Golf 3 Tieferlegung

  • Hallo liebe Community


    undzwar habe ich in meinem Golf ein JOM gewindefahrwerk und Golf 2 Fire and ice Felgen


    Nun will ich es eintragen lassen und habe ein paar Fragen an euch.

    Also ich habe das Fahrwerk jetzt auf meine gewünschte Höhe gebracht (steht alles auch so wie es eingebaut ist im Gutachten)

    Nur habe ich das Problem mit der bodenfreiheit

    Mein Krümmer hängt nur 4 bis 5 cm über dem Boden. Stört das den tüv ?

    Alles andere hat genug bodenfreiheit.

    Und wenn ich ihn jetzt wieder höher drehe sieht es wieder nicht gut aus .

    und hat jemand schonmal Fire and ice Felgen auf einem Golf eingetragen ?


    Gibt es da Probleme?




    Würde mich sehr über eine Antwort freuen

  • Als ich das vorletzte Mal mit den 15-Zollern zum TÜV wollte, kam der Bock nicht auf den normalen Bremsenprüfstand.

    Bin dann zu einem anderen mir empfohlenen Betrieb gefahren, der einen Plattenprüfstand hat.

    Da hat der grad so drauf gepasst.

    Als der Prüfer aber die Tiefe gesehen hat, hat er gleich abgewunken: So wird das nix...

    Hab dann wieder die 17-Zoller draufgemacht...


    Es gibt wohl eine Richtlinie vom TÜV, laut der feststehende Teile mindestens 11cm Bodenfreiheit haben müssen und bewegliche mindestens 8cm.


    Mit 4-5 cm wird das also nix.

    Und wenn doch, dann spätestens bei der nächsten freundlichen Kontrolle durch die Dorfsheriffs nicht... :wink:

  • Jetzt helft mir mal!

    Bei meinem Caddy habe ich 14",15" und 17" eingetragen, mit allen Rädern ist das Auto (+/- ein paar mm) gleich hoch weil ich 195/60, 195/50 und 195/40 Reifen fahre. Früher hörte man oft das größere Abweichungen von der 1. eingetragenen serienmäßigen Größe, auch mit einer Tachoangleichung, nicht eingetagen würden. Dann war gleich von einem Abgasgutachten die Rede, ist dass alles hinfällig?

  • Auf den 15" habe ich 195/45/R15 - hab den damals damit gekauft und war (ist) auch so eingetragen.

    Da ist dann aber auch entsprechend Tachotuning angesagt (der läuft so bei Vmax 20km/h vor).


    Die 17" hab ich später per Einzelabnahme (zusammen mit dem KW V2 und Hartmann Bi-Kat FK) eintragen lassen.

    Dort sind 205/40/R17 drauf und der Bock ist definitiv höher damit.

    Hab ihn dann aber auch zusätzlich noch 'nen Zentimeter vorne und 'nen halben Zentimeter hinten höher gedreht (auf Gutachtenhöhe), da er im Vergleich zu zwei Jahren vorher etwas abgesackt war.

    Mit den 205/40/R17 läuft der Tacho jetzt nur noch minimal vor...

  • Ich hab das mal eben in den Reifenrechner gehauen.


    Ausgangsgröße ist der 195/50/R15:



    Ein 195/45/R15 hat also "nur" 3 Prozent Abweichung, sollte also kein Problem sein den einzutragen.

    Da der Tacho vom 2er aber auch mit Serienbereifung schon Vorlauf hat, wird das damit noch mehr...


    Und das Automobil kommt allein durch den niedrigeren Querschnitt dem Boden schon knapp 1cm näher...



    Ein 205/40/R17 hat also 3 Prozent negative Abweichung, was eigentlich nicht sein darf.

    Durch den "serienmäßigen" Vorlauf des 2er-Tachos ist das aber auch hier kein Problem.

    Wie gesagt auch jetzt mit den 205/40/R17 hat der Tacho noch minimal Vorlauf...


    Und das KFZ kommt hiermit 1cm höher gegenüber der Serienbereifung.

    Macht knapp 2cm gegenüber dem 195/45/R15er Reifen...