Golf 2 NZ startet nicht, hilfe :(

  • Also wohl ein blauer Aufkleber (?).

    Da bin ich jetzt überfragt. Der Aufkleber sollte außen am Steuergerät zu sehen sein. Aber es erscheint schon plausibel, dass die Platine vom Steuergerätehersteller auch entsprechend gekennzeichnet wurde...


    Bei 9. , also an den Klemmen 1 und 15 der Zündspule hatte ich 0V, bei Zündung an passierte also nichts!

    Dann weißt du ja schonmal, wo du weitersuchen musst!

    Klemme 15 heißt doch Zündungsplus

    Das ist richtig. Mir liegt gerade kein Stromlaufplan vom NZ vor. Aber es müsste so sein, dass die Zündspule ihre Versorgungsspannung über Klemme 15 vom TSZ-H-Schaltgerät bekommt. Edit: Es ist umgekehrt - das TSZ-h-Schaltgerät greift sich Zündungsplus von Klemme 15 an der Zündspule ab. Logisch: Sonst hätte es bei näherer Betrachtung der Steckeranschlüsse gar keine Versorgungsspannung _patsch.

    Die meisten Verbaucher werden auch über Klemme 15 mit Spannung versorgt, das stimmt. Das hat allerdings erst einmal nichts mit der Zündspule zu tun. Das einzige, was du daraus schließen kannst, ist, dass dein Zündanlassschalter und das X-Relais arbeiten.

    Wenn ich den Stromlaufplan richtig gelesen habe geht von Klemme 1 ein Kabel zum TSZH und eins zum Sicherungskasten, ich weiß noch nichtmal was genau ''Klemme 1'' bedeutet, ich dachte Klemme 31 ist Masse. Alles ganz schön verwirrend |( .

    Ja, Klemme 1 ist die Bezeichnung der Minusklemme an der Zündspule , die zum TSZ-H-Schaltgerät geht. Das Kabel zur ZE ist dann quasi "Masse" (Klemme 31). Edit: Auch das ist verkehrt. Wenn das Kabel zur ZE Masse wäre, würde die Zündspule wegbrutzeln und das TSZ-Schaltgerät könnte den Primärstrom gar nicht unterbrechen _patsch.

    Bei Punkt 10. war ich mir nicht sicher ob ich das mit Zündung an oder aus messen sollte.

    Mit Zündung aus (0 zu Masse) : etwa 0.28V

    Mit Zündung an (0 zu Masse) : etwa 10V

    Die Prüfanleitung ist aufeinander aufbauend zu verstehen, also Zündung noch angelassen bei dem Schritt. Am besten, du wiederholst noch einmal Prüfschritte 8, 9 und 10. Die Spannungsmessung erfolgt bei den Schritten 9 und 10 zwischen Klemme 1 und 15 der Zündspule ! Bei Schritt 9 darf nur kurz bei Einschalten der Zündung mind. 2 V anliegen und anschließend auf 0 V abfallen. Ich bin mir nicht sicher, ob das klar geworden ist ;). Und die Signalleitung (0) sollst du während der Messung bei Schritt 10 nur kurz auf Masse tippen (das gibt in dem Moment ein klitzekleines Leuchtfeuer). Am besten holst du dir jemanden dazu, es sei denn du bist sehr geschickt, hast entsprechendes Profi-Equipment oder drei Hände ;).


    Edit: Noch ein Nachtrag: An Klemme 15 hängt ein schwarzes Kabel. Dieses kommt vom TSZ-H-Schaltgerät und liefert der Zündspule die benötigte Spannung, sofern das TSZ durchschaltet. An Klemme 1 hängt ein Zweifachstecker mit einem grünen und einem roten Kabel. Über das rote ist die Zündspule mit Masse verbunden und das grüne liefert das Drehzahlsignal an das TSZ-H-Schaltgerät. Edit: Falsch, falsch, falsch :wacko:. Es tut mir leid! Es war spät und ich hatte einen Denkfehler! Korrektur: An Klemme 15 an der Zündspule sitzen zwei Stecker, jeweils mit einem schwarzen Kabel. Eines geht über die ZE zum Zündanlassschalter, der das Zündungsplus liefert. Das andere Kabel kommt vom TSZ-Schaltgerät, das über diese Klemme mit dem schwarzen Kabel zur ZE verbunden ist. An Klemme 1 sitzen ebenfalls zwei Kabel, aber in einem Zweifachstecker. Das eine ist grün und kommt vom TSZ. Darüber schaltet das TSZ den Primärstrom ein und aus. Daraus resultiert das Drehzahlsignal, dass das TSZ über ein weiteres Kabel (auch grün, Pin 7 am TSZ auf Pin 1 am STG) ans Steuergerät liefert. Das zweite Kabel an Klemme 1 ist rot-schwarz und geht an die ZE. Hierbei handelt es sich um das Drehzahlsignal für Funktionen wie z.B. den Drehzahlmesser.

    Bei meiner Zündspule war mal eines der beiden Kabel aus dem Steckergehäuse gerutscht, das könntest du also mal in Augenschein nehmen.

    in das TSZH kann man nicht irgendwie reinschauen oder?

    Sagen wir es so: Nur wenn man keinen Wert darauf legt, dass es nach dem Zerlegen noch funktioniert :D...

    362881_5.png

    Einmal editiert, zuletzt von Franzmann () aus folgendem Grund: fehlerhafte Erklärung zur Beschaltung der Zündspule

  • Die Zahlen in der Spalte "Prüfbox Buchsen" entsprechen übrigens der Nummerierung der Pins am Stecker. Da kannst du nichts falsch machen. Im Zusammenhang mit deinem Fehler wären zuallererst 1, 2 und 9 am interessantesten. Aber ein konsequentes "Durchhangeln" kann auch nicht schaden und ist ja schnell gemacht. Für die Schritte 5 und 6 brauchst du zum Abgleich noch die Widerstandskennlinie der NTC-Sensoren (im Anhang). Auf dem Blatt findest du außerdem eine Skizze, was mit der 4-fach-Steckverbindung im Wasserkasten gemeint ist (Prüfschritt 4).

  • Ok, danke Franzmann, da werde ich mich erstmal damit beschäftigen und dann morgen die Prüfschritte durchgehen, heute hab ich mir die Kabel angeschaut,

    Um den Fehler auf die Schnelle einzugrenzen, kannst du auch erst einmal die verdächtige Leitung vom TSZ-H-Schaltgerät zum Steuergerät mit dem Multimeter auf Durchgang messen. Es handelt sich um die grüne Leitung, die vom TSZ-H-Stecker, Pin Nr. 7, auf den Steuergerätestecker, Pin Nr. 1, geht.


    Ausführliche Prüfanleitung mit den Soll-Widerstandswerten folgt noch :).

    Also einmal das grün/weiße Kabel vom Hallgeber zum TSZH Steuergerät, alles ok kein Kabelbruch,

    und das genannte grüne vom TSZH Steuergerät zum MSG (für Digijet) auch ok.


    Ich hab mittlerweile das TSZH im Verdacht, ist es möglich, dass es eine Macke hat, aber der Zündfunke trotzdem an den Kerzen ankommt?


    PS: Ich bin jetzt mal die Prüfschritte 1,2,9 durchgegangen, 1 und 2 sind ok, die Spannungsversorgung des Motorsteuergeräts ist fehlerfrei und auch die Kraftstoffpumpenleitungen und Relais funktionieren.

    Bei Schritt 9 müsste die Prüflampe flackern, hier passiert nichts! Es kommt also nicht das Signal vom Hallgeber über das TSZH Schaltgerät zum Digijet MSG, ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher das das TSZH Schaltgerät ein Problem hat.


    PPS: Ich hab ein neues TSZH bestellt, es kam, habs eingebaut, startet trotzdem nicht:(

    2 Mal editiert, zuletzt von veyus ()

  • Dann hast du den Fehler ja schon gut eingekreist :]. Solange das STG kein Drehzahlsignal bekommt, wird es die Einspritzdüsen nicht antakten. Dass der Zündfunke da ist, zeigt aber, dass das TSZ-Schaltgerät das Hallsignal verarbeitet. Sonst würde da ja gar nichts kommen. Also kann der Fehler entweder an einem Defekt am Signalausgang zum STG liegen oder an der Kontaktierung, denn du hast das Kabel ja mit abgezogenem Stecker auf Durchgang geprüft, oder? Also was ich jetzt vorschlage, ist ein Test mit der Diodenprüflampe bei angeschlossenem Stecker direkt am Signalausgang vom TSZ-Schaltgerät, Pin 7, gegen Masse, Pin 2, während eine zweite Person den Anlasser betätigt. Flackert die Diode, hast du den Fehlerteufel im Kontakt des grünen Kabels zwischen TSZ-Schaltgerät und STG. Flackert sie auch dort nicht, ist das TSZ-SG hin (wovon ich nicht ausgehen würde). Hast du mit dem neuen TSZ schon mal Prüfschritt 9 durchgeführt? Was war das Ergebnis? Wenn die Diode da jetzt flackert, ist zu 100 % das STG defekt, was wir nicht hoffen wollen.

  • Hallo Franzmann, danke für die ganzen Korrekturen, das muss wohl einiges an Arbeit gewesen sein :S.


    Zum Golf,


    .. denn du hast das Kabel ja mit abgezogenem Stecker auf Durchgang geprüft, oder?

    Ja, alle Kabel die mit dem Drehzahlsignal zutun haben, habe ich auf Durchgang geprüft, also


    -das grün/weiße von Hallgeber zum TSZ-Schaltgerät

    -das grüne von TSZ-Schaltgerät zum MSG

    -das grüne von TSZ-Schaltgerät zur Zündspule

    dazu noch viele andere, aber alles ist ok, es liegt kein Kabelbruch vor.



    Also was ich jetzt vorschlage, ist ein Test mit der Diodenprüflampe bei angeschlossenem Stecker direkt am Signalausgang vom TSZ-Schaltgerät, Pin 7, gegen Masse, Pin 2, während eine zweite Person den Anlasser betätigt. Flackert die Diode, hast du den Fehlerteufel im Kontakt des grünen Kabels zwischen TSZ-Schaltgerät und STG. Flackert sie auch dort nicht, ist das TSZ-SG hin (wovon ich nicht ausgehen würde).


    Das hier habe ich gemacht und die Lampe flackert nicht! Heißt das das TSZ Schaltgerät ist im Eimer? Ich hatte ja wie schon gesagt ein neues gekauft, bei beiden flackert die Lampe nicht, also wohl was anderes (?)


    Hast du mit dem neuen TSZ schon mal Prüfschritt 9 durchgeführt? Was war das Ergebnis? Wenn die Diode da jetzt flackert, ist zu 100 % das STG defekt, was wir nicht hoffen wollen.

    Auch gemacht, kein flackern.





    Noch was am Rande, wenn ich den Stecker am Hallgeber abmache (Pins: + 0 -) und mit einem Kabel vom mittleren Steckerkontakt die Batteriemasse antippe, dann hört man im Verteiler/Hallgeber ein klacken

  • Arbeit ist was anderes ;). Wenn ich hier Quatsch erzähle, kann ich den nicht so stehen lassen.

    Das hier habe ich gemacht und die Lampe flackert nicht! Heißt das das TSZ Schaltgerät ist im Eimer?

    Ja, das wird es wohl sein :(. Du hast den Fehler jetzt ja schon so weit eingegrenzt. Ist dein Ersatz-TSZ ein Neu- oder Gebrauchtteil? Welcher Hersteller? Bei gebrauchten Telefunken habe ich des öfteren einen Defekt festgestellt. Ich kann dir auch gern mal eins zur Probe zukommen lassen.


    Halten wir nochmal fest:

    • Spannungs- und Widerstands-Sollwerte an Hallgeber und STG-Stecker werden erreicht.
    • Alle "verdächtigen" Kabel haben Durchgang.
    • Ergo: Zündfunke ist da.
    • Aber: Am Ausgang des TSZ-SG liegt kein Drehzahlsignal fürs Steuergerät an.

    Dazu fällt mir noch ein: Hast du die Widerstandssollwerte der Zündspule für Primär- und Sekundärwicklung überprüft?


    Und es gibt noch folgenden Test für den Hallgeber:

    1. Hochspannungsleitung Klemme 4 vom Zündverteiler abziehen und mit Hilfsleitung an Masse legen.
    2. Gummitülle am Stecker des TSZ-h-Schaltgeräts abziehen (Stecker bleibt aufgesteckt).
    3. Multimeter an die Kontakte 3 und 6 anschließen.
    4. Zündung einschalten.
    5. Motor langsam von Hand an der Riemenscheibe der KW in Drehrichtung durchdrehen (UZS) und dabei Anzeige des Multimeters beachten.
      Sollwert: zwischen 0 und mind. 2 V alternierend.
      Wird der Sollwert nicht erreicht: Hallgeber defekt

    Ich weiß zwar nicht genau, wie die Schaltung im TSZ-SG aufgebaut ist. Aber wenn der Zündimpuls nicht die Sollspannung erreicht, kann vielleicht zwar noch der Zündfunke entstehen, aber das Schaltgerät "stellt" das Drehzahlsignal nicht mehr zum STG "durch". So meine Vermutung. Es kann aber auch einfach ein weiteres defektes TSZ-h-Schaltgerät sein. Oder: Hast du den Kontakt 7 im Stecker mal genau unter die Lupe genommen? Vielleicht ist der oxidiert oder verbogen, sodass der Pin des TSZ-SG nicht "gegriffen" wird?

  • Noch was am Rande, wenn ich den Stecker am Hallgeber abmache (Pins: + 0 -) und mit einem Kabel vom mittleren Steckerkontakt die Batteriemasse antippe, dann hört man im Verteiler/Hallgeber ein klacken

    Ach ja, da war noch was :P. Wenn sich dieses "Klacken" ein bisschen wie ein "Brutzeln" anhört, ist es normal. Das ist eine kleine Spannungsentladung, die man mit diesem Tippen auf Masse auslöst. Das kommt daher, dass man damit dem TSZ quasi den Zündimpuls simuliert, woraufhin es kurz wieder den Primärstrom einschaltet, um dann zu "bemerken", dass es "Fehlalarm" war und der Motor doch nicht läuft ;). Das dabei innerhalb kurzer Zeit auf- und wieder abgebaute Magnetfeld induziert hohe Spannungen, die sich über eine Funkenstrecke entladen. Das passiert in der Regel am Verteiler, da dort die erstbeste "Gelegenheit" besteht. Es sei denn, die Zündkabel sind durchgescheuert. Dann gibt es da eine Entladung.

  • Ok, um den Thread hier abzuschließen.

    Der Golf läuft wieder,er geht zwar aus wenn man kein Gas gibt, aber er startet :]

    nachdem ich von Franzmann ein anderes Steuergerät plus TSZ Schaltgerät gekauft habe und die in den Golf gepackt hatte, waren beide Probleme (keine Ansteuerung der Einspritzdüsen und kein anlaufen der Kraftstoffpumpen bei Zündung an) gelöst.


    Das war das erste mal das ich hauptsächlich allein an einem Auto gearbeitet hab


    Also danke an alle die mir hier geholfen haben :love: