Die Zündung...eine zu oft vernachläßigte Technik

  • Ich widme mich mal hier dem Thema "Zündung" und ihren Komponenten.


    Man kennt sie am Auto, man braucht sie am Auto, aber leider bzw zu oft begleitet die Zündung ein Schattendasein...zumindest solange sie funktioniert.

    Auch die Teile der Zündung unterliegen einem stetigen Verschleiß, dazu kommen Alterung und die tausendfachen Kalt-Warm Wechselspiele im jahrelangen Fahrbetrieb sowie Benetzung durch Kondens- bzw Spritzwasser.

    Deshalb mein Appell, besonders bei unseren gut 30 Jahre alten Autos: Schenkt ihr mehr Aufmerksamkeit und tauscht nach gut 30 Jahrzehnten mal ALLE Bauteile aus !


    So kam vor gut 2 Wochen eine Bekannte mit ihrem `93er 2H ( Golf 1 Cabrio ) zu mir, mit der Bitte mal nach ihrem Golf zu schauen, da er nicht mehr so recht/gut laufen will und auch Startschwierigkeiten macht, besonders bei feuchter Witterung. Nach 15 min. optischer Diagnose stand fest...die Zündkomponenten sind definitiv am Limit.

    Ausgehärtete und spröde Zündkabel, brüchiger Verteilerdeckel, leicht anoxidierte Zündspule usw. Die Zündkerzen waren auch schon gut 15.000km verbaut, allerdings solche mit 3 Massenelektroden.

    Wir einigten uns auf einen kompletten Austausch folgender Zündkomponenten gegen Neuteile wie Zündkabelsatz, Zündspule, Verteilerdeckel samt V-Läufer und einen Satz neue Zündkerzen ohne "R".

    Die Zündspule ( 55 Euro ) und der Zündkabelsatz ( 35 Euro ) kamen neu von NGK, V-Deckel und V-Läufer von Beru ( 17 Euro ) , 4 Zündkerzen W6DC von Bosch ( 15 Euro ).

    Die Teile waren innerhalb 4 Tagen nach Betellung da und wurden Samstagnachmittags in ca. 45min. alle verbaut.

    Nach erfolgtem Wechsel der Bauteile bat ich sie, den Motor zu starten...der Golf sprang SOFORT an und quittierte die "Frischzellenkur" mit einem sehr ruhigen und seidenweiche Leerlauf ! Und auch das leichte "zucken" im Leerlauf, sie sagte das war schon jahrelang so, war jetzt verschwunden. Ein weiterer Beweis, nur Zündkerzen ohne "R" / Widerstand bei unseren alten Motoren zu verbauen !

    Die Zündung wurde in dem Aufwisch auch nochmals gecheckt und dann auf 8° vor OT eingestellt...danach Probefahrt und die Dame war hellauf begeistert und rundum zufrieden.

    Auch die Startschwierigkeiten bei Regenwetter waren Geschichte...sie sagte am Telefon, er springt an wie im Trockenen und läuft rund und ruhig auch nach gut 20min Autobahnfahrt im Nassen.


    Für mich wieder mal ein Beweis daß neue Zündungsteile nach 3 Jahrzehnten Autoleben nur zu oft den Unterschied machen !!!

    - METAL RULES, BANG YOUR HEAD ! :thumbsup:

  • Na da hoffen wir mal, dass die neuen Komponenten auch halten. Ich hatte in meinem G1C auch den Verteilerfinger (BERU) gewechselt. Nach kurzer Zeit unschöne Aussetzer...

    Man kommt natürlich nicht drauf, neue Komponenten wieder zu wechseln, am Ende war die Vergussmasse (heißt das so?) oben auf dem Verteilerfinger rissig. =O

    Gruß André
    VW Golf 2 EZ09/91 derzeit 18tkm

  • Kann ich nur unterschreiben!


    Ich habe die Auswirkungen einer vernünftigen Zündanlage nach dem Umbau auf eine kontaktlose Zündung beim Derby schätzen gelernt.


    Gruß Basti