Innenraumfilter - Fehlt mir was?

  • Da mich vor einem halben Jahr der Baumdreck genervt hat, der jedes Mal reingepustet wurde, wenn ich das Gebläse eingeschaltet habe (wer kennt es nicht), und weil ein richtiger Pollenfilter mit allem Drum und Dran schwer zu bekommen ist, habe ich mir einfach im Baumarkt eine Packung zuschneidbaren Universal-Dunstabzugshauben-Filter gekauft (die weißen, "Fettfilter") und mit dünnem Draht rundherum über dem Gitter im Wasserfangkasten festgemacht. Überschüssiges Filtermaterial habe ich dann zum Schluss noch rundherum mit einer Schere abgeschnitten.


    Der Filter ist sehr luftdurchlässig (sieht man ihm schon an) – ich habe keine Beeinträchtigung in der Gebläseleistung feststellen können (war mir wichtig).
    Es hält immer noch wunderbar, kostet keine 5 Euro und natürlich kommt seitdem kein Dreck mehr durchs Gebläse. :]


    Wenn man Allergiker ist, braucht man aber sicher einen feineren Filter. Ich wüsste aber nicht, warum man den nicht auch auf die Art befestigen könnte.

  • Ich würde mich hier nochmal einklinken wollen.

    Da ich meine Innenausstattung relativ aufwendig restauriert habe und alles wieder schön sauber ist wenn ich den Wagen zusammengesetzt habe, möchte ich mir ungern den ganzen Dreck durch das Gebläse wieder in den Innenraum holen. Diese 3 D Druck nachbauten...irgendwie überzeugen die nicht so wirklich. Oder hat jemand gute Erfahrungen mit einem gedruckten Halter gemacht den es auch noch zu erwerben gibt?


    Meine Idee war eigentlich unter das Laubschutzgitter eine Art Adapterplatte zu machen, (entweder fräsen oder Lasern) am besten aus Alu 2mm. Diese ist dann in der Mitte so ausgefräst, dass man einen Hepa Filter (wie man das aus dem Staubsaugerbereich kennt) einklicken kann. Nach unten ist ja reichlich Platz. Die Filterversorgung für einen mehr als akzeptablen Preis wäre auch langfristig geregelt. Wenn die Datei für den Laser fertig ist, macht das jede Laserbude für ein paar Euros fertig. Was haltet ihr von der Idee?

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Meine Idee war eigentlich unter das Laubschutzgitter eine Art Adapterplatte zu machen, (entweder fräsen oder Lasern) am besten aus Alu 2mm. Diese ist dann in der Mitte so ausgefräst, dass man einen Hepa Filter (wie man das aus dem Staubsaugerbereich kennt) einklicken kann. Nach unten ist ja reichlich Platz. Die Filterversorgung für einen mehr als akzeptablen Preis wäre auch langfristig geregelt. Wenn die Datei für den Laser fertig ist, macht das jede Laserbude für ein paar Euros fertig. Was haltet ihr von der Idee?

    ...sehr gute Idee und hat nicht jeder !

    Kannst auch eine Industriefiltermatte nehmen, die kann man sich mit der Schere passend schneiden.

    http://filtershop-24.de/epages…37cQnHEAQYAiABEgJ58vD_BwE


    Die gibt es dort auch als Aktivkohlematte:

    http://filtershop-24.de/epages…8eadf1837/Products/AKM-FM

  • Diese 3 D Druck nachbauten...irgendwie überzeugen die nicht so wirklich. Oder hat jemand gute Erfahrungen mit einem gedruckten Halter gemacht den es auch noch zu erwerben gibt?

    Ich bin mit meinem gedruckten Halter der einfach nur auf den originalen übergestülpt wird immer noch sehr zufrieden. Trotz viel Pollen und Laub im Wasserfangkasten hat es nichts in den Innenraum geschafft. Als Filter ist bei mir so eine zugeschnittene weisse Matte verbaut wie man sie auch als Feinstaubschutz für den Motor im Staubsauger verwendet.



    Der Halter hat ja nur die eine Aufgabe den Filter in Position zu halten. Was soll da passieren?


    Vermutlich ist so ein echter Fächerfilter besser im Bezug auf die größere Oberfläche etc. aber um Pollen und anderes Zeug aus der Lüftung fern zu halten tut dieser es einwadfrei :)

  • So, habe mich mal auf die Suche nach einem Passenden Filter gemacht. Das war gar nicht so einfach etwas passendes in der Größe zu finden. Durch einen kleinen Zufall bin ich aber auf einen Luftfilter gekommen der genau die richtigen Abmessungen für die Öffnung in der Karosse zum Gebläse hat. Gestern ist der Filter dann endlich gekommen, im Bild liegt er einfach mal probehalber im Laubschutzgitter, da dieses die gleiche Abmessung wie die Öffnung in der Karosse zum Gebläse hat. Passt echt sehr gut. Montag geht es dann an die Adapterplatte.

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Soooo, heute endlich fertig geworden.

    Die Adapterplatte haben wir heute gelasert und die Aussparung für den oben besorgten Filter ausgeschnitten. 1 mm Edelstahl, pulvern schenke ich mir, denn man sieht das Teil eh nicht mehr wenn die Abdeckung drauf ist.



    Filter passt auch perfekt in die Aussparung ohne hoch zu stehen. Sitzt bombenfest.


    Den Adapter kann ich jetzt an den original Befestigungspunkten installieren und das originale Laubschutzgitter passt ebenfalls noch drauf.


    Bisschen Moosgummidichtung noch ankleben, dann sollte das wohl super funktionieren ohne diese unseriösen Preise für die originalen Halter zu bezahlen, für die man nicht mal mehr überall Filter bekommt.

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Sehr coole Idee. Du könntest jetzt noch posten was das für ein Filter ist falls es jemand nachmachen möchte ;)


    Wie sieht das mit dem Luftdurchsatz aus? Der Gebläsemotor hat ja erheblich weniger Saugstärke als ein Verbrennungsmotor. Kommt da noch genug Durchfluss zustande?