Golf 2 GT Special - Gas antippen -> Drehzahl fällt auf 500-800 min/1

  • Hi,
    ich dachte ja nie, dass ich hier mal ein THread aufmachen muss, aber jetzt ist es doch mal so weit.
    Ich hab einen Golf 2 GT Special von 1989 mit einem RP Motor. Das Auto hab ich von meiner Freundin übernommen, die das Problem auch schon hatte.


    Also zum Problem:
    1. Motor läuft im Leerlauf auf ca 950 min/1.
    2. Ich tippe ganz leicht auf das Gas, dass die Drehzahl auf ca 1200-1600 steigt
    3. Ich geh sehr schnell vom Gaspedal
    4. Die Drehzahl sackt ohne stopp, aber gleichmäßig schnell auf 500-800 min/1


    Die Drehzahl fällt "normal" schnell, bleibt aber halt nicht bei 950 min/1 stehen sonder geht weiter runter, der Motor schüttel dann ne weile vor sich hin, so ca 1-2 Sekunden, mal regelt er dann selbst wieder hoch oder bleibt bei 800min/1


    Zusätzlich ist der Vervbrauch extrem hoch, ich fahre 23-40km und 1/6 vom Tank ist weg.



    Gewechselt habe ich den blauen Temp fühler, da der alte einen Wackelkontakt hatte - keine Verbesserung
    Das Steuerventil, dass die Zündervestellung schaltet, wurde getauscht, da das alte kaputt war. - hat nichts mit dem Problem zu tun.
    Hallgeber,Zündspule durchgemessen - in Toleranz
    Mit oder ohne Lampdasonde, gleiches Problem, Messwerte sind ok pendel zwichen 0,4 bis 0,8 V
    Drosselpoti durchgemessen, Werte auch ok
    Temp geber am einspritzventil scheint auch ok



    Ich muss sagen, ich hab die VW Werkstatt software wo ich alle Messwerte hab.


    Jedoch eine kleinigkeit war nicht wie in der Software beschrieben.
    Am leerlaufsteller sollte zwischen Kontakt 1 und 2 ein Wiederstand von "0...200" sein jedoch zeigte mein Multimeter ca 600 an.


    Jetzt weiß ich nicht ob das schlecht ist oder so ein Problem verursachen kann, ich möchte nicht auf Verdacht tauschen.


    Natürlich kann es auch an etwas anderem liegen, aber weiß nicht weiter.


    Falschluft ausgeschlossen (hab eine komplette Dose Bremsenreininger benutzt) und Unterdrucksystem augenscheinlich dicht.


    Achja, wenn ich den Schlauch, der von der Monojet dingens nach oben in diese runde schwarze "Box" geht, die dann zum Luftfilter führt, abziehe, dann zieht der da Luft, die Drehzahl steigt und er reagiert kaum noch mit absinkender Drehzahl auf das Gas antippen, aber die Drehzahl ist dann bei 1100 min/1, also auch nicht in Ordnung, das Problem ist ja noch da, aber nicht mehr so auffällig.


    Hilfe ^^

  • Ich würde mal die Zündeinstellung kontrollieren und den Leerlaufsteller mal tauschen!

    SUCHE:Jetta 2 Rallye Grill (Mattig) vorzugsweise mit Emblem aber nicht zwingend!



    Das Auto
    ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat. :thumbsup: 8o
    Lothar Schmidt deutscher Politologe und Schriftsteller (1922 -

  • werd ich wohl mal machen, aber ich warte noch 1-2 antworten ab, ob vielleicht jemand noch ne andere idee hat.
    Zündeinstellung ist denk ich mal ok, hab ich selbst gemacht haha aber läuft im leerlauf und beim fahren gut, werd ich aber mal bei ner Werkstatt abblitzen lassen, da würde ich auch ansetzen, wenn das problem erst nach dem Zahnriemen wechsel aufgetaucht wäre, aber war schon vorher, also so wie ich den übernommen habe. OT, Zündzeitpunkt etc, stimmt.
    Also hab nur die zwei Anhaltspunkte
    Hoher Verbrauch und wie gesagt am Leerlaufsteller die 600 Ohm anstatt 0..200.
    Der hohe Verbrauch muss doch irgendwo her kommen 0o

  • Um mal Klarheit zu schaffen... Ich gehe davon aus das dein Golf eine DIGIFANT- Einspritzanlage besitzt. Bei Digifant hast du mehrere Geber, fällt einer von diesen aus geht das Steuergerät automatisch in ein Notlaufprogramm um Motorschäden vorzubeugen. Dazu gehört auch unteranderem das Abfallen der Leerlaufdrehzahl.


    Falls du dir nicht sicher bist ob Zündpunkt richtig eingestellt ist einfach mal die OT Makierungen prüfen. Du hast eine am Nockenwellenrad, welcher je nach Motor auch mal von innen Markiert sein kann... Dann muss diese Markierung mit dem Ventildeckel fluchten. Einen weiteren hast du an der Riemenscheibe vom Kurbelwellenrad. Die dritte Instanz findest du wenn du die Verteilerkappe abnimmst und der Kontakt oben schräg rechts steht (1Zylinder). Wenn du dann noch den Propfen vom Getriebe abziehst und eine 0 zu sehen ist dann ist alles Roger in Kambotcha ^^


    Ansonsten mal zum freundlichen fahren, der nimmt meist fürs erste gucken nichts ;)



    Gruß

  • Ich gehe davon aus das dein Golf eine DIGIFANT- Einspritzanlage besitzt.


    Und diese Annhame ist falsch, der RP hat 'ne Monojet.


    ...wenn du die Verteilerkappe abnimmst und der Kontakt oben schräg rechts steht (1Zylinder).


    Und da wir uns bei der Monojet befinden, hat der Zündverteiler hierfür sogar eine Kerbe im Gehäuse.
    Allerdings sollte man sich auch darüber im Klaren sein, dass das nur eine grobe Einstellung ist, die Feinjustierung geschieht dann mit einer geeigneten Zündpistole.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • ja hat die monojet dingens da.
    Also ot etc hab ich mehrfach überprüft und da ich Zylinderkopfdichtung und Zahnriemen gewechselt hab, auch gleich eingestellt. Also Zündung ist i.O läuft 170 auf der Geraden und im Stand auch ganz gut...bis man das Gas mal leicht antippt.
    Ich werde die Tage mal die Drosselklappengrundeinstellung neu machen und den Drosselklappenpoti mal ganz genau durchmessen, der hatte beim ersten mal die werte angegeben die er sollte, aber ich werde mal in dem bereich messen, wo sich dann die klappe beim antippen befindent.

  • Also folgendes ist jetzt eben passiert:
    Golf sprang garnicht mehr an, Anlasser hat nicht gedreht, nur ein klacken aus dem Motorraum und die Uhrzeit war immer wieder auf 0:00
    Nach paar mal Motor weiterdrehen (gang rein und schieben) ging er mit Mühe und Not wieder an.
    Siehe da, das anfangs beschriebene Problem mit dem Leerlauf und Gas antippen war weg ?! er lief super, ich habe krampfhaft versucht, ihn wieder dazu zu bringen in der Drehzahl abzusinken, aber er hat sich immer bei 950 min/1 gefangen, so wie es sein soll :) perfekt. Nach 5km fahren, aber wieder das alte problem :(


    Heißt das jetzt für mich, dass ein Fehler im Speicher vorliegt, der diese leerlaufprobleme verursacht ?
    Weil wenn die Batterie, sag ich jetzt mal, kurz abgeklemmt wird und dann der Speicher gelöscht wird, der Motor gut läuft....naja könnte es an einem Fehler im Specher liegen ?


    Ich werde heute mal versuchen den Fehlerspeicher auszulesen.

  • ...Anlasser hat nicht gedreht, nur ein klacken aus dem Motorraum und die Uhrzeit war immer wieder auf 0:00


    Das zeugt von einer leeren Batterie!
    Entweder ist die Batterie im Eimer oder deine Lima läd nicht mehr korrekt.


    Dein beschriebenes Problem könnte auch mit der mangelhaften Bordspannung zusammenhängen.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Wenn die Lima nicht mehr die Batterie laden würde, müsste ja die Batterieleuchte im KI leuchten bzw. nicht mehr ausgehen.
    Das ist mir mal passiert mitten auf der Autobahn.
    Da bin ich dann zurück geschlichen in der Hoffnung das mir nicht unterwegs der Strom ganz ausgeht. War der Lima Regler defekt.


    Kann allerdings sein, daß die Batterie ganz kurz vor Lebensende ist und selbst laden nix mehr bringt.


    Den RP kann man aber ausblinken vom Steuergerät her. Da sind auch einige Codes abgelegt wenn was defekt ist.

  • Also Batterie ist neu, jedoch leuchtet ab und an, mal die Batterie-Leuchte, dann wackel ich ein bisschen an den Steckern von der Lima rum, dann bleibt die Leuchte beim nächsten Start aus, manchmal muss ich auch nicht an den Steckern wackeln. Also ich werde jetzt mal gucken wie das mit dem Fehler auslesen geht und dann hier berichten.

  • Dann beseitige doch gleich den Wackler an den Steckern und schau mal wieviel Bordspannung deine Batterie liefert.
    Wenn alles OK ist sollten da so um die 13,5V anliegen. Wenn du nur 12V oder gar weniger hast ist das zu schlapp.


    Wenn die Stecker so in Ordnung wären und du volle Spannung hast könnte man diesen Strang schon mal ausschliessen als Fehlerquelle.

  • Also Spannung etc ist ok,
    aber jetzt hab ich mal Fehler ausgelesen und hat mir mehrmals Lambdasonde ausgeblinkt.
    Die Sonda an sich funktioniert, hab ich gleich am Anfang geprüft, Werte zwischen 0,4-0,9V


    Sollte man denken ok..
    aber vom Kabel der Lampda bis zum Steuergerät das im Motorraum rechts hinten unter einer abdeckung ist, kommt kein Signal, Also ich habe im prinzip am ventildeckel, wo die Ummantelung an die Erde geht das Kabel der Lampda angezapft und dann alle Pins am Stecker vom Steuergerät auf Durchgang gemessen, also war bei keinem Pin Durchgang.
    Wenn mir jetzt jemand bestätigen kann, dass das Lampda Kabel am Steuergerät in dem besagten Stecker endet, dann habe ich den Übelttäter gefunden, Kabelbruch.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

AutoDoc

Ersatzteile für deinen Volkswagen Golf zu ordentlichen Preisen. Schnell und zuverlässig