Anhängekupplung und Stützlast Golf 2 1.6

  • Tach zusammen,


    möchte gern eine AHK an meinen Golf bauen, da ich 2 E Bikes auf der Kupplung transportieren möchte

    die beiden Bikes wiegen 43 KG und der Fahrradträger bestimmt locker 10 oder mehr KG


    Dann muss ich ja ne AHK mit Stützlast 75 Kg verbauen, da 50 nicht ganz reicht...richtig?


    Wie hoch darf denn die Stützlast bei den 2 er Golf überhaupt sein und hat jemand schonmal dieses Gewicht auf der AHK gehabt und lässt sich die Fuhre dann noch gescheit fahren mit 2 Mann im Auto?


    Gruß

    Markus

  • VW
  • Ohne auf deine eigentliche Frage jetzt einzugehen würde ich sagen das ein Kupplungsfahrradträger deutlich mehr als 10 kg wiegt. Ich habe einen Thule rumstehen für 2 Räder, der dürfte locker 20 kg Eigengewicht haben. Was das Thema volle Last am Haken angeht, Kies Sand und Erde hatte ich in früheren Jahren mit Anhänger transportiert. Ich vermute da war manch Fuhre dabei die kurz vorm Limit war. Vom Fahren macht das aber keinen Spaß mehr, eher was für eine kurze Strecke. In wie weit es aber einen Unterschied zum Fahrradträger gibt kann ich dir aber nicht sagen, da der den ich habe noch nicht benutzt wurde.

  • Paulchen als Tieflader. Sachen gibt's... :]


    Eine Kupplung braucht es dafür aber trotzdem, oder worüber wird die Beleuchtung angesteuert? Nur eine Steckdose ohne Kupplung dürften die wenigsten an ihrem Golf haben. ;)


    Bei 75kg Stützlast sollte zumindest, wenn noch Gepäck in den Kofferraum soll, über verstärkte hintere Federn nachgedacht werden. Alternativ gehst du halt nur nach Zahlen, nutzt die erlaubte Stützlast gnadenlos aus und störst dich nicht am Polenkeil.


    Nachtrag:

    Am Familienkombi nutze ich übrigens den Bullwing S3 für 2 Fahrräder. Der hat eine Nutzlast von 50kg bei 15kg Eigengewicht. Ist abklappbar, was beim Kombi ja nicht so ganz unwichtig ist und hängt bei Nichtgebrauch platzsparend an der Garagenwand. 1300km nach Frankreich und zurück waren kein Problem. Kofferraum war auch voll und eine Dachbox auf dem Auto. Die LWR hatte aber noch Reserve. ^^

  • ok danke erstmal....Paulchen ist aber teuer und wo wird das Licht eingestöpselt....

    ich denke die Sache mit dem Träger auf der AHK lässt sich Scheiße fahren...mal sehn was geht wenn ich Sitze umklappe...hab ich eh fast immer....und dann Vorderräder der Fahrräder raus und sanft mit ner Decke dazwischen reingelegt.....etwas Gepäck drunter und fertig.......schonmal jemand probiert?

  • Ja. Schon probiert. In einem Kia Ceed, der ist 'ne Ecke länger als der Golf. Das war trotzdem ein Gewürge. Und elektrisch waren die Räder da auch noch nicht. Jetzt mit dem zusätzlichem Gewicht von Akku und Motor muss ich das nicht noch mal machen. 8o

  • Hallo,


    welche Stützlast die AHK darf ist völlig egal. Die Stützlast des Autos ist entscheidend, und da sagt zumindest meine Betriebsanleitung von 1988 max. 50kg für alle außer Syncro, der darf 75kg.


    Grüße, Pap-GTD

  • ok danke erstmal....Paulchen ist aber teuer und wo wird das Licht eingestöpselt....

    ich denke die Sache mit dem Träger auf der AHK lässt sich Scheiße fahren...mal sehn was geht wenn ich Sitze umklappe...hab ich eh fast immer....und dann Vorderräder der Fahrräder raus und sanft mit ner Decke dazwischen reingelegt.....etwas Gepäck drunter und fertig.......schonmal jemand probiert?

    Probiert nur mit BMW Klappfahrrad, das geht locker in gängige PKW. Beim Golf 2 gefällt mir bei umgeklappter Bank nicht das es keine ebene Fläche gibt. Irgendwie siehts dann unschön aus wenn die Lehne halb in der Luft hängt. Wenn man nicht minimalistisch unterwegs sein muss gibts ja unendlich genug an platzmässig ausreichenden Autos, wer natürlich will muss halt mit den Kompromissen leben.

  • Wie hoch ist denn eigentlich die zulässige Dachlast beim 2er? Wäre vielleicht einfacher und günstiger als ein Heckträger.

    Könnte mir allerdings vorstellen, dass es vom Gewicht her eng wird...

  • Im Kopf hab ich 75 kg als maximale Dachlast. Vom Gewicht her dürfte das schon gehen. Unsere Räder reisen mit dem Golfi inner auf dem Dach, 3 Stück ist bei mir bisher maximal drauf gewesen.

    Nur ist das Be- und Entladen aufs Dach schon bei unseren nicht elektrifizierten Rädern nicht gerade komfortabel, das müsste man mal provieren die doch nich etwas schwereren E-Bikes auf Dachhöhe zu heben...

  • Ich habe an meinem Golf schon mehrfach 2 Fahrräder auf der Kugel montiert gehabt. Das merkt man beim Fahren nicht wirklich. Der Verbrauch war, wenn überhapt, ca. nen halben Liter mehr je 100 km.

    Aber E-Bikes sind schwerer. Da kann man nur mal gucken, ob es ne AHK gibt, die eben mehr als 50 kg hat, und ggf. mal mit dem TÜV reden wegen Eintragung.

  • danke erstmal für die Antworten, also normale Räder habe ich auch schon auf dem Dach gefahren, kannste aber bei E Bikes vergessen, zu schwer und die stehen nicht wirklich fest da oben.....


    Beide E Bikes wiegen ca 42 kg, ich hole mir nen Haken mit 75 kg Stützlast auch wenn beim Gölfchen nur 50 eingetragen sind, das wird den Golf nicht abheben lassen , wenn hinten auf der Rücklbank zwei 80 Kilo Leute sitzen dürfte der mehr absacken als wenn zwei Fahrräder+ Träger auf der Kugel montiert sind....also Haken kaufen, gibts schon ab 70 Euronen, gebraucten Träger schiessen und fertig......eingetragen wewrden muss die AHK nicht


    So werde ich das jetzt machen, fahre gerade so schön günstig mit dem Golf, hab kein Bock u Kole (E Bikes haben alles geschluckt) mir deswegen was anderes zu kaufen....also kommen die Bikes hinten dran und los gehts


    VG

    Markus

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig