Golf 2 Stoßdämpfer HA locker?

  • Guten Tag bin neu hier und habe nichts zu meinem Problem finden können.


    Ich habe mir ein neues Fahrwerk eingebaut (TA Technix, nie Probleme damit gehabt) und nun ist ein Geräusch zu hören, als wenn der Stoßdämpfer irgendwo anschlägt oder lose ist. Das Problem tritt nur hinten rechts auf und alle Teile der Hinterachse sind neu: Lager der Achse, Federbeinlager, Radlager und Trommelbremse, Radschrauben sind fest, originale Felgen sind mit neuen Reifen und gewuchtet, keine Distanzscheiben verbaut.

    Es schleift nirgendwo und es sind auch keine Kratzer oder ähnliches an der Feder zu finden.


    Ich habe mich über eine Zeichnung von VW an die Reihenfolge der Scheiben und Muttern gehalten.


    Ist jemandem ein ähnliches Problem bekannt oder gibt es Fehler die man beim Einbau gemacht haben könnte? Habe mehrfach die Stoßdämpfer ausgebaut und kontrolliert (beide Seiten), der Auspuff kommt nicht an die Achse usw...


    Bin für reden Rat dankbar!

  • Abend

    Gewinde oder Sportfahrwerk?

    Hatten das letztens beim TA Gewindefahrwerk.

    Hinterachse haben beide Seiten schon im Stand wenn Mann an der Ladekante gedrückt hat leicht gepolltert/ Klong gemacht.

    Paar Mal aus und ein gebaut und auch nix gefunden.

    Sogar die Kolbenstangen überprüft, hatten wir auch Mal das eine ausgeschlagen war und Geräusche machte.

    Kumpel hatte noch ein DTS Gewindefahrwerk über, eingebaut und Ruhe ist.

  • Ok dann werde ich den mal umtauschen vielleicht bringt es was. Danke für den Tipp!


    Im Stand ist bei mir aber nichts zu hören. Nur bei der Fahrt (Bordstein, verkehrsberuhigung etc) und auch eher beim ausfedern, also beim hochfahren auf den Bordstein nichts, nur beim runterfahren blöd gesagt..

  • ...ich geb Dir einen wirklich gut gemeinten Rat, der basiert auf Erfahrung:

    Schmeiß das TA Ding in die Tonne oder veräußere es wieder und kauf Dir ein ordentliches Fahrwerk !

    Gut und günstig sind KYB Excell Dämpfer und dazu Federn von Eibach, H&R, KW oder AP. Damit fährst Du 3 mal besser als mit dem Scheiß von TA, Jom, FK usw !!!

  • Ich denke auch, dass es der Dämpfer sein wird. Mein Highlight war, als so ein Dämpfer beim Einfedern unten stecken geblieben ist. Ebenfalls Golf 2 Hinterachse.

    Mit einem beherzten Ruck am Radhaus ging er dann wieder aus der Blockade.


    2 Kumpels von mir haben die Fahrwerke auch in Ihren T4 Multivans. Beide Autos fahren gelinde gesagt wie ein -8er Mercedes mit 1,5 Millionen km. Wobe 1 Mio. km auf den Sandpisten Afrikas zugebracht wurde. - Kurzum: Ich finde das sogar gefährlich.

    Wenn man bedenkt dass das Sportfahrwerk samt Federn (nur Hinterachse, weil der T4 ja vorne Drehstäbe hat) günstiger war als meine verstärkten Sachs-Dämpfer, ist das nicht wirklich verwunderlich.


    Mein Nachbar hat ein ähnliches No-Name-Fahrwerk in einem 2er G60. Das Auto hat 245 PS (also da ist richtig Geld in den Motor geflossen) und man hat bei zügiger Fahrweise in jeder Situation das Gefühl nicht mehr Herr der Lage zu sein.


    Ich versteh das bis heute nicht, wie das Zeug eine Zertifizierung beim TÜV bestehen kann.


    Ich versteh aber auch die Leute nicht. Geben Unmengen an Geld für ihr liebstes Stück aus, für ihr Hobby, ihren persönlichen Traum und am Ende haben Sie keine 400 Euro für ein Fahrwerk, dass auch als solches funktioniert.


    (Betrachtet man mal sämtliche KW Ableger. Also AP, ST, Vogtland, DTS, welche für Sommerfahrzeuge absolut ausreichend sind ... Edelstahl gut und schön, bei Schönwetterautos bringt mir das keinen Vorteil)


    Ein Fahrwerk für den 2er kostet heute keine 1000 Euro mehr, wo jeder schluckt, weil der Wagen grad mal 3000 Wert ist ...


    Klar gibts die auch, aber wer braucht ein KW Variante 3 Clubsport im 70 PS Golf - mal überspitzt formuliert.


    Deswegen ist es unverständlich, dass diese China-Böller nach wie vor so verbreitet sind.


    Ich bin normal keiner der irgendjemanden oder irgendetwas basht (ich glaub so heißt das heute neuhochdeutsch ;-) ).


    Aber lasst die Finger von den Sachen. Baut eure Autos sicher.

    Vielleicht ist es ja so, dass eure Freundin oder eure Eltern und Geschwister mal dankbar sind, dass der Junge wieder heil nach Hause gekommen ist, weil die nasse Kurve mit dem Reh auf der Fahrbahn doch nicht im Baum enden musste, sondern das Auto so steuerbar war, dass es der Gefahrensituation gewachsen war.


    LG Lukas

  • Es geht wieder los!

    Lasst doch alle Mal bauen/einbauen/umbauen was sie wollen.

    Egal wo, man liest immer wieso machste das, wie kannste nur usw.

    Leute stellen fragen und es kommt immer das gleiche. Ich würde das im Leben nicht einbauen alles Mist usw.

    Ich denke es weiß jeder für sich wieso er was und warum einbaut!

  • Es geht wieder los!

    Lasst doch alle Mal bauen/einbauen/umbauen was sie wollen.

    Egal wo, man liest immer wieso machste das, wie kannste nur usw.

    Leute stellen fragen und es kommt immer das gleiche. Ich würde das im Leben nicht einbauen alles Mist usw.

    Ich denke es weiß jeder für sich wieso er was und warum einbaut!

    Absolut schwache/enttäuschende Sichtweise !


    Natürlich kann/soll jeder umbauen/einbauen usw, aber bitte mit Sinn und Verstand. Ein Auto muss ohne Kompromisse sicher und gut funktionieren und nicht sich selbst und andere evtl. gefährden aufgrund zweifelhafter Qualität und Funktion...darauf kommts an.

    Und gut und sicher in Funktion sind halt nur ausgereifte und qualitativ hochwertige Teile bzw Technik !


    Zu den Fahrwerken von TA, JOM, FK, da gibt es genug Beispiele und Erfahrungen von Usern bzw Leuten die den Unterschied von "Müll" zu Qualität kennen oder kennegelernt haben.

  • Ich denke das weiß mittlerweile jeder das die Qualität und Performance eines Billigfahrwerkes nix ist aber dennoch hat's ne Zulassung.

    Wenn sowas jemand in sein 70ps Golf einbaut und damit glücklich ist weil's schön tief ist, ist doch alles schön. Wenn's jemand in sein 200ps Golf einbaut halte ich da auch nix von aber wie erwähnt soll jeder selbst wissen.


    Ich bin seit 25jahren dabei und lebe auch noch trotz einiger billig Fahrwerken. Und zu meinen Anfangszeit haben wir 80er Fahrwerke von Formel K gekauft und noch Ringe gefleckt, leben alle noch!

  • Das mit den Zulassungen ist immer so eine Sache. Ich arbeite selbst in einer Branche wo viel Schindluder getrieben wird. Muster von einer schönen Charge zum Tüv geschickt, der prüft und gibt seinen Segen. Ist das Zertifikat im Haus wird so lange Schindluder getrieben bis das nächste Audit ansteht. Chinesen und Osteuropäer sind da Weltmeister drin. ;-)


    Im Prinzip ists ja egal, ob das Auto 70 oder 700 PS hat.

    Wenn dir bei Tempo 30 ein kleines Kind auf die Fahrbahn läuft und du musst bremsen und ein Ausweichmanöver starten, tut die Leistung nichts zur Sache.


    Dann geht's darum, wie das Auto in Schuss ist. Sind Stoßdämpfer und Bremsen OK, sind die Achsen ausgeschlagen, Gummis porös usw usw und nicht zuletzt welche Ersatzteile wurden verbaut.

    Malen wir den Teufel mal an die Wand:

    Ebay-Bremsscheiben samt Klötzen, Linglong-Reifen in 165 und 17" und zum drüber Streuen noch ein China-Fahrwerk und weils ja nur ums "angeben" geht reparieren wir den 30 Jahre alten Golf nicht durch. Soll ja nur cool aussehen. Fertig ist die Todesfalle.


    Die Autos gibt's zu Genüge. Das sind auch die Leute die die Tuningszene in Verruf bringen. Keine Kohle aber einen auf großen Macker machen und die Bösen sind am Schluss immer die Polizisten, die die Order haben durchzugreifen. Das kommt aber nicht von ungefähr.


    Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass die Autos in Asien oder in Afrika viel schlechter in Schuss sind als bei uns. Aber ich möchte zu bedenken geben, dass die heutige Verkehrsdichte und die Geschwindigkeit ihr übriges tun und deshalb auch die Ansprüche an die Autos selbst zwangsläufig höher sein müssen.


    Wundern darf man sich aber auch nicht. Die sozialen Medien sind heute voll mit Bildern und Videos von "low Budget"-Umbauten. Is ja egal fürs Bild reichts ja. Da ists egal wie das Auto nachher fährt. Hauptsache die "Likes" kommen ...


    Ich kann nur an den gesunden Menschenverstand appelieren:

    Verbaut vernünftige Teile namhafter Hersteller. Egal ob beim Tuning oder bei der Reparatur.


    Angenehmer Nebeneffekt: Man ist immer wieder erstaunt wie toll so ein altes Auto danach wieder fährt. Egal ob Serie oder getunt.


    Der 2er ist ja nach wie vor eines der am günstigsten zu reparierenden und zu tunenden Autos. Also halte ich das nicht für zu viel verlangt.


    Sorry für das Offtopic. Aber vielleicht erreicht es ja den Einen oder Anderen und bringt ihn zum nachdenken.


    LG Lukas

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig