Motorspezialisten? Ölwanne ab, Schadensdiagnostik

  • Dann kann die Pumpe noch einen Weg haben. Die Lager schliesse ich zu 80% aus. Da muss was anderes sein.

    ...hab ich doch alles schon aufs Tablett gebracht:

    Erstmal den Öldruck in einer Werkstatt prüfen lassen ob der ok/ausreichend sind...somit kann man auch defekte Geber aussortieren.

    Nichtsdestotrotz... die Ölpumpe oben im Bild würde ich persönlich nicht mehr verwenden, die gehört besser erneuert. Und bei 230.000km Laufleistung kann man in dem Zuge, da die Ölwanne eh runter ist oder wieder runter kommt, auch die Pleuellager gleich mit erneuern, das schadet nie !


    Zudem wissen wir bisher zu der Sache nichts Neues.


    Ich mache morgen zufälligerweise auch so eine Aktion an einem 2H Motor bei einem Golf 1 Cabrio...neue G60/2E Ölpumpe, neue Pleuellager ( Motor und Cabrio haben 227.000km gelaufen ) und großes Schwallblech an den Ansaugrüssel der neuen Ölpumpe und Ölwechsel auf 10W50. Eine neue VFP gibt es auch noch in den Tank weil der Motor sporadisch "ruckt" bei Last/Vollast.

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • Kein Problem. Ich wollte nur das Problem mit der Pumpe bestätigen. Beim T3 Diesel sind es oft verschlissene Zahnrädchen in der Pumpe. Die dann auch kein zu dünnes Öl fördern kann.


    Ich bin gespannt, was es dann am ende wirklich war.

  • Hallo an Alle und vielen Dank (!) für eure zahlreichen Antworten! Leider komme ich erst übernächste Woche zum Schrauben, dann werde ich noch einmal berichten. Eure Tipps und Hinweise nehme ich mir auf jeden Fall zu Herzen und werde nun die Ölpumpe und Pleullager tauschen. Die Hauptlager und Distanzscheiben werde ich zunächst auslassen, aber eine Sichtprüfung machen.


    Eine Frage kann ich aber beantworten: Es handelt sich definitiv um eine originale VW Pumpe. Dass diese so "neu" aussieht, wundert mich ehrlicherweise nicht besonders. Ich habe sie einmal abgeputzt und sonst ist sie ja vor jeglichen Umwelteinflüssen geschützt. Auch habe ich die Pumpe komplett auseinandergenommen und sie wirkt weder verschlissen noch war sie verstopft o.ä. :/


    Aber eine neue Pumpe (Pierburg) und die neuen Lager (Glyco) warten schon auf ihren Einsatz.


    Ich melde mich, sobald es etwas neues gibt!


    VG an alle :)

  • Flankenspiel zwischen den Zahnrädern 0,05 bis 0,10mm, dann ist die Pumpe gut....Verschleißgrenze liegt hier bei 0,20mm.

    Axialspiel 0,05 bis 0,10 ist gut...Verschleißgrenze liegt bei 0,15mm. Beim Axialspiel kann man den Pumpendeckel aus Alu mit 300er Schleifpapier auf einer planen Fläche ( Glas oder Messplatte ) von Hand noch etwas runterplanen bei Bedarf, ebenso das Pumpengehäuse. Nebeneffekt ist, es dichtet so besser ab !

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbup:

  • Es handelt sich definitiv um eine originale VW Pumpe. Dass diese so "neu" aussieht, wundert mich ehrlicherweise nicht besonders. Ich habe sie einmal abgeputzt

    ...und so ( dunkel ) sieht die orig. VW Ölpumpe aus dem 2H Motor mit 230.000km aus und ebenso die Pleuellager, an dem ich am Montag neue Ölpumpe und neue Pleuellager gemacht hatte...siehe Foto.



    Ich melde mich, sobald es etwas neues gibt!

    Sehr gut...wir sind gespannt drauf was da im Argen war/ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Registrierte Mitglieder haben die folgenden Vorteile:
  • ✔ kostenlose Mitgliedschaft
  • ✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
  • ✔ keine Werbung im Forum
  • ✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • ✔ kostenlose Nutzung unseres Marktbereiches
  • ✔ schnelle Hilfe bei Problemen aller Art
  • ✔ Bilder hochladen und den Auto-Showroom nutzen
  • ✔ und vieles mehr ...