PN - seltsames Startverhalten

  • Seit bald zwei Jahren haben wir ja nun unseren PN Automatik (für meine 81-jährige Mutter) und haben den Kauf bislang nicht einen Moment bereut (ich fahre ihn gelegentlich auch mal - der Wagen macht in der Stadt echt Spass). Klar ist immer mal wieder was dran zu machen (heute bspw. gerade den Kühler ausgetauscht), aber das ist bei dem Fahrzeugalter auch in Ordnung.

    Seit wir ihn haben, ist das Starten nach Standzeiten von länger als einer Nacht ein wenig mühsam. Er springt immer zuverlässig an, das allerdings erst nach 10 bis 20 Sekunden "Orgeln". Der Wagen parkt bei uns mit der Nase leicht nach oben. Wenn er absolut waagerecht parkt, muss man (gefühlt) nicht ganz so lange orgeln. Ist der Wagen einmal angesprungen und man macht ihn dann sofort wieder aus, startet er danach bei der ersten Anlasserumdrehung. Nach dem Starten läuft er ruhig, nimmt willig Gas an und ist absolut unauffällig. Auch nach mehreren Stunden Standzeit springt er dann tadellos an.

    Könnte es sein, dass beim längeren Stehen (mit der Front leicht nach oben) irgendwie der Sprit aus dem Vergaser in Richtung Tank zurück läuft oder irgendwie "verdunstet"?

    Wie gesagt, wenn der Motor erst mal 1-2 sekunden gelaufen ist, startet er selbst bei Minus-Temperaturen sofort auf der ersten Umdrehung.

    Wir können bislang damit gut leben (der Wagen wurde jetzt in knapp zwei Jahren nicht mal 1.000km gefahren), ein besseres Startverhalten würde halt den "Wohlfühlfaktor" deutlich erhöhen.

    Danke und Gruß aus Hamburg

    Torsten

  • Wenn ich das Gaspedal bei kaltem Motor vor dem Starten 2x durchtrete springt der Wagen um einiges besser an als wenn ich es nicht tue. Bei warmem Motor ist es egal. Das der PN eine Vollautomatik hat höre ich zum ersten mal, ich wüsste auch nicht wie das funktionieren sollte.

  • Das kann ich bestätigen der PN hat keine Beschleunigerpumpe. Dementsprechend ist die Funktion nicht wie bei anderen Vergasern gegeben. Ich würde den "Fehler" im Bereich des Schwimmers bzw. der Schwimmernadel suchen.


    Ich muss jedoch dazu sagen, dass mein PN nach längerer Standzeit auch "ein wenig" braucht um zu starten. Allerdings keine 20 Sekunden!

  • Könnte es sein, dass beim längeren Stehen (mit der Front leicht nach oben) irgendwie der Sprit aus dem Vergaser in Richtung Tank zurück läuft oder irgendwie "verdunstet"?

    Für den Golf 1 gab es damals die Empfehlung von Pierburg am Zulauf nähe Tank ein Rückschlagventil zu verbauen. Für längere Standzeiten auch passend, aber für eine Nacht eigentlich nicht zutreffend.

    Grüße, Jens


    Cabrio aus März 1983 -> eines der ersten gebauten Sondermodelle Heiß & Weiß

    und eigentlich im golfcabrioforum unterwegs ;) , Vorstellungs-Thread dort im Archiv, Vorstellungs-Thread dort Teil 2

  • Durch die Beschleunigerpumpe wird, beim betätigen des Gaspedals vor dem Start, zusätzlich Benzin "eingespritzt". Die Startautomatik und die Beschleunigerpumpe sind daher für den Kaltstart immer in Kombination zu betrachten.

    Du hast vollkommen Recht. Die Beschleunigungspumpe ist mechanisch mit dem Drosselklappengestänge gekoppelt. Ich dachte immer, dass sie alleine auf die Saugrohrdruckänderung anspricht.