Bremse hart obwohl ABS funktioniert - bitte um Hilfe!!

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein merkwürdiges und zugleich kurioses Problem - und das seitdem ich den Golf habe:
    Die Bremsen lassen sich nur mit sehr viel Druck durchtreten, obwohl das ABS funktioniert!!!


    Erst vor ein paar Wochen war ich in der VW-Werkstatt in der nächstgrößeren Stadt, da meine reguläre Werkstatt das Diagnosegerät für das ABS nicht hatte.


    Ergebnis: Sie erkannten zwar dass ein Fehler vorliegt - doch das Diagnosegerät zeigte trotz mehreren Versuchen (auch während der Fahrt!) - den Fehlercode "4444" an: Obwohl die ABS-Lampe kurzzeitig anging!!!


    Zum Fahrzeug:
    Gekauft als Anfängerfahrzeug, musste ein Jahr nach Kauf bis September 2012 ungenutzt rumstehen, da ich erst zu diesem Zeitpunkt den Führerschein bekommen habe!


    Es handelt sich um einen Golf GL, Baujahr 1990 mit 90 PS - und eben (leider) mit ABS :[
    Übrigens: Der Vorbesitzer ist selbst KFZ-Meister und meint, dass der Druckspeicher das Problem ist!


    Was schon geprüft wurde:


    • Relais 78+79 vorhanden, in Ordnung und eingesteckt
    • Sicherungen sind auch vorhanden und lt. Werkstatt auch in Ordnung
    • Nach Zündung an: Pumpe läuft und ABS-Leuchte geht auch nach 2-3 Sekunden wieder aus

    Bisherige Symptome/Ursachen diesbezüglich:


    • Wenn ich schnell um eine enge Kurve lenkte, ging die ABS-Leuchte an und nicht wieder aus, bis ich die Zündung ausschaltete bzw. den Motor abstellte!
    • Als ich letztes Jahr im Sommer in die Waschstraße fuhr und wieder rauskam (mit Unterbodenwäsche) ging die Bremse zum Durchtreten auf einmal um die Hälfte leichter 8o
    • Auch eine zweite Wäsche im letzten Jahr - und die Bremse ging selbst danach wieder etwas weicher ?(

    ...trotzdem ist im Vergleich zu Mutters Polo 6N und im Vergleich zum Golf Plus meines Vaters für meine Golf II Bremse ein erheblich größerer Kraftaufwand nötig, um eine ordentliche Bremsleistung zu erzielen X(


    Dann gibt es noch zwei wirklich noch außergewöhnlichere Kuriositäten:

    • Ich habe zwischenzeitlich meine alten Reifen (bei denen jetzt ein Loch drin ist) mit 2,5 bar gefahren - zu der Zeit wo meine Bremsen fast gar nicht funktionierten, also vor Waschstraße.
      Seitdem ich meine neuen Goodyear Reifen im Sommer habe, bin ich mit 2,2 bar gefahren - und die Bremse ging insgesamt mit diesen Reifen auch leichter als mit den alten 14 Zöllern


      Dann hab ich vor ein paar Wochen aufgrund Spritspartipps lt. ADAC-Empfehlung (!) den Reifendruck nochmals um 0,2 bar - also auf insgesamt 2,4 bar vorne und 2,2 bar hinten erhöht: Und die Bremse ging fast wieder um die Hälfte härter!! :cursing:


      Währenddessen ging auch das Beschleunigen beim Gasgeben schwerer - ich hatte den Eindruck eine erhöhte "Gegenkraft" hinter dem Gaspedal drückt von der anderen Richtung auf mein Gaspedal ein


      Dann hab ich wieder den Reifendruck gesenkt auf die ursprünglichen Werte:
      Und siehe da - das Fahrwerk wurde wieder weicher, brauchte um von 80 auf 100 km/h zum vollen Beschleunigen im 5. Gang keine 250-300 Meter mehr, sondern wieder nur mehr 200 Meter - UND DAS BREMSPEDAL LÄSST SICH WIEDER LEICHTER DURCHDRÜCKEN 8o 8o 8o
      Was also könnte das sein, dass die Bremse härter wird, wenn ich den Reifendruck um 0,2 bar erhöhe???


    • Erst nachdem ich mit eingeschalteter Zündung (und/oder Motor ist egal) das Bremspedal hintereinander durchtrete wird das Pedal leichter zum Durchtreten!
      Bishin zum siebten Mal, dann ist das Bremspedal so leicht wie es meiner Meinung nach sein sollte!
      => Dann leuchten aber die ABS- und Bremsleuchte gleichzeitig auf - gehen dann nach ca. halben Minute wieder aus.
      Kurios auch noch: Wenn ich nach 7x Durchtreten und beider aufleuchtenden Lampen Gas gebe und dann eine Vollbremsung mache nach ca. 10 Meter - ist die Bremswirkung vollständig vorhanden trotz der aufleuchtenden Lampen - und das auch noch butterweich, also so wie es immer sein sollte! :?:

    Jetzt noch was:
    Ich habe jetzt in letzter Zeit zum Testen so stark durchgetreten wie ich konnte. Und habe bemerkt, dass eine Feder hinter dem Bremspedal genauso quietscht wie die Federn meines Fahrersitzes.


    Könnt ihr mit anhand des angehängten Bildes sagen, was das für eine rote Feder ist und idealerweise noch die Teile-Nr. bitte? :)


    Kann es wirklich sein, dass es am Druckspeicher liegt, so wie der Vorbesitzer vermuten lässt?


    Ihr merkt schon...ich bin mit meiner Vernunft am Ende und brauche dringend eure Hilfe bzw. Rat!! ^^


    Danke im Voraus für alle die mir diesbezüglich helfen können! :]

  • VW
  • Moin


    muß dich leider enttäuschen
    die rote Feder gibts nicht einzeln
    nur in Verbindung mit dem ABS-Unterteil

    Golf II GT Syncro VR6 BJ:88,19E-299 Y-Edition VERKAUFT
    T5 Doka 2,5 TDI BJ:04 VERKAUFT
    Mercedes Vito Mixto 120CDI Bj:07 3,0l V6

    Audi 80 B4 Avant Quattro 5-Zylinder Bj:94

    NEU Golf Country BJ:90 zum Restaurieren
    richtige Männer besteigen keine Berge
    sie versetzen Berge 8)

  • Danke schon mal für deine Antwort!


    Ok, und wie viel würde das ABS-Unterteil kosten?


    Könntest du mir vielleicht in einer Zeichnung oder im Teile-Katalog das passende Teil in einer der Abbildungen nennen?


    http://www.partscats.info/volkswagen/de/?i=cat_vag_models&brand=vw&number=1658&set=1675&ein=1990&f=110&hauptgr=1234567890&hg=6


    bzw.


    http://www.partscats.info/volkswagen/de/?i=cat_vag_models&brand=vw&number=1658&set=1675&ein=1990&f=110&hauptgr=1234567890&hg=7&grf=012610014&bf=12610&hgug=721&ug=21&parent_id=508276


    Es würde mir ein Stein vom Herzen fallen, wenn ich die Teile-Nr. davon bekommen könnte 8)

  • Zu aller erst müsste man erst mal wissen welches ABS du verbaut hast. Es gibt eines mit 19,05mm und eins mit 20,64mm, Allerdings sind beide bei VW ersatzlos entfallen. Eventuell gibt es das noch bei CP. Wobei der Neukauf wahrscheinlich auch eine Wertsteigerung des Fahrzeugs um 150-200% ist.


    Wenn es mein Auto wäre würde ich auf das Mark 20 umbauen statt zu versuchen das Ding zu reparieren!


    TN 19,05mm: 191 698 309
    20,64mm: 191 689 309A

  • Hi Jens,


    wir haben jetzt schon insgesamt mehr in das Auto reingesteckt als wir es gekauft haben - und es wird noch mehr werden 8)


    So viel ich weiß und mir in der Werkstatt gesagt worden ist, handelt es sich um eins mit 20,64 mm, da bei diesem der Druckspeicher größer ist und die Teile-Nr. 191 698 304 A hat, ohne das A wäre es das ältere ABS mit 19,05 mm (müsste glaube ich mit Modelljahr 1989 geändert worden sein).


    Es ärgert mich einfach unglaublich - nicht nur dass der Druckspeicher mit über 200 Euro schweineteuer ist - sondern er seit 2 Jahren (zum Kaufzeitpunkt des Fahrzeugs) entfallen ist!!! Was ich auch brauchte in den letzten 2 Jahren - über die Hälfte der Ersatzteile sind in dieser Zeit restlos entfallen und selbst bei CP nicht mehr gelistet!!


    Und das, obwohl es ein Volkswagen ist und kein Koreaner.... ;(
    Einfach ein Armutszeugnis für diesen Saftladen!!!


    Zum Druckspeicher hätte ich noch eine Frage:


    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass im Saab 900 und Passat 35i derselbe verbaut worden ist.
    War nicht derselbe vom 35i auch im Golf verbaut?


    Das habe ich gefunden:
    http://www.saab-cars.de/thread…taet-mit-vw-passat.34072/


    Und ich habe tatsächlich noch einen einzigen Händler in den USA gefunden, der zumindest von Saab noch einen originalen Druckspeicher auf Lager hat:


    http://www.eeuroparts.com/Part…Result.php?search=4002267


    Was meint ihr zum Druckspeicher?
    Sollte ich die geschätzt 206 Euronen investieren und hoffen, dass er auch für den Golf passt?


    Bezüglich Kompatibilität ist doch nur der Schraubanschluss und der Druck (140 bar) wichtig, oder irre ich mich??

  • Warum kaufst du dir keim ABS Block von z.b. EBay?
    Der kostet i.d.r. 20Euro komplett.(Auktion)


    Ich würde das komplett tauschen... So teuer sind die nicht, zur Not kaufst du zweimal...
    Ich hab mit dem Alten ABS auch nie Probleme gehabt. Weder das vom 2er. Noch das mark 20


    .

  • Zustand fast zu gut. :D


    Grund: Motorwäsche... Dadurch kann Wasser den ABS Block zerstören. Das kann, muss aber nicht sein! Kann auch durch wenig Laufleistung so aussehen.
    Was dafür spricht ist, das alles dabei ist. Scheint von einer Schlachtung zu sein.



    Wie ich sagte, i.d r. Funktionieren die. Bei Schlachtung werden die nur kaum wieder wo anders eingebaut weil wegen dem Kabelbaum das ganze Auto zerlegt werden muss. Daher gibt es auch so viele bei Ebay und Co.



    Und du hast beim ABS mit Blinkcode auch nicht die Garantie. Das der Speicher kaputt ist. :wink:

  • Ich schreib ihn mal nochmals kurz an, ob er nach dem Ausbau eine Motorwäsche vorgenommen hatte :D


    Er schreibt ja vor dem Ausbau habe alles funktioniert :wink:


    Und wg. Kabelbaum: Da kann ich ja dann den an meinem Golf weiterverwenden, da ja die Kabeln noch in Ordnung sein dürften :)


    Edit:
    Hat mir sowas von promt geantwortet - quasi im Minutentakt :D

    Zitat

    Hatt bis zum ausbau funktioniert lampe war auch aus. Keinen wasserschaden. Km. Ca. 220000.


    MFG


  • Ich hab selbst relativ lange versucht ein Mark2 zum laufen zu kriegen und da war das Hauptproblem mit den gebrauchten Blöcken, dass die Anschlüsse zu den Bremsleitungen nicht mehr dicht wurden. Möglich, dass ich mich zu ungeschickt dran gestellt hab und beim Zudrehen die Gewinde versaut hab. Aber auch möglich, dass das beim lieblosen Ausbau passiert ist. Heute würde ich versuchen mit weicheren Überwurfmuttern zu arbeiten, anstelle der "normalen". Gibt es m.W.n. zB beim Korrosionsschutz-Depot.


    Freut mich aber, dass sich hier noch jemand die Mühe macht, das zu versuchen! :]

  • Guten Morgen!


    So, habe folgendes vor ner Stunde beobachtet:


    Als ich vor ner Stunde den Golf umparken wollte und so ca. 10m anfuhr, dann bremste, ging sofort die ABS-Leuchte an, aber die Bremsleuchte blieb aus!


    Also in dem Moment als ich die Bremse tätigt ging die Leuchte an und auch nicht mehr aus!!!!
    Habe dann Motor abgestellt, Zündung aus und an - damit die Leuchte wieder erloschen ist


    Also noch einmal die Frage:
    Kann das plötzliche Aufleuchten der ABS-Leuchte bei Bremsbetätigung auf einen zu geringen Druck, sprich zu geringem Druckspeicher hindeuten?


    Oder so gefragt: Was sind mögliche Ursachen, wenn die ABS-Leuchte genau bei Betätigung des Bremspedal aufleuchtet?


    low_budget : Ja, ich möchte den Golf gern im unverbastelten originalen Zustand erhalten :wink:
    Bis auf ein paar "übliche" Kleinigkeiten die getauscht wurden, z.B. CD-Radio usw., befindet sich der Golf noch im Originalzustand.

  • Ich kann mich erinnern, dass meine Leuchte damals auch erst beim Bremsen an ging. Manchmal direkt beim ersten Bremsen, manchmal nach 10 - 15 min Fahrt. Allerdings stand bei mir auch irgendwas mit der Hydraulikeinheit im Fehlerspeicher. Ich würde jedenfalls davon ausgehen, dass es bei vielen Fehlern passieren kann, dass die Lampe nicht sofort leuchtet. Wenn dein ABS-Block nach Zündung ein surrt, baut er ja Druck auf und schaltet ab, wenn entweder der Druck ausreichend hoch ist oder eine Maximalzeit erreicht ist. Machst du jetzt die Zündung einfach aus und wieder an und er läuft wieder so lange, wie beim ersten Mal, dann hast du sehr wahrscheinlich ein Problem mit dem Druck. Denn wenn da alles in Ordnung ist, muss nach einer so kurzen Zeitspanne nur noch wenig Druck "nachgeschoben" werden.


    => um es mal deutlich zu sagen: das rum-disgnostizieren bringt dich wenig weiter. Es gibt beim Mark02 drei Fehlerquellen: Sensoren, STG, Hydraulikeinheit. Angesichts deiner bisherigen Beschreibung würde ich die in umgekehrter Reihenfolge tauschen. Bestenfalls druch Teile, von denen du WEIßT, dass sie funktionieren. Selbst wenn du genau weißt, WAS innerhalb der Hydraulikeinheit kaputt ist kannst du es nur mit immensem Aufwand und entsprechendem Fachwissen tauschen. Und da es keine neuwertigen Ersatzteile gibt ist die Gefahr, dass das nichts bringt ebenso hoch, wie beim Tausch des gesamten Blocks.

  • Hallo,


    dass die Leuchten nach ca. 7maligem Betätigem (kurz hintereinander) des Pedals angehen ist normal. So schnell kann die Pumpe den Druck nicht wieder aufbauen. Und dass die Bremse vom Golf 2 sich schwerer betätigen läßt als Polo 6N und Golf 4 ist auch normal. Wenn du vergleichst nimm ein gleiches Fahrzeug mit ABS das 100% i.O. ist. Blinkcode "4444" ist jetzt aus dem Kopf "Ausgabe beendet". Wenn da kein weiterer Blinkcode erscheint liegt auch kein Fehler vor.


    Der 90 PS hat das 19.05 ABS. Das mit 20,64 kam nur bei Girling 54 Sätteln zum Einsatz, also 16V und G60.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Wenn da kein weiterer Blinkcode erscheint liegt auch kein Fehler vor.

    Wenn aber bei jeder Fahrt die Lampe an geht, dann liegt ziemlich sicher was im Argen. Der Fehlerspeicher beim Mark02 ist nicht vergleichbar mit einem modernen Speicher, in dem beinah jeder Defekt auftaucht. Der "Selbsttest" des Mark02 ist von deutlich geringerem Umfang als zB der des Mark20.

  • Er müßte erstmal präzisieren welche Lampe angeht und wann. Die Info fehlt mir irgendwie in seinen ganzen Beschreibungen mit "Luftdruck hoch und runter". Fürs ABS sind beide Lampen (orange und rot) zuständig.


    Ich hätte vielleicht schreiben sollen "wenn da kein weiterer Blinkcode erscheint ist kein Fehler abgespeichert".


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Also mit Fehlerspeicher "4444" meinte ich auch, dass kein Fehler erschienen ist :thumbsup:


    Das ist das das seltsame, obwohl ja die Lampe öfters bei verschiedenen Situationen angeht!


    So, hier nochmal ein hoffentlich guter Überblick:


    • Nach 7x Bremspedal durchtreten: ABS-Lampe und Bremslampe gehen an, gehen danach meistens innerhalb von 30 sec. wieder aus
    • Bei schnellen Kurvenfahrten: Nur ABS-Lampe geht an! Wenn ich Glück habe geht auch die nach 10 Sekunden wieder aus => oder bleibt eben an bis ich den Motor abstelle bzw. während der Fahrt kurz Zündung ein/aus schalte
    • Bis dahin ist das ABS bei einer Vollbremsung außer Funktion!
    • Selten, aber auch vorhanden: Beim Betätigen des Bremspedals geht nur ABS-Leuchte an und geht dann bis zur ausgeschalteten Zündung auch nicht mehr aus
    • Bei erhöhten Reifendruck (so ab 2,4 bar) lassen sich die Bremsen meist noch schwerer durchtreten als schon bisher!


    PS: Danke dir Jens für die ABS-Unterlagen! :]


    Jetzt weiß ich wenigstens, dass der Druckspeicher wirklich nur die Nr. 191698304A haben darf, weil der ohne "A" wg. anderen Gewinde das Pumpenaggregat zerstören kann!


    (Auch wenn's keinen der Druckspeicher mehr gibt und ich von dem Saab Druckspeicher schlecht sehen kann, welches Gewinde der hat :D )

  • Ohne jetzt im Auto zu sitzen: die "ABS Lampe" ist die orange, gell? Wenn die angeht liegt irgendein elektrischer Fehler vor, Kurvenfahrt und diese Lampe deuten auf ein Fühlerproblem hin, ich tippe mal auf defektes Kabel im Radkasten. Das dann das ABS nicht mehr geht ist normal.


    Die rote scheint ja wirklich nur anzugehen wenn das Pedal mehrmals getreten wird, das ist normal weil der Druck dann fehlt. Wenn die ansonsten ausbleibt liegt auch kein Druckproblem vor.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Genau, ABS-Lampe ist orange!


    Zum Kurvenproblem:


    Seit ich in der Waschanlage im letzten Sommer war (auch wieder kurios :D ) geht die ABS-Lampe nur mehr selten bei Kurvenfahrt an. Da muss ich jetzt schon bei Kurvenfahrten mindestens mit 30-50 km/h sehr eng einschlagen und scharf abbiegen, z.B. wenn ich fast ne Ausfahrt verpasst hätte :D


    Seit der Waschanlage geht sie in der Regel auch wieder aus, manchmal bleibt das aber trotzdem!


    Wahrscheinlich ist beim Kurvenproblem ein ABS-Sensor hinten das Problem, so viel steht fest.
    Der Vorgänger des Autos meinte, das Radlagerspiel sei zu groß. Sollte man verkleinern.

  • Radlager solltest du als erstes einstellen.


    Bei meinem damaligen GTI waren die vorn kaputt, dadurch sprach das ABS an, selbst bei kleinen bremsungen (Selten) was jedoch den Bremsweg erheblich verlängerte!



    Also das ist ein Punkt, der muss stimmen, vorher bringt alles andere nichts. :wink:

  • Ich werde jetzt trotzdem sicherheitshalber mal die Sicherungen (sind ja zwei beim ABS) tauschen und sehen ob sich was ändert.


    In nem anderen Forum (Polo-Forum oder ähnlich) hab ich gelesen, dass dort das ABS wg. schlechter Kontakte an der Sicherung auch nicht richtig funktionierte und dabei das ABS ab 20-30 km/h anging...


    Wurde jedenfalls durch Wechsel der Sicherung behoben, falls es jemanden interessiert:
    http://www.motor-talk.de/forum…nigen-t645504.html?page=1


    Werde mich am Dienstag hier im Forum melden, ob's was gebracht hat! :wink:

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig