Golf II GL alias Kurt

  • Lambdasonde wird von der Werkstatt gegen eine von NGK getauscht, da Bosch wohl nur noch zukaufen würde...

    Montag soll dann noch einmal die Abgaskontrolle erfolgen.

    ...ich habe beim Benz W201 mit der Lambdasonde von NKG beste Erfahrungen.


    Edit:

    Muß natürlich NGK heissen. ;)

    LG
    Menthos

    Einmal editiert, zuletzt von gert () aus folgendem Grund: Edit...

  • Kurt ist wieder Zuhause! :lowrider:


    Ich konnte ihn heute abholen. Es war tatsächlich die neue Lambdasonde defekt, jetzt läuft er wieder :) . Es ist aber doch wieder eine Bosch geworden, weil NGK nicht lieferbar war...


    Die Klimaanlage geht aber nur kurz, weil es bei 4°C einfach zu kalt ist, und der Verdampfer dann wohl schnell unter die 1°C kommt. Naja, ich warte da auf wärmere Zeiten!


    Nun muss ich noch das Klappern im A-Brett beseitigen und weitere 750 km gumgondeln. Dabei werden noch paar Fotos entstehen ;-)


    Danke an alle für ihre Unterstützung!

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Hat sich mit der Kühlung etwas verändert?

  • Gestern war es schön, Temperaturen von 24°C, sodass ich mal die Klimaanlage ausprobieren konnte. Ja, sie kühlt, aber ich muss noch einmal fragen, wie das bei Euch (Leute, die ne Klimaanlage haben) so ist:


    Das Bedienteil ist ja auf Stufe Null (ganz links) aus, logisch. Ich beschreibe das jetzt von links nach rechts)


    Bei der ersten Stufe ist der Mann-Anströmer und eine große Schneeflocke abgebildet. Das soll also die mittleren Düsen bedeuten und zur schnellen Abkühlung auch die Umluft nutzen.

    Die 2. Stufe hat die selbe Symbolik, nur mit kleinerer Schneeflocke, das Mittelausströmer und Frischluft bedeuten soll.


    Aber bei mir ist das so, dass mehr Luft auf die Frontscheibe geht, in beiden Stufen, als aus den Mittelanströmern raus kommt. Ist das so normal, oder funktioniert da mein Klimakasten ( <X ) nicht so, wie er soll? Die ausströmende Luft ist jedoch schöön kalt.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Hier noch einmal zu dem Problem mit dem Kühlsystem.


    Mein Verdacht, der Hella-Kühler ist defekt. Warum?


    Wir hatten gestern schöne 25°C Außentemperatur. ICh bin jedoch ohne Klima gefahren. Kurz vor dem 2. dünnen Strich der anzeige läuft der Lüfter auf Stufe 1 los.

    Der Motor ist warm, Klima aus. Ortsausgang ist ne Ampel und ich muss bei rot halten. Sofort wandert die Nadel von 12 Uhr in Richtung der Stelle, wo der Lüfter einschaltet. Es wird grün und ich fahre auf die Landstraße, beschleunige bis 90 und halte die Geschwindigkeit. Die Nadel bleibt jedoch in dieser Position, trotz dieser Geschwindigkeit. Vermutlich blieb der Lüfter auch an. Die Temperatur stieg jedoch auch nicht weiter.

    Die Temperatur sank erst, als ich dann bergab fuhr und kein Gas mehr gegeben habe, aber sobald ich an der nächsten Ampel stand, ging das wieder los.


    Abends dann in der Garage: bei laufendem Motor geht der Kühlerlüfter nicht mehr aus, aber auch nicht in die 2. Stufe. Der Lüfter wedelt ordentlich, aber gefühlt sind zwischen Schlauch oben und unten keine wirklichen Temperaturunterschiede. Die Öltemperatur ist auch bei über 106°, früher hatte ich 110-114° mit Wohnwagen dran, aber niemals ging die Anzeige über die 12 Uhr raus, nur halt bergauf bei langsamer Fahrt, aber das ist ja logisch.


    Da die Klima aus ist, glaube ich nicht daran, dass es hier eine wirkliche Mehrbelastung des Kühlsystems gibt. Früher konnte ich selbst bei Temperaturen über 30°C mehrere Minuten an der Ampel stehen, bis der Lüfter einschaltete...



    Ich bin geneigt, den Kühler gegen meinen ehem. Nissens (ist auch ein 675er) zu tauschen, damit hatte ich bisher ein super Kühlverhalten.


    PS: die 2. Stufe läuft dann manchmal an, wenn ich die Klimaanlage dazu schalte. Das wird dann aber wohl über den Hochdruckschalter der Klima geschaltet.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Nun mal wieder etwas Neues:


    ich habe doch noch einmal den Kühler getauscht: Hella raus, Nissens wieder rein.

    Das ist nun bei Klimaanlage nicht mehr ganz so einfach, aber es geht.


    Dann bin ich letzte Woche an die Ostsee zu meinen Eltern gefahren, nachdem wir uns nun über 1/2 Jahr nicht mehr gesehen hatten, ist bei mir mittlerweile ein Punkt erreicht, wo ich kein Verständnis mehr habe, aber das nur am Rande.


    Es waren 435 km. Ich bin auf der BAB immer zwischen 110 und 140 gefahren, außer in den Baustellen natürlich. ;) Somit waren abwechslungsreiche Drehzahlen gegeben.

    Temperaturtechnisch gab es keinerlei Probleme, egal welche Geschwindigkeit.

    Der Durchschnittsverbrauch lag bei 7,4 l/100 km.


    An der Ostsee angekommen, wurde der obligatorische Ölwechsel gemacht. Auch die Kerzen habe ich noch einmal gesichtet.


    Der Motor geht ab 2500 Umdrehungen los, davor wirkt er doch etwas lahm, danach macht er Spaß.

    Auf der Rückfahrt kab es aus dem Kalten heraus wieder eine steigende Temperaturnadel, Außentemp. 4°C, Geschwindikeit 70-80 km/h. Aber, sobald ich auf der Autobahn war, war alles wieder ok, auch in Baustellen mit 60 oder 80 kein Ansteigen der Temperatur :huh: !

    In Summe muss ich aber sagen, dass es kein Vergleich zum Hella-Kühler ist, der Nissens kühlt besser runter.

    Mir kommt es so vor, als würde das Thermostat doch noch klemmen. Hat es dann einmal ordentlich geöffnet, funktioniert es dann eine Weile.

    Ab Berlin kam dann die Sonne raus und die konnte ich dann auch noch 2h die Klimaanlage laufen lassen. 8) Man merkt das Zu- und Abschalten des Klimakompressors nur in homöopathischer Dosis, wenn überhaupt.


    Was meint Ihr, ob das Thermostat doch ne Macke beim Umbau bekommen hat? Ich hatte das Wapu-Gehäuse so wie es ist, ausgebaut und dann wieder eingebaut. Das Thermostat ist ja noch nicht so alt. Oder ist es doch der zusätzliche Staudruck durch den Klimakondensator?


    Hier noch 2 Bilder von einer kleinen Ausfahrt von meiner Heimat:


    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Der Motor geht ab 2500 Umdrehungen los, davor wirkt er doch etwas lahm,

    ..wie mal bereits besprochen, dem kann man mit orig. VW Teilen abhelfen.


    Mir kommt es so vor, als würde das Thermostat doch noch klemmen. Hat es dann einmal ordentlich geöffnet, funktioniert es dann eine Weile.

    ...dann erneuere es halt...gewisse Dinge sind manchmal seltsam bzw unerklärbar, auch beim Auto.

    Nimm eins von wahler oder behr da zu 100% auf Funktion getestet. Und die halten auch recht lange.

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbsup:

  • Man merkt das Zu- und Abschalten des Klimakompressors nur in homöopathischer Dosis, wenn überhaupt.


    Das ist interessant...

    Wir hatten mal nen 35i Variant mit 90 PS (aber schon ABS Motor) und Klima.

    Wenn man da auf der Autobahn die Klima eingeschaltet hat, fühlte sich das so an, als ob man man "festgehalten" wird.


    Gruß Basti

  • Wenn man da auf der Autobahn die Klima eingeschaltet hat, fühlte sich das so an, als ob man man "festgehalten" wird.

    Naja, der Passat ist ja auch noch etwas größer. Bei konstanter Fahrt merkt man eben nichts, beim Beschleunigen, gut, da merke ich etwas, aber auch nur, weil ich darauf achte. Ich bin mal gespannt, was dann mit Wohnwagen daraus wird.


    Ein Kumpel hat mir den Tipp gegeben, dass die Trägheit vielleicht auch noch an der Zündung liegt. Ich soll die mal noch etwas weiter vor drehen.

    Gut, das werden dann 10° v.O.T. ich probiere es aus.

    Ich folge nicht jeder Strömung,

    ich halte Kurs!

  • Das ist interessant...

    Wir hatten mal nen 35i Variant mit 90 PS (aber schon ABS Motor) und Klima.

    Wenn man da auf der Autobahn die Klima eingeschaltet hat, fühlte sich das so an, als ob man man "festgehalten"

    ...kann ich nuir bestätigen, ein sehr unangenehmes Gefühl, auch im Stadtverkehr...

    LG
    Menthos