Restauration meines jetta 2

  • Naja der 28 Jahre alte Ford meines Nachbarn hat wohl plötzlich während der Fahrt das Rauchen angefangen. Die Kabel waren bei dem so spröde, dass man die Karre eigentlich nur entsorgen konnte. Da ist mein Jetta ja nochmal 10 Jahre älter. Aber wahrscheinlich werde ich dann doch den Baum ausbauen müssen. Nach außen durchtziehen ist dann eher nicht möglich oder?

    Bei den Runden Aufnahmen unter dem Auto vorne war kein Rost zu sehen und kaum war man mit der Drahtbürste bei, blühte es darunter. Bin froh dich alles abzumachen.

    Die sind ja auch von dieser PVC Gummischicht bedeckt, darunter blüht das hervorragend, das weis ich schon. Naja so viel Mehrarbeit ist das auch nicht mit den CSD Scheiben geht das recht gut.

  • Nach außen durchtziehen ist dann eher nicht möglich oder?

    Also Motor und Lichtbaum steckst du an der ZE ab und ziehst ihn dann nach draussen, geht ohne Probleme.

    Der Kabelbaum nach hinten ist ja sowieso kein Problem. Der Kabelbaum fürs A-Brett ist etwas frimelig aber auch kein großer Akt. Und brechen tut da eigentlich auch nix

  • Heute Nachmittag fix die Spritzwand das erste Mal gestrichen, beim Träger der Fahrerseite wieder die Nahtstelle geöffnet und owatrol sättigend einlaufen lassen. Dann nochmal den Motorraum auf der Fahrerseite abgeschliffen und Nasen etc. entfernt. Darauf folgte der Auftrag der letzten Grundierungsschicht. Auf der Beifahrerseite und im Wasserkasten ist diese Schicht schon grifftrocken und gefällt mir sehr gut. Ein Bild ist von vorne. Links fertig grundiert und trocken, rechts fertig grundiert und noch nass und Mitte nur einmal grundiert.

  • Das Wetter ist nicht so toll und so habe ich noch die Spritzwand fertig grundiert. Nächste Woche kommen die Längsträger unten ran und an der Motorraumseite. So geht es Stück für Stück weiter. Langsam, aber es fühlt sich gut und richtig an. Ich sehe und lese viele Beiträge. Häufig sieht man einen umgebauten Golf oder Jetta. Hauptsache VR6 oder Turbo aber leider oft halbherzig. Wenn ich Leistung will, dann kaufe ich ein Auto mit Leistung. Ich für mein Teil möchte ein Fahrzeug, welches mir Freude bereitet und ne Weile hält. Darum versuche ich so gründlich wie irgend möglich zu arbeiten und das aber im Verhältnis zum Wert des Wagens. Vermutlich wird ein MK2 Golf oder Jetta nie Liebhaberpreise erzielen, es sei denn er ist unrestauriert und Original aber das sind nur wenige. Von daher bleibt nur selber Hand anlegen und so gut es geht gründlich zu arbeiten. Ist der Wagen erstmal wieder zusammengebaut, ist es sehr viel schwerer Schadstellen zu behandeln.

    Aber das ist nur meine Meinung.

  • Von daher bleibt nur selber Hand anlegen und so gut es geht gründlich zu arbeiten. Ist der Wagen erstmal wieder zusammengebaut, ist es sehr viel schwerer Schadstellen zu behandeln.

    Ursprünglich wollte ich auch nur den hinteren Dom tauschen und vorne 2 Löcher schweißen. Dann kamen noch die Dichtringe dazu, dann kann man den Motor auch gleich ausbauen wenn man die Gummilager tauschen will. Und wenn man schonmal das Ding raus hat warum nicht gleich vorne mal feucht durchwischen und den Rost beseitigen. So perfektionistisch wie bei dir wird es bei mir aber wahrscheinlich eher nicht laufen.