Golf 2 Schalter, Heizungsregeler und Zigarettenanzünder auf LED umbauen

  • Hallo Leute,


    ich habe schon vieles zum Thema LED-Umbau der Golf 2 Schalter, Heizungsregeler und Zigarettenanzünder gelesen aber habe dennoch ein paar Fragen, da ich zum allerersten mal löte und auch kein Strommessgerät habe.


    1. Habe ich gesehen, das Blauertacho4u z.B. solche Komplettsätze anbietet und habe mir ein solches gekauft (weiße LED) aber das, was geliefert wurde, entspricht nicht dem, was mir zusagt (Anleitung extrem unübersichtlich und die Bilder zeigen eben nicht die einzelnen Arbeitsschritte).


    2. Ich habe unter anderem auf der Seite hier im Forum (Link) gesehen, dass jemand einfach nur beim Heizungsregeler eine 5mm 12V LED ohne (zumindest sichtbaren) Widerstand verbaut hat, funktioniert das so einfach? Nur als Beispiel: Blauertacho4u will beispielsweise an dieser Stelle 2x 3mm LED verbauen und dazu einen Widerstand verlöten + aussägen und aufbohren von einigen Teilen... Dann würde ich lieber alles auf 12V LEDs ohne Widerstände umbauen, auch die Schalter


    3. Wo wir dann auch zu Punkt Nr. 3 kommen, den Schaltern (Heckscheibenheizung, Hauptlichtschalter (8Pin) und Nebelschlussleuchte sowie für den Aschenbecher (ja ich weiß, ist kein Schalter aber wird denke mal die gleiche Birne haben). Welche größe an LEDs brauche ich für die Schalter (bzw. wie groß sind die verbauten Birnen)? Und kann ich wie bei 2. schon gefragt, auch hier einfach 12V LED verwenden und spare mir dadurch die Widerstände?


    4. Für die Tachoeinheit bin ich ebenfalls unsicher, ob das von Blauertacho4u so meine Vorstellung entspricht. Zwar bohrt man hierfür mehrere Löcher für die 3mm LEDs in das Weiße Feld und tauscht die Diffusionsfolie aus aber wenn ich das Komplettpaket zurück sende, würde ich doch lieber auf LEDs ohne Widerstände setzen


    Für die LEDs hatte ich bei eBay folgendes gefunden (Link zu eBay) hier würde ich die benötigte Anzahl an 5mm und 3mm LEDs in weiß mit 6000K kaufen. Difussionsfolie habe ich noch zu Hause liegen. Aus rechtlichen Gründen werde ich die Anleitung von Blauertacho4u nicht posten.


    Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet.

  • Zitat

    2. Ich habe unter anderem auf der Seite hier im Forum (Link) gesehen, dass jemand einfach nur beim Heizungsregeler eine 5mm 12V LED ohne (zumindest sichtbaren) Widerstand verbaut hat, funktioniert das so einfach?

    Nein. (Leucht-)Dioden haben fast keinen Widerstand. Wenn Du da eine potente Stromquelle anlegst, leuchten sie nicht, sondern brennen (durch). Der Widerstand ist die einfachste Form der Strombegrenzung.



    Zitat

    Welche größe an LEDs brauche ich für die Schalter (bzw. wie groß sind die verbauten Birnen)?

    3mm ist schlechter von der Lichtverteilung, aber leichter zu montieren.

    5mm sieht besser aus, ist aber schon ordentlich Gebastel.

  • Ich habe grade nochmal im Detail geschaut auf der eBay Seite mit den LEDs, dort sind die Widerstände schon vorinstalliert (je nachdem ob man 5v, 12v oder 24v wählt) kann man die für 1v getrost nehmen? Dann spare ich mir an dieser stelle schonmal das gefummel.


    würde dann einfach 10x 3mm und 10x 5mm bestellen und schauen, was besser jeweils passt.


    wo klemme ich die LEDs dann eigentlich an? also wo beim Schalter, Aschenbecher usw

  • Bist Du sicher, daß Du den Umbau wagen willst?

    Bei den Fragen, die Du stellst, zweifel ich am Erfolg.


    Alle Birnen die Du ersetzt, sind irgendwo angeklemmt.

    Genau dort kommt auch die jeweilige LED dran (Polarität beachten).

  • Mich würde interessieren, wie du den blauen und den roten Punkt der Heizungsregulierung beleuchten willst. Bei all diesen LED-Umbauten die ich bisher gesehen habe, leuchteten diese beiden Punkte dann nur im Zusammenspiel mit der jeweilig gewählten Beleuchtungsfarbe. Das sieht dann immer irgendwie komisch aus.

  • Ich verstehe nicht ganz was du meinst Carat85, da ist im Originalen zustand doch auch nur eine Farblose Glühbirne hinter dem Drehschalter die über den Transperenten Kunststoff (auf dem auch die Symbole + Blaue/Rote aufgedruckt sind) das Licht leitet?


    Sofern man Weiße LEDs verbaut.

  • Hallo CO2Bonze,


    ja da hast du Recht, original ist eine weiße Glühbirne verbaut, die ganz neutral den blauen und roten Punkt und die grünlich-durchsichtigen Teile der Blende anleuchtet.

    Ich habe mir nochmal den Anfangspost von Go2th durchgelesen und muß eingestehen, das ich Ihm irgendwie etwas farbliches angedichtet habe, was er aber nicht vorzuhaben scheint.

    Ich habe diese Heizungsblenden im Kopf, die bei ebay u.a. angeboten werden und bei denen die Beleuchtung farblich etwas verändert, bzw. intensiver dargestellt wird. da sehen der blaue und der rote Punkt halt immer farblich blöd aus.

  • Moin,


    ich hab das Problem bei mir so gelöst:

    die original Lampe ausbauen und gegen eine selbstgebaute LED ersetzt. Hat etwa ne Stunde gedauert und funzt super. Die Stellen, an denen das Licht der LED an die Lichtleiter übergeben wird, hab ich mit grünem Lampenlack bemalt, so dass es aussieht, wie Original.

  • Hallo,


    ich melde mich mal zurück :) ich habe nun mein Tacho, den Heizungsregeler sowie die Schalter auf Kaltweiß LED umgebaut. Nach ein wenig üben hat auch alles soweit geklapt und sieht sehr gut aus.


    Da mein Warnblinkschalter nicht gut ausgeleuchtet habe, dacht ich mir, machst den einfach direkt mit ABER irgendwie will die LED im verbauten Zustand nicht leuchten... Die LED samt Widerstand sind in Ordnung (habe ein 12v Tester da) aber sobald ich ihn anschließe, läuft nix.


    Ich habe die LED an den Punkt gelötet, wo die Lampe zuvor gelötet war und auch einmal gedreht, leider erfolglos. Kann es sein, dass der bereits verbaute Widerstand des Schalters (ist an 58b gelötet, also an Schalterbeleuchtung) defekt ist?