Beiträge von gert

    Zumal das ein ganz komisches Maß ist. Der 30er ist zu klein, der 32er zu groß. Entweder man hat halt einen Franzosen oder die gute alte Pumpenzange.

    Richtig, habe ich vor 2 Stunden im Baumarkt durchgemacht,

    Ergebnis: habe mir eine billige" Rohrzange" zum verstellen gegönnt.:)


    Ich hab noch eine verstellbare mit Rädelwalze aus den 50-ziger Jahren.

    Rank und schlank und mit schlanken langen Hebelarmen.

    Kann sie nur im Augenblick nicht finden...

    Der Franzose heißt Engländer :hirnschnecke:

    Ich bin Jahrgang 1954

    und kenne den Franzosen auch nur als "Engländer":].

    Man hat mich immer blöd angeschaut, wenn ich nach einem " Engländer " verlangt habe:)


    Danke für eure hilfreichen Antworten:]

    hat halt gedauert;), hatte nie Zeit...jetzt Osterurlaub...


    Jetzt ist der Kühler draußen und der neue Kühler wartet darauf eingebaut zu werden.


    Frage:

    Welche Ringschlüsselgröße brauche ich, um den 3-poligen Temperaturfühler unten links am alten Kühler zu lösen.?

    Müßte ich mir dann im Baumarkt besorgen...

    Der 22ger aus meinem Kasten ist auch noch zu klein;)


    Edit:

    Den 3-fasigen Tempstecker habe ich endlich mit viel Kraft auch abgezogen bekommen.

    Ich verbaue dann am neuen Kühler einen nagelneuen von VW-Mahag.

    Einen W201, also 190ger und einen Golf 2,:)

    Mehr braucht man nicht, um glücklich zu werden.


    Beide haben Automobilgeschichte geschrieben, wobei die Entwicklungskosten alleine für die Hinterachse (Raumlenkerachse)

    beim Benz gut 7 Millionen DM gekostet haben.


    Ich habe beide Vertreter und bin stolz darauf und geniesse die Zeit mit Ihnen, allerdings nicht als Alltagswägen;)

    ...da hilft alles nichts,

    mach die Kiste furztrocken und sauber. Motor komplett sauber.

    Dann fährste mal und dann auf die Hebebühne und gucken. Notfalls Fotos machen, nicht den Boden, aber alle relevanten Bereiche vom Motor.

    Dann die ganze Sache von oben betrachten, ich nehme dazu immer Taschenlampe und Spiegel.

    Dann solltest Du schnell zu einem Ergebnis kommen.

    Viel Erfolg...


    Edit:

    War da nicht mal was mit der Motorölpumpe oder verwechsel ich da etwas?

    also,

    grundsätzlich sind Fahrzeuge keine Steh,- sondern Fahrzeuge:)

    Mein TÜV-Mensch sagt bei der Prüfung immer,

    fahren sie mal ö f t e r s , wenn ein Tropfen hängt.


    Und siehe da, es stimmt...Undichtigkeit verflogen, null Markierung des Unterbodens.


    In Deinem geschilderten Fall schau mal ganz genau, wo das Öl herkommt.

    Penibel reinigen, fahren und dann von oben nach unten durchschauen.

    der Stecker unter dem Wasserbehälter ist ziemlich versteckt und verwuzelt, da muß man schon mal richtug rumpulen und ziehen und dehnen;)

    Zudem ist der originale Leitungssatz, der ja auch durch den Wasserkasten geht, so kurz, das er eigentlich zu kurz ist.

    Mußte VW schon damals so sehr sparen?

    Ich hab das Manöver vor ein paar Jahren gehabt...


    ich schaue später noch mal nach ein paar Fotos:


    Wasserbehälter

    Durchführung zum Wasserkasten links

    Durchführung vom Wasserkasten zum Kotflügel links durch einen Kabelklappe

    ...ich würde auch abwarten, beobachtender Weise...


    Motorraum penibel sauberhalten,

    Einzelne Fahrten genau im Ergebnis dokumentieren,#

    Temperaturverhalten,

    Außentemperatur,

    Vollast,

    Teillast,

    Gefahrene Geschwindigkeit, etc.

    Wasserstände,

    Ölstände,


    Das braucht etwas Geduld

    Wo tritt wann nach welchem dokumentierten Umstand wo was aus oder auf.


    So schnell passiert da nichts Gravierendes, dass man sich akute Sorge machen müßte.

    ...nichts besonderes, als da wären:


    Armor glänzend,

    Fensterglasreiniger,

    Sonax-Lackreiniger und Sonax-Wacks,

    Fettabsorbierende Lappen,

    Chromschutzmittel, etc


    und viele diverse weiche Bürsten und Bürstchen in verschiedensten Formen und Längen.


    Ich mache diese Arbeiten regelmäßig und immer in Etappen, wenn ich mich mal wieder so richtig von der Arbeit entspannen will.


    Ich bewege das Fahrzeug allerdings auch so gut wie nie bei Regen.


    Nach einer Autowäsche, in der Regel wegen Staub, bzw Blütenstaub,

    wird der gesamte Motoraum auch wieder penibel abgetrocknet, jede Ecke,Kante,Fläche...wie der Rest des Autos.

    Also alles relativ zeitintensiv; ca. 2-2 1/2 Stunden incl. Innenpflege komplett und anschließender 20 km Trockenfahren.;)


    Eigentlich könnte ich das Fahrzeug jederzeit zum Verkauf stellen, da nicht erst aufbereitet werden müßte.

    Für mich ist es immer ein Neuwagen:)

    ...die Dichtung für den Sensor am Kühler ist keine Gummidichtung, sondern eine Papp,-Papierdichtung.

    Richtig?

    Muß ich die vorher mit etwas einstreichen, oder reicht es, wenn diese dann aufquillt?


    Danke für einen Info dazu:)

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig