Kann das die Batterie sein?

  • Hallo,

    Vorab: Ich lasse (da ich ja leider selber keine Möglichkeiten und Wissen hierzu habe) das auf jeden Fall von der Werkstatt checken.

    Über meine geliebte "Bastelbude" bei der ich aufs Übelste betrogen wurde habe ich ja schon berichtet. #

    Hat das Fahrzeug seitdem ich es hatte und es 2 Wochen und länger wegen des unbehobenen Fehlers stehen musste Boosterhilfe zum Anspringen gebraucht. Aber es stand zwischen den Hilfen auch mehrere Wochen, weil ich ja warten musste, wie es weitergeht. Es stand in seiner Garage, und es war auch nicht mehr kalt. Bevor es aus der Nachbesserung kam, habe ich gesagt, es würde bestimmt eine neue Batterie brauchen. Angeblich (und bei der ganzen Lügerei glaube ich das nicht!) sei die durchgemessen worden und ok.

    Das Auto kam wieder. Sprang bis heute immer "eiernd" an. Es wurde fast jeden Tag bewegt, Einmal die Woche eine lange Strecke. Zunächst merkte ich, wie genau diese ihm gut tut. Wenn ich gefahren bin und es nach einigen Stunden wieder losfuhr, sprang es tadellos an (also wenn es noch warm war). Aber die Zeitintervalle dazwischen wurden immer kürzer, bis das "Geeiere" wieder anfing. Jetzt ist es schlimmer geworden. Bei der langen Strecke habe ich das Gefühl, das Auto ist "Kraftloser" als sonst. Ich weiß nicht, wie ich das sonst beschrieben soll. Bei Kurzstrecken merke ich eine Art "Unruhe" aus der Motorhaube. So ähnlich wie damals, wo es nach einer Tortur mit dem Booster "wiederbelebt" wurde, und ich dann zur Werkstatt gefahren bin. Damals hatte ich Angst, es geht beim verkehrsbedingten Langsamfahren auf dem Weg dahin aus. Ganz so schlimm ist es noch nicht, aber etwas ähnlich.

    Jedes Mal ist nun das Geeiere beim Start. Gestern ging es dann auch einmal wieder aus beim Kaltstart, ließ sich aber dann wieder starten.

    Diese Batterie hat es:

    Stammt wohl aus einer ADAC Pannenhilfe...

    Das Licht ist super- viel besser als bei meinem damaligen Golf 2. Dieser hatte dann mal eine defekte Lichtmaschine . Aber auf diese tippe ich beim Jetzigen aufgrund des guten Lichtes nicht.


    Meiner Meinung nach spricht also alles für die Batterie . Sie hat sich Anfangs wohl durch meine Langstreckenfahrten noch aufgeladen., ist nun aber endgültig fertig.

    Ich lasse das checken. Das wird aber wegen meiner Arbeitszeit wohl erst übermorgen gehen. Ich kann das Fahrzeug (obwohl noch noch ein anderes habe) aber auch heute nicht stehen lassen, weil ich Angst habe, so wie es nun drauf ist, geht morgen dann gar nichts mehr. Ich kann ihm heute aber auch keine längere Strecke bieten.


    Könnt Ihr ähnliches Autoverhalten bestätigen, wenn es an der Batterie lag, oder was könnte es noch sein?


    ich bedanke mich im voraus für Eure Tipps!


    Liebe Grüße

  • wie alt ist die Varta?

    Wenn du schon eine Garage hast (mit Stromanschluss?), leg dir doch mal für ein paar Euro einen Batterietrainer zu und beobachte, ob sich die Symptome bessern. Damit kann man auch totgeglaubte Batterien wiederbeleben. Auch eine Batterie will übrigens gepflegt werden (Polfett).

  • Es gibt 2 Möglichkeiten.

    1. Man sollte erst mal den Drehstromgenerator prüfen ob der die ausreichende Menge Strom lädt und ggf. ob ein Stromabnehmer da ist.

    2. Die Batterie voll laden und dann prüfen ob diese in Ordnung oder defekt ist.


    Alles andere ist meiner Meinung nach nur Raten oder Teile tauschen.

    suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149

  • Dann habe ich nun falsch geraten, weil ich es nicht selber prüfen oder beheben kann, und die Werkstatt auch auf die Batterie tippte. Seit Freitag hat er eine neue (Bosch). Das Verhalten ist absolut unverändert. Heute war es so kalt, und obwohl er in der Garage steht orgelte er so und sprang fast nicht an.

    Bei Kälte ist es schlimmer. Aber da es nun wohl was anderes sein muss, wie (lange und teuer) soll das Rausfinden weiter gehen? :(

  • Viel "Geschichte", aber wenig nützliche Infos.


    Was für ein Motor, Bj, Laufleistung?


    Im Prinzip kann es nur an vier Dingen liegen.


    Lichtmaschine , Prüfbar bei laufendem Motor muss ca 14V an der Batterie anliegen. Son Messgerät kostet keine 20 Euro... Multimeter.


    Batterie , Volladen und dann mal starten. Keine Änderung kann man die eigentlich ausschließen


    Anlasser , ist die Batterie voll aber dreht nur langsam kann es gerne auch der Anlasser sein. Die Dinger kosten ja nicht so viel...


    Schwergängigkeit am/im Motor, wenn z. B. Lichtmaschine oder Servo fest ist. Dann kommt der Anlasser nicht auf die erforderliche Drehzahl.


    Ein Diesel reagiert auf die Anlasserdrehzahl noch empfindlicher wie ein Benziner.

  • Mein Golf ist Baujahr 1991 66kw 90 PS Automatik, Benzin.

    Licht ist super, Gebläse, Radio, Strom für Navi, ZV, elekt. Fensterheber, alles ist möglich (und auch schon möglich vorher gewesen).

    Ich habe keinerlei Geräte zum Prüfen noch Fachkenntnis. Wenn ich nun wieder mit dem Fahrzeug zur Werkstatt gehe, und die prüfen das so durch, wird es ja dann wohl so sein, das möglicherweise ein Teil (Lichtmaschine) defekt ist, was dir dort nicht mehr so einfach bekommen können. Das wird dann ein teurer Spaß!

    ich bin so traurig. Batterie wäre noch das Einfachste gewesen.

  • Mein Golf ist Baujahr 1991 66kw 90 PS Automatik, Benzin.

    Licht ist super, Gebläse, Radio, Strom für Navi, ZV, elekt. Fensterheber, alles ist möglich (und auch schon möglich vorher gewesen).

    Ich habe keinerlei Geräte zum Prüfen noch Fachkenntnis. Wenn ich nun wieder mit dem Fahrzeug zur Werkstatt gehe, und die prüfen das so durch, wird es ja dann wohl so sein, das möglicherweise ein Teil (Lichtmaschine) defekt ist, was dir dort nicht mehr so einfach bekommen können. Das wird dann ein teurer Spaß!

    ich bin so traurig. Batterie wäre noch das Einfachste gewesen.

    Gibt es denn keinen der dir privat das Auto reparieren kann ? Nur ohne etwas zu machen kommst du auch nicht weiter .

    suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149