Beiträge von Ed von Golf

    Fahrzeug auf ebener Fläche parken. (Kleinere) Gießkanne nehmen und bei geöffnetem Schiebefach nacheinander in Richtung der vier Ecken gießen. Kontrollieren, ob es sofort und in hinreichender Menge wieder rausläuft. Die vorderen Abläufe enden in den Kotflügeln, die hinteren hinter der Heckstoßstange.



    Seitdem ich mal durch einen verstopften Ablauf einen Wassereinbruch hatte, kontrolliere ich die Abläufe auf diese Weise mindestens einmal jährlich und kann das nur empfehlen, weil es auch vorbeugend Dreck wegspült, der sich sammelt.


    Verstopft war damals bei mir der hintere, fahrerseitige Ablauf und es ist dann direkt vom Schiebedach auf den Fahrersitz getropft. Habe nicht schlecht gestaunt, als ich mal bei Regen ins Fahrzeug geschaut habe und dann erstmal einen Eimer auf den Fahrersitz stellen konnte. :pinch:

    Unbedingt auch die Folie hinter der Türverkleidung prüfen. Es ist durchaus denkbar, dass du mehrere undichte Stellen gleichzeitig hast.

    War bei mir auch mal so. Da kam es fahrerseitig von der undichten Türfolie und dem Scheibenrahmen gleichzeitig rein. Man denkt ja immer, es muss die eine Stelle sein, wo es herkommt.


    Überhaupt muss ich sagen, dass ich mit den Türfolien mit Abstand den meisten "Spaß" bei meinem Golf in Sachen Wassereinbrüchen hatte. Es ist beachtlich durch welch winzige Wege sich Wasser mit genügend Zeit seinen Weg sucht.

    Habe nun endlich Ersatz für den gebogenen Schlauch gefunden und verbaut:





    Es ist ein Stück von einem Kühlwasserschlauch-Bogen aus EDPM mit Innendurchmesser 22 mm.

    Dazu zwei Schlauchschellen 20 - 32 mm.

    Den Bogen findet man, indem man z.B. nach "Kühlwasserschlauch 90 Grad" sucht.

    Mit einem scharfen Teppichmesser kann man sich die passende Länge zurecht schneiden. Habe das in Schritten und nach Augenmaß gemacht. Man hat ja etwas Spielraum.


    EDPM ist zwar nicht die erste Wahl bei Öl, aber die Dämpfe dürften bei der Wandstärke dennoch einige Jahre brauchen, um sich da durchzufressen. Ich war beim Ausbau des alten Bogens auch erstaunt wie resistent das Isolierklebeband doch war, mit dem ich ihn vor Jahren schon geflickt hatte (und an der Stelle war mittlerweile kein Riss mehr, sondern ein Loch). Also da mache ich mir keine Sorgen.


    Gegen ein Stück Kraftstoffschlauch spricht meiner Meinung nach, dass ein solcher bei diesem engen Radius viel zu starr ist, um einen Bogen zu formen und dann Ansaugschlauch und Ölabscheider unter mechanische Spannung geraten, was auf Dauer nicht gut sein kann. Ich behaupte, es muss ein vorgeformter Schlauch sein, oder eben ein sehr flexibler.

    Kann ich bestätigen, Subminiaturlampen 12V 0,72W (60mA) T1 sind die richtigen Lämpchen für die Schalter (Licht, Heckscheibe, Nebel).


    Sind ein wenig kleiner als die Originalen, aber das ist eher ein Vorteil – man kann sie nämlich etwas nach vorne richtung Symbol ziehen, was die Helligkeit dort erhöht.


    Da bei mir die Symbole nur noch blass grün geleuchtet haben, habe ich die grüne Farbe mit frischem "Lampentauchlack" erneuert (gibt's auch bei eBay). Die alte Farbe habe ich vorher mit Acetonhaltigen Nagellackentferner komplett entfernt.

    Der Grünton sieht sehr original aus, würde ich meinen. :]


    Vielen Dank für die zahlreichen Empfehlungen und Informationen! :)

    Ich habe mich jetzt für die Ölwanne + Dichtung von Classic Parts entschieden und gerade bestellt.


    Ich will meinen Nerven zuliebe gar nicht erst riskieren, dass eine Ölwanne aus dem Zubehör nicht richtig abdichtet und dass es dann genauso rausläuft – nur ein paar Zentimeter weiter oben.


    Einbautermin in der Werkstatt ist nächste Woche. Werde dann Rückmeldung geben, ob alles gut gelaufen ist.

    Danke für die Antworten.


    Dann werde ich einfach mal die Teile von Febi bestellen.



    @ Franzmann In den letzten 12 Jahren, die das Fahrzeug in der Familie ist, wurde die Ölwanne sicher nicht ausgetauscht, da mir jede Reparatur bekannt ist. Die Vorbesitzerin (also die ersten 19 Jahre seit 1991) hat nichts machen lassen, was nicht unbedingt notwendig war. Zwar kann ich es nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, aber ich würde stark vermuten, dass die Ölwanne an sich so noch original ab Werk ist.


    Was mir aber nach deinem Kommentar auffällt ist, dass der rostige Halteclip, hinter dem das Öl rausläuft, in der Tat im Vergleich zu den restlichen Halteclips tiefer befestigt ist. Die restlichen Clips sind außerdem alle kaum rostig, anderer Bauart und weiter oben befestigt. Merkwürdig! :/


    Hier noch ein Foto, auf dem man das sehen kann (da war noch alles ölig, hab leider keins in sauber von diesen anderen Clips):

    Hallo Forum,



    nachdem ich nun länger auf der Suche nach dem Grund für den Ölverlust von ca. 1-2 Tropfen pro Tag an meinem NZ endlich gefunden habe, suche ich nun nach Kaufempfehlungen für eine neue Ölwanne + Dichtung.



    Noch ein paar Worte zur Vorgeschichte.

    Ich war vor zwei Wochen schon in der Werkstatt deswegen. Ich sagte direkt dazu, dass ich vermute, es könnte von der Ölwannendichtung kommen, da der Ölverlust unabhängig davon, ob das Fahrzeug bewegt wird oder nicht, immer gleich ist. Der kann eine Woche stehen und ich habe trotzdem immer genau 1-2 Tropfen pro Tag an der Ölwanne zum Abwischen. Also, so meine Logik, kann es eigentlich nur von einer Stelle kommen, die immer im Kontakt mit größeren Mengen Öl steht.


    Die haben aber dann gemeint es käme vom zugegebenermaßen ziemlich öligen Ventildeckel und haben mir den darauf mit einer neuen Dichtung und zusätzlich mit Dichtmasse neu abgedichtet (eine neue Dichtung alleine hatte schon vor ein paar Jahren das Schwitzen am Ventildeckel nicht behoben).

    OK, der war auch in der Tat nicht ganz dicht, von daher war das nicht verkehrt. Aber da hat es nur rausgeschwitzt, nie in diesen Mengen getropft.



    Die undichte Stelle an der Ölwanne konnte ich auch überhaupt erst sehen, nachdem ich die Ölwanne abgewischt und mit Bremsenreiniger abgesprüht hatte und sie mir ein paar Tage später erneut anschaute.


    Es sieht so aus, als ob die Ölwanne an einem der Halteclips für die Elektroleitung zum Anlasser durchgerostet ist. Und das, obwohl die Ölwanne ansonsten noch echt gut aussieht!

    Ich nehme an, dass diese Halteclips angeschweißt sind und Schweißpunkte sind ja immer anfällig für Rost.



    Die Frage ist nun, welche neue Ölwanne und Dichtung taugt? Oder lieber eine Gebrauchte?

    Würdet ihr sonst noch was erneuern? Die Schrauben der Ölwanne eventuell?


    Ich lasse das dann auch wieder in der Werkstatt machen. Das kann ich selbst leider nicht.



    Hier noch die Beweisfotos. =O

    Auf dem zweiten sieht man auch das Rinnsal Richtung Boden.


    Hast du schon geprüft, ob diese Welle leichtgängig ist, die durch das Loch in der Heckklappe nach draußen zum Wischerarm geht?

    Bei mir saß die vor ein paar Jahren fest.

    Ich konnte meine übrigens retten, indem ich sie auseinander genommen und mit einer Rundfeile von innen ausgefeilt habe (war etwas rostig) und danach großzügig eingefettet habe.

    Da muss ich widersprechen. Man sieht ja, dass die Metallteile im Tank oxidiert sind. Das passiert nicht in dem Ausmaß bei Füllung mit Sprit (durch den Ethanolanteil im Sprit jedoch nicht ganz vermeidbar).

    Ist halt die Frage, was das kleinere Übel ist – wenn ich volltanke, brauche ich bei meiner Kilometerleistung für die nächsten ~9 Monate nicht zu tanken. Sprich der Kraftstoff hat reichlich Zeit, gerade in der kalten Jahreszeit, Wasser aufzunehmen und dieses würde dann auch noch lange im Tank verweilen (tanke natürlich nur E5).

    Ich habe es deswegen bisher vorgezogen immer möglichst frisches Benzin im Tank zu haben und das geht in meinem Fall nur, wenn bis max. 1/4 getankt wird. Auch nehme ich an, dass es für die Tankbänder und den Tankhalter beim Einfüllstutzen besser ist, wenn die nicht dauerhaft einen vollen Tank halten müssen? Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen. ^^

    Dass der Fehler vermutlich ganz einfach dadurch entstanden ist, weil der Wagen 2 Jahre lang mit fast leerem Tank rumstand, ist echt dumm.

    Ich bin mir auch recht sicher, dass "leerer Tank" nicht schädlicher ist, als voll – mein Tankinhalt bewegt sich absichtlich aufgrund meines Tankverhaltens quasi nie über den ersten weißen Strich nach dem roten Bereich (also max. 1/4 voll) und das seit mindestens 6 Jahren (davor mein Bruder hat, meine ich, auch seltenst mehr als halbvoll getankt).

    Eigentlich ist es ja "nur" der lange dünne Schlauch. Eventuell kann man den ersetzen. Ich muss mal was passendes suchen.


    Es geht um den langen, dünnen Schlauch, der hoch zum Ventildeckel geht?


    Ja, der ist leicht zu reparieren!

    Meist ist er nur im Bereich des Ventildeckels löchrig und matschig. Ich nehme an, das liegt an der Wärme vom Ventildeckel.



    Man benötigt:



    • ca. 0,5 m Schlauch (z.B. Kraftstoffschlauch) mit Innendurchmesser: 8 mm

    • 3 Stück passende Schlauchschellen

    • einen geraden Schlauchverbinder 8 mm – am besten aus Messing



    Man schneidet also das kaputte Stück großzügig ab (ca. 40-50 cm) und verbindet dann den Rest des alten Schlauchs über den Schlauchverbinder mit dem neuen Stück und macht dieses am Ventildeckel fest. Original ist da keine schraubbare Schlauchschelle, sondern so ein Einwegteil, deswegen braucht man insgesamt 3 Schlauchschellen. Die Schellen nicht zu fest anziehen, sonst werden die Schläuche durch den Druck an diesen Stellen irgendwann anfangen einzureißen (mir passiert).

    Meiner Erinnerung nach ist der Innendurchmesser vom Winkelstück größer. Am Überdruckventil bleibt ja ein kleiner Absatz stehen, an der Stelle einfach mal mit einem Messschieber nachmessen.


    Hallo Franzmann,

    du hast Recht. Gerade so wie von dir vorgeschlagen mit Messschieber gemessen und es sind 22,5 mm am Stutzen des Ventils Richtung Ansaugung (mehrmals gemessen). Danke für den Tipp, und den Messschieber, den ich mir dafür gekauft habe, werde ich noch oft anderweitig gebrauchen können. Wusste gar nicht, dass ich sowas haben will. :D



    So, jetzt gilt es also nur noch einen geeigneten Schlauch zu finden! Aus PVC besser nicht, wie Strahli wegen der Haltbarkeit meint.