Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • Ja in so einen Golf passt eine ganze Menge soll man garnicht meinen. :thumbsup: Wenn ich überlege wo wir vor Zeiten noch alles hingefahren sind um Sachen anzuholen da wurde dann auch immer geguckt wenn man dann nur mit dem 2er ankommt. Um so blöder waren dann aber die Blicke wenn dann doch alles ohne Probleme reingepasst hat.

  • VW
  • Ich musste letztens den Hartschalekoffer im Polo zur Rückbank legen, weil der im Kofferraum nicht Platz hatte.
    Dagegen im Golf habe ich auch schon im Kofferraum den Rollator meines Großvaters gefahren. Ohne zusammenklappen.

  • Ja, die neueren Autos werden immer größer und breiter, der Kofferraum dagegen immer kleiner :huh:



    Mein Golf lief in der letzten Zeit leider mal wieder sehr schlecht. Viel zu hoher Verbrauch, sehr unruhiger Leerlauf im warmen Zustand. Ich kenne das ja mitttlerweile schon vom NZ:pinch:


    Nur die Fehlersuche ist immer so eine Sache. Hatte natürlich sämtliche Unterdruckschläuche geprüft. Dann Drosselklappe und Luftmengenmesser getauscht. Brachte nur leider kurzzeitig eine Verbesserung und der NZ mich mal wieder zum Verzweifeln _patsch


    Dann letztes Wochenende mich mal intensiver mit dem Motor beschäftigt. Dabei festgestellt, dass er mit abgezogener Lambdasonde besser lief. Dann fiel mir auch auf, dass das Kabel von der Lambdasonde zu dicht auf dem Hosenrohr auflag:




    Ich beschloss, die Lambdasonde vorsichtshalber zu tauschen, auch wenn offenbar nur die von mir angebrachte Schutzummantelung betroffen war und die Kabel selbst intakt zu sein schienen:




    Ich hatte jedoch noch eine neue Lambdasonde als Reserve:




    Dies war auch gut so, denn als die noch gar nicht so alte Lambdasonde ausgebaut war, wurde mir etwas schlecht:




    Hier mal der Vergleich:




    Ich beschloss nun, auch die Zündkerzen zu tauschen, denn diese sahen erwartungsgemäß ebenfalls ziemlich schwarz aus:




    Hier hatte ich zum Glück noch neue originale VW-Zündkerzen auf Lager. Bei der weiteren Kontrolle stieß ich noch auf folgendes:



    Das Kabel von der Zündspule war an der Verteilerkappe durchgeschmort, an der Zündspule selbst noch intakt. Eine neue Verteilerkappe und ein entsprechendes Kabel hatte ich ebenfalls noch in meinem Teilelager, womit mal wieder bewiesen wäre, dass man eigentlich nie zuviele Teile haben kann. Der NZ lief mit allen neuen Teilen dann auch gleich viel stabiler:



    Bei meiner letzten Fahrt verbrauchte er dann auf der Autobahn auch wieder weniger als 6 Liter, obwohl er voll bepackt war (bin imer noch dabei, meine Zweitwohnung einzurichten). Nun hoffe ich, dass er noch möglichst lange so läuft und das Problem nicht so schnell wieder auftritt. Ganz offensichtlich lagen hier mehrere Defekte auf einmal vor, aber was der Auslöser war, kann ich mir noch nicht so recht erklären ?(

  • Bei dem Fehlerbild tippe ich darauf das der Anschluss der Verteilerkappe der Auslöser des ganzen war


    Dadurch ist viel unverbrannter Sprit in den Auspuff gelangt und hat die Lambda verkokt, was das ganze noch verschlimmert hat.


    Aber schon echt komisch wie viel Probleme dir der NZ schon gemacht hat


    Umso besser das er jetzt wieder läuft :]


    Ich hatte vor ein paar Jahren mal kurzzeitig einen alten, endfertigen Golf 2 mit NZ, der hat auch viele Zicken gemacht, einmal durfte ich bei -5°C und im Schneegestöber eine Einspritzdüse tauschen :rolleyes:
    Aber einen Verbrauch von unter 6L hab ich damit nie geschafft, unter 7L war schon eine Herausforderung

  • Ja, er läuft zum Glück immer noch gut: stabiler Leerlauf und verbrauchsarm :]


    Leider habe ich beruflich bedingt nicht mehr so viel Zeit, um den Thread hier regelmäßig zu füttern, aber eine kleine Anekdote einer Fahrt von Hamburg nach Berlin auf der A24 muss ich hier noch schildern, auch wenn es schon wieder ein paar Wochen her ist. Jedenfalls habe ich auf der A24 auf einem Rastplatz halt gemacht und auch ordnungsgemäß eingeparkt:




    Bei meinem kurzen Aufenthalt wurde ich dann öfter Zeuge eines merkwürdigen Geräusches und ich konnte dann auch live sehen, wie sich ein Audi beim Einparken seinen lackierten Plastikspoiler schön am Bordstein aufschrammte. Bei genauer In­au­gen­schein­nah­me (schönes Wort übrigens) konnte ich auf dem Bordstein auch etliche tiefe Marker in zahlreichen Farben entdecken:




    Man muss zwar anmerken, dass der Bordstein tatsächlich etwas hoch war und durch das schräge Einparken war es auch für mich schwierig, den genauen Verlauf unter dem Auto einschätzen zu können. Aber - um jetzt endlich zum Punkt der ganzen Geschichte zu kommen - hat sich sich bei dieser Gelegenheit mal wieder gezeigt, dass der Golf (zumindest ab Werk) die perfekte Höhe hat und selbst wenn die unlackierte Gummilippe Bordsteinberührung gehabt hätte, wäre es zu verschmerzen gewesen, wie man auf diesem Foto sehr schön sehen kann:



    Also zeigt sich auch an dieser Stelle wieder einmal, dass der Golf II perfekt konstruiert wurde :]

  • Durch meine Arbeit komme ich leider kaum noch dazu, hier was zu posten. Aber der Golf läuft und läuft... wird jetzt regelmäßig Langstrecke auf der Autobahn bewegt. Es zahlt es nun sich aus, dass er in den acht Jahren, in denen ich ihn schon habe, so schön durchrepariert wurde :]


    Heute das gute Wetter genutzt und die Winterreifen aufgezogen. Felgenmäßig gibt es keine Überraschungen. Im Sommer wie immer Montreal und im Winter die Stahlfelgen, welche sich sogar in einem deutlich besseren Zustand wie die Alufelgen befinden:






    Bei der Gelegenheit gleich alle Radhäuser inspiziert, insbesondere natürlich den Tankhalter:




    Da sich hier doch schon wieder etwas Dreck angesammelt hatte, gleich mal die Tankeinfüllöffnung gereinigt und alles mit Hohlraumkonservierer eingesprüht:






    Die Sommerreifen wurden vor der Einlagerung natürlich noch gereinigt und mit Reifenschaum behandelt, damit sie im Frühjahr wieder wie neu aussehen. Das hält dann eine Saison so, im montierten Zustand kommt da kein Schaum drauf. Einige Leute machen das ja jedes Wochenende, aber einmal vor dem Einlagern reicht aus, so kann es schön einziehen. Reifen sind jetzt schon drei Jahre alt und immer noch top :]



  • Immer wieder schön anzuschauen, dein Golf. :]


    Ja, die leidige Stelle im Radhaus. Bei meinem Jetta habe ich heute beim Tanken eine minimale Roststelle entdeckt. Ich hoffe einfach mal, dass es nichts Wildes ist, denn den Bereich habe ich beim Kauf inspiziert. Da werde ich mir beizeiten mal eine Kunststoffverkleidung für das Radhaus besorgen. Leider sind die kaum noch zu bekommen, weshalb es zumindest beim Jetta wohl eine Bastellösung geben wird.


    Verstehe ich das richtig? Du lässt den Schaum drauf auf den Reifen?

  • Ja sieht so aus - das zieht ja ein mit der Zeit und die Reste kann man ja abtupfen.

    Und die Pflege hat ja ca. 6 Monate Zeit einzuwirken bevor die Reifen wieder ans Auto kommen.

    Ich mach das mit Armor All auch so allerdings immer etwas auf eine kleine Portion Polierwatte.

    Die hab ich noch rumliegen und brauche die halt so auf.

  • So ein Thread ist auch ganz gut geeignet, um mal Dinge nachzuschlagen, die ich sonst nirgendwo notiert hätte - denn sonst könnte ich die Frage nicht beantworten, wann ich das letzte Mal meinen Golf poliert habe :/ Es war im April 2015!


    Also wurde es mal wieder Zeit:



    Alles per Hand, ohne Maschine, abgeklebt habe ich auch nichts, die Plastik- und Gummiteile werden eh noch mit Pflegemitteln behandelt, so dass etwaige Reste wieder verschwinde. Kaum war ich aus der Garage raus, fing sich der Golf auch schon wieder die ersten Regentropfen ein...



    Dan gab's gestern noch eine Ausfahrt an einen ehemaligen Tagebau, wo ich auf dem Parkplatz noch ein paar Fotos gemacht habe, hier zwei Stück davon:




    Die nächsten Arbeiten am Golf warten schon, diesmal wird es etwas größer und teurer werden; dazu dann aber später mehr...

  • Ich hab die kleine Batterieabdeckung


    Kommt dann alles neu, Ventile werden neu eingeschliffen, Ventilschaftabdichtungen, Ventilfedern, Kegelstücke, Hydrostössel und natürlich alle Dichtungen. Zahnriemen und Wasserpumpe sowieso, außerdem noch ein paar kleine Extras, aber das ist alles noch in Planung, wenngleich es durchaus noch dieses Jahr passieren könnte

  • Immer wieder schön zu sehen, wie du das seltene Stück pflegst!


    Zur Batterieabdeckung: ich habe bei mir eine drin, die habe ich mal aus einem Golf vom schrott ausgebaut, weiß aber nicht mehr, ob da aus nem 2er oder 3er war. Die ist jedenfalls rundherm um die Batterie (bei mir auch ne 45er) und oben mit nem Deckel. Das Material ist eine Art Vlies. Hier liegt der Vorteil darin, dass die Batterie gegen starke Kälte noch etwas geschützt ist.

    Bei Interesse stelle ich gerne mal ein Bild ein.

  • Golf_II_GL (hier kommt es wirklich mal auf die exakte Schreibweise an): Diese Ummantelung kenne ich, habe ich mir mal auf dem Schrottplatz von einem 3er oder 4er mitgenommen. Halte den Schutz gegen Kälte aber für sehr begrenzt. Gerade wenn das Auto eine ganze Nacht draußen steht, geht er gegen Null, da die Auskühlung über mehrere Stunden kaum aufzuhalten ist. Außerdem hat die Batterie ja am Boden noch Kontakt zum kalten Blech. Hat in meinen Augen deshalb eher einen optischen Effekt. Gruß!

  • Die Abdeckung die du hast ist Golf 4/5 und irgend Filz Gelumpe. Ohne irgend nutzen

    Also vom G4 oder 5 ist es sicher nicht, auf dem Bereich war ich gar nicht. MMn hat der G4 auch eine Hartplastikummantelung und keinen Stoff, war zumindest im weitestgehend baugleichen 1U so.

    Halte den Schutz gegen Kälte aber für sehr begrenzt. Gerade wenn das Auto eine ganze Nacht draußen steht, geht er gegen Null, da die Auskühlung über mehrere Stunden kaum aufzuhalten ist.

    Analysiert habe ich das zwar noch nicht, stelle es mir aber vor, wie wenn ein Auto in einer Garage oder eben im Freien steht. Auch wenn es in der Garage gleich kalt ist wie draußen (zumindest in meiner ist das nach 2 Tagen Dauerfrost so), so empfinde ich es im Auto dann trotzdem wärmer, als wenn das Auto im Freien stand.


    Na schrottige Batterie hält das Teil natürlich nicht auf beim Dienst quittieren, das ist mir schon bewusst.

    Ich hoffe, es ist rüber gekommen, was ich damit ausrücken wollte.

  • Was für ein Zufall, dass golf2gl kürzlich die Aufmerksamkeit auf die Batterie gelenkt hatte, denn diese machte nun nach 5 Jahren schlapp. Zwar ließ sich der Golf noch starten, ich wunderte mich bei einsetzender Dämmerung aber über das sehr schwache Licht. Nachdem ich die Batterie zuhause aufgeladen hatte (auch in der Vergangenheit öfter mal an den Batterietrainer gehängt), war das Licht zwar wieder so, wie es sein sollte, aber gerade jetzt im Winter sollte man sich schon auf die Batterie verlassen können. Deshalb bestellte ich mir lieber eine neue, die alte bleibt als aufgeladene Reserve erhalten.


    Hier meine alte, die (mit einigen Aussetzern) immerhin 5 Jahre gehalten hat:


    doppel-wobber.de/cms/index.php?attachment/34642/


    Ich habe mir dann eine Varta Silver Dynamic gekauft, die bei gleichen Abmessungen eine etwas höhere Kapazität hat:



    Die Polabdeckungen habe ich mir mit meinem Dremel dann noch so bearbeitet, dass man sie auch im angeschlossenen Zustand aufsetzen kann (diese waren ursprünglich komplett geschlossen, so dass man gar kein Kabel darunter verlegen konnte - was die Frage nach deren Sinn aufwirft, außer die Pole beim Transport zu schützen):




    Darüber kommt dann noch die schwarze VW-Batterieabdeckung, die golf2gl angesprochen hatte.


    An anderer Stelle hatte ich letztens von meiner neuen Dashcam berichtet, die ich mir nach einem Vorfall auf der Autobahn zur Beweissicherung installiert hatte. Als ich damals meine USB-Steckdose eingebaut hatte, habe ich leider nicht daran gedacht, dass ich irgendwann vielleicht mal einen weiteren Verbraucher zusätzlich zu meinem Smartphone haben könnte. Deshalb musste ich die einfache gegen eine doppelte USB-Steckdose tauschen, denn im Zweifel möchte ich auch nicht auf mein Smartphone als Navigationsgerät verzichten:





    Beide haben den gleichen Durchmesser, so dass ich nichts mehr bohren musste und auch von der Tiefe passte es gerade noch, da ich im Inneren meiner Mittelkonsole ja leider nicht mehr sehr viel Platz habe...


    Das war es auch schon an Veränderungen an meinem Golf, ich hoffe, er kommt gut durch den Winter

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

Volkswagen VISA Card

Die Volkswagen VISA Card – die Kreditkarte der Volkswagen Bank. Das komfortable und individuelle Zahlungsmittel.

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig