Benzin oder Diesel

  • Warum nicht. Ich bin mal mit einem Opel Vectra B 2,0 16V von Stuttgart bis nach Greifswald gefahren. Das sind gute 830km. Da wo ich konnte bin ich immer 200Km/h gefahren. Mein Durchschnittsverbrauch lag bei 8,9 l/100km. Keline Diesel wie der 1.9 oder 2.0 TDI können das auch nicht viel besser.

  • Mein Laienhaftes Vorstellungsvermögen sagt mir das bei den Geschwindigkeiten der Verbrauch ähnlich ausfallen wird. Denk ich?!
    Ich fahr ja auch nicht ständig 180+, es geht mir nur darum das ich es könnte ohne einen Strudel im Tank zu erzeugen ;)

  • Nicht schlecht. Für den Vergleich wäre der Golf V mit dem 2.0 FSI doch sehr interessant gewesen. Immerhin ist das ein Sauger mit Direkteinspritzung und bei Vollast, also entdrosseltem Zustand hat der FSI einen Wirkungsgradvorteil gegenüber der Saugrrohreinspritzung.


    Der 1.4er TSI geht bei Vollast zu doll in die Anfettung aufgrund von Bauteilschutz.

  • Damit ist der 1.4TSI sowas von raus :D


    Echt interessant das da so viel Sprit durchläuft...



    Ich denke schlussendlich wird es ein 2.0TDI oder 2.0FSI werden.

  • Ich habe einen Bora Variant mit 131 PS TDI und Frauchen einen Golf Variant mit 2.0 115PS Benziner (AZJ). Also vergleichbare Karosse. Im altagsbetrieb mit viel Kurzstrecke liegt der Diesel knapp unter 7 Liter, der Benziner um die 10 Liter. Bei möglichst sparsamer Autobahnfahrt Bora gut 4, Golf ca. 7 Liter. Bei voller Beladung mit Dachbox richtung Ski Urlaub und um die 140 auf der Bahn Bora gut 7 Liter, Golf um die 12 Liter. Längere Vollgasfahrt A2 Richtung Berlin Anzeige MFA Bora 220km/h gut 12 Liter, Golf 200 km/h 20 Liter.
    Erstaunlich ist wieviel besser der Bora mit den paar PS mehr geht, das sind Welten. Der Spaßfaktor geht klar zum Bora. Man muß aber auch sagen das unterhalb des Turbos keine Leistung zur Verfügung steht, man muß viel mehr schalten. Der Benziner zieht im letzten Gang aus einer 60er baustelle raus, das kann der Bora nicht.


    Spritmonitor.de ist hier auch eine gute Hilfe zum vergleichen.


    Gruß

  • Hi All,


    interesante Beiträge!
    Die Erfahrungen von Pogo, 19w-vw und Hübbi zeigen wieder einmal, dass allen Tabellen zum Trotz auch das pers. Fahrprofil bzw. der Umgang mit der vorhandenen Technik die realen (Verbrauchs)-Werte liefert.
    Aber gut, wie soll man das in so eine Vergleichstabelle, Normverbrauch etc. auch einarbeiten?


    Meiner Meinung sind Normverbräuche nicht realistisch. Wenn man dazu 0,5 - 1,2 ltr. aufaddiert, kommt das schon eher hin.
    Und der Diesel liegt immer ein bis zwei Liter darunter. Ist auch meine seitherige Erfahrung.
    Der Kurvenkönige ist wahrscheinlich gut beraten, das Fz zu wählen, dass seinem Anforderungsprofil entgegenkommt.
    Mag sein, dass er mit dem 2,0 FSI auch sehr sparsam fahren kann. Wie entscheidend vom Gesamtfortkommen das Leistungsloch bei 170/180 wiegt, musst er selbst entscheiden. Wäre viell. gut, wenn möglich, beide Fz im realen Berufsalltag zu fahren, um dann zu sehen wie sich in Euro und Cent die Verbräuche geg. den zeitl. Vorteilen verhalten.


    Grüsse