Vor- b.z.w. eher Nachteile des Automatikgetriebes beim G2

  • naja ich finde das Budget für einen GII an dem erstmal nichts Grosses gemacht werden muss schon knapp, das spricht schon für so ungeliebte Sachen wie ...Automatik...

    Ich nehme mal obiges Zitat als Anlass für eine weitere Frage:


    WARUM ist denn das Automatikgetriebe beim G2 so unbeliebt?


    Ich würd es nicht mit den Automaten der heutigen Zeit vergleichen wollen.

    Mir fällt da erstmal der höhere Spritverbrauch und die leider nervig höheren Drehzahlen bei

    höheren Geschwindigkeiten ein.

    Vielleicht auch die Reperatur-unfreundlichkeit ggü. der Schalter.


    Wie siehts denn mit der Langlebigkeit aus?

    Sind sie anfälliger als Schalter?


    Oder ist es in erster Linie, das wir Mitteleuropäer lieber schalten wollen, im Gegensatz zu den Amis

    in ihrem Land?


    Wer hat denn welche guten Erfahrungen gemacht?


    Gruß Jürgen

  • VW
  • ich habe mit meinem PN die besten Erfahrungen in der Stadt gemacht.

    Der schaltet so schnell und emsig rauf und runter, reagiert so fix auf Kickdown.

    Bin selten so entspannt in der Stadt gefahren wie mit dem PN, auch wenns mal wirklich flott gehen muß.

    Kann gut mitmischen.


    Keine Hektik, die richtigen Schaltpunkte, und das teifenentspannt.

    Während andere noch hektisch schalten, chille ich vor mich hin und kann mich auf die wesentlichen Punkte konzentrieren.


    Wohl gemerkt Stadtverkehr.

    Ganz anders auf der Autobahn oder Landstraße,

    Er ist bei hohen Tempie laut, als PN untermotorisiert; soll heißen, auf die Autobahn auffahren braucht schon gute Nerven, Überholen soll gut geplant und überlegt sein.


    Eine regelmäßige Wartung des Automatikgetriebes vorraus gesetzt, läuft die gut;

    soll heißen, Ölwechselintervalle peinlichst beachten, bei überwiegend Kurzstrecke noch eher.

  • Danke für deinen Beitrag.

    Stadt und wenig Landstraße.... das dachte ich mir.

    Das mit dem hohen, b.z.w. regelmäßigen Pflegeaufwand ist ein

    brauchbarer Tipp.

    Danke dafür.


    Der Automat schluckte damals PS, ich weiß, d.h. mit 90 PS ist man dann vermutlich gut genug unterwegs.


    Ich nehme an, ÖLWECHSEL ist das Getriebeöl gemeint?

    Oder läuft das Getriebe im Motorenöl?

  • nein,nein das Automatikgetriebe braucht ein spezielles Öl,


    Das Getriebeöl sollte man aber auch regelmäßig im Auge haben und kontroliieren.

    Durch Undichtigkeit zwischen den beiden Getrieben kann es zum Austausch kommen mit den entsprechenden negativen Folgen.


    Einige Teile für den Automatikgetriebeölwechsel gibt es auch jeden Fall schon nicht mehr bei VW oder ClassikParts.

    Ich müßte nachschauen, Filter und Dichtung schon.


    Mit 90 PS ist man schon wesentlich besser auf gestellt.

    Aber, wie Du schon sagtest, zu damaliger Zeit fressen die alten Automatikgetriebe Leistung

  • nein,nein das Automatikgetriebe braucht ein spezielles Öl

    Jepp, hab ich auch grad gesehen.


    Einige Teile für den Automatikgetriebeölwechsel gibt es auch jeden Fall schon nicht mehr bei VW oder ClassikParts.

    Wie behilft man sich da?

    Ein Automatikgetriebe auf Lager als Teileträger hinstellen?

    Wäre für mich nicht so die Option.

  • WARUM ist denn das Automatikgetriebe beim G2 so unbeliebt?

    Ganz einfach: Allgemein stehen die meisten Golf II Fahrer halt eher auf Schaltung. Damit ist man halt sportlicher unterwegs.

    Meist gilt das aber nicht nur für 2er, sondern ganz allgemein. Als ich beim Kauf unseres modernen Familienkombis zum Verkäufer meinte, dass mir für den Ruhrgebiets-Stop-and-Go ein Automatik gefallen würde und er nicht einen hätte, meinte er nur, dass sie sich "sowas" nicht auf Halde stellen wollen weil das keiner kaufen wolle. Da ging es nicht um einen 2er sondern einen modernen Kombi.


    Ich habe erst einmal einen 2er mit Automatik gefahren, das war ein RP. Den fand ich ziemlich angenehm. Ich mag Automatik aber auch allgemein.

  • Allgemein stehen die meisten Golf II Fahrer halt eher auf Schaltung. Damit ist man halt sportlicher unterwegs.

    Meist gilt das aber nicht nur für 2er, sondern ganz allgemein.

    Ja das dachte ich mir.

    Als ich jung war, gings mir genauso ;-)


    Ich mag Automaten inzwischen, der Mehrverbrauch und die Leistungseinbuße bei den alten Autos sind für mich im Moment zweitrangig.


    Danke für deinen Beitrag.


    Gruß Jürgen

  • Das Automatikgetriebe im Golf 2 ist eigentlich ne super Sache. Schaltet butterweich und sanft, hat allerdings den Nachteil das man damit nicht schneller als 100-120 fahren sollte wegen der Drehzahl die dann halt sehr nervig wird. Wenn man überlegt das das Getriebe bei 40-50 in den 3. Gang schaltet und dann bis zur Maximalgeschwindigkeit da bleibt...

    Ich wollte ja eigentlich damals auch einen Automaten kaufen, ist dann aber doch ein Schalter geworden.

  • Die Automatik im G2 mag ja „entspanntes Fahren“ ermöglichen, aber sie kastriert jeden Motor. Drei Gänge sind einfach in jeder Hinsicht inakzeptabel und waren schon Mitte der 80er veraltet. Nicht nur für sportliche Fahrer ist die Automatik ein NoGo.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Wäre mir neu. Aber selbst wenn: das wäre ja noch unerträglicher.

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henryk M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig