G60 wie viel Spannung muss bei laufendem Motor an der Kraftstoffpumpe anliegen?

  • Hallo ich habe bei meinem G60 ein Problem das er immer ab 5500 u/min abmagert. Ich habe eine Breitbandlambda verbaut. Bei Vollgas läuft er Ca. bei lambda 0.840 aber ab 5500 u/min fängt er an abzumagern und fällt auf lambda 1.000-1.150. Die Pumpe ist neu und ich hatte bei selbem Motorsetup bei meinen anderen G60's nie Probleme. Am Chip liegt es auch nicht, da habe ich schon mehrere probiert und es ist immer das selbe. Jetzt habe ich heute bei laufendem Motor die Spannung an der Pumpe gemessen = 12,6V. Batteriespannung 14,3V. Es muss doch dann eigentlich auch Ca. 14V an der Pumpe Anliegen oder? Was könnte das sein? Hat das Kabel zur Pumpe einen zu hohen Eigenwiederstand ? Oder muss an der Pumpe nur 12,... V Anliegen?
    Ich hoffe mir kann jemand helfen.




    Vielen Dank

  • Geht schon, muss man nur ein 10qmm zur Pumpe verlegen.


    Ne, die Pumpe läuft auch mit 11 V noch gut.
    Daran wird es vermutlich nicht liegen.

  • Ich habe heute nochmal gemessen und habe alle Verbraucher angeschaltet. Dann waren es nur noch 9,8V. So wie es aussieht habe ich ein Problem mit der Masse. Das Steuergerät schaltet doch von Pin 3 Masse auf das Pumpenrelais und dann geht 1x Plus und 1x Masse direkt nach hinten zur Pumpe oder?
    Danke

  • Zitat

    Geht schon, muss man nur ein 10qmm zur Pumpe verlegen.

    Ich denke, dass die Pumpe zw. 14V und 9V genug liefern sollte.
    Sinkt die Spannung, sinkt auch die Förderleistung. Ich habe die Kennlinien nicht vor Augen, aber deine Abmagerung ist eine andere Sache.
    Will man den Spannungsabfall minimieren, könnte man die Kontakte (Verschraubungen) mit Kontakt 60 behandeln und mit dem WL-Reiniger nachbehandeln. Das wirkt oft Wunder...


    Hallo ich habe bei meinem G60 ein Problem das er immer ab 5500 u/min abmagert.


    Hier fehlt wohl das Vollastsignal! Du hast an der DK den Leerlauf- und Vollastschalter. Evtl. sind diese nicht richtig verkabelt oder es liegt ein Litzenbruch vor.
    Hier würde ich mal ansetzen.

  • Volllastschalter...


    Klassischer Fall von Autokorrektur.


    Die knapp 5V Spannungsabfall an der Pumpe sind meiner Meinung nach viel zu viel. Würde behelfsmäßig mal eine vernünftige Leitung verlegen und schauen was der Lambdawert sagt.
    Aber bitte mit Relais über die Serienmäßig verbaute Leitung, damit im Falle eines Unfalls die Kraftstoffversorgung unterbrochen wird.

  • wieso 5 Volt?
    Er hat doch 14,3 Volt Batterie Spannung gemessen und 12 Volt an der Pumpe, sind nach meiner Rechnung 2,3 Volt.
    14,3 Volt liegen ja nicht mal mehr am Sicherungskasten an, wenn man Licht, Heckscheibe Radio etc. einschaltet fällt die Spannung sogar auf 11 Volt ab.


    Ich habe bei meinem damaligen T4 mal die Spannung an den Lampen gemessen weil ich mich immer wunderte das die genau so hell Leuchten wie ein Tee Licht.
    Ich hatte an den Lampen nur 9 Volt anliegen und das bei einer Kabellänge von grade mal 2 Meter.


    Ich denke 2 Volt Spannungsabfall bei knapp 8 Meter Kabel sollten völlig ok sein.

  • Ich habe heute nochmal gemessen und habe alle Verbraucher angeschaltet. Dann waren es nur noch 9,8V. So wie es aussieht habe ich ein Problem mit der Masse. Das Steuergerät schaltet doch von Pin 3 Masse auf das Pumpenrelais und dann geht 1x Plus und 1x Masse direkt nach hinten zur Pumpe oder?
    Danke

  • das normale bordnetz hat wenigstens 13 volt, auch dann wenn grosse verbraucher eingeschaltet sind. wenn im schlechtesten fall an der pumpe nur noch 9 volt ankommen sind das gut 30% spannungsverlust und die pumpe verliert auf jeden fall an förderleistung. da ist was faul. massefehler, relaiskontakte nicht mehr i.o.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit