. Also mit dem neuen Steuergerät sind noch keine Fehler registriert. Ich hatte jetzt aber noch nicht die Zeit, den Motor länger laufen zu lassen.


    Masseleitungen habe ich alle Kontrolliert, die sind in Ordnung. Außerdem habe ich festgestellt, dass der Auspuff zwischen MSD und ESD irgendwo noch ein bisschen undicht ist, aber ich wüsste nicht, inwiefern das einen Einfluss auf mein Problem hat. Ich werde jetzt hoffentlich in den nächsten Tagen mal Zeit haben, den Motor ein bisschen länger laufen zu lassen und dann auszulesen.


    Danke schonmal für eure Mithilfe!

  • Zur allgemeinen Erheiterung gibt es hier erstmal ein Schockbild für alle :P




    Ich glaube, dass das Auto zu fett läuft, steht jetzt außer Frage xD. Motorlauf und Fehlerspeicher kommt hoffentlich in den nächsten Tagen. Einen blauen Temperaturgeber und Lambdasonde habe ich heute auf Verdacht mal besorgt ...

  • Wenn wir den Golf mal starten, lassen wir ihn zumindest im Leerlauf warm laufen, und dann darf er auch ein paar Meter auf Privatgelände zurücklegen.


    Ich bin aber mittlerweile (glaube ich) ein Stück weiter. Auch wenn der Motor länger läuft, sagt das Steuergerät immernoch nur 4-4-4-4.


    Temperaturgeber und Lambdasonde sind auch neu, die Lambda hatte es vorallem bitter nötig, die sieht genauso aus, wie die Zündkerze:





    Ich habe mich dann auch noch entschieden, den Flansch der Monojet neu zu machen, und hier wird's interessant. Als ich die Monojet abgebaut hatte, habe ich mal zwecks Reinigung den oberen vom unteren Teil getrennt und siehe da: Der Temperaturgeber für die Ansaugluft sieht nicht mehr glücklich aus. Das Kabel hat mindestens einen Kabelbruch, einmal direkt an dem Kunststoffteil, welches auf dem Einspritzventil sitzt, und wahrscheinlich noch mehr darin. Der Widerstandswert schwankt völlig erratisch, gemessen am braunen Stecker und Fühler direkt bei ~20 Grad Außentemperatur zwischen 10 und 80 kOhm. Laut "Jetzt helfe ich mir selbst" sollten das eher so 2kOhm sein.


    Jetzt ist die Frage, bekommt man den Stecker für das Einspritzventil mit Temperaturfühler noch einzeln zu normalen Preisen (ich habe online was für 150€ gefunden, das finde ich sehr stramm)? Ich tendiere eher zu einer kompletten, gebrauchten Monojetronic. Hat von euch zufällig noch einer eine übrig?


    LG


    Lukas

  • Moin,


    wenn der Sensor im Eimer ist, sollte er aber im Fehlerspeicher auftreten. Ich hatte das Problem auch mal, da war allerdings eine völlige Unterbrechung im Lufttemperatursensor, da stand der jedenfalls drin.


    Eine Monotronik habe ich hier noch über, die ich aus einer Werkstatt gerettet habe. Bei Interesse -> PN.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • wenn der Sensor im Eimer ist, sollte er aber im Fehlerspeicher auftreten. Ich hatte das Problem auch mal, da war allerdings eine völlige Unterbrechung im Lufttemperatursensor, da stand der jedenfalls drin.

    Die Schwelle, ab wann ein Sensor oder Aktor im Fehlerspeicher abgelegt wird, lag zumindest bei den damaligen Systemen mitunter ziemlich hoch. Ganz profan gesagt: Es ist ja "aus Sicht der Motorsteuerung" nicht ausgeschlossen, dass das Auto gerade im tiefsten Winter in Sibirien steht. Eine Leitungsunterbrechung kann sicher identifiziert werden, aber ansonsten findet ja keine weitere Plausibilitätsprüfung der Werte statt. Das hatte ich auch mal: Kühlmittelsensor defekt, aber im Fehlerspeicher wurde der Sensor nur abgelegt, nachdem ich den Stecker gezogen hatte (beim PN).

  • So, neue Mono ist drin und anfänglich zumindest - Erfolg. Motor lief mit der neuen Mono sauber, Leerlaufdrehzahl war bei ca 900rpm und es kamen keine schwarzen Wolken mehr raus.



    Dann wurde der Motor warm und schlagartig stieg die Leerlaufdrehzahl auf ~1200 und die schwarzen Wolken sind zurück.


    Ziehe ich jetzt die Lambdasonde ab, sinkt der Leerlauf wieder etwas ab.



    Habt ihr noch Ideen?



    Update: Ist er wieder kalt, läuft er wieder schön. Stecke ich einen anderen Blauen Fühler an, der Raumtemperatur hat, springt das Steuergerät anscheinend wieder in den Kennfeldbetrieb und deaktiviert die Lambdaregelung, der Motor läuft wieder super. Also Mal die Lambdasonde gemessen mit dem Oszilloskop - nada. Da kommt gar nichts raus, neu gekaufte Sonde anscheinend am Arsch, dabei war das sogar ne NGK, nicht der billigste Dreck. Immerhin läuft er jetzt kalt richtig gut, also mit der nächsten neuen Lambda wird hoffentlich alles gut.

    Einmal editiert, zuletzt von Commo ()

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...