Golf 2 1.3 NZ Zahnriemen lässt sich nicht durchdrehen!

  • Hallo,

    auf dem Foto siehst du die Getriebeglocke. Darauf befindet sich ein Stopfen. diesen entfernen und die Kerbe müßte oben zu sehen sein und mit der Schwungscheibe im Gehäuse fluchten (OT1), Der Verteilerfinger auf dem Foto muß mit der Kerbe am Verteilergehäuse fluchten. Dann hast du den OT1 gefunden. Erst dann den Nockenwellenriemen aufziehen und die Einkerbungen

    am Kurbelwellenrad und Nockenwellenrad berücksichtigen.

  • Du mußt aus dem 1.Zylinder die Zündkerze rausdrehen und prüfen ob der Kolben auf OT steht in dem du das ausmist.

    Dann die von Car-man aufgeführte Methode durchführen. Der Kolben muß dfann in der höchsten Stellung sein. Kannst du messen, indem du einen Schraubenzieher in die Öffnung steckst. Auf dem Foto ist der erste Zylinder mit der Nr. 1 markiert.

  • Dann die von Car-man aufgeführte Methode durchführen. Der Kolben muß dfann in der höchsten Stellung sein. Kannst du messen, indem du einen Schraubenzieher in die Öffnung steckst. Auf dem Foto ist der erste Zylinder mit der Nr. 1 markiert.

    Wenn ich den Schrauberzieher reinstecke, und dann dieser dann anschlägt, ist der Kolben oben oder wir merke ich das? Und kann es sein, das es auch was komplett anderes ist, weil die Kurbelwelle blockiert ja nach einer Hälfte Umdrehung egal wie.

  • Die KW wird blockieren weil die Kolben auf die Ventile treffen.

    Nimm den Zahnrimen noch mal ab und den Ventildeckel runter(brauchts dann eine neue Deckeldichtung).

    Nun stellst die Nockenwelle so das auf dem 1.ZYl.die Ventile geschlossen sind.

    Durch das Kerzenloch steckst den Schraubendreher und drehst an der KW wobei du beobachtst was der SD macht,wenn er am weitesten herraus schaut ist der Kolben oben.

    Nun mußt die Markierungen auf dem Schwungrad suchen und auf dem Nockenwellenrad.

    Desweitern muß der Verteilerfinger auf den Kontakt des 1. ZYL weisen.

    Wenn alles passt einen Gang einlegen oder den Motor anderweitig gegen verdrehen schützen und den ZR wieder auflegen.

    Wenn alles richtig ausgeführt wurde sollte sich der Motor 2 mal durchdrehen lassen und wieder auf den Markierungen stehen.

  • Beim NZ doch nix einfacher als den Ventildeckel runter zu nehmen. Zündkerze Zylinder 1 raus, Langen Schraubendreher rein, eund dan Motor langsam per hand drehen, geht der Nicht höher wenn er dreht ohne zu blockieren hast du den oberen Totpunkt (OT).

    Markierung Riemenscheibe an Kurbelwelle und Nockenwelle prüfen. wenn das nicht passt, BINGO.


    Falls das passt (was ich bezweifel weil der Motor blockiert), Ventildeckel runter (sind ja nur 3 Schrauben)

    Bei abgenommener Ventildeckelhaube dann die Nocken anschauen. Die spitzeren Enden sollten beide nach oben zeigen.

    In etwa so ( hier allerdings nen 1,6er/1,8er).

    Solte allerdings einer der Nocken jetzt schon beim hochgehen des Schraubendrehers nach unten zeigen, weißt du wo der Fehler liegt.



    Das ganze klingt nach falschen Steuerzeiten, ein Ventil das noch offen ist oder zu früh öffnet. Bitte, NICHT mit Gewalt versuchen weiter zu drehen, oder starten, dann sind nämlich die Ventile hinüber... Sprich krumm, dann MUSS der kopf runter (Worst-Case-Szenario)

  • Falls das klappen sollte und sich's durchdrehen lässt OBWOHL die Markierung an der Riemenscheibe überhaupt nicht passt. Ist das schlimm, darf ich den Motor dann starten oder warum passt die Markierung evtl. nicht?