Thermostat öffnet nicht, Heizung kalt, Motor heiß

  • Moin zusammen,

    zu dem Thema findet man ja zig Foreneinträge. Bis jetzt habe ich aber noch nichts zu dieser Kombi gefunden... Beim Kauf sollte man immer die Heizung testen _patsch


    Problem war, dass die Heizung überhaupt nicht warm wurde. Die Motortemp. war laut Anzeige auf Kurzstrecke auf kalt, bei Autobahnfahrten im ersten Drittel. Der Schlauch vom Thermostat zum Kühler war heiß.


    Ich habe dann den Thermostat ersetzt (Febi, 84°). Jetzt bleibt der Schlauch kalt, sowie auch weiterhin die Heizung. Die Motortemp. bleibt auf kalt (ganz links). Der Motor wird aber heiß und auch der Kühler ist heiß. Das Kühlwasser kocht im Stand über. Die beiden Schlaüche zum Innenraum (Wärmetauscher?) sind auch warm. Der Schlauch unter dem Kühler zum Motor ist auch heiß.


    Habr ihr eine Idee? Kann der neuer Thermostat auch mal kaputt sein? Ich würde ihn gegen eine andere Marke austauschen (fahre nach der Arbeit mal zum Freundlichen). Nur möchte ich ausschließen, dass es nicht noch etwas anderes sein kann.


    Danke im Voraus!

  • Wasserpumpenfunktion kannst Du prüfen,

    in dem Du schaust, ob bei laufendem Motor ein Rinnsal über den kleinen dünnen Schlauch in den Ausgleichsbehälter erfolgt, das ganze bei kaltem Motor, wegen der Verbrühungsgefahr beim Öffnen des Ausgleichbehälters.

  • Hau die Pumpe, ggf. das Thermostat, den Kühlerlüfterschalter und den Kühler raus. Spüle den Wärmetauscher durch. Besser ist, wenn Du ihn ersetzt.

    Motorblock am besten auch gleich mit durchspülen. Schau dir Das Wasserrohe an, im E-Fall mit ersetzen.

    Ich vermute ganz stark, dass Deine Temperaturklappe keine Moosgummiflächen mehr hat und deshalb die Luft nicht mehr durch den WT geleitet werden kann. Des Weiteren kann auch der WT dicht sind.

    Läuft denn der Kühlerventilator an? Überkochen darf da nichts, denn da muss vorher der Ventilator anspringen.

    Mit den aufgezählten Materialien bist Du bei rund 100 Euro, hast aber wieder ne weile Ruhe.

  • Hallo zusammen, ich tippe auf ein kombiniertes Problem.

    Der Kühler an sich wird auch heiß. Da geht ja nur Wasser durch oder nicht?

    Beim 1.3er gibt es nur einen Wasserkühler in der Front, ja. So ist es jedenfalls im Betrieb vorgesehen. In deinem Fall geht aber wohl nicht nur Wasser durch (siehe Punkt 4).

    1. Kann es sein, dass du den Thermostat falsch herum eingesetzt hast? Das kann schließlich mal passieren, vor allem, wenn der Thermostat vorher schon falsch herum eingebaut war.
    2. Hast du den O-Ring erneuert?
    3. Wie schon von Marcus erwähnt, ist die Isolierung der Temperaturregelungsklappe im Luftverteilerkasten wahrscheinlich defekt bzw. so gut wie nicht mehr vorhanden.
    4. Angesichts der beschriebenen Symptome halte ich für ziemlich wahrscheinlich, dass der Kühlkreislauf nicht richtig entlüftet ist. Das würde auch erklären, weshalb der Lüfter nicht anspringt und die Temperaturanzeige im Kaltbereich bleibt.

    Das Entlüften ist leider nicht ganz so trivial, wie VW suggeriert. Häufig verbleibt noch eine Luftblase im System, die sich mit Geduld und etwas Geschick vertreiben lässt. Das Problem ist, dass der bei viel Luft im System entstehende Überdruck nicht nur Luft, sondern auch Kühlwasser durch das Überdruckventil entweichen lässt. Daher kann es nötig sein, den Kühlkreislauf zunächst bei offenem Deckel zu entlüften. Dabei muss der Motor so warm werden, bis der Thermostat vollständig öffnet (sobald der Lüfter einschaltet, ist dieser Punkt erreicht). Der Motor muss dabei kontinuierlich auf Drehzahl gehalten werden, damit kein Kühlwasser überlauft. Der AGB sollte vorher über Maximum gefüllt worden sein, um den jetzt absinkenden Stand zu kompensieren. Anschließend kommt der Deckel wieder auf den AGB (bitte einen blauen Deckel besorgen, falls noch nicht vorhanden!). Nach dem Abkühlen ggf. Kühlwasser nachfüllen und den Stand und die Kühlwassertemperatur bei den nächsten Fahrten beobachten.

  • Naja, bisher hatte ich noch nie ein Problem damit, den Kühlkreislauf zu entlüften. Allerdings beziehen sich meine Erfahrungen auf den 1.6 bzw. 1.8er.

    Woher nimmst du an, dass es sich um einen 1.3er handelt? Zugegeben, der TE hat es nirgendwo geschrieben.

    Das Thermostat falsch herum einzubauen, geht das überhaupt? Bei o.g. Motoren passt dann der Wasserstutzen nicht mehr drauf, da das Thermostet ja in die eine Richtung deutlich tiefer baut. Probiert habe ich das allerdings auch noch nie.


    Aber, selbst wenn ein Wasser-Luft-Gemisch durch den Kühler zirkuliert, schaltet der Thermoschalter. Denn, man weiß ja ungefähr, was da an Wasser in das Kühlsystem kommt. Soo viel Luft kann da gar nicht drin sein, denn sobald das Thermostat öffnet, ist das Wasser im AGB verschwunden und man kann fröhlich nachfüllen. Soll das beim 1.3er wirklich so viel ander sein?

  • Woher nimmst du an, dass es sich um einen 1.3er handelt? Zugegeben, der TE hat es nirgendwo geschrieben.

    In seinem Profil steht, dass es sich um einen 2G-Motor handelt.

    Das Thermostat falsch herum einzubauen, geht das überhaupt?

    Das ist zugegebenermaßen unwahrscheinlich, dennoch im Rahmen des Möglichen. Normalerweise behindert der Rohrkrümmer zum unteren Kühlerschlauch den falschen Einbau, trotzdem lässt sich der Thermostat u.U. auch falsch herum ins Gehäuse hineinzwängen. Es war nur ein Gedanke.

    Soll das beim 1.3er wirklich so viel ander sein?

    Ich spreche nur aus Erfahrung. Das Problem mit der Luftblase hatte ich mal bei meinem. Der hat immer regelmäßig Kühlwasser herausgeprustet. Welches konstruktive Detail beim 1.3er jetzt dazu führt, dass das Entlüften gegenüber den größeren Motoren offenbar problematischer ist, kann ich dir nicht sagen. Dass sowohl Thermoschalter als auch Sensor fürs KI versagen, klingt für mich nach einem solchen Luftblasenproblem in dem Sinne, dass eine Luftblase an einer oder mehreren Stellen im Kühlkreislauf "hängenbleibt". Auch das ist natürlich eine Theorie, die sich vielleicht nicht bewahrheitet und beide Bauteile sind kaputt, wer weiß. Eine Prüfung des Lüfters ist natürlich zunächst einmal angebracht. Auch den Thermoschalter würde ich mal im Wasserbad prüfen, ehe der Motor dann doch den Hitzetod stirbt.

  • Moin,


    Zuerst mal schauen, ob Vor- und Rücklauf vom und zum Wärmetauscher warm werden. Wenn das der Fall ist, wie Golf_II_GL schon geschrieben hat, die Warmluftklappe checken. die hat vermutlich kein Moosgummi mehr.

    HIER ein netter Thread dazu.

  • Ich kam auf Grund aktueller Ereignisse gestern erst zum Schrauben... Erstmal vielen Dank für die Antworten! Also:


    - Das neue Thermostat war korrekt eingebaut (falschherum geht baubedingt gar nicht beim 2G). Er war tatsächlich defekt! Er ist mir beim Einbau auf den Boden gefallen - vielleicht hat sich da etwas verformt. Ich habe es im Wasserbad getestet und er hat nicht geöffnet.. Mit einem neuem (84°) öffnet der große Kühlkreislauf nach einiger Zeit. Kühlwasser kocht nun nicht mehr.


    - Die Temp. Anzeige. blieb weiterhin auf 0. Ich habe dann den Kühlmitteltemperaturgeber getauscht (blau gegen schwarz). Die Anzeige funktioniert nun - sie bleibt aber am Rand vom ersten weißen Bereich stehen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das korrekte Ersatzteil erwischt habe und wozu der rote (baugleiche) Geber links daneben verantwortlich ist. Ich vermute, der teilt dem Vergaser Infos über die Wassertemp. mit? In 'Jetzt helfe ich mir selber' ist nur von einem Geber die Rede.


    Nächste Schritte:

    - Ich werde den Wagen heute mal auf der Bahn ordentlich warm fahren und versuchen, die Luft aus dem System zu bekommen.

    - Blauen Deckel für Kühlmittelausgleichsbehälter bestellen

    - Gebläsekasten ausbauen, neu bekleben. Dabei gleich den WT mit tauschen.


    Das Gute ist ja, man beschäftigt sich mal ausgiebig mit dem Kühlkreislauf :-)

  • In 'Jetzt helfe ich mir selber' ist nur von einem Geber die Rede.

    Bei den Schlepphebel-Motoren hast du nur einen Geber für den Tacho (Ausnahme: Polo GK Motor mit Dignition).

    Bei den Hydrostößel-Motoren hast du zwei Geber.
    Wenn du vorm Auto stehst, sollte rechts ein schwarzer Geber sein - der ist für die Anzeige im Tacho.


    Der linke ist für die Saugrohrvorwärmung in deinem Fall.

    Später bei den Einspritzern kommt dort der blaue Geber für das Motorsteuergerät.


    Gruß Basti