• So, nachdem ich jetzt doch schon eine ganze Weile hier im Forum umherkurve will doch meinen Golf und mich auch mal kurz vorstellen!


    Mein Name ist Hannes und ich komme aus Ulm in Baden-Württemberg.
    Ich bin 39 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder und besitze meinen Golf 2 seit Juni 2012 als Zweitwagen.
    Vorher hatte ich einen kleinen Polo 86c, der an allen möglichen Stellen an Rost litt und dann auch noch irgendwann einen Kolbenring verknupsert hatte, so dass ich immer eine Ölwolke hinter mir herzog...


    Durch Zufall bekam ich genau in diesen Tagen mit, dass mein Onkel in Karlsruhe seinen Golf 2 beim Händler verkaufen wollte...und ich eben ein Auto brauchte, dass fuhr.


    Keine Bilder vom Golf 2 gesehen, nicht mal Motordaten gewusst, nur auf das Urteil meines Onkels gehört ("Hat immer funktioniert,....") bin ich mit dem Zug nach Karlsruhe um den Golf 2 für 250 € zu holen.


    Mit dem Ergebnis, dass ich das Auto auch einfach so mitgenommen habe, wie es dastand:


    - Moosschichten auf allen Gummis,
    - 1 mm Dreckschicht auf fast dem ganzen Auto über dem von der Sonne abgeschossenen Lack,
    - Reifen eigentlich auch katastrophal,
    - Der Innenraum war der reinste Dschungel...Blätter, Feuchtigkeit,....


    Mit anderen Worten: Der Golf war eigentlich in einem katastrophalen Zustand!


    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich eigentlich keine Ahnung von Autos, da meine alten Autos immer fuhren und das war gut so.


    Ein Blick in den Motorraum brachte mich auch nicht soo viel weiter, bevor ich nach Ulm losfuhr.


    Bei meiner 1-Mann Autowerkstatt meines Vertrauens lies ich dann das Notwendigste machen....was das alles im Motorraum war, weis ich schon gar nicht mehr, fakt ist nur, dass dann rauskam, dass ich mit abgerissenem Flansch unter der Monojet 160 Km auf der Autobahn gefahren bin...und der war komplett ab! Er wurde nur durch den Luftansaugstuzen auf die Ansaugbrücke gedrückt - ein Wunder, dass mir die Karre nicht gleich auf der Autobahn abgefackelt ist!!!! :D


    Wie dem auch sei, irgendwie hab ich mich dann die nächsten Tage einfach richtig in den Golf verknallt und da ich auch meinem Onkel versprochen habe, auf den Golf gut aufzupassen (Quasi ein Familienerbstück mit Tradition!), habe ich mich immer weiter vorgewagt:
    Zuerst stand das Reinigen des Golfs auf dem Plan, Innenraum vom Schimmel und Dreck befreien, außen den Lack reinigen und polieren, Von den Gummidichtungen das Moos entfernen.


    Jetzt hatte mich die Lust gepackt, den Golf wieder zum "Leben" zu erwecken:


    Die erste große Sache (zumindest für mich!) war das Armaturenbrett auszubauen um die nicht mehr funktionierende Luftführung im Gebläsekasten zu reparieren...
    und dann ging es immer weiter und ich habe mich getraut, immer weiter und tiefer vorzugehen und mich auch in die Materie einzuarbeiten.
    Durch eine neue Freundschaft ist mir vor zwei Jahren dann auch noch die Gelegenheit gegeben worden die Hebebühne meines Freundes zu nutzen.


    Bremsen, Querlenker, Motor, Fahrwerk, Elektrik, irgendwie einfach alles habe ich mir so die letzten zwei Jahre angeeignet.


    Jetzt steht der Golf (in meinen Augen) gut da:


    Und aus diesem Grund hat er auch den Namen "Morphy" verdient, da er sich in den letzten Jahren doch ganz schön gewandelt hat!



    Klar, er ist kein Hochglanzschönling - soll er auch nicht sein - und hat seine Beulchen und Dellchen und abgeschossenen Lack (keine Lust dieses Tornadorot alle 4 Wochen zu polieren, deswegen lass ich es einfach, es passt zu ihm!)
    Aber er läuft jetzt absolut zuverlässig und sauber!
    Es gibt immer wieder was zu tun und ein zwei Dinge stehen im Moment noch an:

    - Umbau auf MFA KI (wenn jemand Kabelbäume für die neue ZE dafür hat: gerne ne PM)
     Erledigt
    - Nebelscheinwerfer (liegen schon bei mir, klebe nur ein kaputtes Gehäuse, dann kommen die ran :thumbsup: )Erledigt
    - Leider Rost im Innenraum an den hinteren Ecken...da kommt einfach irgendwo Wasser zwischen die Bleche...wird im Frühjahr gerichtet, noch ist nichts durchgerostet.


    In diesem Sinne, schaut euch einfach mal im Showroom an, wie er im Moment da steht: (ich habe leider keine "alten" Bilder mit einem Zustand vorher, nur welche mit schon poliertem Lack...die würden aber dann nicht dem Auto gerecht werden, wie es am Anfang in Karlsruhe aussah hihi)


    photo-1278-ee6c26df.jpg


    Ich bin gerne für Tipps und Meinungen und Kritik offen :) !

  • Neuer Stand der Technik:


    Die Multifunktionsanzeige ist eingebaut, der Tacho übernommen, so dass die originalen KM erhalten bleiben und alle Funktionen laufen wunderbar!


    War zwar doch insgesamt teurer als ich gedacht habe, aber jetzt ist sie drin und ich möchte sie schon jetzt nicht mehr missen!
    Auch die Teile zusammen zu bekommen, hatte ich mir leichter vorgestellt.



    Fazit:
    Es ist einfach herrlich, direkt über den Verbrauch schauen zu können, dank der Sonderfunktionen der MFA geht ja auch der Momentanverbrauch. Es ist erstaunlich, wie genau die Verbrauchsanzeige ist!!!
    Die Wegstrecke stimmt 100% mit der vom Tacho überein.
    Die Öltemperatur ist einfach schön im Blick zu haben (damit man weis, wann man aufs Gas steigen kann ;) ), die Außentemperatur ist auch eine feine Sache!


    Alles in Allem würde ich das sofort wieder machen!




    Im Moment stehen jetzt noch aus:


    - Nebelscheinwerfer montieren
    - Rostecke richten
    - NEU Schaltgestänge überholen

  • Aus einem kurzen "Nebelscheinwerfer" montieren wurde doch etwas mehr:


    Die Stoßstange hatte schon mal dick einen abbekommen, was man von außen gar nicht gesehen hatte. Der Träger war total verbogen im V-Stil...also musste der dicke Hammer ran :D 
    Durch den Auffahrschaden ist auch die linke Haltenase der Stoßstange oben abgebrochen, sprich die Stoßstange hatte nicht mehr richtig gehalten links (das wusste ich schon vorher, war auch nicht zu übersehen). Also mit ein paar Winkeln eine neue Nase gebastelt.
    Der Rechte Blinker war auch sehr lose in seinem Revier, da die Haltenase innen abgebrochen war...Hartplasikkleber für die schnelle Hilfe und eine dicke Schicht Epoxid-Kleber fürs Langfristige sollten ihr Übriges tun.


    Dann habe ich mir noch die eigentliche Arbeit gemacht und eine Schablone für die GL-Nebler erstellt und schließlich die Nebler rausgeschnitten und ein bisschen dilettantisch nachlackiert, damit keine schwarzen Kanten vom rausschneiden entstehen.


    Das Ergebniss finde ich jetzt nicht soooo schlecht, bin aber gerne bereit, Kritik anzunehmen 8) .


    Hier mal Morphys neuer "Look":


    Morphyneu.JPG


    Und das Beste ist, die Nebelscheinwerfer funktionieren auch :thumbsup:



    Somit steht im Moment noch an:


    - Rostecke richten
    - Schaltgestänge überholen
    - Bilstein B12-Fahrwerk hinten nochmal ausbauen und alle Teile vom alten Fahrwerk erneuern...ich habe manchmal heftige Schläge hinten seit dem Einbau.

  • Von außen ähnelt "Morphy" meinem, will sagen, mit dem Blass werdenden Tornadorot habe ich auch zu kämpfen :( . Allerdings muss ich mit 2 Türen weniger auskommen, wenn er denn irgendwann mal auf der Straße ist. Da werden meine Mädels von vorne kraxeln müssen. Das mit der Hebebühne in der Bekanntschaft hört sich gut an und macht das "Learning by doing" am Auto bestimmt schneller/einfacher. Welchen Motor hat er denn oder hab ich das überlesen?
    Viel Spaß beim Schrauben und Fahren!

  • Hi grobi1273,


    der Motor ist der RP, 1,8l, 90 PS, 5 Gang Schaltung.


    Zum Thema "blass" werden:
    Ich habe jetzt mal Polytrol verwendet... für die ergrauten Plastikteile ist es schon mal der Hammer...ist noch nichts nachgegraut seit der ersten Behandlung vor knapp 2 Monaten!!!! Alles schön schwarz!!!!
    Und ich habe es auch auf dem Lack hinten C-Säule getestet...bisher hält es echt gut. Die C-Säulen sind bei mir besonder hell geworden und sind richtig rausgestochen. Jetzt fallen sie fast auf, weil sie wieder so gut aussehen...


    Die ganzen anderen Mittelchen haben nur halb so gut, halb so lang gehalten bisher.


    Im Netzt wird gesagt, man solle den Lack waschen, 2 mal Polytrol drüber und dann noch mit Wachs drüber.... war mir für einen Versuch aber zu viel Aufwand. Ich schau mal, wie es weiter hält.



    Vom kompletten Polieren und Aufbereiten bin ich ja weg, da man dann jedes Dällchen sehen würden...und jede Dalle würde als Krater rausstechen.

  • Was die Dellen und Krater betrifft:


    Wie alt ist Murphy? Das Leben hinterläßt halt mal Kampfspuren! Schau Dich an! Du hast auch bestimmt Narben auf deiner Haut und deswegen verweigerst Du ja auch nicht die tägliche Badewannen- oder Duschrunde, damit man Deine Narben unter all dem Dreck nicht sieht...oder doch? ;)


    Raus mit der Politur, her mit der Lackpflege und angefangen!


    Wer einen guten Tip hat, (auch Leder bleicht auf der Haube aus, da rot), wie man die Haube etwas länger schön rot halten kann, her damit!


    Ein Rat von mir: Laß mal per Endoskop in die Hohlräume gucken, ob Hohlraumversiegelung noch was bringt. Ein Waldbiotop im Innenraum heißt noch lange nicht, den Rostteufel im Schweller zu haben.


    Und ganz wichtig :) Eigene Erfahrung !!!!! Diejenigen, die ihre Autos so vernachlässigen, wie Dein Onkel, das sind die ersten, die " Will ich wieder haben, her mit der Kiste!", schreien und sich in den Hintern beißen, sie verkauft zu haben. Nur - sie hatten die Chance, das Auto wieder herzurichten, haben es aber aus Faulheit nicht getan, wollen aber nach getaner Mühe die Kiste wieder zurückhaben.


    Weiß der Onkel eigentlich, wie Murphy jetzt ausschaut? Ich bin mir sicher, der Onkel ärgert sich doch ein bißchen, daß er so ein Schmuckstück so billig verramscht hat.

  • Hihi, ich muss grad über Ledersgolfs Beitrag lachen ^^


    Mein Onkel liegt ungefähr 1,5m bis 2m tiefer ;) Vielleicht sieht er ihn noch von irgendwo und freut sich drüber! Aber abkaufen oder wieder haben will der den bestimmt nicht....ganz sicher...ich würde meinen Golf drauf verwetten 8o 
    Mein Cousin kennt das Auto. Hat ihn im letzten Jahr wiedergesehen und war natürlich aus dem Häuschen - "Was??? Das ist unser alter Golf??...". Gönnt mir den Wagen aber ohne Neid.


    Und das mit den Beulen und Dellen ist mir klar...aber ich finde auch durch das Abschießen hat Morphy was besonders, seinen eigenen Charakter - und wie du ja sagst: Ein 25 Jahre altes Auto darf ja auch so aussehen - das ist halt der Charakter mitsamt seiner Geschichte.


    Aber mein Tip (jetzt ohne die Langzeiterfahrung aber vom Gefühl her sehr gut: Das Polytrol! Wie oben als Anleitung: Lack sauber waschen mit Lackreiniger, dann zwei Mal Polytrol drauf und dannach wachsen...soll super sein und ewig halten!)



    Was den Urwald angeht:
    Ich hatte die Schweller im Herbst offen, da ich den Boden mit Tersol eingewachst habe und dort ein paar oberflächliche Rostflecken weggemacht habe.
    Der Unterboden ist noch sehr gut in Schuss und als ich in die Schweller gelinzt habe, dachte ich, der kommt direkt ausm Werk!!! Was mich nicht davon abgehalten hat auf jeder Seite ne Dose Hohlraumversiegelung von Presto reinzublasen bis es schön aus den Öffnungen rausgetropft ist und meinem Kumpel den Werkstattboden versaut hat :[ Jaja...man lernt halt nicht aus ...wenigstens hab ich dann die Werkstatt mal tiptop sauber gemacht :thumbsup:


    Und noch ein Nachtrag zum Fahrwerk:


    Ich habe ja das Bilstein B12 Pro Kit im Morphy drinne...und jetzt habe ich ihn die letzten Tage mal ein bisschen ausgefahren und getestet (ich sag nur Serpentinen am Albtraufrand... 8) ).
    Der Motor läuft wie ein Uhrwerk und die 90 PS in Kombination mit dem B12 macht Morphy RICHTIG Spaß!!! Liegt wie ein Gokart auf der Strasse und ist nicht runterzukriegen....
    das haben mir übrigens jetzt auch zwei Freunde gesagt, die Morphy mal Probegefahren sind. Das traut man dem Fahrwerk eigentlich gar nicht zu, dass es sooo Spaß machen kann und auch von den 90 PS waren sie sehr angetan!
    Ich hatte ja überlegt, ein Gewinder von Bilstein reinzumachen, aber für was? Klar, geht noch tiefer (was ich nicht wollte) und ich kanns so einstellen wie ich will....und dann? Ich schraub doch nicht alle zwei Wochen mein Fahrwerk hoch und runter für den Mehrpreis!


    Also hier nochmal: Klare Empfehlung von mir!


    Gormadoc

  • Kleine, aber spürbare Erneuerung bei Morphy:


    Schaltung fast komplett überholt!


    Neue Kugel unter dem Schalthebel (dazu natürlich Auspuff runter, Hitzeblech weg und dann Schaltgehäuse raus), neue Buchsen der Schaltstange und eine neue Umlenkrolle mit neuen Buchsen der Selben wirken Wunder!


    Schaltet sich irgendwie ganz anders als vorher, als die "Kugel" von der Umlenkrolle nicht mehr da war...die hat sich in Luft aufgelöst gehabt :)


    Zum Einstellen der Schaltung hab ich mir übrigens kurzerhand einfach eine Einstelllehre vom Golf 3 gefräst...damit ist das Schaltung einstellen ein Kinderspiel und geht auch wunderbar alleine.


    Ich kann gerne mal ein Bild davon hochladen oder wer interesse hat, dem kann ich gerne auch so eine Lehre fräsen.