Getriebegehäuse 4R Getriebe Kuppung

  • Hallo zusammen,


    ich plane gerade meine nächsten Schritte, allerdings steht mein Golf leider weit weg und ich habe mir darüber vorher nie Gedanken gemacht bzw. nachgeguckt.

    Ich plane mein Getriebe auszubauen, da ich meine Kupplung neu machen muss. Da mein Getriebegehäuse nach über 30 Jahren logischerweise nicht mehr aussieht wie neu, überlege ich, ob es Sinn macht dieses gleich zu reinigen und zB schwarz zu lackieren. Daher frage ich mich, welches Metall bzw. Material ist das Gehäuse bzw. sollte das ein hitzebeständiger Lack sein? Eigentlich müsste doch normaler reichen, so warm sollte das ja nicht werden oder?


    vielen Dank

  • Hi,

    normalerweise ist das Getriebegehäuse ja silbrig aufgrund des Materials (wenn es sauber ist). Sollte man dieses nun schwarz lackieren, gibt das Probleme mit dem H? Normalerweise nicht oder, schwarze Farbe gab es damals ja auch und sollte doch zeitgemäß sein? Außerdem dient es ja der Rostbehandlung bzw Prävention. Klar neongelb o.Ä. wäre sicher unangebracht ^^ .

  • Bis das Getriebegehäuse anfängt zu rosten, ist dir die Karosserie schon mehrfach weggefault. Ich finde, das ist kein Argument. Schätze, es handelt sich um eine Magnesiumlegierung. Aber genau sagen kann ich es nicht. Selbst bei lamelliertem Grauguss ist die Korrosionsbeständigkeit besser als bei Stahl. Also wenn du mich fragst, ist die Lackierung überflüssig. Ich habe noch nie ein lackiertes Getriebe gesehen. Allerhöchstens transparentes Coating vielleicht. Und durch Wärmeleitung wird auch das Getriebe ziemlich heiß.

  • Bis das Getriebegehäuse anfängt zu rosten, ist dir die Karosserie schon mehrfach weggefault. Ich finde, das ist kein Argument. Schätze, es handelt sich um eine Magnesiumlegierung. Aber genau sagen kann ich es nicht. Selbst bei lamelliertem Grauguss ist die Korrosionsbeständigkeit besser als bei Stahl. Also wenn du mich fragst, ist die Lackierung überflüssig. Ich habe noch nie ein lackiertes Getriebe gesehen. Allerhöchstens transparentes Coating vielleicht. Und durch Wärmeleitung wird auch das Getriebe ziemlich heiß.

    Echt nicht? Ich habe es schon recht häufig gesehen, dass das Getriebe, der Motorblock lackiert werden. Sicherlich nicht so häufig wie der Ventildeckel, der ja seeehr häufig lackiert ist.

    Aber Probleme mit dem H sollte das doch nicht geben oder? Ich sehe dafür keinen Grund, wollte aber mal eure Meinungen und Erfahrungen hören.

    Ist denn hier keiner der Getriebe oder Block saubergemacht und gelackt hat :/^^ ?

  • Bis das Getriebegehäuse anfängt zu rosten, ist dir die Karosserie schon mehrfach weggefault. Ich finde, das ist kein Argument. Schätze, es handelt sich um eine Magnesiumlegierung. Aber genau sagen kann ich es nicht. Selbst bei lamelliertem Grauguss ist die Korrosionsbeständigkeit besser als bei Stahl. Also wenn du mich fragst, ist die Lackierung überflüssig. Ich habe noch nie ein lackiertes Getriebe gesehen. Allerhöchstens transparentes Coating vielleicht. Und durch Wärmeleitung wird auch das Getriebe ziemlich heiß.

    Austauschgetriebe sind bei VW schwarz lackiert zumindestens beim Golf 2 . Ob das heute immer noch so ist weiß ich nicht

    suche von der originalen Montreal-Felge 6X14 noch einen Deckel.
    TN.: 191 601 149

  • Austauschgetriebe sind bei VW schwarz lackiert zumindestens beim Golf 2 .

    Das wäre dann ja auch fast schon die Antwort auf die Frage, ob es H-kompatibel ist. Wenn VW das schon länger so handhabt, dürfte das kein Problem darstellen. Aber wie gesagt, über Sinn oder Unsinn dieser Maßnahme lässt sich trefflich streiten. Ich halte es für Ressourcenverschwendung in jeglicher Hinsicht.

  • Hhhmmm, der Motorblock ist Grau- oder Lamellenguss und hat Eisenbestandteile die rosten können. Darum wird der Block mehr oder minder aufwendig ab Werk lackiert.

    Das Getriebegehäuse ist eine Leichtmetalllegierung. Da rostet mit Sicherheit nichts. Das die Austauschgetriebe ggf. schwarz lackiert wurden hat nichts mit Korrosionsschutz zu tun.

    Das durch Salz "aufgeblühte" oder durch Öl-Dreck-Mischung verhunzte Oberflächen nicht mehr schön werden, wurde durch eine Lackierung ggf. beim Instandsetzer kaschiert. ;)


    Wenn es hübsch werden soll mußt Du Dich selbst quälen. Messingdrahtbürste-Bremsenreiniger-Messingdrahtbürste-Bremsenreiniger usw.

    Natürlich gibt es auch Experten, welche das komplette Getriebe sandstrahlen lassen und sich über einen nachfolgenden Getriebeschaden wundern...

    Evtl. wäre Eisstrahlen eine Alternative, habe das aber noch nicht selbst probiert. :/

    Gruß André
    VW Golf 2 EZ09/91 derzeit 18tkm

  • Getriebegehäuse sind aus Aluguss, haben erst vor kurzem nen ganzen Haufen entsorgt, gab gutes Geld beim Verwerter 😉


    Du würdest dich wundern wir warm so ein Getriebe werden kann.


    Ein guter Instandsetzer bringt dir leeren Gehäuse zum Strahlen damit sie wieder sauber sind, dann wird alles wieder zusammengebaut.


    Schwarze Getriebe von VW hab ich noch nie gesehen.


    Ob schwarz oder silber sollte am H Kennzeichen keine Bedeutung haben.

  • Ne strahlen ist für mich keine Option. Ich dachte bloß, dass - wenn das Getriebe eh raus ist - ich richtig sauber putzen kann. Da es aber so schlimm aussieht durch das aufgeblühte wage ich zu bezweifeln, dass ich es wieder richtig schön bekomme. Von daher habe ich ans überlackieren gedacht. Habe halt aber nur schwarz da kein silber.

    Ja würde dann mit hitzebeständigen Lack bis 800 Grad lackieren

  • Was haltet ihr von Brantho Korrux 3 in 1? Dann in schwarz oder zb weißalu (RAL 9006). Laut Hersteller bis 250 Grad belastbar, sollte das für ein Getriebegehäuse oder Motor gehen? Erfahrungen?